Kurzes oder langes Vorfach?

Hallo liebe Petrikameraden!
Ich habe eine Information über die Länge der Vorfächer beim Fliegenfischen bekommen,diese aber leider vergessen:q.
Ich bitte euch,mir folgende Fragen zu beantworten:
-Welche Länge sollte das Vorfach in flachem und welche Länge sollte es in tieferem Gewässer haben :
(a Bei Nymphen
(b Bei Trockenfliegen
(c Beim Streamer
-Gibt es da eine Art "Faustregel" mit der man diese Länge ungefähr berechnen kann?
Ich würde mich freuen,wenn ihr mir antworten könntet.
Gruss
Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:

Bungo

Flyfishing addicted
AW: Kurzes oder langes Vorfach?

Wenn du jetzt akzeptierst dass du von 20 Leuten 30 verschiedene Meinungen bekommst, dann bist du hier richtig ;)

Es kommt immer auf die Situation an!

Wenn du in glasklarem ruhigen Wasser mit der 22 Trockenfliege auf große Döbel fischst dann kann das Vorfach gar nicht lang und dünn genug sein. Ich habe schon Vorfächer von um die 6m Länge gefischt.
Wenn du im Kaffebraunen Wasser auf Hecht fischst, dann ists egal wie langs ist, den stört das sowieso nicht.

Je sichtiger und ruhiger das Wasser und je scheuer der Fisch, desto länger das Vorfach.

Wenn du mit ner Nymphe auf 4m Tiefe willst und hast ne Schwimmschnur, dann sollte dein Vorfach die entsprechende Länge haben, sonst kommst du logischerweise nicht weit genug runter.

Gruß Andreas
 

Thomas E.

Member
AW: Kurzes oder langes Vorfach?

Wichtig erscheint es mir auch einmal in diesem Zusammenhang darauf hinzuweisen, welchen Einfluß die Vorfachlänge auf den Wurfablauf und das Ablegen hat!

Ist das Vorfach zu kurz, klappt die Schnurspitze am Ende nach unten um.
Beim Ablegen entsteht meist ein Bogen von Vorfach und Spitze nach links, da die meisten Werfer die Rute selten absolut senkrecht, sondern eher 20-30° nach rechts davon geneigt führen (Rechtshänder).
Wirft sich auch nicht "rund" und ist z.B. beim Trockenfliegenfischen
lästig, zumal die Fliege sich zu hart ablegt.

Bei zu langem Vorfach streckt sich Dieses oft nicht, was aber auch mal gewünscht sein kann, z.B. beim Äschenfischen trocken stromab oder beim Nympfenfischen tief (hier nehme ich oft nur 3,5-5m level 0,18mm Mono).
Auch bilden sich im Wurf leichter Knoten im Vorfach.

Berücksichtigt werden muß in diesem Zusammenhang natürlich auch das Taper (Verjüngung) von Vorfach und 1-2m der Schnurspitze !

Gruß
Thomas E.
 
AW: Kurzes oder langes Vorfach?

Wichtig erscheint es mir auch einmal in diesem Zusammenhang darauf hinzuweisen, welchen Einfluß die Vorfachlänge auf den Wurfablauf und das Ablegen hat!

Ist das Vorfach zu kurz, klappt die Schnurspitze am Ende nach unten um.
Beim Ablegen entsteht meist ein Bogen von Vorfach und Spitze nach links, da die meisten Werfer die Rute selten absolut senkrecht, sondern eher 20-30° nach rechts davon geneigt führen (Rechtshänder).
Wirft sich auch nicht "rund" und ist z.B. beim Trockenfliegenfischen
lästig, zumal die Fliege sich zu hart ablegt.

Bei zu langem Vorfach streckt sich Dieses oft nicht, was aber auch mal gewünscht sein kann, z.B. beim Äschenfischen trocken stromab oder beim Nympfenfischen tief (hier nehme ich oft nur 3,5-5m level 0,18mm Mono).
Auch bilden sich im Wurf leichter Knoten im Vorfach.

Berücksichtigt werden muß in diesem Zusammenhang natürlich auch das Taper (Verjüngung) von Vorfach und 1-2m der Schnurspitze !

Gruß
Thomas E.

Das Taper ist hier wohl die Kernaussage, wie Thomas es angemerkt hat.
Es bringt Nichts einfach ein längeres Stück Schnur an die Vorfachspitze zu binden. Das gesamte Vorfach muss in Länge und Taper harmonieren. Selbst beim Nassfischen und Nymphen, schleichen sich, beim Werfen, Knoten ein, obwohl das Vorfach ja von der Strömung gestreckt wird.
Eine hoffentlich hilfreiche Formel: ;)
http://flyfisher1.spaces.live.com/blog/cns!70D09128684F19ED!267.entry
 

Thomas E.

Member
AW: Kurzes oder langes Vorfach?

Genau und deshalb bringe ich unter Verwendung sehr langer Vorfächer bei Naßfischen, sei es Nympfe, Streamer oder Nassfliege die Leine nur per Switch- oder Rollwurf hinaus und vermeide so erheblich die Knotenbildung.

Es gibt ja auch FF, die behaupten mit 6+ Meter Vorfächern an der Küste auf Mefos zu fischen, wie das effektiv unter Normalbedingungen funktionieren soll, würde ich gerne selber einmal sehen.
Mir genügen 3-4m Länge.

Gruß
Thomas E.
 
Oben