Mindestmaß/Größtmaß

BERND2000

Well-Known Member
In stillem Gedenken
Ich denke es ist Zeit in Deutschland mal über eine Reform der Mindestmaße zu sprechen!

Das alte System der Mindestmaße und Schonzeiten stammt aus Zeiten der Fischerei und ist heute eigendlich überholt.
Warum?
Weil es heute in der Regel um eine naturverträgliche Nutzung geht und nicht mehr darum, möglichst viel ernten zu können.
Es geht nicht mehr darum möglichst viele Menschen zu ernähren sondern gesunde Fischbestände zu bewahren und diese in der Freizeit auch vernünftig nutzen zu können.
Das heutige System kann dieses nicht gewährleisten, da es auch immer noch auf Masse statt Klasse setzt.

Mindestmaße wurden eingführt um einen Mindestbestand im Gewässer zu erhalten.
Vorausgesetzt dieses Mindestmass wurde groß genug angesetzt vermehren sich die Fische bevor sie das Maß erreichen.

Folge:
Besonders gut wachsende Fische werden entnommen bevor sie sich bei der Vermehrung erblich einbringen können.
Kränkliche, kleinwüchsige Fische bleiben aber ein Lebenlang geschützt!
Super Zuchtprogramm oder?

Wenn wir das mal auf den Hecht beziehen, würde die Natur den Kleinen keine Möglichkeit geben alt zu werden.
Hechtdamen werden meist mit 3-4 Jahren Laichreif.
Da sind sie je nach Futterbedingungen 30 bis 90 cm groß.
(Im ersten Jahr bis 50 cm in Versuchen noch mehr)
Bei uns haben wir ein Mindestmaß 60 cm, im Durchschnitt werden die Hechte mit 65 cm entnommen.
Somit, erwicht es die Meisten bereits mit 60 -62cm ist ja auch mal ein großer Fisch dabei.
Folge, Männchen im Überfluss und wenig Weibchen.
Dann giebt es da noch die Größenverteilung der Fische!
Gelehrt wird ein Altersaufbau wie beim Menschen, das ist aber nicht so richtig.
Richtiger ist ein Größenaufbau wie bei einem Wald.
Eine Gruppe großer Fische die bewiesen haben das sie sich in dem Gewässer zurechtfinden, wenig Fische mittlerer Größe und Massen an Jungfischen.
Da brauch man dann keinen Besatz mehr zu machen und die
Brachsen müssen zeitlebens um dieses bangen.

Soll aber nur geerntet werden, sollten die Fische wegen dem ungünstigen Wachstum nicht einmal die Laichreife erlangen.
Hechte über einen Meter wachsen nur bei günstigsten Bedingungen weiter.
(über 20Kg werden dann benötigt um 1Kg zuzulegen, wenn aber der Bestand des Futters einbricht magern sie ab und verenden)
Das war einmal.

Aal, auch so ein Fall!
In den Letzten Jahren wurden die Maße überall erhöht.
Wir haben jetzt 50 cm, Folge Männchen werden kaum noch entnommen.
Die Weibchen haben jetzt allso zusätzliche Futter-Konkurenten und zusätzlich noch die hohen Verluste der Wasserkraft zu verkraften.
Ferner stellen sich die Angler auf den Fang größerer Aale ein, was zu weiteren Verlusten beiträgt.
Bedenkt Wasserkraft und hohes Mindestmaß betrifft beides hauptsächlich die Rogner.
Da sag ich mal viel Spaß am Laichplatz!

Beim Zander, soll der Erfolg beim Laichen auch mit der Größe zu tun haben.
Wie das zusammenhängt #c
Könnte Erfahrung, oder die Abschreckung eines großen Zander-Bockes auf Laichräuber sein?

Bei Lachs und Forelle ist bekannt das die Ei-Quallität im Alter abnimmt!
Das wird aber in der Natur dadurch ausgeglichen, daß viel mehr Eier, tiefer unter gröberen Kies vergraben werden.
Der Erfolg sollte daher deutlich größer sein, auch wenn einige Eier absterben.

Da wird es sicherlich noch viel mehr geben!
Sollten nur mal ein paar Beispiele sein.

