ungewöhnliche Fänge

Fischkopp 1961

Well-Known Member
AW: ungewöhnliche Fänge

"Mann" merkt es wird wieder Winter!
 

sprogoe

-Privatier- sponsert by DRV
AW: ungewöhnliche Fänge

Beim Angeln am Rhein in Köln vor der Steinschüttung im Uferbereich eine große Grante gesehen, Polizei angerufen, 2 Beamte kamen und begutachteten meinen Fund.
Während einer mit mir redete, holte der andere das Teil aus dem Wasser und legte es in Kofferraum des Polizeiautos.
Der andere ganz entsetzt:
"Ist mein Kollege verrückt geworden? Mit dem fahre ich nicht mit".
Stiegen aber doch beide ein und brachten das Teil weg.
Sicher ziemlich leichtsinnig, denn dafür gibt es doch einen Sprengmittelräumdienst.

Gruß Siggi
 

geomas

Swing is mein Ding
AW: ungewöhnliche Fänge

Hatte dieses Jahr nichts wirklich ungewöhnliches, ne alte Aalschnur und ein Barsch der außen am Kopf (nicht im Maul) mit einem kleinen Goldhaken (ohne Schnur dran) gepiercet war.
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: ungewöhnliche Fänge

Gelbaal vom Feinsten.|bigeyes|bigeyes|bigeyes

Mit sowas kann ich leider nicht dienen. Hab bisher nur Tüten und so als außergewöhnlichen Beifang zu verbuchen.
 

Dorschgreifer

Well-Known Member
AW: ungewöhnliche Fänge

Muss man sich einloggen......#t

Stimmt, Shit...

ich kopier den Text mal hier rein:

Angeln am 06.08.2014 in HH, Elbe
Gestern war ich mal wieder relativ kurzentschlossen in Hamburg. Ich wollte doch mal schauen, ob sich das mit den Aalfängen wieder eingependelt hat.

Ich war um ca. 06:20 Uhr angekommen und haben dann zügig ausgepackt.

Da das Wasser noch ablief, entschloss ich mich ein wenig den Zandern nachzustellen. Nach 2 Lütten blieb dann einer von 49cm hängen, der mit durfte, danach folgte noch ein weiterer kleiner, der wieder schwimmt. Also nichts spektakuläres.

Dann lief das Wasser gegen 07:00 Uhr auf und ich begann mit dem Aalangeln, also zwei Ruten mit Tauwurm und raus damit ins Wasser. Und dann Warten...., Warten.... Warten..., irgendwie sehr ruhig.... Ich ging dann mal zu meinen Nachbarn, aber auch bei denen nichts an den Ruten..., also wieder zurück und Warten, Warten usw.... Dann kam ein Nachbarangler vorbei und just in dem Moment der erste Biss und der erste Aal mit 50cm kam zum Vorschein...
blob10.gif
Puhh, entschneidert.. Ich sagte dem Kollegen gleich, dass er gerne wieder vorbei schauen darf...
icon_biggrin.gif


Dann wieder Warten...., Warten und wieder mal den Kollegen nebenan besuchen, aber auch da immer noch nichts.... Ich also wieder zurück, und wieder gewartet. Dann trieb ein ca. 1m langer richtig fetter, leider toter Aal vorbei...
icon_sad.gif


Plötzlich viel meine Schnur in sich zusammen, ohne Rucken und nichts....
icon_denk.gif
Naja, mal Nachschauen... erst einmal die lose Schnur eingezogen, dann Kontakt, aber nur ganz leicht, dann kurze Zucken und dann ganz leichtes Kurbeln..., na, dachte ich, der ist wohl wieder abgegangen..., also weiterkurbeln und Würmer Checken... Dann plötzlich kurz bevor das Blei aus dem Wasser kam eine heftige Gegenwehr und der lange helle
icon_denk.gif
Fisch sprang sogar aus dem Wasser und ging dann heftig gegen an....
icon_absolyt.gif
. Ich denke so bei mir..."was war das denn"....? Ich konnte erst kurzfristig nicht kurbeln, weil der so Gas gab..., doch dann beruhigte er sich und ich konnte ihn weiter ran holen und dachte beim ersten Sichten, rausholen oder weglaufen...
icon_swech.gif
oder träumst Du das alles nur...
icon_alcoholic.gif
.

