Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

Kunze

vi lærer videre norsk
Hallo!

Boardie Heuxs bat mich, seinen Bericht einzustellen.

Null Problemo. Viel Spaß beim Lesen. #h




Koppangen 25.Juni 2005 Angelurlaub mit Achim, Torsten und Tommi und mir

Do. 19.30Uhr Fähre Kiel – Göteburg und waren bei herrlichem Sonnenschein aufgebrochen und Sa. 10 Uhr in Koppangen angekommen. Voriges Jahr war Erstbezug des Hauses und wir dachten schon, na wie sieht’s nach 1Jahr aus, klasse in Schuss wie man so sagt das Haus.
Das Wetter war zu dieser Zeit schlecht (Regen und heftiger Wind),wir haben uns mit den anderen Anglern der Häuser unterhalten....

Fazit: angeln sollte man in der 2ten Tageshälfte, da wäre es ruhiger auf dem Wasser (was auch so stimmte).
Nur die Angler machten keinen fröhlichen Eindruck,die Fänge wären schlecht bis mies...
Ohne Worte sind wir dann in unser Haus abgetrabt und haben 4Std.noch geschlafen nach der langen Fahrt.

Voriges Jahr waren wir schon hier und waren Happy, vielleicht auch verwöhnt.
Nun ja was soll’s, Angeln klargemacht und raus ging’s.
Sind unsere gleiche Stelle wie im Vorjahr angefahren, wo wir gut gefangen hatten
(im 2.Littelgrunnen 80m – 120m und wieder 600gr. Pilker mit 3Dorschfliegen)
-2mal jetzt dort 300g + 600g Pilker,was anders braucht man in dem Gebiet nicht,
egal ob Ententeich oder 15m tiefe.

Vom Ententeich waren wir weit entfernt, aber die Fische waren da......Dorsche 10kg-
11kg und auf einen Dorsch kamen aber ca.5 - 7 Lumbs (2 - 5Kg).

0037.jpg


0039.jpg



Was an diesen Tag und in der ganzen Woche auffiel: die mittlern Dorsche waren nicht da. Entweder Schweine oder 30-40 cm Fische.
Katfische die wir voriges Jahr überwiegen dort im Tiefen fingen- Fehlanzeige, haben wir an den Felswänden in 30 – 40m tiefe mit Köhlerfetzen gefangen.
Alle wieder zwischen 65 – 84 cm lang.

Als wir zurück am Steg waren, staunten Einige nicht schlecht und kamen vom guten Glauben ab.
Geheimstellen und so.......man braucht doch kein Geheimnis zumachen, der Fjord ist ca. 10km breit und der Littelgrunnen ist ziemlich in der Mitte.....wir haben es Ihnen gesagt was soll’s, auch die nächsten Tage waren wir die Einzigen dort.
Klar, man fährt so am Tag ca. seine 20km,aber mit diesem Dieselboot ein Klacks.
Und wenn bis 60m nichts los ist, tiefer schauen, möglichst härterer Untergrund.
Die Fische können ja nicht alle aus dem Fjord schwimmen.

0044.jpg


0052.jpg



Als man so in die anderen Boote schaute, fiel eines auf, bei einem Boot hatten alle
Pilkerchen diesen Seawaver drauf.
Bei den Anderen waren 300-500g dran.
Wir hatten zum Teil zu tun, mit 600g zum Grund zukommen.

Ein Tipp noch: Nach kurzer Zeit hatten wir bei den Pilkern die unterste Öse breitgekloppt !!!
1,5cm von der Spitze weg ,4-5er Bohrung und ca. 26er Schlüsselring, Drilling wieder einfädeln und wenn kein Hänger kommt kann man ihn nächstes Jahr wieder verwenden.
(Wegen Bohrmasch. den Vermieter fragen).
Die Pilkerhersteller mögen mir verzeihen, aber dort kann man nichts kaufen.
Den Laden (20km weg) den es dort gibt ist ein Witz!!! + 16 Uhr ist Schicht im Schacht.

