Spinntaktik im Fluß auf Forellen

schakal1182

Tapferes Schneiderlein
Folgende Situation:

Der Fluß an dem ich öfters als Gastangler unterwegs bin/war ist max. 10m breit, meistens sehr flach (20cm) mit ausgeprägtem Flußbett. Der Grund ist ausnahmslos steinig. Er wird vom Verein mit Forellen besetzt (welche ich aber nie(!) springen sehe...). Habe diesen Sommer auch gar nichts gefangen :c

Und da nun Schonzeit ist fängt man an zu philosophieren woran es lag und was man ändern kann/muß:

Ich stehe eigentlich immer bis zu den Knien mit Watstiefel im Fluß und werfe den Spinner von flußaufwärts über quer nach flußabwärts. Wenn nix beißt probiere ich es nochmal oder gehe im Fluß weiter mit der Stömung. Verscheuche ich damit nicht die Forellen?.

Habe mir überlegt, dass es vielleicht sinnvoller wäre "unten" zu beginnen und flußaufwärts zu wandern.

Wie geht ihr an solchen kleinen Flüssen normalerweise vor?
Steht ihr im Fluß oder am Ufer wenn ihr spinnt?

Helft mir! :m
 
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

Hallo Schakal,
liest sich so als ob die Fische in dem kleinen Fluß etwas unter Stress stehen würden..bleibt mal aus dem Wasser raus. Manchmal reagieren die Forellen ganz sensibel darauf wenn man in ihrem Element rumtrampelt ;).
Oder mach mal was ganz anderes...bei ca 20 cm tiefe kann man eigentlich nur mit der Fliege erfolgreich fischen...versuchs einfach mal..
Gruß Dieter
 

Kochtoppangler

Fliegenschmeißer
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

Also ich habe die erfahrung an einem ähnlichem gewässer gemacht , dases die Fische meistens überhaupt nciht stört das man flußab watet .
Hatte sogar recht viele Bisse nur 3-4 m vor mir ... allerdings sollte man nicht wie ein Elephant durch den Fluß poltern !
Und wenn es auch möglich ist vom Ufer zu fischen würde ich das immer bevorzugen !!!

2tens würde ich mit den Ködern experimentieren ... wenn ich Flussauf fische dann benutze ich fast immer 1er/2er Spinner wenns flach ist oder mini gufis wenn es tief ist , Stromab dagegen meist 5cm lange Rapala Wobbler (teilweise mit bearbeiteter Tauchschaufel damit sie nicht so auf tiefe gehen) .

Wichtig an solchen Flüssen ist auch meiner meinung nach das du Strecke machst . Bei Bachforellen habe ich bis jetzt die Erfahrung gemacht das sie entweder sofort beißen (und wenn man den biss verhaut meist auch noch ein zweites mal) oder garnicht (wenn sie nicht beißen hast du meist den falschen Köder) .
Größere (über 35cm) Bachforellen hatte ich bis jetzt ausschließlich auf Wobbler , Regenbogner dagegen bis auf ein paar Ausnahmen auf Spinner .

An meinem Bach ists so das du Kilometerweit keinen einzigen Biss hast und dann auf 100 m mehrere Forellen erwischst ...

Typische Stellen wie Unterspülte Ufer , überhängende Äste , tiefere Rinnen usw. würd ich eigentlich immer als besonders ergibig bezeichnen ...

Wenn die besetzten Fische Bachforellen sind dann wirst du sie auch nicht springen sehen ! (Ich hab zumindest noch nie eine springen sehen)

Achja vielleicht solltest du es auch mal mit verschiedenen Fliegen probieren das ist an manchen gewässern deutlich effektiver als Spinnfischen !
 

Kochtoppangler

Fliegenschmeißer
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

salmohunter schrieb:
Oder mach mal was ganz anderes...bei ca 20 cm tiefe kann man eigentlich nur mit der Fliege erfolgreich fischen...versuchs einfach mal..
Gruß Dieter
Nö man braucht nur Spinnköder die Flach genug laufen ...
 

spin-paule

kocher-jagst
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

hi schakal,
also von unten nach oben ist nie verkehrt. Wenn Du vom Ufer aus werfen kannst, dann steig nicht unnötig ins Wasser und vermeide stets Erschütterungen. Gerade die von Dir beschriebene flache Stellen (ca. 20cm) finde ich sehr interessant. Wenn da ein größerer Stein drinliegt und sich dahinter das Wasser etwas "aufwölbt", so überwerfe den Stein, am besten stromaufwärts, und führe den Köder (egal ob Spinner, Wurm oder Fliege) durch das sogenannte "Hinterwasser" des Steines. Auch wenn man es erst nicht vermuten würde, nicht selten findet man dort eine nette Überraschung!
Auf jeden Fall immer weiter probieren!
Viel Erfolg!
Gruß,
Spin-Paule
 

schakal1182

Tapferes Schneiderlein
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

Kochtoppangler schrieb:
2tens würde ich mit den Ködern experimentieren ... wenn ich Flussauf fische dann benutze ich fast immer 1er/2er Spinner wenns flach ist oder mini gufis wenn es tief ist , Stromab dagegen meist 5cm lange Rapala Wobbler (teilweise mit bearbeiteter Tauchschaufel damit sie nicht so auf tiefe gehen) .
Also benutzt du einen modifizierten sinkenden Wobbler? Oder schwebend?Welches Dekor?

