Angelanfänger bittet um Hilfe - UL auf Forelle?

Dieses Thema im Forum "Günstig kaufen! & Tipps!" wurde erstellt von Beijon, 15. Mai 2019.

  1. Beijon

    Beijon New Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Angelfreunde,

    ich bin erst vor kurzem auf den Fisch gekommen und somit noch reichlich unwissend. Aufgrund der Lage meiner neuen Wohnung (Forellenteich in 500m Luftlinie) habe ich mich dazu entschieden den Angelschein zu machen. Eine Angel für Pose oder Sbiro habe ich bereits (vom Großvater). Jetzt bin ich auf der Suche nach etwas mehr "Action" und da finde ich das Angeln mit UL Ruten in Verbindung mit Spoon sehr interessant. Gibt es hier schon Erfahrungen mit UL auf Forelle? Und hätte ich mit einer UL Angel auch die Möglichkeit eine größere Lachsforelle aus dem Teich zu holen?

    Preislich möchte ich für die Rute +Spule gerne unter 100 € bleiben. Vor allem weil ich als Anfänger erst mal Erfahrung sammeln will bevor ich zu viel Geld im Angelteich versenke. Ins Auge gefallen ist mir die Kombi aus Favorite White Bird Rute und Daiwa Ninja 2000a Spule. Da käme ich auf knapp 100 €. Bei der Rute gibt es verschiedene Längen und Wurfgewichte. 2,04m - 2,19m und 0,05 bis 0,14g in verschiedenen Kombis. Was taugt da für Forelle am meisten?

    Ich bin aber selbstverständlich auch offen für andere Kombi Ideen. Das Aussehen der Rute/Spule ist mir dabei aber vollkommen Wurscht. Will mir die Angel ja nicht an die Wand hängen.

    Schon mal vielen Dank im Vorraus.

    LG Beijon
     
  2. Orothred

    Orothred Active Member

    Registriert seit:
    13. Juni 2018
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    54
    Kaufempfehlung: Iron Claw High-V UL, kostet bei Gerlinger gerade mal 40€ und ist Preis-Leistungstechnisch kaum zu schlagen.
    Dazu ne Daiwa Ninja 1000 (reicht vollkommen) bespult mit Shimano Kairiki 0,10mm (mit Mono unterfüttern)
     
  3. Stulle

    Stulle Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. November 2012
    Beiträge:
    2.084
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    Hamburg
    Auch größeren Forellen wird man irgendwann Herr.

    Bei dem Limit Must du sehen was dein lokaler Dealer im Angebot hat. Meine combo lag bei ca 150€.

     
  4. Beijon

    Beijon New Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Wow, danke für die schnellen Antworten. Ich habe mich offensichtlich im richtigen Angeforum angemeldet. Ein Besuch im lokalen Angelladen steht auf jeden Fall an und der Vorschlag von Orothread schaut wirklich sehr vielversprechend aus. Rute und Spule kämen da auf schlanke 75 Euro. Mit den 20 Euro für die Schnur wären es 95. Dazu kommen dann noch die Spoons. Gibt es da Empfehlungen? Und habe ich noch etwas wichtiges vergessen?
     
  5. trawar

    trawar Active Member

    Registriert seit:
    16. April 2017
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    49
  6. Beijon

    Beijon New Member

    Registriert seit:
    15. Mai 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ok das ist vielleicht ne gute Alternative. Der Preisunterschied ist schon brutal. Braucht es dann noch ein fluorocarbon Vorfach (davon habe ich öfter mal gelesen). Und ist die 0,10 Monoschnur nicht ziemlich dünn? Kommt mir jetzt als Laie so vor. In einem Video habe ich mal etwas von 0,16 - 0,18 gehört. Aber warscheinlich ist es beim Angeln wie bei allem Anderen auch. Es gibt wohl nicht die eine richtige Lösung.;)
     
  7. Orothred

    Orothred Active Member

    Registriert seit:
    13. Juni 2018
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    54
    Die Schnur, die ich dir empfohlen hab, ist eine Geflochtene, die hat entsprechend mehr Tragkraft als eine Monoschnur. Deshalb solltest du da auch Mono- bzw. Fluoro davorbinden aufgrund der Scheuchwirkung.
     
  8. trawar

    trawar Active Member

    Registriert seit:
    16. April 2017
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    49
    Mono 0,18er als Vorfach mit 2m reicht vollkommen aus.
     
  9. sprogoe

    sprogoe -Privatier- sponsert by DRV

    Registriert seit:
    18. November 2009
    Beiträge:
    2.806
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Gummersbach
    knutwuchtig gefällt das.
  10. rg1970

    rg1970 Member

    Registriert seit:
    19. März 2012
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    rheine
    die sänger high-v ul 0,5-5g in 1,83m gibts bei askari momentan für 25,99€ + versand. falls du geflochtene willst reicht ne 0,06er völlig aus. auch für lachsforellen. aber als anfänger empfehle ich dir ne mono in 0,18. dazu ne 1000er daiwa ninja, und du bist top ausgerüstet. bleibst du locker unter 100€.
     
    Bilch gefällt das.
  11. Peter_Piper

    Peter_Piper Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    370
    Ort:
    Porada Ninfu
    Hallo, dann frage ich mich, ob UL der richtige Einstieg für dich als Anfänger ist. Ich würde erstmal mit nicht so feinem Gerät auf die Forellen gehen und ein wenig Erfahrung sammeln.

    just my two cents.
     
  12. Bilch

    Bilch Active Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2017
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    106
    Die High-V kenne ich nicht. wurde aberbestimmt aus gutem Grund hier schon mehrmals empfohlen.

    Die Ninja ist eine gute Wahl, zu empfehlen wären auch Ryobi Ecusima oder Cynos. Jedoch würde ich eine 2000er nehmen - größere Spule, größere Wurfweite.

    Als Hauptschnur würde ich auch zu einer 0.18er Mono raten. Bei der ist ein Vorfach auch nicht unbedingt notwendig, es wäre aber gut bis 1 m 0,16er Mono vorzuschalten, so dass Du im Falle eines Hängers eine Bruchstelle hast. FC brauchst Du nicht - mehr dazu hier.

    Außer Blinker würde ich noch einige Spinner (Gr. 1 und 2 in Silber und Kupfer), ein paar Twister oder GuFis um die 5 cm (dazu Jigköpfe Gr. 2 bis 1 mit 2 bis 4 g Köpfen), vielleicht noch ein paar Cranks (um die 4 g, zum start 2 im Naturdekor und 2 mit Schockfarben, z.B. Gelb).

    P.S. @Peter_Piper hat nicht unrecht, aber in jedem Fall macht man Fehler und lernt daraus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2019
  13. Aalbubi

    Aalbubi Angler xD

    Registriert seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    14
    Künstliche Bienenmaden aus China kannst du gleich für deine Blinker (Spoons) dazukaufen. Die kann man einfach auf den Haken stechen um den Lauf des Köders zu variieren.

    Ich würde kein Vorfach ans Mono schalten. Der Knoten am Köder oder Karabiner ist dann die schwächste stelle. Ja es kann sein, das die Schnur irgendwo eine Macke hat und nach 30m reist. Aber in aller Regel sind Beschädigungen an der Schnur auf den ersten paar Metern vorzufinden. Bei mir reißt die Schnur immer am Karabiner ab.

    Ps. kauf dir kein Fluorocarbon. Weggeschmissenes Geld.
     
  14. Papamopps

    Papamopps Active Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2018
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    85
    Und neben den Spoons kannst du auch Jara Trouts Mitx oder Boxer oder wie sie heißen angeln.
    Das sind extrem weiche Kunstköder. Aber sehr fängig.


    Ruhig auch mal gebraucht schauen.
    Habe grad eben eine Balzer Senso Spin 2-15g 1,8m mit einer Shimano Exage 3000 SFC für 20eur gekauft. (Ok, nicht 100% UL, abet sehr weich)
     
