Klimawandel oder nicht.?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Fruehling

Well-Known Member
Na ja, nun hat man nach fast 200 Jahren Misswirtschaft im Forst, durch Fichten-Monokulturen endlich einen Sündenbock, nämlich das Klima, gefunden!
Wie praktisch!

Jürgen
Was ist daran praktisch?

Der Krug geht solange - Du weißt schon... :whistling
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
Für die Nutznießer der Forstwirtschaft ein vortrefflicher Vorwand, sich nicht an die eigene Nase greifen zu müssen.... Die ist noch aus Borkenkäfer-Zeiten recht rauh vom Grabbeln ;)
 

Testudo

Schützer und Nutzer
Wer ist denn hier der Nutznießer?

Die Waldbauern, die teilweise das Geld nicht durch den Verkauf erwirtschaften, die das Fällen und das Rücken kostet?
 

torstenhtr

Active Member
Es gibt einen ganz netten Artikel in der Wirtschaftswoche zur aktuellen Situation:

Die Klima-Kirche
https://www.wiwo.de/politik/deutschland/tauchsieder-die-klima-kirche/24867176.html

"Ein kühner Purzelbaum zurück in die Voraufklärung – das ist es, was uns in der gegenwärtigen Klimadebatte wirklich beunruhigen muss. Wissenschaft wird zu Religion, wenn „1,5 Grad Celsius“ zu einer unhintergehbaren Letztbegründung erklärt wird und der Mensch nurmehr die Wahl hat, sich hinter dieser „Wahrheit“ zu versammeln – oder unterzugehen. Der Staat wird zur Kirche, wenn ihm nurmehr die Aufgabe zufällt, ein weiser Sachwalter unserer Erlösungssehnsüchte zu sein. Greta Thunberg zum Messias, die die Sünden der Welt stellvertretend auf sich nimmt. Und wir selbst zu Sonntagskirchgängern, die scheinheilig ihre Klimasünden bereuen."
 

Testudo

Schützer und Nutzer
Die Position der Wissenschaft wird zur Religion, statt dessen wird die Position der Leugner was?

Die Welt wäre schön, wenn die so lustige Sachen täten, wie andere Sekten zuvor.

Sich von Licht ernähren zum Beispiel.
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
Die Position der Wissenschaft wird zur Religion, statt dessen wird die Position der Leugner was?

Die Welt wäre schön, wenn die so lustige Sachen täten, wie andere Sekten zuvor.

Sich von Licht ernähren zum Beispiel.
Es geht nicht darum zu leugnen dass der Klimawandel existiert, sondern dich der Hysterie entgegenzustellen, die den Untergang der Menschheit beschwört, wenn wir jetzt nicht dem Fliegen aufhören und nur noch mit dem E-Auto in der Gegend rumfahren. Die Antwort auf den Klimawandel muss Technik sein und nicht Rückschritt.
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
Wer ist denn hier der Nutznießer?

Die Waldbauern, die teilweise das Geld nicht durch den Verkauf erwirtschaften, die das Fällen und das Rücken kostet?
Ist in der Tat zu differenzieren- drum schrieb ich "Nutznießer" um nicht den nächsten Nebenkriegsschauplatz zu eröffnen oder sonstwie auszuschweifen....
Thematik Klima.... nicht Wirtschaft
 

Koalabaer

Active Member
Kirstein, ein Geograph.

Wie verzweifelt muss man sein.
hier unterschreibt er mit ,, Klimatologe und Physiker'' https://www.eike-klima-energie.eu/tag/werner-kirstein/?print=print-search


nicht zu vergleichen mit ,,Eisenbahningenieur Pachauri'' :laugh2
https://www.eike-klima-energie.eu/2013/02/25/eisenbahningenieur-pachauri-vom-ipcc-raeumt-ein-keine-globale-erwaermung-seit-17-jahren/

… was der Pachauri dort jedoch sagt, sollten sich einige Alarmisten mal durchlesen.
Zitat:
,, dass die Leute das Recht hätten, die Wissenschaft zu hinterfragen, unabhängig von ihren Gründen. ''

zum Focusartikel: … die Zeit ist somit abgelaufen. Aber die Panikmache läuft und läuft und .... :)