Ich habe ja nun schon einiges über tausend Aale in meinem Leben gefangen, aber so etwas ist mir noch nicht untergekommen, was da im Wasser schwamm und an meiner Rute zerrte... kein Riese, aber der sah furchteinflößend aus...., zumindest im ersten Moment. Dann der Hauptgedanke.... den darfst Du nicht verlieren, also Spundwandkescher raus und ab ins Wasser damit und den genialen Fisch sauber rein buxiert und schnell angehoben, damit der auch ja nicht davon kommt. Der Haken war in dem Moment auch schon los und das Blei hin in der Luft, also richtig Glück gehabt.
icon_absolyt.gif


Dann aus dem Kescher genommen, getötet und ab in den Eimer damit und erst einmal meinen Nachbarn was zum Staunen gezeigt, hatte der auch noch nie gesehen, so etwas...

Es war ein Aal, aber nicht irgend ein Aal, er war 77cm und nicht dunkel, sondern gelb bis orange, eine Laune der Natur, wie man sie nicht so oft zu sehen bekommt, denke ich, vielleicht gibt es ja nicht nur Raub-, Spitzkopf-, oder Blankaale, sondern auch Gelbaale....
rolleyes.png


Danach fing ich noch einen kleinen Aal, der wieder zurück in sein Element durfte.

Nun war es 14:00 Uhr und Zeit für den Platzwechsel, mal sehen, ob es noch weitere Zander gibt. Dann an der neuen Stelle angekommen, erster Wurf, einmal gekurbelt, absacken laseen und Rute Krumm..., zum Vorschein kam ein 52er Zander, der wieder mit durfte..., man, ging das schnell... So Angelte ich dann weiter vor mich hin und fing an dieser Stelle noch 4 weitere, wovon noch 2 mit kamen mit 49 und 51cm. Ab und an hakte ich hier aber auch noch fette Brassen, einer hatte sogar gebissen, was keine Langeweile aufkommen lies, man hatte dazu auch noch ständig Schnurschwimmer, befand sich also in Daueranspannung....

Um 18:00 Uhr habe ich dann aufgehört, hatte mir einen Sonnenbrand eingefangen und war dann doch leicht KO. Aber ich denke, so ein Tag mit 3 Aalen und 9 Zandern, kann man sich nicht beschweren, auch wenn "nur" 2 Aale und 4 Zander mit durften.

Ich liebe so kurzentschlossene Angriffe...
rolleyes.png


 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: ungewöhnliche Fänge

Coole Geschichte. Petri zum gelben Kampfaal!:m

Son Teil würd ich auch gern mal sehen oder besser noch angeln. Genau so wie ne Goldschleie.......#c
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: ungewöhnliche Fänge

Da ist schon einiges an Müll zusammengekommen...

...eine hellblaue Badesandale, links in Gr. 36
...einen Topfdeckel, genau am Henkel gehakt - fulminanter Drill!
...ein ordentliches Stück Ingwerwurzel auf 63°40'N, treibend.
...eine etwas korrodierte Pilkrolle.
...und im Laufe der Jahre einige Festmeter Holz und viel Quadratmeter Plastik
 

Kochtopf

Chub Niggurath
AW: ungewöhnliche Fänge

Plastik wohl eher Kubikmeter wenn man sich mal anschaut was alles im Wasser schwimmt... Mein liebster beifang war ein Kong Stick - ein Hundespielzeug aus buntem Kunststoff, dass auf dem ersten Blick wie ein Sexspielzeug aussieht. Fangort war der Rhein bei Niederkassel, Stromabwärts von Köln hätte ich es wohl nicht rausgefischt (wer weiss schliesslich wo es schon war ;)
Auch wenn wir an dem WE schlecht gefangen haben war es schön, wenigstens einem Familienmitglied was schönes mitzubringen
 

Ukel

Well-Known Member
AW: ungewöhnliche Fänge

Soso, und welches Familienmitglied hat sich nun darüber gefreut? |kopfkrat|bigeyes:m
 

Kaligator

New Member
AW: ungewöhnliche Fänge

Der ungewöhnlichsten Fang den ich dieses Jahr hatte, war ein Biber der in meine Montage geschwommen war.
 

Kochtopf

Chub Niggurath
AW: ungewöhnliche Fänge

Soso, und welches Familienmitglied hat sich nun darüber gefreut? |kopfkrat|bigeyes:m

Unser erstes Kind - das mit Fell (hat sie von ihrer Mutter)
 
Oben