LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Thomas9904

Well-Known Member
Vorabveröffentlichung Mag März


LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Es gab ja Anzeichen, dass sich der LFV Baden-Württemberg nach den anglerfeindlichen Taten der Vorgängerverbände das erste Mal in Richtung Angler entwickelte (raus aus DAFV, Kampf gegen Nachtangelverbot etc.).

Das scheint aber alten Betonköpfen aus den fusionierten "Altverbänden" zu schnell, zu weit und in die falsche Richtung zu gehen (eben das erste Mal Richtung Angler) ...

Nun hört man, dass es seit der Fusion, als der jetzige Präsi Oberacker anfing, das alles zu versuchen wenigstens etwas in Richtung "anglerfreundlich" zu drehen, schon die alten Seilschaften dagegen anfingen zu kämpfen (man hört da immer wieder speziell die Namen Reuther und Schramm (Ex-VfG Präsi und GF) - unverifiziert!).

Aus mehreren gut informierten Quellen kamen jetzt Gerüchte, dass Präsident Oberacker nun zurück getreten sei, kurz vor der Mitgliederversammlung des LFV-B-W.

Demnächst soll angeblich dazu eine Meldung kommen.

Die "alten Seilschaften" wollen sich jetzt (wie im DAFV), einen Politiker (im Gespräch angeblich: Arnulf Freiherr von Eyb, CDU) holen als Präsident, "über dem" dann die "alte Garde" weiter ihr (Un)Wesen treiben kann.

Zurück in DAFV, Kampf FÜR ein Nachtangelverbot etc.. - alles wie früher GEGEN statt für Angler und Angeln - das dürfte nun wieder die altbekannte Richtung geben.

Wie beim DAFV wurde hier auch die Fusion in Baden-Württemberg durchgezogen, ohne vorher die angelpolitischen Linien zu klären, so dass dieser Kampf nun nach der Fusion ausgetragen wird.

Ob dadurch der Verband in Baden-Württemberg wie der DAFV auch auseinander fallen wird, ob Vereine das weiter so mitmachen werden (es sind ja eh nur gut die Hälfte der Vereine in B-W in den Verbänden organisiert), das wird sich alles zeigen.

Wenn jetzt aber zusätzlich zu anglerfeindlichen Parteien wie Grüne und SPD, die in B-W regieren (siehe auch: http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=311149), nun auch wieder der LFV-B-W in eine anglerfeindliche Richtung dreht, kann man sich leicht ausrechnen, was das für Angler und das Angeln in B-W bedeuten kann............


Thomas Finkbeiner
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member
AW: LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Man wird nun fairerweise warten müssen, ob sich die eher anglerfeindlichen "alten Garden" (jetzige Vizes, alte GF und so weiter) aus den Altverbänden durchsetzen werden, die ja auch bisher immer FÜR das Nachtangelverbot (und damit GEGEN Angler) waren:
Und die nun wieder das Ruder übernehmen..

Oder ob in den im LFV organisierten Vereine einmal clever genug sind, mehr an ihre Angler zu denken, statt das zu glauben, was ihnen die Verbandler von oben erzählen und dann Anträgen wie Rückkehr in DAFV und Kampf FÜR ein Nachtangelverbot eine klare und eindeutige Abfuhr erteilen...

Meine Befürchtung ist klar - wie es kommt, wird man sehen...


Und wir werden dann wieder berichten..
 
Zuletzt bearbeitet:

Deep Down

Well-Known Member
AW: LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Geile Homepage.

Man liest nicht, dass man sich vllt mal dafür einsetzt, dass Bild der Angelei gegen die Ansicht der "Naturfreunde" im Sinne eines Freizeit- und Erholungswertes neu zu definieren!

Auch ein genial einleuchtender Vergleich mit der Benutzung der Natur durch Mountainbikes.
Dazu sollte man wissen, dass BaWü das Bundesland ist, in dem man Wege mit dem MTB unterhalb einer Breite von 2 Metern nicht befahren darf!
Fehlt nur noch das man "Abnutzung" oder "Ausnutzung" schreibt!

Offenbar grundsätzlich erstmal alles verboten!