Gruß Jörg
 

Nemo

Heckbremser
Es geht nicht darum zu leugnen dass der Klimawandel existiert, sondern dich der Hysterie entgegenzustellen, die den Untergang der Menschheit beschwört, wenn wir jetzt nicht dem Fliegen aufhören und nur noch mit dem E-Auto in der Gegend rumfahren. Die Antwort auf den Klimawandel muss Technik sein und nicht Rückschritt.
Genau das. Wir wissen bereits, dass China und die USA ohnehin nicht beim "Back to the cave" mitmachen. Also sollten wir uns nicht darauf konzentrieren, wie wir uns selbst ruinieren können, nur um ein reines Gewissen zu haben, sondern wie das Problem technologisch und SINNVOLL lösen können.

Es ist nicht so, dass ich grundsätzlich etwas dagegen hätte, wenn wir alle den Stecker zögen, dann hätte ich mehr Zeit zum Angeln. Das wird aber die Probleme nicht nachhaltig lösen und die Menschheit nicht voranbringen. Aber genau DAS muss das Oberziel sein.

Ich erkenne bei der Diskussion auch eine starke Tendenz zur Religion. Viele angeblichen Lösungen sind einfach bislang untauglich, aber das wird völlig verleugnet.
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
Es geht nicht darum zu leugnen dass der Klimawandel existiert
Der Witz an der Sache ist ja, das ein Klimawandel nicht verleugnet werden kann, weil er ohnehin existiert. Was den Hardlinern nicht gefällt, ist die Diskussion um die Ursachen. Sobald du den Menschen in seinem Handeln nicht in die Schusslinie stellst, bist du ein "Lügner", "Leugner", "Aluhutträger" oder "die schachspielende Taube". Erinnert mich an die Ideologie der DDR oder die Diskussion in der Flüchtlings"krise".

Liegen die vielen anderen Nationen falsch und der deutsche Geisterfahrer fährt wieder auf der richtigen Spur?
 

Testudo

Schützer und Nutzer
Liegen die vielen anderen Nationen falsch und der deutsche Geisterfahrer fährt wieder auf der richtigen Spur?
Welche anderen Nationen wären da zu nennen? Reden wir über Wissenschaft oder Vertreter der Politik?
 

Lajos1

Well-Known Member
Na ja, nun hat man nach fast 200 Jahren Misswirtschaft im Forst, durch Fichten-Monokulturen endlich einen Sündenbock, nämlich das Klima, gefunden!
Wie praktisch!

Jürgen
Hallo,

da hast Du absolut recht. Die Fichten/Kiefern-Monokulturen haben halt hohe Ertäge versprochen ungeachtet dessen, dass diese bei uns ursprünglch recht selten waren. Da wurde von den Altvorderen bei der Waldbewirtschaftung viel Mist gemacht.

Gruß

Lajos
 

Testudo

Schützer und Nutzer

Lajos1

Well-Known Member
… wer vermag denn noch diese Trennlinie zu ziehen?

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-politisch-korrekte-wissenschaft/

Barbara Hendricks ganz unten im Link … lässt einen dann zumindest wieder schmunzeln. :)


Gruß Jörg
Hallo,

zu dem Link, das freut mich aber, da kommen etliche Sachen vor, welche ich schon seit längerer Zeit weiss:laugh2. Richtig schön.
Übrigens, selbst die maßgeblichen Leute vom PIK geben ja zu, dass man die Temperatur von 1850 nicht genaus weiss. Was ja klar ist, wenn man die damaligen Gegebenheiten berücksichtigt. Da braucht man kein Akademiker zu sein, da genügt gesunder Meschenverstand.

Gruß

Lajos
 

Fruehling

Well-Known Member
Der Ruf nach mehr Technik läßt mich ein ums andere Mal schmunzeln. Wird gerade auch hier versucht, aus einer rundherum misslichen Lage maximalen Profit zu generieren? Ist denn wirklich immer noch nicht begriffen worden, daß ein "Weiter so!" zur aktuellen Lage geführt hat?

AKK laviert neuerdings über eine Abwrackprämie auf alte Heizungen, Laschet über die Wichtigkeit des Waldes - geflissentlich übersehend, daß seine Parteifreundin maßgeblich an der MERCOSUR-Ausgestaltung beteiligt war, die dem Führer am Amazonas bzgl. seiner Regenwaldabholzung alle Karten in die Hand spielt.

Es ist zum vor sich Ausbrechen, daß nicht mit Nachdruck daran gearbeitet wird, Staaten wie Indien oder China davon zu überzeugen, daß der europäische Weg der falsche war und ist und daß man das Ergebnis zutiefst bereut. Denn sollte die Bevölkerung Indiens oder Chinas auch nur in die Nähe unseres energetischen pro Kopf-Verbrauchs kommen, kann man den Laden abschließen oder gleich sprengen. Ein Inder verbraucht aktuell ungefähr 20%, ein Chinese ziemlich genau ein Drittel dessen, was wir uns selbstverständlich genehmigen.

Angesichts solcher Fakten immer noch von Hysterie zu sprechen oder zu schreiben, mag menschlich sein, intelligent ist es keinesfalls.

Reue und Mut ist von der Politik zu fordern - alles andere wird nichts.
 

Testudo

Schützer und Nutzer
Hallo,

zu dem Link, das freut mich aber, da kommen etliche Sachen vor, welche ich schon seit längerer Zeit weiss:laugh2. Richtig schön.
Übrigens, selbst die maßgeblichen Leute vom PIK geben ja zu, dass man die Temperatur von 1850 nicht genaus weiss. Was ja klar ist, wenn man die damaligen Gegebenheiten berücksichtigt. Da braucht man kein Akademiker zu sein, da genügt gesunder Meschenverstand.

Gruß

Lajos
Wie oft hat man dir bereits erklärt, daß der Basiswert sekundär ist, wenn manicht die Veränderung absolut beziffern kann?

[Edit Mod]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Testudo

Schützer und Nutzer
Der Ruf nach mehr Technik läßt mich ein ums andere Mal schmunzeln. Wird gerade auch hier versucht, aus einer rundherum misslichen Lage maximalen Profit zu generieren? Ist denn wirklich immer noch nicht begriffen worden, daß ein "Weiter so!" zur aktuellen Lage geführt hat?

AKK laviert neuerdings über eine Abwrackprämie auf alte Heizungen, Laschet über die Wichtigkeit des Waldes - geflissentlich übersehend, daß seine Parteifreundin maßgeblich an der MERCOSUR-Ausgestaltung beteiligt war, die dem Führer am Amazonas bzgl. seiner Regenwaldabholzung alle Karten in die Hand spielt.

Es ist zum vor sich Ausbrechen, daß nicht mit Nachdruck daran gearbeitet wird, Staaten wie Indien oder China davon zu überzeugen, daß der europäische Weg der falsche war und ist und daß man das Ergebnis zutiefst bereut. Denn sollte die Bevölkerung Indiens oder Chinas auch nur in die Nähe unseres energetischen pro Kopf-Verbrauchs kommen, kann man den Laden abschließen oder gleich sprengen. Ein Inder verbraucht aktuell ungefähr 20%, ein Chinese ziemlich genau ein Drittel dessen, was wir uns selbstverständlich genehmigen.

Angesichts solcher Fakten immer noch von Hysterie zu sprechen oder zu schreiben, mag menschlich sein, intelligent ist es keinesfalls.

Reue und Mut ist von der Politik zu fordern - alles andere wird nichts.
Von der Leyen hat doch bereits angekündigt, das der Kampf gegen den klimawandel sehr teuer würde jederzeit das die Wirtschaft das Geld erstmal verdienen müsse.......:poop
 

Fruehling

Well-Known Member
In der Tat ein Trauerspiel, daß da offensichtlich immer noch das entscheidende Gen fehlt, was erkennen läßt, daß nicht Kämpfen um ein Vielfaches teurer würde!
 

Lajos1

Well-Known Member
In der Tat ein Trauerspiel, daß da offensichtlich immer noch das entscheidende Gen fehlt, was erkennen läßt, daß nicht Kämpfen um ein Vielfaches teurer würde!
Hallo,

bei manchen scheint das Gen zu fehlen, welches erkennen läßt, dass die Menschheit gegen den Klimawandel nichts tun kann. Geht nun mal nicht. Genau so wenig wie wir das Wetter bestimmen können. Dazu sind wir ein paar Nummern zu klein.
Die momentanen angedachten "Maßnahmen" lassen mich irgendwie an den Ablasshandeln vor 500 Jahren denken:rolleyes:.

Gruß

Lajos
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben