Geflochtene Schnur

Ich möchte meine Rollen mit geflochtener Schnur bespulen. Ich fische die Shimano Navi in 8000 und wollte wissen welche ihr mir empfehlt und wie viel Meter ca. auf die Spule passen. Die Schnur sollte allerdings nicht zu teuer sein.
 

Sensitivfischer

mach's nun auch mit Gummi
AW: Geflochtene Schnur

Wo willst du denn mit der geflochtenen Schnur hin oder besser gesagt, was hast du damit vor? Karpfenangeln?
Wieviel Distanz zwischen dir und dem Köder? Warum überhaupt geflochtene Schnur, bist du sicher das du weist was du tust?
 
AW: Geflochtene Schnur

Also natürlich für die Karpfenfischerei. Und ich will geflochtene da man mit geflochtener besser und vorallem weiter weerfen kann. Ich muss nämlich teilweise auf eine Distanz von 150 Meter.
 
AW: Geflochtene Schnur

Shimano Power Pro 0.23 oder 0.28 je nach gegebenheiten .
Du solltest damit so auf die 400 - 500m in etwa haben

Und bitte nimm die Suche vorher ..
 
AW: Geflochtene Schnur

Danke schonmals...

Falls jeder die Suche benutzen würde, würde dieses Forum untergehen, denn fast zu jeder Frage gibt es mittlerweile eine Antwort also seit doch froh dass man die Themen immer neu aufnimmt oder schreibt halt nichts dazu.
 
AW: Geflochtene Schnur

1. Du wirst auch mit einer geflochtenen schnur keine 150m Werfen.
2. Es ist nicht gesagt, dass du mit einer geflochtenen schnur weiter wirfst. Eine geschmeidige mono wirft weiter als eine harte raue geflochtene.

Wenn du dir eine 0,28 schnur aufspulen möchtest, wirst du davon ca 650m +/- drauf bekommen.
 

Gunnar.

Angelnde Gewässerpest
AW: Geflochtene Schnur

Moin moin,

Ich hab seid 1997 Geflecht auf meinen Rollen.
Allerdings war die zu erwartende Größe der Fische nie ein Grund dafür.
Im Gegenteil , kapitale Fische lassen sich mit einer entsprechenden Mono einfacher und sicherer drillen. Der Umgang mit Geflecht erfordert einwenig mehr für Mensch und Material.

Und was den Preis für Geflecht betrifft.: Nach meiner Erfahrung: Es gibt keine preislich günstige Schnur(Geflecht) die gleichzeitig quallitativ gut ist. Mit billigen Geflecht haste nur Ärger. .... hab ich leidvoll erfahren dürfen...
 

FisherMan66

überarbeitet
AW: Geflochtene Schnur

Na was zackerierst denn hier noch rum - leg Dir ne 28-er Geflochtene zu - so um die 600m und los gehts.
Geht mit ner Mono aber mindestens genau so gut. Nicht die Schnur fängt den Fisch - sie ist nur Mittel zum Zweck. Ne 35-er Mono sollte dicke reichen. Deren Tragkraft wirft kein Karpfen im Wasser in die Wagschale. Genug davon passt auf eine 8000-er Rolle auch drauf.
Und wenn Du die 150m nicht schaffst, so liegt das nicht unbedingt an Deiner Schnur.
Passende Rute und eine gute Wurftechnik fallen auch nicht unerheblich ins Gewicht.

Außerdem verzeiht eine Mono wesentlich mehr Fehler im Drill.
 
AW: Geflochtene Schnur

Man Man ^^ ich war am Wochenende an dem Gewässer und mein Angelkollege fing einen Schuppi mit 25 Kilo :D Bild folgt im nächsten Monat
und zudem falls ich mal so einen Fisch hake möchte ich ihn nicht verlieren...!!!
Aber eine 0,28er Mono ist ziemlich riskant bei Karpfen bis 30 Kilo ;D

So meine Aussage bezieht sich auf diese 3 Posts von dir:

Ich glaube du hast da was im Grundlegenden falschverstanden und solltest dich mit der Materie " benötigte Schnurtragkraft" noch einmal ausgiebig beschäftigen!