Habe diese beiden hier mal ausprobiert:


Dann natürlich das übliche:


Und der hier wartet noch auf seinen Einsatz:


Meinungen dazu?
Spinner habe ich noch in unzähligen Versionen.
 
Zuletzt bearbeitet:

schakal1182

Tapferes Schneiderlein
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

salmohunter schrieb:
Oder mach mal was ganz anderes...bei ca 20 cm tiefe kann man eigentlich nur mit der Fliege erfolgreich fischen...versuchs einfach mal..
Gruß Dieter
Mein beinahe - Schwiegervater ist Fliegenfischer. Und das nicht erst seit gestern aber selbst er ist relativ erfolglos. :(
 

Kochtoppangler

Fliegenschmeißer
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

Eigentlich benutz ich fast nur schwimmende Wobbler .
Die haben den Vorteil das man mit ihnen Stellen erreicht die man ansonsten nicht befischen kann ...
Man kann sie z.B. unter überhängende Äste reiben lassen , oder unter ne Brücke ...
Die Farben sind mir relativ egal . Ich habe auf alle natürlichen Farben gefangen , bevorzuge aber eher heller Farbtöne , also Wobbler die kleine Weißfische imitieren ...
Auf Quietschbunt hab ich kaum Bisse !

Achja nochma zum Wobbler tuning : Bei den Rapalas bringts schon viel die Tauschschaufel nach unten zu biegen (wenn die Schaufel fast senkrecht nach unten zeigt laufen die Dinger höchstens 10 cm tief) , wenn das noch nicht reicht einfach mitm Fussnagel knipser die Schaufel bearbeiten (aber vorsicht ist schwer das so hinzubekommen das er danach noch vernünftig läuft !!!!) .

Der Obere Spinner is übrigens mein Favorit :m
 

Kochtoppangler

Fliegenschmeißer
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

Mir ist grad noch was eingefallen ...
Was für eine Schnur verwendest du eigentlich ???
Also ich fische grundsätzlich mit 16er farbloser Mono !
Würde aber bei glasklarem Wasser eher noch dünnere nehmen !!!

Wie ist die Wassertrübung bei dir ?
Hast du schonmal Forellen gesehen ?!?!


Ach und das was Schakal sagte mit den Steinen solltest du dir auch merken ... die gleiche erfahrung hab ich auch gemacht , obwohl ich diese Steine lieber von Stromauf befische (überwerfen und den Köder seitlich vorbeiführen) ...
Oder noch besser den Wobbler am Stein vorbeitreiben lassen und wenn er genau hinter dem Stein ist die Schnur straffen so das er langsam auf tiefe geht ... da kann keine Forelle wiederstehen !
 

spin-paule

kocher-jagst
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

Kleiner Nachtrag:
Mein persönlicher Favorit im Bach ist der 1er Mepps "Black Fury".
 
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

also ich würd dir was Köder angeht mal zu nem Blinker raten.. hab sehr gute Erfahrungen mit nem silbernen Effzett in ca. 3cm Länge gemacht (7 g glaub ich) schön taumelnd und mit n paar Rucken führen.... wenn ich watend fische, dann mach ich erstmal so 2, 3 Würfe vom Ufer aus in die Richtung, in die ich dann waten will... wenn dann nix beißt oder kein nachläufer oder so zu sehn is, dann ins Wasser und dann eigentlich ganz normal fächerförmig auswerfen (wobei bei mir die meißten Bisse bis jetzt stromab in nem Winkel von ca. 45 ° zum Ufer kamen... und viel tiefer als 20, 30 cm ists da auch nich...)

auf alle Fälle nich aufgeben :m

und vielleicht lohnt sich ja auch mal n lautloser Spaziergang an dem bach um mal zu gucken, an welchen Stellen die Fische häufig stehen!?!
nur falls dus noch nich gemacht hast...;)
 

schakal1182

Tapferes Schneiderlein
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

Kochtoppangler schrieb:
Mir ist grad noch was eingefallen ...
Was für eine Schnur verwendest du eigentlich ???
Also ich fische grundsätzlich mit 16er farbloser Mono !
Würde aber bei glasklarem Wasser eher noch dünnere nehmen !!!
Habe bisher immer eine leicht bräunliche 0,30er Mono benutzt.
Habe aber auf meiner neuen Spinnrolle eine 0,06er Whiplash Pro in dunkelgrün drauf

Kochtoppangler schrieb:
Wie ist die Wassertrübung bei dir ?
Hast du schonmal Forellen gesehen ?!?!
Wasser ist meistens relativ klar und Forellen habe ich keine gesehen. Aber das wohl eher wegen der trübung.
 
