Die Szene spielt verrückt!

M

Mxrvxn

Guest
Hallo Leute ;-)

Ich habe mal meine Gedanken zum Karpfenangeln bzw. zur "Szene" und zur Vermarktung von Produkten in Form eines kleinen Berichtes zusammengetragen. Mich würde interessieren, wie ihr das seht und wie ihr zu diesem Thema steht.

Hier mein Bericht:

Die Szene spielt verrückt!

Wer kennt Deutschlands schwersten Schuppenkarpfen Mary nicht? Die Karpfendame aus dem Rheinland wiegt aktuell 40,2 Kilogramm ( Stand Oktober 2010 ). Sie wurde die letzten Male mit 39,9kg, 39,6kg, 39,2kg, 38,45kg, 38,2kg gefangen. Ist es euch schonmal aufgefallen? Kaum kommt eine neuer Boilie X der Firma Y auf dem Markt und schon zieren bekannte Testfischer des Herstellers Y die Titelblätter der Angelzeitschriften! Natürlich wurde dieser riesige Karpfen mit dem neuen "Wunderköder X" überlistet! In fast allen Fällen handelt es sich bei den glücklichen Fängern um bekannte Gesichter der "Szene". Ich möchte diesen Fisch nicht schlecht reden, denn es ist ein wahrlich schönes Exemplar. Der Fängern ist zu respektieren, denn von alleine spring Mary bestimmt nicht in Kescher! Dennoch ist es meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit, bis der Koloss von Karpfen anbeißt!

Zunächst möchte ich ein " Geheimnis " lüften! Der besagte See kann nicht nur Mary ( 40,2 Kilogramm ), sondern auch Joe ( über 32 Kilogramm ) vorweisen. Der 6,5 Hektar große Badesee befindet sich in Rheinland Pfalz und heißt " Strickler Weiher/ Schreiber Weiher "! Interesse geweckt? Leider muss ich den Traum mancher Angler zerplatzen lassen! Für einen "Normalo" wird es unmöglich sein, dort seine Montagen auszuwerfen! Ist man bekannt, hat genug Geld für Köder und Sprit und hat Zeit ohne Ende, so würde ich behaupten, hat man beste Vorraussetzungen um Mary auf die Matte zu legen!

Ganz ehrlich? Mary ist ein schönes Tier, aber selbst wenn ich die Gelegenheit hätte, am besagten Pool angeln zu dürfen, würde ich es nicht tun! Es liegen 365 Tage im Jahr Montagen im Wasser und der Angeldruck ist enorm! Wenn ich am Wasser bin, möchte ich meine Ruhe haben und nicht mit anderen Anglern um den besten Platz streiten! Das Angeln am Mary Pool ist vorhersehbar, man weiß genau, was kommen kann! Es ist für mich viel interessanter, Gewässer zu befischen, an denen nicht jeder Fisch einen Namen hat! Es hat doch viel mehr Reiz, auf eigene Faust ein Gewässer zu erkunden, sich Stellen zu suchen, an denen noch nie jemand war und den Genuss unberührter Natur zu verspüren, oder?! Einen 30 oder 40 Pfund schweren Rüssler aus einem reißenden Fluss oder einen 600 Hektar großen Binnensee zu fangen, stelle ich mir als eine größere Herausforderung vor, als einen vollgestopften Giganten aus einem Badeteich ! Ich persönlich schenke den Fängen aus riesigen Seen und Flüssen mehr Anerkennung!

Die "Szene" macht uns etwas vor! Es scheint, als würde Fische unter 25kg nicht mehr zählen! 40 Pfünder gehören zur Tagesordnung und 30 Pfünder werden als unerwünschter Beifang bezeichnet! Mit welchen Erwartungen sollen gerade Anfänger ans Wasser gehen? " Den 40er im ersten Jahr, den 50er im zweiten und den 60er im dritten Jahr?! " Mit angepriesenden Superboilies, hightech Ruten und Sahnestücken der Rollenbaukunst ist man auf sicherer Seite, weil die "Stars" diese Sachen in Gebrauch haben und damit fangen?! Machen wir uns nichts vor, die Vermarktung neuer Produkte durch Ausnahmefische wie Mary, Joe, und einigen Anderen ist bei vielen Herstellern derzeit richtig "in"! Ich zweifele an den Wahrheitsgehalt solcher Werbeanzeigen und Werbeberichten! Kommt euch das nicht komisch vor? Böse Zungen behaupten sogar, dass bekannte Testfischer, nennen wir sie abc, Fische bzw. Fischbilder kaufen! Abc machen Fotos mit gewichtigen Exemplaren, die sie nicht gefangen haben und nutzten diese, um zu zeigen, welch hervorragende Ergebnisse die neuen Produkte erzielen! ( Dies ist mir unter die Ohren gekommen. In wie fern diese Aussage stimmt, kann ich nicht beurteilen! )