Was für ein freiheitliches Bundesland!

Jetzt bekomme ich Blutdruck!
 

Deep Down

Well-Known Member
AW: LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Die verdienen den Untergang im Sog des DAFV!

Im Zusammenhang mit der Fifa habe ich gestern einen treffenden Vergleich gehört, der lautete vom Sinn so. Da sitzt ein Gremium in einem von ihren Mitgliedern getrennten Raum und das einzige was sie von den Wänden zurückkommend hören, ist ihr eigenes Murmeln. Darauf fühlen sie sich in ihrem Handeln bestätigt und bekräftigt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Laichzeit

Well-Known Member
AW: LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Der DAFV-kritische offene Brief nach der Umweltkatastrophe an der Jagst hat es ja schon mal nicht auf die neue Seite geschafft.
Letzten Herbst gab es viele kritische Stimmen gegen den DAFV wegen seines Nichtstuens an der Jagst. Deshalb gehe ich nicht davon aus, dass ein Rückschritt in Sachen wie Nachtangelverbot oder Eintritt in den DAFV einfach abgenickt wird.
Jedenfalls wird ein Auseinanderbrechen oder schlimmer, die komplette ideologische Trimmung auf DAFV, nicht ohne größere Flurschäden für die Fischerei von Statten gehen.

Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen...
 
Zuletzt bearbeitet:
R

RuhrfischerPG

Guest
AW: LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Einfach folgende Seite lesen, dann ist doch alles klar, wie der Verband tickt:
http://www.lfvbw.de/index.php/2-uncategorised/117-catch-release

Über deutsche Angler(verbände) lacht die Welt.
Zu Recht !!

In U.K.stünde der Verursacher so einer Website am nächsten Tag auf der Strasse.

Mal wieder ein weiteres trauriges Beispiel dafür,das es in D mitnichten irgendwelcher ideologisch schräg tickender Pseudoschschützer bedarf,um das Angeln in D immer schwieriger werden zu lassen.

Das schaffen div. Verbandsstalinisten samt ihrer Hinterwäldlerischen Ansichten auch ohne PETA & Co.

Bezahlt durch Angler..[emoji21] [emoji379]

Man(n) fasst sich da nur noch an den Kopf.

Leute in B-W wacht mal auf,wer solche Ansichten vertritt,hat in einer Anglerischen Interessenvertretung nicht die Bohne zu suchen..nicht mal als Besucher das 2 Cent Stück auf dem Teppich.
 
AW: LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Der lfvbw hat einen Haushalt von ca. 1,5 Mio € oder mehr. Davon müssen "14 Angestellte", davon 6 Biologen, die Geschäftsstellen, die sinnfreie Lachszucht in Wolfach bezahlt werden. Da bleibt dann halt nicht viel für Angler übrig.Und Zeit für deren Probleme auch nicht wirklich. Und es gibt auf den Geschäftsstellen keinen Betriebswirt oder Verwaltungsfachmann. Die Biologen können angeblich alles selber besser regeln.
 

schwerhoeriger

Active Member
AW: LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Hel,

sag ich doch glatt "Wir können alles außer Hochdeutsch"
Traurig, traurig und man hatte doch Hoffnung.

Grussen Michael
 

kati48268

Well-Known Member
AW: LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Wenn man das Aufatmen der BaWü-Angler in der letzten Zeit verfolgt hat, die Hoffnungen, die der langsame Wandel erweckt hat, ist dies eine vernichtende Meldung.

Und dass ein Mann wie Oberacker so schnell das Handtuch schmeißen muss, zeigt wie stark die Betonkopffraktion (noch) ist. Man muss Schlimmstes befürchten, auch wenn sie das "Zurückdrehen des Rades" sicherlich anders verkaufen werden.

Wenn die Vereine nicht jetzt Dampf machen, wird die Betonkopffraktion ihren Stand so festigen, dass so schnell nicht wieder ein Reformer eine Chance bekommt.

