Echolot Trifinder2

Hechtfreak

New Member
@ Albatros
Trotzdem danke und du hast mir mit deinem link sehr weiter geholfen:z :z :z
Das einzige was nicht bei ist, was bedeutet das Menü LIMIT SEARCH ;+ ;+ ;+
Steffen
 

Nick_A

Tarpon-Fänger
Hi Geraetefetischist #h

und Du hast es doch gesagt...DAS TAT MIR WIRKLICH WEH !!! :c :c :c

Original geschrieben von Geraetefetischist
Ja, das wundert mich auch, das ein 168 Pixel 4 graustufen Echolot (eagle Cuda 168= Lowrance X47)eines mit 240 pixeln und 10 Graustufen (Lowrance X51= Eagle Fisheasy2) im Test besiegen kann. Also ich halte von dem Test nix.

Ich habe letzteres und bin ganz zufrieden. (Ebay ca 170€) Von mir max benötigte 70m Tiefe sind jedenfalls problemlos zu erreichen, und das Bild ist garantiert einiges besser.

Nichtsdestotrotz ist ein X97 natürlich weit besser. Nur für meine Zwecke auch jenseits der Schmerzgrenze.

Das Cuda 128 hat übrigens noch weniger Bildpunkte. Nicht empfehlenswert. Kollegen haben den Votläufer davon (Strata) ich finds nicht so toll. Aber am Besten schaust Du sie Dir selber im Laden mal im Simulationsmodus an. Dann siehst Du den Unterschied selbst.

Die Trifinder sind Übrigens speziell fürs Flachwasser (150 Grad Geberwinkel) Und das Normale Trifinder ist ansonsten Baugleich zum Fish easy, das Trifinder 2 ist Baugleich zum Fisheasy2 und Lowrance X51. Und das Uralte Trifinder (=Strata128) aus Nick A s Link ist garantiert viel zu Teuer.

Just Monsters
Holger

:) :m

Ich habe aber jetzt verstanden, was Du mit "viel zu teuer" meinst...das Preis-Leistungsverhältnis und nicht den absoluten Preis! ;) :m

Wenn aber jemand jetzt unbedingt ein Echolot mit 150 Grad Geberwinkel möchte (und zwar das "Billigste") ... würde Dir ein "Billigeres" einfallen? Jetzt mal losgelöst von der Frage, daß es "Bessere" gibt !

Viele Grüsse #h
Robert
 
Zuletzt bearbeitet:

Geraetefetischist

Der Pappenheimerkenner
@ Nick_a
Nein, ein Billigeres kenn ich so auch nicht. Aber was bringt eine kleine ersparnis, wenn man nix erkennen kann.

Schau Dir vorher beide im Simulationsbetrieb an. Die Unterschiede sind mehr wie gross. Das 2 zeichnet ein Bild fast so fein wie ein X-97 und das Alte malt ein paar fette schwarze würfel auf den schirm.

Ich find das Hochauflösende 2 schon schwer genug zum Ablesen. Auf dem Strata 128 vom Kollegen kann man gerade mal die Tiefe erkennen. Wasserpflanzen, Baumstämme o.ä. sind kaum rauszuerkennen.

Just Monsters
Holger
 

Geraetefetischist

Der Pappenheimerkenner
@ Hechtfreak
mit Limit search kannst Du die Suchtiefe auf eine voreingestellte begrenzen.
Heisst, wenn das gerät gar kein Bodenecho mehr erkennt, wegen weichem Schlamm, zu tief, Boot zu schnell o.ä., kannst Du dem Teil so beibringen, dass Dich eh nur die höheren Bereiche interessieren. Ansonsten würde die äusserste Zoommöglichkeit eingeschaltet (halt so tief, wie die Karte abbilden kann) und dann erkennt man keine Details mehr.

Just Monsters
Holger
 

Hechtfreak

New Member
Bloss wie stelle ich den die Tiefe ein? Bei mir steht nur ON oder OFF. Kennst du dich mit dem T2 aus? Wie ist das mit den 150° Sendewinkel bei eingeschalteter Sichelanzeige? Erkennt man dann auf dem Lot auch was rechts und links neben dem Boot an Struktur ist ?????
Steffen
 

Geraetefetischist

Der Pappenheimerkenner
Die Tiefe stellst Du dann in dem Normalen Menu Manuell ein. Die Funktion hab ich aber ehrlich gesagt noch nie gebraucht.

Mit dem 150Grad Geber kenn ich mich nicht aus. Die Talsperren hier sind bis 80m tief, deshalb hab ich mit das 20 Grad-geber aber ansonsten Baugleiche Fisheasy2 besorgt.

Wenn ich die Gemeinschaftsbedienungsanleitung richtig verstehe, dann bringt der 3 geteilte geberwinkel nur wenig aussage in bezug auf links und rechts. Lediglich bei Fischechos kann man anzeigen lassen, ob eher der Linke , mittlere oder rechte Geber sie erfasst hat. (vermutlich wird der genommen, der den nächsten wert liefert.) Aber die Fisch-id benutze ich auch schon nie.

Vorteil des weiten Geberwinkels ist natürlich, dass z.B. auch ein Baumstamm 10m links vom Boot erfasst wird, den ein 20 grad geber überhaupt nicht sieht. Nur ob er rechts, links oder direkt unter dem Boot liegt kann man nur durch ein seitliches versetzen des Bootes herausbekommen. Also wenn er beim versetzen nach links höher wird, dann liegt der Baum links...
(Na vielleicht misinterpretiert die Fishid den auch als Fisch, was ziemlich normal wäre, und dann wird zumindestens die Richtung angezeigt. Nur muss man dann ständig den Modus wechseln, oder ein 2. Echolot haben.)

Wenn Du aber ein exaktes detailliertes Unterwasserabbild haben willst, dann hilft Dir eh nur Tauchen oder ne Unterwasserkamera weiter. Das Echolot liefert immer nur anhaltspunkte, die man auch erstmal interpretieren lernen muss.

Just Monsters
Holger
 

Hechtfreak

New Member
Danke für die Ausführliche Beschreibung Holger:q :q :q So ungefähr habe ich mir das auch gedacht, aber wie du schon richtig sagst Praxis ist alles und das mit dem Tauchen überlege ich mir noch#w #w #w
Gruss Steffen:s :a
 
Hallo zusammen,

günstig kann man Echolote bei ebay.com in Amerika kaufen. Für ein Trifinder2 OVP habe ich incl. Porto 180 EUR bezahlt. Nachteil: Die Bedienungsanleitung ist auf Englisch und ich schaffe es nicht, alles sinngemäß zu übersetzen.

Hat jemand eine deutsche Bedienungsanleitung gegen Unkostenentschädigung für mich?

Ich hatte das T2 einmal am Boot probiert - die vielen Menüs und Funktionen sind am Anfang etwas viel, aber daran gewöhnt man sich sicher schnell. Die Auflösung ist sehr fein, was eine hohe Detailgenauigkeit ermöglicht - doch gleichzeitig sind die Buchstaben L / R und die Fischsymbole nur einen Bildpunkt "dick" oder "breit" und wenn das Bild auch noch wandert, ist das Display immer etwas schlecht lesbar finde ich.
 
K

kalifischer

Guest
Hallo,

habe auch ein gebrauchtes Gerät gekauft und es fehlt die
Bedienungsanleitung.
Hat jemand die Möglichkeit mir die Bedienungsanleitung für
das Echolt Trifinder 2 zu kopiern und mir zu schicken ?

Natürlich gegen Kostenerstattung.

Bitte Info Gruß an´s Board

Michael
 
Oben