Jedem das Seine! Man muss immer bedenken: Man kann nur das fangen, was einem ein Gewässer bietet. Ist kein 40er vorhanden, kann ich keinen fangen. Sind in einem See einige Fische mit über 50 und 60 Pfund Gewicht vertreten, so habe ich auch die Chance darauf, sie an den Haken zu bekommen!

In diesem Sinne
Marvin



PS: Mich würde es sehr freuen, wenn sich einige Leute dazu äußern würden und ihre Meinung preisgeben würden!

 

Huchenfreak

Member
AW: Die Szene spielt verrückt!

#r Endlich spricht einer was ich mir schon lange denke!
Die Entwicklung beim Karpfenangeln ist mir schon lange suspekt.
 

colognecarp

Karpfen auf gut Kölsch
AW: Die Szene spielt verrückt!

Hi

Wir hatten den See auch schon ausgemacht, aber wiklich Interesse dort zu fischen habe ich nicht. Auf die kleine Wasserfläsche ein Rekord Karpfen, das kann nur Stess um die Plätze geben. Ich frage mich auch mal wie ein Karpfen dieser Göße in so einem Gewässer abwachsen kann #c
Bei mir im See Schwimmen 20 Pfund weniger rum und ich sehe ja was das schon anrichtet, da geht am Wasser regelrecht Politik ab, das reicht mir schon :)

Zur Prminenz braucht man eigentlich nicht viel schreiben, da haben wir wohl alle die selbe Meinung drüber !

Gruß
Patrick
 

PLATINESOX

ZanderZone GE
AW: Die Szene spielt verrückt!

hallo marvin,

ich seh das ziemlich genauso wie du!!!

bin zwar kein karpfenangler,aber in der raubfischszene sieht es m.m nach nicht anders aus!!!:g

wenn ich so manche dvd aus zeitschriften oder auch youtube sehe,frage ich mich auch immer wie sie mit den neuen köder(wobbler ect),sogut wie bei jeden wurf ein fisch landen können!!!

wenn ich am kanal unterwegs bin und ich muss zugeben hab mir auch schon mal den neuen super wobbler von der firma xy gekauft,hab ich nicht bei jeden wurf nen fisch am haken!!!

das ist schon echt ne komische sache,zumal er ja vorher als super fängig erklärt wurde!|kopfkrat

ich denke mal wenn so ein neuer wobbler präsentiert wird,is das irgend nen see der von der zeitschrift xy der nur so von hungrigen räubern wimmelt und kein weissfisch hat,anders kann ich mir das nicht erklären!!!

ich lass mich davon nicht verrückt machen,schliesslich hat mein opa früher auch sein räuber mit nen einfachen löffel gefangen!!:m

gruss marcel
 
AW: Die Szene spielt verrückt!

Moin,
ich habe mir auch so meine Gedanken gemacht und dabei ist Folgendes herausgekommen:
1. Es gibt keine "Szene"! Inzwischen sind so viele Leute unterwegs, dass das einzig verbindende der Zielfisch ist und das allein reicht nicht aus, um einen Harmoniemantel über das verkappte Wettfischen (wer hat den größten...) zu legen.
2. Seit es Angeln gibt, wird für Köder mit großen Fischen geworben. Daran hat sich nichts geändert und ist auch nichts verwerfliches. Selbst wenn die Fische nicht auf den Köder gefangen wurden, wäre das für mich kein Problem, weil ich von einem AXE Deo auch nicht erwarte, von erotisierten Perlen überrannt zu werden...
3. Den Schreiberweiher kennt jeder, der sich für große Fische interessiert. In England wären Mary und Joe "History Fish" und niemand käme auf die Idee da rumzunöhlen, dass der Teich nicht groß genug ist etc.
4. Dieser ganze "Wertigkeits-" Unfug dient nur dazu, die Fänge anderer Angler zu relativieren, abzuwerten etc.. Dito das ganze konjunktivische Gequatsche von wegen, "der ist ja auch gesponsort...". Was Pelzer, Finkelde etc. fangen, geht mich nichts an und ich käme nie auf die Idee, da Vergleiche anzustellen, weil es überhaupt keinen Einfluss auf meine Angelei hat.
5. Merkwürdigerweise habe ich am Wasser noch nie jemanden getroffen, der auf der Jagd nach dem imaginären "Fuffie" ausgebrannt wäre. Alle freuen sich auch über kleine(re) Fische.