2.Tag:- War nicht so toll, hatte aber mit dem Wetter zu tun, diese Wellen muss man sich nicht lange antun.
2 “kleinere Boote“- man getraut es sich kaum zu schreiben-
(Fjordfangst); haben 1ne Tagnacht beim Vermieter verbracht, bis es besser wurde.
War aber auch heftig, der Vermieter hat auch paar Mal nach seinen Booten geschaut.

3.-4. Tag: Wetter wurde besser (es regnete nicht mehr, ab und an mal Sonne)- anglerisch Dorsch und immer wieder Lumb, Lumb, Lumb, Klasse war’s trotzdem.

0053.jpg


0057.jpg


0075.jpg



Eine Rotbarschstrecke haben wir gefunden, vom untersten Zipfel am 2 Littelgrunnen
Richtung 4 Uhr getrieben (in Blickrichtung Fjordeingang) ,120m auf 140m , Übergang von Fest auf Schlamm, hatten immer 1-3 Rotbarsche dran (25-40cm).
Rotbarsch ist zwar nicht so unser Fall, hat halt gebissen dort.

0040.jpg



Auf dem Heimweg sind wir (Richtung Steinbeißerbucht) nahe zu den Felsen gefahren und haben den Tag ausklingen lassen.
Vorraussetzung war, Vorfächer ab.
Köhler über Köhler (um die 30 cm), sonst hätte man verzweifelt.
Aber es waren Schellfische da.
40- 75cm und das hat schon genervt im positiven. Verhältnis war bei 5 Bissen einen raus bekommen, die anderen sind im 1.Drittel ausgestiegen.

Der 5. Tag war wieder der Hammer....wie immer Lumb+Lumb+Lumb, dann kurz hintereinander 1Seelachs 92cm + 7,5kg im Rücken beim runterlassen gehakt ca.10m Tiefe und Einer hat normal gebissen 93cm + 7,5kg auch beim runterlassen.

0046.jpg



Haben die Seelachse aber nicht wieder gefunden, trotz ausgeschalteten Echolotes.
Was soll’s, ins Geheim kreist ja so`n Helli von 30 – 40kg im Kopf rum, wenn man schon in dem Gebiet ist, aber die haben mich wieder bis nächstes Jahr träumen lassen.
Bin schon froh das die Hellis mir keinen Zettel mit Stift ins Boot geworfen haben, daß ich mir einen malen soll !!
Nun kommt es: 1Dorsch 17kg und einer mit 20kg,der 20scher war richtig fett.....
Wie sich beim Ausnehmen herausstellte: hatte er 2 !! Steinbeißer im Darm,
einer ca.40cm und einer ca.30cm, habe es fotografiert sonst Glaubt es keiner.
Nur die Haut war schon weggeätzt, darum so weiß.

0091.jpg



Nicht das es wieder heißt: die Angler machen den Kahlschlag unter den Katfischen.

Und an alle die hoch fliegen, wenn Ihr schon überlegen müsst, was Ihr für Fisch mitnehmt, immer die DICKEN .........bitte.
Was Ihr mit den vielen Lumbs macht, ist mir sowieso ein Rätsel.
Die kommen alle in den Mövenfjord oder was.....

Der letzte Tag war Top, vom Wetter, Sonne pur keine Wolken, 2 von uns sind zum
Abschluss Wandern gewesen und Achim und ich haben es noch mal auf Steinbeißer probiert und hat gefunzt.
3Stk. - einen Gestreiften + 2 dunkle Einfarbige.
Ist uns gar nicht so aufgefallen, der Vermieter sagte nur der Gestreifte hat besseres Fleisch.
Vielleicht hätte ich diese wie Dorsch 1,
auf den Bootsteg legen sollen, bis die Streifen kommen.......

Fazit:
Die Fische konnten auch bei sehr bescheidenen Wetter erbeutet werden,
mit 600g.
Ist aber gewöhnungsbedürftig und anstrengend.
Die Heilbuttharpune hatten wir mit, bloß biss keiner...........
(Volker, das ist so wenn man fliegt.....man kann nicht alles haben, Dein
Fluchen haben wir noch nach 1ner Woche gehört und 100kg,der war zu KLEIN,
der muss noch wachsen.)
Es ist eine Klasse Gegend und immer für den Fisch seines Lebens gut.
Die Kombination aus Haus und Dieselboot macht es hier.

Tschüß Heuxs. #h
 

ralle

Leichtangler
Teammitglied
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

Feiner Bericht und schöne Bilder !!
 

Heuxs

Active Member
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

Hallo Bernd

Haste klasse gemacht das mit den Bildern,Ast rein...................


dankeschön Heuxs
 

heinerv

Immer noch ohne Bild !!!
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

Hallo Heuxs,

sehr schöner Bericht von dir - vielen Dank dafür.

Ihr habt ja wirklich richtige Brummer gefangen. Wenn ich allerdings an die Pilger von 600 gr denke, bricht mir schon der Schweiß beim Lesen aus. Wäre mir auf Dauer doch zu schwer. Aber bei euch hat es ja gut geklappt.

Gruß
Heiner
 

Jetblack

Toiler on a Dark Sea
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

Danke für den schönen Bericht.
Das mit den halbverdauten Kattis find ich spanned, .... 20 cm Babies kannte ich schon, aber das ist eine andere Klasse.

Da fragt man sich wirklich, wie es dem Räuber geht (unabhängig vom Dorsch), wenn so ein Stinker mal in die Kiemen beißt (wenn er grad gefressen wird...)
 

M.P.

Member
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

Feine Brocken #6 , Heuxs und Kollegen. #r



Gruß M.P.
 

fish4fun

Member
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

Wenn das kein richtig geiler Bericht ist #6 #6 #6 dann|kopfkrat

:q
 

Lotte

auf den wolf gekommen!!!
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

moin-moin,

klasse bericht von dir heuxs!!! besten dank dafür!!!

da habt ihr ja wirklich tolle fissche verhaften können!!! dickes petri!!!
 

Hoad

Member
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

klasse bericht und super bilder #6 #6 #6
 

fette beute

Steinraderpöpelgruppe
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

mein gott watt für fische glückwunsch und absolut korrekter bericht #r
 

Ossipeter

Active Member
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

Glückwunsch, da habt ihr ja einige Klopper gefangen! Schöner Bericht und gute Fotos!
 
U

uer

Guest
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

#h Heuxs
Heuxs schrieb:
Das Wetter war zu dieser Zeit schlecht (Regen und heftiger Wind),........Vom Ententeich waren wir weit entfernt, aber die Fische waren da......
genau das kenne ich - so wars bei mir auch :c :q


Heuxs - ein #6 bericht,
:s
 

Debilofant

Well-Known Member
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

Hallo,

dickes Petri Heil zu den Dorschferkeln #6, war ein schöner Bericht! Dass der eine Dickdorsch sich an den Steinbeißern vergriffen hat, dürfte einigen Boardis mit "Steinbeißer-Nick/Avatar" gar nicht gefallen |kopfkrat, denen mit "Dorsch-xyz-Nick" dagegen wohl sehr...:q :q!

Ansonsten sach ich mal zur Harpunenanmerkung nur soviel: Da war kein Salz in die Wunde mehr nötig, aber das Jahr ist ja noch nicht rum und soweit ich weiß, war der hier gescholtene Seawaver bei der Aktion irgendwie mit im Spiel, komisch...;)

So na denn, hat also Spaß gemacht, Danke! Schreibtischbüßer wie meinereins müssen ja irgendwie auch mit Fisch(bildern) versorgt werden!