Was wir brauchen sind langfristig, zusätzliche Größtmaße um über einen längeren Zeitraum gesunde Fischbestände zu erhalten.( z.B: Hecht 40cm bis 90cm)
Kapitale sind toll, als Bild oder im Wasser aber an der Wand?

Stellt sich mir eigendlich noch die Frage, wie es rechtlich bei einem festgelegtem Größtmaß mit dem Zurücksetzen ist.
(könnte mann da nicht ein zunächst freiwilliges Höhstmaß durchführen)
Bitte bedenkt dabei das Extremfischen auf Zander.

(Kapfenangeln klammer ich da mal aus, da es sich hierbei in der Regel um Besatzfische handelt.
Ein zurücksetzen ist zwar verständlich aber nicht nötig und somit rechtlich klar festgelegt)

Ich hoffe, da wird einiges zu geschrieben!
#h#h
 

barschkönig

Allrounder
AW: Mindestmaß/Größtmaß

Naja ein Höchstmaß wär aber auch nicht so gut denn irgendwann (wenn sich alle dran halten) wird es zu viele Große Fische in einem Gewässer geben das heißt es muss mehr Nahrung her und die Jungfische können nicht ordentlich aufwachsen z.B beim Hecht ist bekannt das er kanibalische Züge hat also wird so eine 1m Hechtdame auch mal nen 30er oder 40 Junghecht vertilgen und wenn zu wenige Weißfische in einem Gewässer sind werden die großen Hechte immer mehr ihre eigene Art als Futter wahr nehmen.
Die Sache könnte aber an stark befischten oder wo ein großer Angeldruck herrscht auch funktionieren.
Es müsste der Region angepasst werden.
 

antonio

Active Member
AW: Mindestmaß/Größtmaß

die sogenannten fenstermaße werden doch schon praktiziert, wenn auch nicht oft, aber es gibt sie.
noch günstiger wäre es die zeiten und maße entsprechend den vorherrschenden bedingungen
flexibel zu gestalten.
dies ist aber in der praxis mit enormen aufwand verbunden und daher kaum praktikabel.

antonio
 

Darth-Bob

Member
AW: Mindestmaß/Größtmaß

Schonmasse sind für Fische gedacht, nicht um kapitale Fische zu Züchten. Früher gab es unsinnig kleine Masse wie Barbe 13cm, wenn die Argumente der C&R Freunde stimmen würden, gäbe es keine Grossfische mehr.
Es ist eher andersrum schnellwüchser sind leichter zu fangen, da mehr Nahrung benötigt wird.
 

Gü.a.Pa.

Member
AW: Mindestmaß/Größtmaß

Zitat: Elbfischer3

Zitat:
Zitat von Gü.a.Pa.
Ein Schonmaß erhält ein Fisch, das er mindestens einmal in seinem Leben Ablaichen kann !!

Steht das so in der aktuellen Prüfungsunterlagen für den Fischereischein? klingt so :q

So steht es im Fischereigesetz !
 
AW: Mindestmaß/Größtmaß

ich wollt mal wissen was in niedersachsen jetzf für mindestmaße und wichtige regeln gelten den im internet steht immer was unterschiedliches

mfg carphunter8858
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Mindestmaß/Größtmaß

ich wollt mal wissen was in niedersachsen jetzf für mindestmaße und wichtige regeln gelten den im internet steht immer was unterschiedliches

mfg carphunter8858

Steht eigentlich auf den Erlaubniskarten für die jeweiligen Gewässer.
Jedenfalls hier.:)
 
Zuletzt bearbeitet:

BERND2000

Well-Known Member
In stillem Gedenken
AW: Mindestmaß/Größtmaß

Vergesst den Link mal ganz schnell !
Der ist nicht mehr so ganz richtig.

Bremen ist z.B überarbeitet worden.
Barsch hat da nun ein Mindestmaß.
Lachs und Meerforelle und Stör, da gelten in Bremen und Niedersachsen Fangverbote wenn sie nicht besetzt wurden und....

Einfach mal in die Fischereigesetze schauen und nicht in das was Andere meinen, lesen.
Die Gesetze gelten auch dort, wo im Schein etwas gegensätzliches steht, Dummheit schützt bekanntlich vor Strafe nicht.
Die Gesetze sind das Minimum und dürfen lediglich erweitert werden.

Bernd
 
Oben