Was muss an Kunstködern auf jeden Fall mit

Achim_68

Boardkante
Teammitglied
Moin Raubfischjäger und -gejagte,

in einundhalb Wochen gehts los an den Weissensee in Kärnten. Hier will ich es endlich auch mal auf Hecht ( und eventuell Seeforelle ) probieren, nachdem ich die letzten Jahre sehr erfolgreich auf Karpfen gefischt habe. Mir steht dieses Jahr erstmalig ein Boot mit E-Motor zur Verfügung, so dass ich :

a) auch an die tiefen Stellen am Ostufer zu den grossen Seeforellen komme, ohne mir einen Wolf zu rudern und
b) gerne schleppen würde.

Spinnruten und -rollen habe ich, die stehen schon fix und fertig im Keller. Eine Rolle ist mit Fireline versehen, die andere mit ner Monokordel - Ersatzspule mit Powerline steht bereit, bis hier ist also erstmal alles paletti. Aber.....
......jetzt ist meine Kunstködersammlung als Karpfenfischer eher beschränkt, wie ihr Euch sicher denken könnt und als Möchtegern Hechtjäger steht man vor einer Riesenauswahl an Blinkern, Spinnern, Wobblern und watt weiss ich nicht alles.......

Und jetzt kommt Ihr Spezialisten ins Spiel.......was muss als Kunstköder unbedingt mit???? Und bitte mit genauer Angabe - "mein grosser Barschwobbler" hilft mir als Anfänger nicht wirklich weiter ;)
Ich würde gerne am Wochenende mit ner Liste zum Angelhändler meines Vertrauens latschen und ihm dieselbige unter die Nase halten :q

Danke schon mal im Voraus
 

hauki

<;))))))))))<<
AW: Was muss an Kunstködern auf jeden Fall mit

Servus Achim,

vorab: am Weissensee habe ich leider noch nicht gefischt.

Ich würde aber mal davon ausgehen, dass Du mit den gängigen Hecht- und Seeforellenködern fischen solltest. Also an Wobblern Flachläufer und Tiefläufer, natürliche Farben und auch Reizfarben (z.B. Firetiger). Zum Werfen auf Seeforelle vielleicht auch ein paar ABU Toby-Blinker. Tagsüber tiefer fischen - morgens und abends flacher. Auf Seeforelle eher die Monoschnur. Dies aber nur als generelle Orientierung wie an den (bayerischen) Alpenseen gefischt wird.

Sieh mal hier: http://www.angelprofi.at/weissensee.htm - da findest Du auch ein paar konkrete (Kunst-)Ködertipps. Perlmutt z.B. wird aber wahrscheinlich bei Dir schwer aufzutreiben sein. Deswegen würde ich mich auf jeden Fall auch vor Ort umsehen und umhören und nicht das ganze Angel-Budget zuhause ausgeben #h

Immer eine gute Alternative sind natürlich Köderfischsysteme, z.B. Wikam in entsprechenden Grössen (Seeforelle kleiner, Hecht gross). Im Vergleich zu den Kunstködern auch vergleichsweise günstig.

Vergiss bitte nicht auch ein paar Schleppbleie einzupacken, damit Du auch entsprechende Tiefen erreichen kannst (40 gr. bis über 200 gr.). Ich hoffe Du hast stabile Rutenhalter, damit Dein Tackle beim Biss nicht über Bord geht...

Viel Spass und Petri Heil
/hauki
 
Oben