Zuletzt bearbeitet:

schakal1182

Tapferes Schneiderlein
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

Flussbarschfan schrieb:
also ich würd dir was Köder angeht mal zu nem Blinker raten.. hab sehr gute Erfahrungen mit nem silbernen Effzett in ca. 3cm Länge gemacht (7 g glaub ich)

So einen ?


Gibt es eignetlich auch 2er oder 1er Spinner bei denen man den Haken austauschen kann? Habs bisher nur bei Spinner ab Größe 3 gesehen
 
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

schakal1182 schrieb:
So einen ?


Gibt es eignetlich auch 2er oder 1er Spinner bei denen man den Haken austauschen kann? Habs bisher nur bei Spinner ab Größe 3 gesehen
das is die länglichere Version davon.. die sind etwas gedrungener, aber ansonsten:
ja, das is mein "evergreen" :m
ansonsten noch den mit komplettem SChuppenmuster oder den mit goldener Rückseite (is bei trüberem Wasser nich schlecht)
 
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

DAS



ist er... im Orginal mit Fängigkeitsbeweis! :k
 

schakal1182

Tapferes Schneiderlein
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

:m

Was für ein geiles Bild! Schöner Fisch!

So stell ich mir das vor...

Den hier habe ich mal probiert:

Ist von Balzer, wiegt 16g und ist viel zu groß :(
Da könnte glatt ein Hecht drauf rein fallen...
 
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

jau, der dürft n bissl üppig sein für Forellen... aber vom Muster her sicher auch nich ganz uninteressant.. hab auch schon n paar Forellen auf n Rapalla mit BaFo-Färbung erwischt.. allerdings Regenbogner und nich im Fluss...
 

alcCapone

gentoo-Jünger
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

schakal1182 schrieb:
Wasser ist meistens relativ klar ...
schakal1182 schrieb:
Habe bisher immer eine leicht bräunliche 0,30er Mono benutzt.
Habe aber auf meiner neuen Spinnrolle eine 0,06er Whiplash Pro in dunkelgrün drauf...
Auch wenn ich leider noch nicht viel Ahnung vom Forellenangeln habe, muss da entweder
- ne dünne monofile drauf 16er o 18er
oder
- wenn du unbedingt bei deiner geflochtenen bleiben willst (die Whiplash is doch geflochten, oder?) dann pack da noch ein FluoCarbon-Vorfach (1-2m) davor.

Die 30er Mono is zu dick und dann auch noch braun... Und die geflochtene is lichtundurchlässig (egal, wie dünn die ist, "0,06" is eh gelogen :) )

Christian.
 

schakal1182

Tapferes Schneiderlein
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

alcCapone schrieb:
- wenn du unbedingt bei deiner geflochtenen bleiben willst (die Whiplash is doch geflochten, oder?) dann pack da noch ein FluoCarbon-Vorfach (1-2m) davor.
Was ist das? Wie sieht das aus? Wo bekomme ich das günstig her? Wie verbinde ich das mit der Hauptschnur? geflochtene und mono vertragen sich doch nicht, oder?

alcCapone schrieb:
Die 30er Mono is zu dick und dann auch noch braun... Und die geflochtene is lichtundurchlässig (egal, wie dünn die ist, "0,06" is eh gelogen :) )
Dann werde ich auf meine Teichrolle demnächst doch nochmal Mono drauf machen. Diesmal aber durchsichtig :q

Btw: Wie lang sollte denn der Blinkerkörper sein?
 

alcCapone

gentoo-Jünger
AW: Spinntaktik im Fluß auf Forellen

schakal1182 schrieb:
Was ist das? Wie sieht das aus? Wo bekomme ich das günstig her? Wie verbinde ich das mit der Hauptschnur? geflochtene und mono vertragen sich doch nicht, oder?
FluoCarbon ist ne Art Monofil, aber es hat die selbe Brechzahl wie Wasser und deswegen kann man (und der Fisch) es (fast gar) nicht sehen. Dünne klare Mono is in klarem Wasser schon gut, aber wenn du FluoCarbon daneben hältst (Wasserglas), dann siehst du, wie das fetzt! #6

Kaufen guckst du hier! (Aber es da gibt viele andere Möglichkeiten)
http://angler-oase.de/index.html?schnuere.htm

Verbinden guckst du hier!
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=63326&highlight=fluocarbon+knoten

schakal1182 schrieb:
Btw: Wie lang sollte denn der Blinkerkörper sein?
Bei Blinkern kann ich leider gar nicht helfen... |kopfkrat
Bin eher der Spinner:
Mepps Aglia in Größen 00, 0 oder 1 (höchstens 2) könnt ich empfehlen (mit und ohne Fliege), Aglia Streamer oder Black Fury. #6

Kaufen, guckst du hier!
http://angler-oase.de/blinker_+_spinner_mepps.htm

Gruß,
Christian aka Meppsfan :q
 
Oben