Daher: Fischen gehen und glücklich sein!
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Die Szene spielt verrückt!

Respekt.#6

Ich hätte diesen wahren Worte nicht aus dem Mund eines Karpfenanglers erwartet. |kopfkrat

Der Trend, dass die grössten Fische als Werbemittel dienen und nur von bekannten "Persönlichkeiten" gefangen werden dürfen ist schon länger zu beobachten. Sozusagen Angelpuff für Prominente mit viel Kohle.

In dem Fall verkommt doch der Fisch zum Prestigeobjekt. Nur ist der Fänger desw3egen ein guter Angler? Ganz und gar nicht.Für mich ist ein guter Angler jemand der Fische findet, sich seine Gedanken macht und sie fängt. Nicht jemand der sich an die "Badewanne" setzt und so lange wartet bis die schon bekannte Beute endlich Erbarmen zeigt und beisst.

Meine Meinung ist, den Fisch (und einige weitere Prestigeobjekte) sollte mal jemand erlösen.
Dann müssten die selbsternannten Profis sich auch mal Gedanken über die Gewässerwahl und den Fang von "Wildfischen" machen.

Mal sehen wie gut sie dann noch sind. . .;)

Eine Vielzahl von Angeleinsteigern, denen noch der Blick für`s Wesentliche fehlt,bezahlen diese Puffs und die Urlaubsausflüge der "Profis" mit den überhöhten Preisen im Laden.|uhoh:
 

schäfti

Member
AW: Die Szene spielt verrückt!

ja haste recht mit !!
also des mit den abc kann ich net bestätigen wieß ich nix von aber imma des getue ach wieder nur a 30er oder mensch a sänger rolle junge kauf was gescheides is sau übertrieben.
ich meine net jeder hat des geld mit 6000-15000 euro tackel an se zu fahren nur weils die ,,profis´´ machen. es gehört imma glück dazu ich wäre froh wenn ich über 15pfd einen fangen würde aber dafür kaufe ich keine boilies wos kilo 12euro kostet und überfüttert is
 

colognecarp

Karpfen auf gut Kölsch
AW: Die Szene spielt verrückt!

Was Pelzer, Finkelde etc. fangen, geht mich nichts an und ich käme nie auf die Idee, da Vergleiche anzustellen, weil es überhaupt keinen Einfluss auf meine Angelei hat.
5. Merkwürdigerweise habe ich am Wasser noch nie jemanden getroffen, der auf der Jagd nach dem imaginären "Fuffie" ausgebrannt wäre. Alle freuen sich auch über kleine(re) Fische.

Daher: Fischen gehen und glücklich sein!

Der Finkel Fischt bei uns, und ich kann dir versichern das er keine Miene verzieht wenn er einen 37iger im Netz hat, SUPER TYP #6
 

angelmax2910

tight lines!
AW: Die Szene spielt verrückt!

endlich hats einer gesagt wies ist.
ich bin selber spinnfischer, aber wenn ich an meinen kleinen teich zum karpfenfischen gehe bin ich froh, egal ob ich etwas fange oder nicht.
in diesem teich ist zwar meist bei etwa 25 pfund schluss, das macht mir nichts. wenn ich dann mit eine 24 pfünder nachhause komme( keine sorge, ich nehme ihn nicht mit, ich sag das einfach mal so;D)und in die zeitschrift xy schaue in der mir klar gemacht werden soll, dass mein 24 pfünder eigentlich der letzte mist sei, könnt ich kotzen.
und nurmal neben bei, das schönste bild eines karpfens, dass ich jemals gesehen habe, ist nicht das eines 60+ exemblares, sonder das aus der view, von einem ich glaube 12 pfünder aus frankreich;)
 

