wettkampffeedern

hey leute!

werde am samstag und am sonntag an einem "wettkampffischen" teilnehmen...

ist alles von unserem verein organisiert:

gefischt wird auf weißfische,entweder mit der stippe,match oder feeder.

habe mir überlegt mit der feederrute zu fischen und wollte jetzt mal fragen was ihr da so für tricks und tipps parat hättet.

ich feedere schon seit ca. 2 jahren recht erfolgreich auf brassen,aber man lernt ja nie aus ^^

also die montage ist mir bekannt,genauso wie ich meine futterstelle wieder treffe(powergum).

aber was macht ihr beim feedern besonderes?

==>besonderes futter kann ich nicht fischen,das wird für jeden bereit gestellt und ist ne fertigmischung |uhoh:

naja lässt sich net ändern ...

nur köder kann ich halt selbst wählen.

werde da dann am besten mit maden anfangen und schaun wie aktiv die fische sind,um dann möglicherweise auf würmer umzusteigen...

könnt ihr mir mal bitte so eure tricks beim feedern sagen?
brauche keine grundlagen ^^ einfach mal was ihr so macht um euren futterplatz besser aussehen zu lassen,als den des nachbarn

ciao dennis

P.S.:gefischt wird nach gewicht,nicht nach stückzahl und es ist nur eine rute erlaubt
 
AW: wettkampffeedern

hey

ja werde dann als lebenfutter maden und würmer verwenden.

mais läuft bei uns am weiher nicht gut,werde ich deshalb wohl weglassen.

ciao dennis
 

Dorsch888

Rautenliebhaber
AW: wettkampffeedern

wenn die fische fressfaul sind, den köder über die futterstelle in suuuuuuuuperzeitlupentempo ziehen
bringt teilweise hammerbisse und mehr fische als liegend.
warum fischt du net mit der stange?bringt in der regel mehr fisch
 

Feeder-Freak

Active Member
AW: wettkampffeedern

Hi,
muss nicht sein;).

Wird an deinem See denn öfters gefeedert? Wenn ja dann reagieren die Fische auf das Platschen des Korbes = aha da kommt Futter. In dem fall einfach kleinere Körbe nehmen und dann öfters einwerfen. Lockeffekt ist ein bissl besser. Wenn dort nicht häufig gefeedert wird kommt es eher zu ner Scheuchwirkung bei vielen Körbe. D.h. große Körbe verwenden um möglichst viel Futter an den Platz zu bringen ohne andauerndes einwerfen.

Was sehr wichtig ist ist das Ausloten. Ich weiss nicht ob dus machst aber wenn du es nicht machst dann kann es seehr unangenehm werden^^.
Du schmeist bevor du Vor fütterst einfach nenn Grundblei fächerförmig über deinen Platz. wartest bis es zum Grund gesunken ist und kurbelst dann langsam ein. Wichtig ist das du die Rute dabei möglichst flach hälst sonst holst du das Blei vom Grund und du kannst nicht loten.
Je anchdem welche Bodenbeschaffenheit dort ist, merkst dus in der Rute und du siehst es an der Spitze. Wenn Pfalnzen am Grund sind dann hängt das Blei Kurz fest bei etwas stärkerem Zug wird es frei und hängt kurz darauf wieder fest. Bei Kies ist es so das deine Rutenspitze immer wie beim Biss, nur die ganze zeit, ausschlägt. Sand ist es so als wenn du es über den glatte Fläche ziehst du aber immer noch genug wiederstand hast um die Spitze leicht zu biegen. Und bei Schlamm ist es so als wenn du nen viel schwereres Blei ziehst.

Joa, mehr würde ich jetzt auf Anhieb nicht wissen. Nur das du evtl. kleine Auftriebskugel mitnimmst. und die maden oder was auch immer ein bisschen schweben lässt, große Rotaugen stehn da drauf.

Greetz FF
 

Hörmy

Member
AW: wettkampffeedern

Nimm noch Top Secret Amino Dip mit um Dein Futter zu tunen :)

Für Weissfisch...
 
AW: wettkampffeedern

Werden auch die Köder gestellt?
Falls nicht würde ich mir besonders viel Mühe geben um die Maden zu präparieren, damit du zumindest in dieser Beziehung den Kollegen überlegen bist.
(ich würde aber vermutlich auch Stippen)

PS: Nenn den Wettkampf lieber Hegefischen, wettfischen ist verboten!) ;-)
 

handangler

New Member
AW: wettkampffeedern

servus!
also wenn du feedern willst solltest du schon schaun dass du an der stelle kaum pflanzen hast.
dürft ihr nen marker setzen? wenn ja auf jeden fall machen!!!
dann beim fischen würde ich dir empfehlen am anfang mit nem großen korb erstma gut viel futter an den platz zu bekommen, und beim ersten fischkontakt direkt auf nen kleinen korb wechseln und falls dann die bisse ausbleiben nur ein kleines 5-10 g blei zu benutzen, denn futter sollte genug am platz sein.
so verhinderst du das laute aufplatschen...
welche montage willst du fischen?
denke ne gute inline wäre nicht verkehrt.
ich selbst feeder selbst recht häufig, am liebsten mit ganz leichtem gerät auf karpfen aber auch am vereinssee auf andre weißfische.passt schon^^

mach se platt!!
:g
 

Carphunter2401

Active Member
AW: wettkampffeedern

das beste ist immer noch die stippe/Waggler du kannst sehr genau deinen platzt befischen und vorallem ohne viel lärm. Dazu wirst du immer mehr fangen wie mit der feeder (bist schneller)

ZUm Futter ich würde Pelletst(Forreli) rein machen (Hällt die fische sehr lange am platzt).

Und zusätze in pulver und flüssig vorm z.b van der eynde t -orange
 
AW: wettkampffeedern

aminodip wäre auch noch sehr kewl !!!
auf was wird denn gefisch weißfische oder nur nach gewicht ?
eine oder 2 ruten ?
würde vlt auf carps fischen mit king korn oder sowas ähnlichem
 
AW: wettkampffeedern

hey leute!

danke für die vielen antworten ^^

also marker setzen dürfen wir nicht,aber die futterstelle treff ich=>das ist kein problem...

den platz lote ich beim feedern normalerweise nicht aus,ich schau halt nur wie der grund aussieht und ob algen oder so was da wuchert #6

also köder werden zwar gestellt,dürfen aber auch selbt mitgebracht werden.

wursste nicht,dass wettkampffischen verboten ist=>sry ;)

nuja ich werd mal schaun was geht am samstag,geffedert wird bei uns öfters,von daher geht eher kein scheuchwirkung von den körben aus...

wir fischen mittelgroßekörbe,je nach wind zw. 20-40gr. schwer.

fischt ihr beim feedern eine art selbsthakmontage,oder lieber freilaufen?

hatte bisher noch nie selbsthakmontagen auf brassen ausprobiert...

ciao dennis
 
Oben