Tschau Debilofant #h
 

bine

Active Member
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

Super Bericht und tolle Bilder!! Hat Spaß gemacht zu lesen!!!
Danke dafür!! #6 #6
 

Jirko

kveite jeger
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

hallo heuxs #h

wat für´n feiner bericht – hab vielen dank dafür #6 und natürlich nen digges danke an bernd für´s einstellen #6...

...ich vermute mal, daß es sich bei den beiden, ungestreiften cattis, um blaue gehandelt hat!? schieb doch mal büdde ne info rüber, in welcher tiefe ihr diese exemplare gefangen habt – dangää... jedenfalls würde die aussage des fischers dies bestätigen, da der blaue alles andere als schmackhaft ist...

...und das so´n dickschädel nen „müllschlucker“ ist und alles durch den schlund zottelt, was ihn in die quere kommt, ist ja bekannt, aber 2 cattis dieser größe!?... eiwei... jetblacks „einwand“ ist nicht vom tisch zu fegen... kann´s mir nur so erklären, daß der dorsch diese exemplare vor´m schlucken mit den kaumuskeln betäubt / getötet hat #h
 

Anni

Active Member
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

da kann ich nur sagen , einfach super bericht und tolle fotos #6 #6

OHHHH WER DIE SEHNSUCHT KENNT WEIS WAS ICH LEIDE:c

gruß anni#h
 

ThomasL

Active Member
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

hallo Heuxs #h

toller Bericht und schöne Bilder #6

Das mit einem Katfisch im Magen hab ich letztes Jahr in Repvag auch erlebt, da hatte auch ein Dorsch einen von ca. 35 cm im Magen. Bei den Katfischen ohne Streifen vermute ich auch, dass es sich um Blaue handelt, diese sollen wässeriges Fleisch haben und nicht schmecken.
 

Heuxs

Active Member
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

Hallo Jirko

Diese Katis wurden nicht im tiefen gefangen wie voriges Jahr (100 - 120m),
es war ca.200m nach der Steinbeiserbucht,bei ca.45m (da gehts von 30 -auf 180m runter, Gewässerkarte von DIN TUR Matze). So richtig blau waren die nicht,halt dunkel einfarbig (ca.80cm).Als es der
Vermieter uns sagte haben wirs erst geschnallt und den Unterschied gesehen.
Haben leiter kein Foto gemacht,war der letzte Angeltag. 2 wollten in der
Steinbeisserbucht auf den Gletscher (wandern...) mit einen Ruderboot das wir mitnahmen, was einen Schlatz hatte,die sind grade so die 10m ans Land gekommen (hattens vorher nicht gesehen ) und in den ersten 3Tagen
haben wir auch nicht fotografiert weils Wetter so schlecht war.
Zum Dorsch mit den 2Katis,kann mir nicht vorstellen das er die katis betäuben
kann,tippe auf verschlucken und die Magensäure wirkt gleich.Kann es auch nur
vermuten.Die haben doch so einen harten Schädel.

Tschüß Heuxs
 
U

uer

Guest
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

@ jirko
kann´s mir nur so erklären, daß der dorsch diese exemplare vor´m schlucken mit den kaumuskeln betäubt / getötet hat
es gibt auch ne andere möglichkeit, sie waren schon tot oder zumindestens fast tot, es ist ja erwiesen das große raubfische auch frischtote beute verspeisen,

große räuber sind oft mehr sammler als jäger ist doch einfacher oder|supergri |kopfkrat
nur so konnte der dorsch sein fressen genießen

:s
 

Jirko

kveite jeger
AW: Nordnorwegen - Koppangen im Juni 2005

...ist natürlich auch ne sehr interessante und durchaus mögliche these jan #6
kann mir nicht vorstellen das er die katis betäuben kann
vom kopf her natürlich nicht heuxs - hast vollkommen recht #6... betäuben war vielleicht der falsche ausdruck... von hinten gekappt und am rückgrat in die mangel genommen... wäre ne möglichkeit. aber der hinweis von jan ist dann wohl doch eher wahrscheinlicher #h
 
Oben