Avet - naja (?)

Stephan25

buttinfizierter Dorschangler
Hallo Avet-Fangemeinde.

Nach allem positiven über Avet-Rollen, das ich hier und anderswo gelesen habe, habe ich auch angefangen, mit diesen Rollen lieb zu äugeln. Endlich hatte ich gestern Gelegenheit, 'mal welche in die Hand zu nehmen - NAJA!

Es waren eine MXL 5.8 und eine MXL 6/4.

Als zumindest gewöhnungsbedürftig ist mir folgendes aufgefallen:

1. Den Lauf würde ich als "metallisch-rauh" bezeichnen (bestimmt nicht als seidenweich).

2. Die Schiebebremse war bei relativ fest gedrehter Bremse (was ja wohl sein muß) wirklich sehr schwergängig.

3. Ich vermißte einen "Anschlag" für die Strike-Stellung der Schiebebremse.

4. Der Weg des Bremshebels zwischen Bait und Strike ist sehr kurz, was eine sehr sensible Betätigung erfoderlich macht.

Die Rollen waren leider unbespult, so dass ich die Bremse nicht testen konnte. Einen robusten Eindruck machten sie allerdings.

Vielleicht könnt Ihr mir zu den o.g. Punkten etwas sagen.
 

djac

Member
AW: Avet - naja (?)

Punkt 2 kenne ich so von jeder Rolle mit Schiebebremse, allerdings erst wirklich störend, wenn die Bremse auf eine höhere Bremskraft eingestellt ist, als für die Rolle angegeben (geht meistens). Das ist auch bei meiner Avet SX 6/3 so.

Punkt 3. Geschmackssache
Punkt 1. Ist mir auch negativ aufgefallen, stört aber in der Praxis nicht wirklich.
Punkt 4. Ist der einzig ernstzunehmende Nachteil der Avets. Dies gilt auch für den Presetregler. Besonders bei höheren Bremskräften bewirkt ein kleines Stück Weiterdrehen eine starke Veränderung der maximalen Bremskraft. Die Bremsen selber hingegen sind relativ gut, in keiner Weise hackelig und die Bremskraft setzt sanft ein.

Aber insgesamt gute und robuste Rollen, die nur von wenigen Fabrikaten übertroffen werden.

Gruß Dieter
 

WalKo

Active Member
AW: Avet - naja (?)

-Der etwas raue Getriebelauf, hat außer mit den verwendeten Materialien, ( hartes Material= harter Lauf) auch was damit zu tun, das es gerade verzahnte Zahnräder sind.
Schräg verzahnte würden normalerweise weicher laufen.
Weiß aber jetzt nicht ob es von der Konstruktion möglich wäre solche einzusetzen, weil die die Kraft auch seitlich übertragen.

-Der kurze Bremseinstellweg stört mich auch.
Es soll aber einen Bremskitt geben, der aus Tellerfedern besteht.
Mit dem soll sich das etwas entschärfen lassen.
Wie weit? weis ich leider nicht, da ich die Tellerfedern mir noch nicht besorgt habe.

Gruß
Waldemar
 

djac

Member
AW: Avet - naja (?)

Das Bremskit kann man vergessen, zumindestens bei der SX. Die Einstellung wird zwar tatsächlich feiner, aber die maximale Bremskraft bei Full reduziert sich von real 8Kg auf 4Kg. Und das ist mir zuwenig an Reserve.

Gruß Dieter
 

Jirko

kveite jeger
AW: Avet - naja (?)

@stephan - die spulenbremse bitte nicht völlig zudrehen da der schieber sonst, wie in deinem fall, zuviel spulendruck überwinden muß! #h
 
AW: Avet - naja (?)

zu1 wurde ja nu schon was gesagt
zu2 hört sich an als wenn die etwas zu stark zugedreht war , wenn sie vernünftig eingestellt ist geht das sehr gut.
im umgekehrten fall ist es aber genau so, sehr weit offen, sehr leicht.
zu3 da ist doch ein widerstand der zu überwinden ist, gefällt mir aber auch besser als kleinen knopf drücken und dann erst weiterschieben.
zu4 kenne es eigentlich so, daß man die schnur draufmacht, dann die bremse der tragkraft entsprechend einstellt und dann fertig. oder spielt ihr immer mit der bremse beim angeln?
so oft beißen nu auch nicht solche monsterfische die die spule so schnell leeren, daß man die bremse etwas loser stellen muß.

ich mag meine avet´s kleine geile dinger#h
 

Jetblack

Toiler on a Dark Sea
AW: Avet - naja (?)

Es wurde eigentlich schon alles gesagt.

Walko - die neuen MX* 5.8 haben eine 10° Schrägverzahnung, die 2-Gang Modelle bekommen keine, weil - wie Du schon gesagt hast - es zusätzliche axiale Last auf Teile der Schaltung bringt.
 

Stephan25

buttinfizierter Dorschangler
AW: Avet - naja (?)

Hallo.

Danke für die kompetetnten Antworten #6.