Man braucht um einen 30kg fisch zu drillen keine Schnur welche eine Tragkraft von 30kg hat. Um einen 30kg fisch zu drillen würde in der Theorie auch eine schnur mit einer Tragkraft von 3kg ausreichen. Jedoch gehört bei solch einer Tragkraft viel gefühl, eine gute Bremse und ein komplett hindernissfreies Gewässer dazu! Mach mal den Selbstversuch, fädel deine schnur durch die Rutenringe, und befestige sie dann in 5-10m Abstand an einer Waage. Die Waage sollte von einem Freund/ Bekannten o.ä. gehalten werden, damit dieser ablesen kann. So jetzt machst du deine Bremse ziemlich weit zu und beginnst über die Rute druck aufzubauen wie wenn du einen fisch drillen würdest. So der spannende Moment nähert sich und du kannst dir übermitteln lassen wieviel kg zu zu über die Rute aufbringen kannst. Wenn du dies gemacht hast, bitte ich dich, dich hier nocheinmal zu melden und das ergebnis mitzuteilen!

so genug von mir
 

Gunnar.

Angelnde Gewässerpest
AW: Geflochtene Schnur

Moin moin

@ Aaldieb,

An einfachsten ist es die betreffende Person in einem Beitrag direkt anzusprechen. Erspart das Rätselraten. Insbesondere dann wenn schon andere Beiträge da zwischen sind.
 

Carras

Active Member
AW: Geflochtene Schnur

Hallo,

eine gute geflochtene Schnur, zu vernünftigem Preis ist die erwähnte Power Pro (wird jetzt von Shimano vetrieben). Da bekommt man die 100 m auch ab und an für unter 10.-€

Man muss seine Spulen aber nicht mit 650 Meter geflochtener voll spulen, von der man man effektiv nur max. 250 Meter nutzt. Das wäre raus geworfenes Geld.
Hier sollte man mit einer günstigen Mono Schnur unterfüttern! z.B. mit 0,35 - 0,40 er Suffix Synergie o.ä.

Und lasst Euch bei geflochtener Schnur nicht über die Schnurstärke und die Gewichtsangabe täuschen. Das haut da zu 90 % nicht hin!

Habe gestern erst selbst meine Daiwa Infinitys mit Geflochtener bespult.
Ich wusste da passen z.B. von der Gamakatsu G-Line Flex in 0,33 mm (Mono) gut 500 bis 520 Meter drauf.
Auf die Ersatzspulen hab ich dann eine Tuf Line XP (30lb Version) drauf gemacht. Die 30 lb Version hat offiziell 0,28 mm Durchmesser. Mit dem Messschieber hab ich dann grob nachgemessen. Die Schnur hat aber nur 0,23 bis 0,24 mm Durchmesser. Na sowas,...die 0,23er Power Pro z.B., hat ihre 0,23 auch tatsächlich. Hab ich auch nachgemessen.


Also hab ich mal begonnen zu bespulen....
Das Ergebnis war,...ich habe ca. 430 bis 450 Meter von der Tuf Line XP in 0,28 mm (genauer gesagt 0,235mm) drauf bekommen ohne mit Mono zu unterfüttern. Komisch.

Rein theoretisch hätten von der geflochtenen Schnur, doch locker weit über 500 Meter drauf gehen müssen, wenn schon bei ner 0,33er Mono mehr als 500 drauf gehen.

Aber auch dafür gibt es ne Erklärung:
geflochtene Schnur ist an der Oberfläche deutlich rauher als Mono. Wenn man sie nun auf die Spulen macht, liegt sie nicht so geschmeidig und eng
zusammen, wie eine Mono. Es gibt also zwischen drin, viel mehr Luft.

Diese Erfahrung hab ich bislang nicht nur mit der Tuf Line XP gemacht. Das ist eigentlich bei allen geflochtenen Schnüren so.

Und nebenbei:
Ja ich bevorzuge auf Distanzen ab 120 bis 130 Metern auch geflochtene, mit einer monofilen Schlagschnur davor. Die Bissanzeige ist da deutlich besser.



Grüßle
 

Carras

Active Member
AW: Geflochtene Schnur

Deshalb steht da ja ----> "grob"

Das geflochtene, nie 100% rund sind ist mir klar.

Ich wollte damit zeigen, daß es da einfach riesige Unterschiede gibt.

Die Hersteller gehen da ja im Normalfall her und lassen den einzelnen Strang (Faden) vermessen. Wenn der einzelne Fadendurchmesser 0,035 mm beträgt und die Schnur aus 8 Fäden geflochten wurde,... rechnen Sie einfach die 0,035 mm mal 8. Und schwups hat man 0,28mm (gerechnet).

Ich könnte aber mal nen Kollegen fragen, ob der die 0,28er Tuf Line mal ganz exakt messen kann. Der hat auf der Arbeit, die passenden Geräte dazu.