Ein Armutszeugnis für eine Oganisation, die vorgibt, Anglerinteressen zu vertreten.
Da steht schwarz auf weiß, dass sie gar nicht daran denken dies zu tun und vor Angelgegnern längst kapituliert haben, schlimmer noch, sie erheben deren Sicht zu einem Maßstab für Angler.
Wie kann man nur so eine Scheixxe verfassen?! #q
 

Laichzeit

Well-Known Member
AW: LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Und dass ein Mann wie Oberacker so schnell das Handtuch schmeißen muss, zeigt wie stark die Betonkopffraktion (noch) ist.
Besonders schade ist auch, dass er nach aller Wahrscheinlichkeit die Anglerinteressen im Landesnaturschutzverband nicht mehr vertreten wird und der Rücktritt somit stärker ins Gewicht fällt.

Die Betonkopffraktion wird stark bleiben, solange wir unsere antiquitierten Gesetze und Vereinsstrukturen in dem Maß aufrecht erhalten.
Wer was dagegen hat, ist über seinen Platz in einem fortschrittlichen Verein glücklich, angelt im Ausland oder gar nicht.
Die Betonköpfe rekrutieren (deutschlandweit) aus Vereinen mit:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=300453

Wer sich so was ausdenkt, dem kann die LFischVO gar nicht beschissen genug sein. :(



Wenn die Vereine nicht jetzt Dampf machen, wird die Betonkopffraktion ihren Stand so festigen, dass so schnell nicht wieder ein Reformer eine Chance bekommt.
Der nächste wird ein politischer Soldat.


MfG Laichzeit.
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
AW: LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

@ kati - 100%ig auf den Punkt gebracht, das ist nicht anders zu deuten /verstehen. |good:

Die deutsche Anglerschaft schafft sich ab, bzw. lässt sich abschaffen. Traurig.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Ein Angelverein, der jetzt noch in diesem Verband bleibt (auch und gerade bei den Veröffentlichungen auf deren Seite) ist damit in meinen Augen als genauso anglerfeindlich anzusehen wie der Verband selber.

Genauso müssen sich Mitglieder aus Vereinen fragen, die ihre Vorstände nicht abwählen, wenn die einen solchen Verband unterstützen, warum sie ihre Vorstände so gewähren lassen.

Sie hätte die Macht, das zu ändern.......
 

kreuzass

Active Member
AW: LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Meinst du jetzt die Basis, oder wen meinst du mit "sie"?
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Vereinsvorstände wählen Verbandler - organisierte Angelfischer die Vereinsvorstände..
Die organisierten Angelfischer hättens also in der Hand.

Man muss ja den Kopf vom stinkenden Fisch nicht füttern, man kann ihn auch abschlagen..
 

Burney

Member
AW: LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Sicher,dass Oberacker mehr für die Angler tun wollte?

Ich erinnere mich irgendwie an einen anderen Oberacker, jedenfalls als Vereinsvorstand...

Gruss
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: LFV Baden-Württemberg - Rücktritt Präsident und Rückschritt?

Er hat es zumindest angefangen im Verband, Kampf gegen Nachtangelverbot etc. vorangetrieben.

Die jetzige Garde der alten VDSF-Betonköppe in Haupt- wie Ehrenamt, die sich jetzt wieder die Macht unter den Nagel reisst, die wieder ohne Not Angeln nur zur Verwertung statt als sinnvolle Freizeitbeschäftigung auch nach §1 Naturtschutzgesetz (Schutz der Natur zur Erholung) propagiert, und wieder mehr Natur vor Menschen schützen als Angler vertreten will, das braucht nun wirklich keiner.

Ich warte nur noch drauf, dass die wirklich wieder die Aufhebung des Nachtangelverbotes zu sabotieren anfangen oder wieder dem DAFV beitreten und damit Anglergeld verbrennen.

Das hat Oberacker, nachgewiesen, zumindest bis jetzt zu seinem Rücktritt, besser gemacht gehabt.

Bei allen Fehlern, die man ihm unzweifelhaft vorher ablasten kann (ob in Vereins- oder Verbandsführung)..

Mit der jetzt wieder angreifenden "alten" (Verbots)Garde haben aber die Angler in B-W so oder so schon wieder verloren - siehe die Veröffentlichungen auf der Seite des Verbandes...
 
Oben