Sucht gutes Angel/Jagdmesser

StefanK

New Member
Hallo zusammen,

im letzten Urlaub hat sich herausgestellt, dass unser Klappmesser und auch das Filetiermesser nicht so toll ist.
Daher suche ich eine Empfehlung für ein preiswertes Klappmesser mit dem man notfalls auch filetieren kann.

Was ist von solchen Angeboten zu halten?#c
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330256415634

Wer kann mir ein paar günstige Marken/Messer empfehlen?

Viele Grüße
Stefan
 

Schwarzangler69

WIR Schalker MÜSSEN GAR NIX!
AW: Sucht gutes Angel/Jagdmesser

Würde sagen mit dem Messer kannste deine Wattwürmer zerhacken aber mehr nicht.
Warum am Messer sparen es soll dich doch Jahre lang begleiten|kopfkrat

Für das grobe habe ich auch nur ein stink normales Klappmesser.
Aber zum Filetieren benutze ich eins aus dem Hause Marttiini gibt es in verschiedenen Größen und Preisen.
Meine Meinung Kauf dir was gescheites haste länger was davon.#6

Andere haben auch die Messer der Fa. Dick sollen auch spitzenmässig sein und günstig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Khaane

Active Member
AW: Sucht gutes Angel/Jagdmesser

Gutes und günstiges Filetiermesser:

http://cgi.ebay.de/Filetiermesser-M...VQQcmdZViewItemQQ_trksidZp1638Q2em118Q2el1247

Ebenfalls sehr gutes Filetiermesser für den etwas größeren Geldbeutel:

http://cgi.ebay.at/HELLE-FILIERMESS...9989584QQihZ017QQcategoryZ16042QQcmdZViewItem


Und wenn du eher ein Jagdmesser suchst, bieten die Marken Marttiini und Helle für jeden Geldbeutel ein passendes und qualitativ hochwertiges Messer :)

Wichtig ist die Klingenqualität und die ist bei beiden Marken gut.
 

Lautertaler

Allrounder
AW: Sucht gutes Angel/Jagdmesser

Ich würde Dir auch zu einem Martini raten.
Habe selber eins am Gürtel, Rasiermesser scharf, flexible Klinge
und absolute Topqualität!
Und das beste es gibt Sie in verschiedenen Längen und mit verschiedenen Griffen (Holz, Kunststoff und Gummiert).
 

fluefiske

Member
AW: Sucht gutes Angel/Jagdmesser

Hallo Stefan !
Das ist zwar ein sehr schönes Messer,aber zum filettieren nicht zu gebrauchen,denn die Klinge ist zu kurz und zu steif.Ich benutze auch ein Marttini mit 19cm langer Klinge.Wenn Du nicht so viel ausgeben willst,schau mal bei DICK-Messer.Die sind günstig und sehr praxisnah.

Gruß Erich
 

henningcl

Der Weg ist das Ziel ;-))
AW: Sucht gutes Angel/Jagdmesser

Hi

Wenn es ein Klappmesser sein soll, würde ich dir das Puma 501 empfehlen.

Wenn du nicht gerade Stahl schnitzt, hält die Schärfe der Klinge ewig.:q

Grüsse
henning
 

WalKo

Active Member
AW: Sucht gutes Angel/Jagdmesser

@StefanK

Was für Fische willst Du mit einer 9cm langer Klinge filetieren?
Willst Du mit dem auch die Haut abziehen?
Ich denke das wird sehr Unbequem.
Wenn ich ein Messer zum filetieren nehmen würde, dann wäre es eins mit ca.19cm Klinge.
Auch mit dem bin ich schon beim Haut abziehen, bei etwas größeren Fischen an die Grenze gestoßen.
Deswegen nehmen ich jetzt 2 mit. Eins mit 15cm und eins mit über 20cm.
Ein ordentliches Messer z.B. von der Firma Dick kostet auch mit ca. 10-15€ nicht die Welt.

Wenn Du unbedingt mit einem Klappmesser filetieren willst. Dann sollte es schon eine längere und am besten nicht so breite Klinge haben.

Gruß
Waldemar
 
Zuletzt bearbeitet:

Khaane

Active Member
AW: Sucht gutes Angel/Jagdmesser

ich find es immer wider lustig mit was für messern hier welche flitieren :D

http://www.kochmesser24.de/global/global-messer/g-11-grosses-fischmesser-mit-yanagi-sashimi.html
das zum filitieren
und das als normales messer beim angeln
http://www.klingenladen.com/product_info.php?products_id=794&srcid=01
hab ich damals geschenkt bekommen als ausscheider :)


Schön und gut, aber wer hat bitte Lust die Messer mit zum Angeln zu schleppen? ´Zudem sind die Messer preislich als auch optisch viel zu schade um als Universal-Angelmesser eingesetzt zu werden.
 