Genauso läuft das ja auch bei der Tragkraftangabe von geflochtenen.
Ein Faden hat ne lineare Tragkraft von 4 kg,...also haben 8 zusammengeflochtene Fäden eine Tragkraft von 32 kg....
Auch das entspricht fast nie nicht der Realität,...sondern ist nur theoretisch errechnet.

Es gibt nur wenige Hersteller bei geflochtenen Schnüren wo Durchmesserangabe und Tragkraftwerte, der Realität entsprechen,...leider.
 
Zuletzt bearbeitet:

flor61

Member
AW: Geflochtene Schnur

ganz einfach mit nem meßschieber wirst du nie ne geflochtene richtig messen können nicht mal mit ner mikrometerschraube.
Richtig ist, mit dem Meßschieber geht es nicht.
Falsch ist, daß es mit der Mikrometerschraube nicht geht, es geht.
Aber wen interessiert es eigentlich. Ich geh mit meinem Auto auch nicht auf den Prüfstand, um zu messen, ob die angegebenen PS auch stimmen. Die stimmen nie, weil sie an Hand der Steuertabelle festgelegt werden.
Wichtig ist doch, daß ich eine Größenangabe habe, um die Schnur einordnen zu können. Die Wahrheit bringt eh das Leben. Deshalb sollte die Diskussion auch auf Erfahrungen zurückgreifen und nicht auf physikalische Größen, denn wir wissen, daß die Angaben nicht stimmen.
Also, meine Empfehlung: BERKLEY WHIPLASH

Petri
 

cyberpeter

Active Member
AW: Geflochtene Schnur

eine gute geflochtene Schnur, zu vernünftigem Preis ist die erwähnte Power Pro (wird jetzt von Shimano vetrieben). Da bekommt man die 100 m auch ab und an für unter 10.-€
Prinzipiell richtig. Aber aufgrund dessen, das die Schnur schwimmt ist sie nicht an jedem Gewässer wirklich nutzbar

Mit dem Messschieber hab ich dann grob nachgemessen. Die Schnur hat aber nur 0,23 bis 0,24 mm Durchmesser. Na sowas,...die 0,23er Power Pro z.B., hat ihre 0,23 auch tatsächlich. Hab ich auch nachgemessen.
Mit einem Meßschieber wirst Du eine geflochtene Schnur nie richtig vermessen können noch nicht mal ansatzweise. Zum einen ist sie nicht rund und bei einem Meßschieber wirst die vermutlich die "schmale" Seite messen. Dazu drückt man damit die Schnur zusammen und kommst auf zu geringe Meßwerte. Beides wird vermutlich den größten Teil der Abweichung deiner Messung zur Mono erklären.

Ob eine geflochtene Schnur bei wirklich gleichem Durchmesser wie eine Mono, soweit man dass aufgrund der nicht ganz runden Struktur der geflochtenen überhaupt vergleichen kann, einen höheren Platzverbrauch auf der Rolle hat da bin ich mir nicht sicher. Zwar hat die geflochtene Schnur eine rauhere Oberfläche weshalb dadurch "Luft" entsteht. Dafür ist sie aber im Normalfall auch geschmeidiger als eine Mono und dürfte sich damit besser an die Spule "anlegen" und weniger Luft produzieren. Aber wie gesagt da bin ich mir nicht sicher ...

Ja ich bevorzuge auf Distanzen ab 120 bis 130 Metern auch geflochtene, mit einer monofilen Schlagschnur davor. Die Bissanzeige ist da deutlich besser.
Das sehe ich anders. Wenn Du die Dehnung meinst spielt die nur eine Rolle, wenn man keinen Swinger oder Hänger in die Schnur gehängt hat und der Fisch Schnur gegen eine relativ hart eingestellte Bremse bzw. Freilauf nehmen muß um die Pipser zum pfeifen zu bringen. Dann dehnt sich die Schnur und erst bis die Dehnungsgrenze bezogen auf die Zugkraft erreicht hat und dann wird Schnur von der Rolle gezogen.

Bei einer Mono nimmt die Dehnung mit steigender Zugkraft zu. Bei geringen Zugkräften sie nicht deutlich höher als die einer geflochtenen Schnur. Wenn jetzt also ein Singer oder Hänger zum Einsatz kommt braucht man natürlich keine großen Zugkräfte um die Schnur in Bewegung zu bringen und entsprechend gering ist die Dehnung bevor der Pipser anspringt.

Habe ich selber mal auf der Wiese ausprobiert. Bei 100m Entfernung und Swinger sind das nur ein paar cm Unterschied.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben