Zander (Walleye) Jigging Experimente

Franz_16

Mitglied
jigging_experimente.jpg


Ich habe auf der Webseite der amerikanischen Angelzeitschrift "In-Fisherman" einen sehr interessanten Artikel gefunden.

Artikel in Englisch:
http://www.in-fisherman.com/walleye/walleye-jigging-experiments/

Artikel mit Google Übersetzer übersetzt:
https://goo.gl/QyCnDV

2 Angler haben sich die Mühe gemacht Ihre Walleye-Angelei genausetens zu dokumentieren.

Im Wesentlichen ging es darum die "Jiggewichte" sowie die "Köderfarben" in Relation zu den jeweiligen Bedingungen (Luftdruck, Wetter, Bewölkung, Tageszeit, Angeltiefe usw.) zu untersuchen.

Ihre Angeltage haben sie jeweils in "Vormittag und Nachmittagsessions" zu je 3 Stunden Angelzeit aufgeteilt.

An einem Tag wurde Vormittag das Jiggewicht untersucht, und Nachmittags die Köderfarbe. Am nächsten Tag dann in umgekehrter Reihenfolge.
Auch die Reihenfolge in der sie die verschiedenen Farben bzw. Jiggewichte durchprobiert haben, haben sie jeweils am nächsten Tag umgedreht.

Der Versuchsaufbau ist im Artikel recht genau beschrieben - in Kurzform kann man sagen, dass sie sich Mühe gegeben haben am Ende ein halbwegs belastbares Ergebnis zu bekommen.

Der Artikel enthält eine Unmenge an Daten und Zahlenmaterial. Eine wahre Fundgrube für Angler die sich für die "Theorie" interessieren.

Insgesmat sind so in über 300 Angelstunden hunderte Walleye-Fänge dokumentiert worden.

Da kann jeder selber mal stöbern und sich seine Ergebnisse rausziehen.

Hier nur mal exemplarisch ein paar Sachen die man ableiten könnte:


Luftdruck: Bei fallendem Luftdruck war "chartreuse", die beste Farbe bei steigendem/stabilen Luftdruck hingegen hatte "orange" die Nase vorn.

Bei den Gesamtergebnissen der einzelnen Farben fällt auf, dass diese nicht weit auseinanderliegen. Es wurden insgesamt 276 Fische auf "chartreuse" (meiste) und 258 (wenigste) auf schwarz gefangen.
Interssanter wurde es aber bei den "Großfischen", Walleyes ab ca. 50cm. "Chartreuse" hat hier insgesamt doppelt soviel gefangen wie z.B. schwarz.

An bewölkten Tagen war Orange die beste Farbe, schwarz die schlechteste. Bei sonnigem Wetter hingegen war orange die schlechteste Farbe.

Habt ihr eigene Erfahrungen die den Ergebnissen im "Experiment" ähnlich sind, oder ticken unsere heimischen Zander viellecht ganz anders?
 

Vincent_der_Falke

Well-Known Member
AW: Zander (Walleye) Jigging Experimente

Also helles Wetter, dunkle Farben und umgekehrt ist ja der Trend, der sich im Großen und Ganzen auch in unseren Gewässern fortsetzt.
 

Fr33

Gummi Getier Dompteur
AW: Zander (Walleye) Jigging Experimente

Servus,

will hier ja nicht klug ********n, aber der Walleye ist war ein Barschartiger und damit ein naher Verwandter vom Zander - aber eben eine andere Art. Wenn ich da aus diversen Berichten über die Walleye Angellei eine Zusammenfassung ziehen müsste, so ist der Walleye ne ganze Ecke aggressiver als unser Zander und entsprechend lässt er sich wohl mehr durch Farben zum Biss provozieren. (Hoffe ihr versteht was ich meine).

Daher würde ich den Vergleich jetzt nicht umbedingt als Maßstab für unseren Zander sehen.
 

Franz_16

Mitglied
AW: Zander (Walleye) Jigging Experimente

@Fr33
Wenn ich da aus diversen Berichten über die Walleye Angellei eine Zusammenfassung ziehen müsste, so ist der Walleye ne ganze Ecke aggressiver als unser Zander und entsprechend lässt er sich wohl mehr durch Farben zum Biss provozieren. (Hoffe ihr versteht was ich meine).

Was sich aus den Ergebnissen der Jungs die das untersucht haben, aber irgendwie nur sehr bedingt ableiten lässt, oder?

Denn alle getesteten Farben haben ja zumindest von der Fischanzahl her relativ gleich gefangen ;)
 

fischbär

Well-Known Member
AW: Zander (Walleye) Jigging Experimente

Ich habe mit dem Autor mal kommuniziert vor einem Jahr-ist ja uralt der Artikel-und er hat mir die Rohdaten geschickt.
Ich habe mal ein bisschen Statistik betrieben und kann im Prinzip nur sagen, dass Egel schlechter fangen, köfi lebend und wurm gleich und es eine optimale Fangtiefe von ca 6m gibt. Bei trübem Wetter kamen die Fische ganz leicht höher, aber nicht viel. Und, Chartreuse war immer die beste Farbe.
Alle anderen Faktoren, Wassertemperatur, früh und nachmittag, Luftdruck, Wetter etc. waren im Prinzip völlig *******gal. Die haben pro Tag im Schnitt in 2.5 Stunden 7 Fische gefangen, allerdings nur jeden dritten Tag einen über 18inches.
 