AW: Sucht gutes Angel/Jagdmesser

Schön und gut, aber wer hat bitte Lust die Messer mit zum Angeln zu schleppen? ´Zudem sind die Messer preislich als auch optisch viel zu schade um als Universal-Angelmesser eingesetzt zu werden.


den optischen aspeckt löassen wir mal wech :D
und warum zu schade die halten dann auch den rest des anglerlebens :)
 

da Poser

Posenvernichtungstechnike r
AW: Sucht gutes Angel/Jagdmesser

Khaane hat schon ganz recht die Messer sind "nix" für den Einsatz am Wasser.


Das Global ist zweifellos ein Küchenmesser der Spitzenklasse, aber solche Schmuckstücke sind viel zu schade für den groben Outdoorgebrauch.
Derartige Messer behalten ihre überlegene Schnittfähigkeit nur wenn man sie entsprechend pflegt und sehr sorgsam mit ihnen umgeht. Das ist einfach nichts für des Anglers "Rappelkiste". Zumal ja auch keine Scheide zum sicheren Transport vorhanden ist.

Zum Kampfmesser 2000 ist zu sagen, dass das ein echter Trümmer ist - viel zu schwer. Das österreichische Glock Feldmesser ist halb so schwer und halb so teuer, bei vergleichbarer Schnittleistungsfähigkeit.

Persönlich halte ich aber wenig von diesem ganzen "tactical" Kram. Denn erstens braucht man meistens garnicht so grosse Messer, denn solche Militärmesser sind halt auch als Werkzeug (z. B. Brecheisenfunktion um Fenster aufzuhebeln) entworfen.

In der normalen Angelpraxis ist das unnötig, fürs reine Schneiden reicht da eine 10cm lange Klinge locker aus.

Zweitens kann man rechtliche Probleme bekommen, ab bestimmten Klingenlängen (bin nicht sicher, ich glaube über 12cm) ist das offene Tragen (z. B. am Gürtel) in der Öffenlichkeit verboten. Der Angler darf zwar in Ausübung seiner Tätigkeit am Wasser auch längere Messer führen, aber man möchte das Messer eben vielleicht auch anderweitig einsetzen können.
Außerdem dürfen militärische Messer nicht auf öffentlichen Veranstaltungen (z. B. Messen, Konzerten) getragen werden.
Im Ausland wie z. B. im Mutterland des Angelsportes gibt es teilweise noch restriktivere Gesetze.
Da gehe ich lieber auf Nummer sicher und hole mir ein kürzeres und "ziviles" Messerchen, bevor ich auch nur ansatzweise in den Verdacht gerate ein waffenvernarrter Messerstecher zu sein.


Bei Messern für den allgemeinen Outdooreinsatz einschliesslich des Angelns, empfehle ich feststehende Messer in 6-12cm Klingenlänge.
Feststehende Messer sind gerade bei der "blutigen Arbeit" besser zu reinigen. Zudem gilt wo keine Mechanik drin ist, da kann auch keine Mechanik kaputtgehen.

Wer mit Salzwasser arbeitet sollte rostfreie Modelle bevorzugen, im Süßwasserbereich kann es auch normaler Kohlenstoffstahl sein. Meist ist der oft als "altes Eisen" verpönte Carbonstahl nämlich den rostfreien Stählen in Punkto mechanische Eigenschaften (maximal erreichbare Schärfe, Bruchfestigkeit, Schleifbarkeit) überlegen.

Die Klinge selbst sollte relativ breit ausfallen, als günstig für den Allroundeinsatz haben sich sogenannte "Droppoint"- Formen bewährt. Lasst die Finger von Tantoklingen (wie beim KM2000), ein runder sauber geführter Schnitt vom Heft bis zur Spitze ins Schnittgut ist hierbei nur eingeschränkt möglich.

Bei der Klingenstärke gilt je dünner, desto besser ist die Klingengeometrie fürs Schneiden geeignet. Nicht umsonst sind reine Küchenmesser sehr dünn gehalten, denn dicke Klingen wirken mehr wie Spaltkeile und haben dadurch einen grösseren Schneidwiderstand.
Für den Outdooreinsatz muss man dann einen Kompromiß zwischen Stabilität (dicke Klinge) und leichtgängiger Schnittigkeit (dünne Klinge) eingehen. Welcher Aspekt einem wichtiger ist, sollte jeder dann für sich selbst entscheiden, aber im allgemeinen würde ich Klingenstärken zwischen 2 und 5mm verwenden.

Bei Schneiden bevorzuge ich glatte ohne Wellenschliff, weil sie auch unter schwierigen Bedingungen leicht nachzuschärfen sind.
Wellenschliffe muss man erstmal schleifen können und man benötigt oft spezielle Schärfwerkzeuge.

Beschichtungen mag ich persönlich nicht. Ich brauch kein Camoumuster damit der "pöse" Feind das Aufblitzen der Klinge nicht sieht. Auch bin ich gegenüber abblätternden Beschichtungen mißtrauisch, wenn sie mit Lebensmitteln in Kontakt kommen. Zumal Stoffe wie Teflon in meinen Augen echte Umweltsünden darstellen.
Wenn es sich irgendwie vermeiden lässt, verzichte ich also auf Beschichtungen.

Mal ein Paar Empfehlungen preiswerter Messer:

Fiskars Schwimmmesser ca. 10€ -> geht nicht unter, falls es mal ins Wasser rutschen sollte/ rostfrei/ der Erl ist nur aufgespritzt es ist nicht gut für hebelnde Arbeiten zu gebrauchen, ansonsten schneidet es wie der Teufel

Mora 2000 im Jagdzubehörshop der Gothaer Versicherungen fürn 10er stabiler als das Fiskars, nur die Plastikscheide verursacht "Augenkrebs". |bigeyes

Meru Matrosenmesser bei Globetrotter fürn 10er.

Schrade Outfitter -> hat sich in einem Test des Messermagazins gegen 7 Konkurrenten durchgesetzt, die teilweise 4mal so teuer waren -> bei wolfster.de für 22,50€ allerdings nur in signalfarben was ich beim Angeln als recht praktisch empfinde, falls es mal ins hohe Gras fällt etc.


Ansonsten sind die nordischen Messertypen allesamt gut brauchbar, die Messerformen haben sich seit Jahrhunderten bewährt. Ob man Helle, Eka, Martinii oder Fällkniven auswählt ist mehr Geschmackssache.

Soll es partout ein Klappmesser sein würde ich einen Blick auf die Victorinoxmesser werfen. Es gibt da mittlerweile auch grosse Modelle mit 8cm feststellbaren Klingen. Das Model Rucksack (mit Säge) habe ich selber seit Jahren in Gebrauch und bin bisher nie enttäuscht worden, wobei ich bei gröberen Arbeiten eben auf feststehende zurückgreife.

Die Schweizer Messer sind wirklich preiswert und wenn man die Qualität übertreffen will, muss man häufig bei anderen Marken das doppelte auf den Tisch legen. Für das Geld bekommt man dann auch schon wieder gute feststehende.

Was das reine Filetieren angeht, sind spezielle Filitiermesser natürlich unschlagbar. Das von Khaane vorgestellte Martinii ist preiswert, gut und wird von keinem Klappmesser übertroffen.
Selbst im Premiumbereich über 200€ wirst du kein Klappmesser finden das das Martinii in Punkto Filetieren abhängt.

mfg
da Poser
 
Zuletzt bearbeitet:

J-son

Ausnahmevegetarier
AW: Sucht gutes Angel/Jagdmesser

[...]Andere haben auch die Messer der Fa. Dick sollen auch spitzenmässig sein und günstig.

...naja, günstig ist was anderes, aber die Firma ist sehr empfehlenswert! Die kaufen ihre Messer in den berühmtesten Schmieden der Welt ein, und das merkt man auch, wenn man eines in den Händen hält. Gerade die japanischen Klappmesser sind vom Design her nur noch mit Porsche 911 zu vergleichen (zeitlos/elegant/dezent), von den Klingen (häufig Suminagshi-Stahl, ähnlich dem Damaszenerstahl) muss man wohl nicht sprechen.
Für zuhause brauch ich dann zwar immer noch ein Filetiermesser, aber damit kann ich leben...

GRZ:
J@Y
 

Anhänge

  • HIRO.jpg
    HIRO.jpg
    67 KB · Aufrufe: 44

feeder67

Member
AW: Sucht gutes Angel/Jagdmesser

hallo bei einem messer zum filitieren für zu hause solltest du mal im fleischerei bedarf nach sehen.da bokommst du fexiebele von dick,swiebo oder vicktorienox als 16ner .sollten reichen konsten keinen 10ner sind leicht zu schleifen und man braucht bei denen nicht obacht geben wie bei teuren filitiermessern.wir in der fleisch verarbeitenden industrie nutzen diese und die sind rasiermesser scharf,und nicht so teuer da ein paar davon durch gehen im monat.mit einem ergo steel nicht ganz billig 65 bis 70euro haltet ihr die teile richtig scharf.gruss joachim
 

StefanK

New Member
AW: Sucht gutes Angel/Jagdmesser

Nabend und vielen Dank an Alle.

Ich bin jetzt erstmal ein paar Tage weg und werde mir die Messer nächste Woche in Ruhe anschauen.
 

Tommi-Engel

Tommi mit "i" ..nicht mit "y"
AW: Sucht gutes Angel/Jagdmesser

Wie wärs mit einem klappbaren Filiermesser....
228_0.jpg
 
Oben