Nachdem Ihr alle mit den angesprochenen Punkten (mehr oder weniger gut) zurecht kommt, scheinen diese ja kein Problem darzustellen.

Falls ich auf Avet umstelle, werd' ich mich wohl auch daran gewöhnen.

#h
 

tidecutter

Hossa! Hossa!
AW: Avet - naja (?)

an sich finde ich die avet sehr gut - bin mit meiner rolle zufrieden (mxl). was mir einzig aufgefallen ist, ist die nicht gleichmäßige bremsenarbeit, wenn ein schneller fisch, wie ein großer köhler, dranhängt. da hab ich sie weiter als nötig aufgemacht, um ein ausschlitzen zu vermeiden.
 

Jetblack

Toiler on a Dark Sea
AW: Avet - naja (?)

@tidecutter ...dann hast Du vermutlich Salz oder eine ähnliche Verunreinigung auf dem Bremsbelag. .... einfach mal nachsehen ;)
 

Jetblack

Toiler on a Dark Sea
AW: Avet - naja (?)

@tidecutter ...wo Salzwasser rein kann, kann sich auch Salz ablagern. Die Rollen sind ja nicht wasserdicht :)
 

tidecutter

Hossa! Hossa!
AW: Avet - naja (?)

na ne gute wasserduscher kriegen die schon nach dem angeln. echte ablagerungen kann ich mir garnicht vorstellen. aber egal - spekulation. werd mal nachsehen.
 

Jirko

kveite jeger
AW: Avet - naja (?)

@TC - das hat nicht unbedingt was mit der linearen bremskraft der MXL zu tun! im gegenteil, die bremskraft ansich ist schon exorbitant gut... zu gut für mein dafürhalten da dem spielraum im schieber, ohne bremsenkit, schon so einige große schwarzjacken zum opfer gefallen sind. kurz um: im original ist die MXL nix für´s köhlerangeln, da diese nicht annähernd soviel druck rüberbringen wie vergleichbare "warmblüter", für welche die bremse ansich eigentlich ausgelegt und auch konzipiert ist... es liegt also nicht am salz in der rolle TC, sondern an der originalversion der bremskomponenten - definitiv!... was ist zu tun? > neues bremsenkit für die MXL bei nick ordern #h
 

Stephan25

buttinfizierter Dorschangler
AW: Avet - naja (?)

@ Jirko: ???
Tut mit leid, aber ich hab' leider ÜBERHAUPTNICHTS von Deinem posting verstanden (als "Avet-Laie");+#c#c#c.
Könntest Du das bitte nochmals für Normalsterbliche erklären (notfalls per PN).
 

Jirko

kveite jeger
@stephan - die bremse ist zu straff für norwegische verhältnisse! ohne bremsenkit (über nick bestellbar, wenn nicht schon verbaut in den neuen MXL-modellen), lässt die schieberregelung keine kompromisse zu wenn du nur nen büschn zu viel "schieber" gibst, ist die bremse fest... jedenfalls zu fest für die zugkraft von den schwatten deibels (=storseis) auf norges fahrwassern #h
 

Stephan25

buttinfizierter Dorschangler
AW: Avet - naja (?)

@stephan - die bremse ist zu straff für norwegische verhältnisse! ohne bremsenkit (über nick bestellbar, wenn nicht schon verbaut in den neuen MXL-modellen), lässt die schieberregelung keine kompromisse zu wenn du nur nen büschn zu viel "schieber" gibst, ist die bremse fest... jedenfalls zu fest für die zugkraft von den schwatten deibels (=storseis) auf norges fahrwassern #h

Ok. Das ist ungefähr das, wo ich betr. Nr. 4 meines Anfangspostings Bedenken geäußert hatte - nur in die andere Richtung. Wenn man die Bremse etwas lockern möchte (aus welchem Grund auch immer und egal, ob man dies nicht tun muß oder sollte), ist sie (im Eifer des Gefechts ;)) schnell ganz auf.

Und was bewirkt so ein Bremskit? Ist das nur bei der MX-Serie oder auch bei der JX/LX?
 

Jetblack

Toiler on a Dark Sea
AW: Avet - naja (?)

@stephan25 ... durch den Umbau verläuft die Bremskurve flacher und man verliert etwas von der max. Leistung
 

Ritschfisch

Member
AW: Avet - naja (?)

Hallo Nick,

genug geplaudert..-hau die Bremse rein und zeig den Jung`s mal was eine" Avet" so alles drauf hat.
Wie läufts da oben??...man hört so gar nichts....wie lange hält der Rekord noch? Gut vorbereitet seit Ihr ja.
Noch viel Spaß,gutes Wetter und schweißtreibende Driften...

Ritschfisch
 

Jetblack

Toiler on a Dark Sea
AW: Avet - naja (?)

@ritschfisch - wird schon werden, wenn wir nur 30% der Träume erfüllen können, kommen wir superfein grinsend nach hause ;)

Gruss Jetblack

ps. 200 kg sind anvisiert *hüstel :) *
 
Oben