Makrelen als köder für Norwegen

Hallo,


wir wollen Ende dieser Woche nach Norwegen und benötigen noch Naturköder.

Wo bekommen wir 4 am besten und günstigsten Makrelen her?

Aus meiner Erfahrung gibt es an unserem Reiseziel nur noch vereinzelt Makrelen zu fangen.
Daher brauchen wir eine Alternative. Beim heimischen Fischer würden wir 5 € für das kg zahlen sprich ca. 2 Makrelen also 4 Köder.

Geht es noch günstiger? Wie viel zahlt man in Norwegen?
Sonstige Ideen?

Achso ich komme von Rügen. Reiseziel ist der Tingvollfjord (Eidsvag - Angvik). Größere Städte in der Nähe sind Molde und Kristiansund.

Grüße
Andreas

Sorry, wegen der Pennigfuchserei. Trotz Norwegenreise habe wir es nicht ganz so dick.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 828

Guest
AW: Makrelen als köder für Norwegen

Kleine Köhler sind doch als Köder auch super und vor allen in der Gegend all gegenwärtig.
Und ganz wichtig, für dich Sparfuchs, für die Beschaffung bedarf es bloß etwas Zeitaufwand und keine Kohle.|rolleyes
 

Tate

Member
AW: Makrelen als köder für Norwegen

Ich hatte dieses Jahr einen kleinen Pollack von aussen gehakt so das dieser eh verendet wäre. Habe den als Köder verwendet. Direkt nach ablassen hat ein Leng interesse gehabt. Daraufhin habe ich gezielt paar kleine Pollacks gestippt und die Fangquote lag mit diesem Köder höher als bei Makrele und Köhler.
 

Tomasz

Well-Known Member
AW: Makrelen als köder für Norwegen

Etwas nördlich vom Sognefjord waren die Makrelen im September noch voll da und wir hatten nie Probleme mit der Köderbeschaffung. Ansonsten kann ich den anderen nur Recht geben. Köhler und Pollack eignen sich genauso, allerdings muss man dass für sich selbst entscheiden, ob man diese nun gezielt als Köderfisch beangeln will.
Sonst gibt es noch die Möglichkeit in Deutschland in der Metro tiefgefrorene Makrelen und Sardinen zu kaufen. Ob allerdings das verfahrene Benzin den Preisunterschied rausholt, wage ich zu bezweifeln.
Für das nächste Jahr würde ich mir für diesen Fall einfach ein paar Heringe oder Hornhechte einfrieren. Da sitzt Du doch auf Rügen direkt an der Quelle.

Gruß

Tomasz
 
AW: Makrelen als köder für Norwegen

Hallo,

danke an alle für die bisherigen Antworten! #h


Köhler und Polack habe ich bereits probiert als Köder. Beißfrequenz und vor allem erfolgreiche Biße waren damit bedeutend geringer/seltener, bei den Zielfischen Leng und Lumb.
Oder habt ihr die Köder mit irgendwelchen Fischölen geimpft?

An Hering hätte ich natürlich denken können. Die letzten zwei Packungen habe ich erst vor 2 Wochen verschenkt.

Aber sagt mal, wie bietet ihr den Hering an? Als ganzen Fisch oder als Filtethälften?
Nur wären Filtets ja nicht haltbar genug. (Die Makrelenfilets sind schon schwer vernünftig am großen Einzelhaken zu befestigen.)

Sorry, dass ich so viele Fragen stelle. Trotzdem, dass ich schon seit 1993 nach Norwegen fahre, habe ich erst beim letzten mal (2007) es mit Naturköderangel probiert. Daher habe ich wenig Ahnung davon, wie man solche Naturköder anbietet.
Makrele war halt noch der erfolgreichste Köder. Die haben wir in 2-3 h gefangen.