Franz_16

Mitglied
AW: Zander (Walleye) Jigging Experimente

@fischbär
Sehr interessant!
Du schreibst von Egel und livebait - haben die das bei der "Feldstudie" auch untersucht? Im Artikel hab ich davon nämlich nix gelesen?
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Zander (Walleye) Jigging Experimente

Ich auch nicht, nur Kukös gelesen..

Witzigerweise nahm der mein Beispiel vom Angelkutter früher hier für die Kunstköderangelei auf Walleye:
Wenn der erste Fisch auf Rot kommt, bauen alle auf rot um, und dann heissts am Schluss des Tages, es habe nur auf rot gebissen.
Daher machten die in Beissphasen wohl auch Farbwechsel, um das zu dokumentieren.

Ebenfalls steht im Artikel, dass nicht immer chartreuse am besten gefangen habe, sondern wenn Luftdruck stieg oder stabil war, fing orange am besten.

Nur bei der Größe der gefangenen Fische hatte chartreuse und orange mit doppelt so viel Fischen über 19 Zoll klar die Nase vorn.

Insgesamt ist aber das Ergebnis ja so ausgeglichen, dass man da nicht von besser oder schlechter sprechen kann:
charteuse (276)
Glow weiss (271)
Orange (269)
Schwarz (258)

Nur schwarz fällt da ein ganz klein wenig ab.


Ich finde das schon sehr spannend.
 

Fruehling

Well-Known Member
AW: Zander (Walleye) Jigging Experimente

...Die haben pro Tag im Schnitt in 2.5 Stunden 7 Fische gefangen, allerdings nur jeden dritten Tag einen über 18inches.

Klassisches Angeln auf dem Wickeltisch. |rolleyes

Ich persönlich kann solch einem Tun, inkl. artenübergreifendem Ableiten in alle Himmelsrichtungen, nichts abgewinnen. Denn wer sagt denn, daß Walleye dieser "Größe" völlig farbunabhängig nicht wirklich auf so ziemlich alles beißen, was einer Beute ähnlich sieht? Man könnte fast den Eindruck gewinnen.

18 Inches, das macht, umgerechnet in Euro, ungefähr 45 Mark - also vernachlässigbar... |supergri
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Zander (Walleye) Jigging Experimente

Denn wer sagt denn, daß Walleye dieser "Größe" völlig farbunabhängig nicht wirklich auf so ziemlich alles beißen, was einer Beute ähnlich sieht?
Dann solltest Du das mal lesen, wie genau er das alles unterscheidet, wann (Wetter, Tageszeit etc.) welche Farbe zieht, welche Ködergewichte, welche Bedingungen etc.

Auch dass das speziell fürs vertikalen an seinem See gilt.

NATÜRLICH ist da nichts einfach ableitbar auf andere Arten, Gewässer, Methoden!!

Aber es bietet viele interessante Ansätze für Leute, bei denen der Tellerrand nicht der Horizont ist.
 

Fruehling

Well-Known Member
AW: Zander (Walleye) Jigging Experimente

Es bleibt die Erkenntnis, daß unterm Strich alle Farben gleich gut fingen - Ausreißer sind Teil einer Statistik.

"Sein See" ist übrigens weder mein Tellerrand, noch mein Horizont. #h
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Zander (Walleye) Jigging Experimente

Es bleibt die Erkenntnis, daß unterm Strich alle Farben gleich gut fingen
Unterm Strich bleibt, dass verschiedene Farben, verschiedene Gewichte unter verschiedenen Umständen signifikant besser fangen (schwarz im Tiefen z. B., orange bei gleichbleibendem steigenden Luftdruck, chartreuse/orange besser für größere Fische etc.).
Man kanns aber auch so verkürzen wie Du..
 

Fruehling

Well-Known Member
AW: Zander (Walleye) Jigging Experimente

Ich lasse Mücken Mücken sein und mache nicht grundsätzlich Elefanten draus, Thomas.

Was leitest Du persönlich denn aus dem Artikel für Zander, außerhalb des Schonmaßes, an deinem Gewässer ab?

In der Industrie heißen solche Versuche übrigens "Muster ohne Wert".
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Zander (Walleye) Jigging Experimente

und mache nicht grundsätzlich Elefanten draus
Ich auch nicht - aber schon, dass da schwarz deutlich besser im Tiefen fängt, ist ein Hinweis, den ich auch hier testen würde als Vertikalangler.

Oder zu testen, ob auch chartreuse und Organge bei unseren Barschen und Zandern die größeren Fische bringt..

Müsstest Du natürlich nicht, sei Dir immer zugestanden..
 

Fruehling

Well-Known Member
AW: Zander (Walleye) Jigging Experimente

Mir gefallen die praktischen Erfahrungen mit hunderten Fischen über Jahre besser - aber jeder wie er will...

Mir auch - auf solche Stückzahlen über Jahre kommt jemand wie der Verfasser des verlinkten Artikels (dessen Freund ich sicher nicht bin) kaum. |supergri
 

Franz_16

Mitglied
AW: Zander (Walleye) Jigging Experimente

Im Original-Artikel ist ja von der Farbe "glow" die Rede.

Was konkret ist damit gemeint? Weiß oder irgendwas selbstleuchtendes?
 
Oben