  15. Bayer321

    Bayer321 Active Member

    Registriert seit:
    1. April 2019
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    41
    ......Ul sehe ich wie Peter piper, wieso Ul....um ne lachsforelle von 10 kg im forellensee am besten ne halbe Stunde zu drillen, so dass sie freiwillig abgeschlagen werden will,weil sie den drill eh nicht überleben würde zu deinem Vergnügen?.... sorry, bist dann auf dem falschen weg , aber mit der kompletten Einstellung....auch wenns machbar ist mit heutigem Gerät....von dem dir angedachten Gerät in dem wurfgewicht keines für Grossforellen, weils quälerei ist....das kannst zum barsche zocken nehmen... oder am bach wo keine 10kg forellen schwimmen, aber auch da keine 0,5er wg...den Gedanken den ich hier dahinter vermute finde ich alles andere als unterstützenswert....hol dir was von 20-40,wenigstens 10-20 gramm wurfgewicht wenns auf klopper geht ,was du da den fischen zumuten willst bewusst zu deinem Vergnügen....mach erstmal den schein und setzt dich mit waidgerechem fischen undhege auseinander, statt fische mit federnkielen zu Tode zu pieksen....nichts gegen dich, und gutes hobby für das du dich entschieden hast, finde eher dass du erstmal darüber aufgeklärt werden solltest,besonders von den alten Hasen hier....da würde ich sogar PETA verstehen wenn sie jemanden der tierquälerei bezichtigt,der mit ner 0,5er auf grossforellen gezielt angeln geht.... für mich disqualifiziert dich dieses Vorhaben schon für den schein
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2019
  16. Bayer321

    Bayer321 Active Member

    Registriert seit:
    1. April 2019
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    41
    Meine Meinung...... wenigstens einer der mitdenkt, am besten überhaupt nicht auf grosse...
     
  17. Bayer321

    Bayer321 Active Member

    Registriert seit:
    1. April 2019
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    41
    ....anderer Nebeneffekt durch einen unnötig langen drill....ich hoffe du verwertest den fisch dann auch....das Fleisch schmeckt nicht mehr so gut durch die übersäuerung vom Fleisch ,muskelgewebe...Daher achtet man auch bei gutem Rindfleisch etc nicht nur bei der Tötung darauf den Prozess so schnell wie möglich durchzuführen.... cortisol,stresshormone etc.....führt jetzt zu weit,aber das hat neben dem Gedanken die qual nicht unnötig in die Länge zu ziehen auch einen Grund für die fleischqualität,ist beim fisch den du dann hoffentlich auch essen wirst genauso
     
  18. Bilch

    Bilch Active Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2017
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    106
    @Bayer321, das finde ich etwas heftig. Der TE hat zwar eine Lachsforelle erwähnt, er hat aber nicht geschrieben, dass die Grossforelle sein Zielfisch ist. Wenn er vor hat hauptsächlich auf Portionsforellen zu angeln und eben eine Möglichkeit besteht, dass mal auch eine Grossforellen am Haken hängen bleibt, dann finde ich UL ganz passend. Ich habe noch nie auf Lachsforellen genagelt und habe das auch nicht vor, ich angle aber oft auf einigen Stauseen, wo ich schon viele 50+ Forellen mit meiner UL Kombo gefangen habe. Die haben zwar „nur“ um die 2 kg, aber ich konnte noch alle ziemlich schnell landen.

    @Beijon, wie ich geschrieben habe, wenn Du auf Portionsforellen angeln wirst, dann kaufe Dir eine UL Kombo, wenn Du es aber auf Lachsforellen abgesehen hast, dann ist eine etwas schwerere Kombo wirklich besser.

    P.S. Habe total übersehen, dass Du nach der White bird und der Ninja 2000A gefragt hast. Das ist eine sehr gute Wahl. Die alte Ninja ist aber ziemlich Groß mit einer entsprechend großen Spule, kannst also auch die 1000er nehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2019
  19. Bayer321

    Bayer321 Active Member

    Registriert seit:
    1. April 2019
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    41
    Naja......sollte ich etwas falsches unterstellt haben entschuldige ich mich dafür.ich habe grosse lachsforellen gelesen und dass geht bei mir ab 3-4 kg los bis 10 in manchen Teichen.die BaFo auf meinem Avatar hatte 3,5- gut die kam aus nem schnellen Fluss ,aber hatte schon gut dampf (ist vielleicht was anderes,als im Teich)....da hätte ich mit Ul vielleicht verloren am Hindernis...
    Die ninja ist ne sehr gute Rolle, ich werfe trotzdem für ne lightkombo die daiwa legalis 1000 - 2000 lt für nen 10er mehr in den Raum....um einiges leichter und nen ganzen tacken besser von der Ausstattung...die ninja ist aber ne top Rolle für das Geld.kommt auf die rute an, wenns ne kopflastige ist ninja als kontergewicht(schwere Rolle), wenn nicht legalis ganz einfach weil sie für nen 10 er mehr einiges zu bieten hat...ul ruten bin ich nicht so der Spezialist...leichter als 10-20 gramm fische ich nicht, und auch da machen portionsforellen noch Spaß....gutes gelingen;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2019
    Bilch gefällt das.
  20. Dennis Knoll