http://imageshack.us/f/202/1002580j.jpg/



Grüße
Andreas
 

Borgon

Active Member
AW: Makrelen als köder für Norwegen

Hallo!Erstmal zu den Makrelen...kann ich bestätigen.Wir waren vor 2 Wochen auch in der Gegend(Tomrefjord)und hatten in 10 Tagen eine einzige!!!Makrele gefangen.Aber Köhler sollten kein Problem dort sein:)Die Halbwüchsigen sammeln sich gerne an den Untiefen(Leuchtfeuer etc...),Dort hatten wir beim Köderangeln sogar einen heftigen Überbiss...und das war kein Dorsch...Zum Hering- Also ich würde wenn ich die Wahl hätte Hering der Makrele jederzeit vorziehen da auch meiner Erfahrung nach grosse Dorsche drauf beissen,hatte ich bei Makrelen noch nie(Leider habe ich meist nicht die Wahl und muss Makrele nehmen:q)Gefrorener Hering wird aber auch sehr weich als Köder und frisch fängt eh besser.Ich schneide bei aufgetauten keine Filets sondern einfach komplette Stücke mit Mittelgräte und biete sie am Circle-Hook an,durch die gebogene Spitze halten die ganz gut und neu beködern ist eh ab und zu angesagt.Zwei Spinnerbaits bastel ich auch immer ans Vorfach mit ran,klappert schön,blinkt schön,bewegt sich schön....ob´s mehr Bisse gibt als ohne-keine Ahnung,aber ich glaube daran:)Natürlich kannst du auch ganze Heringe anbieten um selektiv auf grössere Räuber zu fischen.Dann vermeidest du auf jeden Fall die nervtötenden halbstarken Lumbs#h
 
Zuletzt bearbeitet:

Enni

Active Member
AW: Makrelen als köder für Norwegen

... nimm den "frischen Köder" vor Ort .... jeder frische köder is besser als gefrorene Köder .... auch wenn Hering und Makrele frisch unschlagbar sind - im gefrorenen Zustand haben sie gegenüber frischen Köhlern, Lumb etc. deutlich das nachsehen ... x-fach über Jahre probiert und ausnahmslos wieder bestätigt #h ...

.. btw.: Fische haben immer ein bestimmtes Beuteshema im Kopf - sind nur Köhler da, werden sie sich auch auf diese "einschiessen" (mal die Fetzenangelei auf kleinere Fischarten ausgenommen) ... je grösser die Fische, umso markanter ist dieses Phänomen (siehe beispielsweise auch Thuna`s etc.) ..
 

MJohny1

Member
AW: Makrelen als köder für Norwegen

Moin,

nimm tiefgefrorene Reker (Garnelen) mit. Kosten hier das Kg um die 9 EUR im Großhandel. Kannst du aber auch gut in NOR kaufen. Die reichen für die gesamte Woche für alle Angler.
Alternativ tiefgefrorene Sardinen oder Heringe, auch aus dem Großhandel, mitnehmen. Kosten noch weniger.
Alternativ Beifang in NOR auf Heringspaternoster. Keine Filets schneiden, sondern die Fische teilen. Ich binde immer noch ein wenig Blumendraht um Fisch und Haken, hält alles viel besser.
Beim Filetieren der Großen bleibt immer genug am Gerüst, um Naturköder runter zu schneiden.
Beim Rausfahren vielleicht noch nen Wobbler hinterher schleppen. Der eine oder andere Hornhecht geht auch noch ran. Gleiches gilt für abends auf dem Steg oder Mole. Angel mit Pose und Reker, auch da geht in der Regel was.
Du siehst, eine Menge Möglichekiten, günstig an Naturköder zu kommen.
Gruß
MJohny1
 

todes.timo

Member
AW: Makrelen als köder für Norwegen

ich bin gerade aus Bud wieder gekommen das ist 50km von molde weg und glaube mir die Makrelen sind da, wir haben maximal 30 min gebraucht und hatten dann jeder im schnitt 15 Makrelen als Köder
 
AW: Makrelen als köder für Norwegen

Hallo,

da ist ja noch eine ganze Menge an Infos zusammen gekommen, dafür noch großen Dank! #6
Der Blumendraht ist gerade in die Angelkiste gelegt worden.


Eine Frage habe ich noch zu den Garnelen. Wie befestigt ihr die am Haken? Einfach 3-5 Stück quer auf den Haken oder eine wie einen Wurm mit Ködernadel auf den Haken ziehen?

Aber viel wichtiger. Wie verhindere ich, dass die nicht vor dem Angeln aufgefuttert sind?:q

Ihr meint doch bestimmt die vorgegarten Garnelen, die es für 30-60 Kronen das Kilogramm in fast jedem Supermarkt dort gibt ???

Beste Grüße
Andreas

EDIT

Natürlich ist Köhler fangen kein Problem. Der Plötz des Nordens.
(Hätte fast Barsch gesagt, aber den haben unsere Fischer ja maßlos überfischt. Barschschwärme, die so wie die Köhler die Wasseroberfläche brodeln lassen, habe ich seit Mitte der 90er nicht mehr in unseren Bodden gesichtet. :( )
 
Zuletzt bearbeitet:

Tomasz

Well-Known Member
AW: Makrelen als köder für Norwegen

Wir nehmen den dünnsten Draht aus dem Bastelbedarf. Der ist wirklich superdünn, sehr weich und hält trotzdem bombenfest.
Rekker kannst Du auch sehr gut in diese Gewebeschläuche (SURGIFIX) aus der Apotheke einfüllen. Dann kannst Du damit auch ganz entspannt fischen, ohne zu befürchten, dass sie vom Haken fallen. Die Fische stört der Gewebeschlauch nicht.

http://apotheke.medipolis.de/produkte/redirect/?productNr=1078530

Oder alternativ eine Feinstrumpfhose, am besten in einem leichten pink-Ton:).

Gruß

Tomasz
 
AW: Makrelen als köder für Norwegen

Wir nehmen den dünnsten Draht aus dem Bastelbedarf. Der ist wirklich superdünn, sehr weich und hält trotzdem bombenfest.
Rekker kannst Du auch sehr gut in diese Gewebeschläuche (SURGIFIX) aus der Apotheke einfüllen. Dann kannst Du damit auch ganz entspannt fischen, ohne zu befürchten, dass sie vom Haken fallen. Die Fische stört der Gewebeschlauch nicht.

http://apotheke.medipolis.de/produkte/redirect/?productNr=1078530

Oder alternativ eine Feinstrumpfhose, am besten in einem leichten pink-Ton:).

Gruß

Tomasz

Nun werden die hinterlistigsten Tricks ausgepackt ... :q #6
 
AW: Makrelen als köder für Norwegen

ich bin gerade aus Bud wieder gekommen das ist 50km von molde weg und glaube mir die Makrelen sind da, wir haben maximal 30 min gebraucht und hatten dann jeder im schnitt 15 Makrelen als Köder
Hallo,

hoffe, dass die Tiere da sind.

Aber du sagtest, ihr wäret in Bud gewesen. Das ist so ziemlich am Atlantik.
Kann es sein, dass dort die Erfolgchancen meist besser stehen?

Zumindest kenne ich es von den Brücken der Atlantikstraße, dass man dort fast immer Makrelen bekommt.
Nur so weit, wollten wir zur Köderbeschaffung eigentlich nicht fahren. Wir haben ja nur 5 1/2 effektive Angeltage.


Grüße
Andreas
 

Tomasz

Well-Known Member
AW: Makrelen als köder für Norwegen

Nun werden die hinterlistigsten Tricks ausgepackt ... :q #6
Nun ja..., pink bringt den natürlichen Farbton der Rekker am besten zu Geltung und wird somit von den Fischen nicht als Fremdkörper wahrgenommen:m. Nur deshalb empfehle ich pink. Ist doch klar, oder:q.

Gruß

Tomasz
 
G

Gelöschtes Mitglied 828

Guest
AW: Makrelen als köder für Norwegen

Diese Knoblauchsäcke sind sicher eine brauchbare alternative, bloß ob man damit auf Dauer günstiger weg kommt? So eine Packung Surgifix (25m) kostet ab ca. 4,-€ und damit kann man viele Köder anbieten.
 
G

Gelöschtes Mitglied 828

Guest
AW: Makrelen als köder für Norwegen

Ok, das sind selbstverständlich Vorteile mit denen der Surgifix nichtmal ansatzweise mithalten kann. ;)
Diese Sache mit dem Buffett ist ja dann schon eine Anschaffung wert.:)
 

Tomasz

Well-Known Member
AW: Makrelen als köder für Norwegen

In Versandapotheken wirklich unter 4,- Euro zu bekommen, wobei da diese tatsächlich auch noch nicht den leckeren Knoblauch beinhalten:q.

Gruß

Tomasz
 

norge_klaus

Active Member
AW: Makrelen als köder für Norwegen

Als Fetzenköder angeboten, sind für mich die Bauchlappen von frischen Köhlern perfekt. Diese sind sehr fest in der Konsistenz und halten damit perfekt am Haken. Beim filetieren der größeren Köhler kann man damit die Abfälle gut verwerten. Versuch macht kluch (oder klug ? |kopfkrat)
Skit fiske !
Norge_Klaus
 

Tomasz

Well-Known Member
AW: Makrelen als köder für Norwegen

Sorry wegen der Zwischenfrage, aber haut Ihr die Bauchlappen sonst weg?

Gruß

Tomasz
 
Oben