Steffen90

vollgas rock`n´ roll
AW: Die Szene spielt verrückt!

du hast völlig recht!
ich z.b. fisch am liebsten zu zweit oder allein an verwachsenen ufern, schwierigen plätzen und viiiiiel natur.
es geht zwar auch darum einen großen fisch zu fangen aber ich freu mich über jeden fisch! wobei die kinderstube um 10 pfund schon nervig sein kann wenn man 10 mal die nacht raus muss. ums ehrlich zu sagen.
bei uns ist es eine riesen leistung einen fisch über 30 pfund zu fangen. ein 35er ist ein wahrer gigant! und 40pfund.... wurde bisher einmal geknackt...
und es ist immer wieder schön sich an der gesundheit und schönheit der tiere und der natur erfreuen zu können. das ist es doch was angeln eigentlich ist! natur pur, die ruhe am gewässer, die ungewissheit was beißen könnte, das adrenalin und die freude über einen wunderschönen fisch! egal ob 5 oder 50pfund.
angeln soll für mich ein ausgleich zum alltag sein. und kein wettbewerb!
wenn ich seh wie manche leute einem das schwarze unter den fingernägeln nicht gönnen könnte ich kotzen! und an solchen gewässern wie dem von mary zu fischen hat für mich keinen reitz.
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Die Szene spielt verrückt!

. . . wobei die kinderstube um 10 pfund schon nervig sein kann wenn man 10 mal die nacht raus muss. ums ehrlich zu sagen. . . .


Sollte man sich als Karpfenangler nicht über jeden Karpfen freuen anstatt genervt zu sein?|kopfkrat

Wenn du in Ruhe schlafen willst, nimm die Montagen vorher aus`m Wasser.;)
 

Steffen90

vollgas rock`n´ roll
AW: Die Szene spielt verrückt!

Sollte man sich als Karpfenangler nicht über jeden Karpfen freuen anstatt genervt zu sein?|kopfkrat

Wenn du in Ruhe schlafen willst, nimm die Montagen vorher aus`m Wasser.;)
ja sollte man. man kann mit großen ködern selektieren. etwas jedenfalls. nur ich brauch nicht 5 fische in einer nacht. einer reicht mir. ob 5 oder 10kg. völlig egal! ich möcht bei angeln ruhe und keinen stress.
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Die Szene spielt verrückt!

Steffen90

Wenn es zuviele Bisse sind(was ich zwar nicht verstehe, denn darum gehe ich ja angeln) lass halt nur eine Rute über nacht drin.#6
 

colognecarp

Karpfen auf gut Kölsch
AW: Die Szene spielt verrückt!

Servus,
ich würde mich freuen wie ein kleines Kind!!!:vik:
Gruß

Wir auch, was meinste was wir uns schon über die aufgeregt haben. Die sitzen schon seid anfang des Monats da unten und bleiben bis ende Oktober, die ziehen einen dicken Mops nach dem anderen, ein 40iger ist für die nur Beifang |uhoh: Naja für die ist das ihr Beruf, da will ich nie hin wo der Ulak und der Finkel ist, der druck wäre mir etwas zu hoch. Es geht doch nur ums Fischen, wo bleibt da noch der Spaß bei der Sache.
 
G

Grxxbxrsch

Guest
AW: Die Szene spielt verrückt!

Jedem Diersche soi Plessiersche.
Jedem seine Freude.
Ich bin Kochtopfangler und gebrauche nicht die teuersten und neuesten Gerätschaften. Wer aber gerne der Werbung nachläuft, bitte es ist soi Plessiersche. Wer dicke Karpfen will, muß halt feste drillen.
 

Ralle 24

User
AW: Die Szene spielt verrückt!

Respekt.#6

Ich hätte diesen wahren Worte nicht aus dem Mund eines Karpfenanglers erwartet. |kopfkrat

Och, ich schon. Die "Szene" besteht ja nicht in den Mehrzahl aus irgendwelchen Superrekordjägern, Massenanfütterern oder Dauercampern. Auch da ist´s eine schmale Schicht, die eine ganze Szene in die Kritik bringt.

Wie überall im Leben.
 
Oben