    Dennis Knoll Angeln-mit-Stil

    Registriert seit:
    27. Mai 2013
    Beiträge:
    2.346
    Zustimmungen:
    147
    Ort:
    Lingen
    Ich bin absolut kein Freund von Alieexpress, Wish und c.o. aufgrund unterschiedlicher Aspekte, dass aber muss natürlich jeder für sich entscheiden. Die Preise der meisten Spoons hierzulande sind schon recht teuer. Aber auch da gibt es gute Alternativen.
    Ich habe mir kürzlich Spoon-Sets bei Major Fish geholt. War echt überrascht, dass die Sets inklusive Verpackung gekommen sind.
    12 Stück mit 2,5g für 8,9€ https://www.major-fish.de/Major-Fish-Spoon-Set-Blinker-Box-12-Stueck-25-Gramm
    5er Set mit 2,5g und interessanter Form für 5,9€ https://www.major-fish.de/Major-Fish-Spoon-Set-Ultra-Light-Blinker-5-Stueck-25-cm-3-Gramm
    Und ganz leicht im

    Zu dem Preis unschlagbar und der erste Eindruck ist hammer, sehen toll aus und machen einen guten Eindruck.


    Ich sehe da grundsätzlich kein Problem dabei, direkt mit der UL Angelei anzufangen. Vor allem nicht dann, wenn es an einem Forellensee (wie im Eingansgbeitrag erwähnt) ist. Nur weil wir uns im ultraleichten Bereich befinden, bedeutet es noch lange nicht, dass diese Ruten nichts können. Im Gegenteil, eine schöne UL Angel puffert gut ab und in Kombination mit einer guten Rolle, wird der Fisch ordentlich gedrillt. Da man auf Forelle eh nicht mit schwerem Tackle unterwegs ist, wie man es vielleicht beim Wels- oder Karpfenangeln macht, sehe ich da keine Probleme.

    Mir wollten manche Experten damals auch weismachen, als Anfänge solle ich nicht auf Hecht angeln. Nur wie soll man dann die Erfahrungen sammel? Die sammelt man nur, wenn man ins kalte Wasser springt. Und da er sich hier Ratschläge zu gutem Equipment holt, sehe ich hier überhaupt kein Problem.

    Leider muss ich den Aspekt mit der falschen Einstellung auf dich zurückgeben. Wie kommst du darauf, dass eine solche Forelle ne halbe Stunde im Drill braucht? Das heutige Equipment für die UL Angelei ist sehr ausgereift und man kann damit wunderbar große Fische drillen und fair und schnell genug landen. Ich wüsste nicht, warum ich mit einer guten UL Kombo länger brauchen sollte als mit einer Match-Rute oder sonstigem Equipment?
    Ich selber fische mit UL viel auf Barsche, habe zur Sicherheit immer Stahl drauf und schon unzählige Hechte als Beifang auf kleinste Köder gehabt. Richtig abgestimmt mit dem passenden Equipment klappt das wunder. (Hier eine der UL Ruten im Einsatz. Der Drill des Hechts bis zum Kescher hat knapp +20 Sekunden gedauert)

    Das Wurfgewicht ist kein Indikator für die Größe des Fisches oder den Zielfisch.

    Dürfte beim Forellensee denke ich selbsterklärend sein.


    Aber Mal ehrlich Leute.
    Hier möchte jemand mit dem angeln anfangen und hat Lust, aktiv mit Spoons auf Forellen zu angeln. Da sollten wir ihm helfen, anstatt ihm irgendwelche Moralpredigten zu verpassen. Das Angeln mit Spoon auf Forelle ist aktuell eben sehr beliebt und nur mit UL Equipment wirklich machbar. Und in vielen Seen schwimmen auch eben größere Forellen, neben den ganzen Portionsforellen. Da kann es eben auch passieren, dass eine große an den Haken geht. Alles kein Hexenwerk. Auch nicht für Anfänger, die sich im Netz vorher Schlau machen (was ich mir hier lobe).
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden