Fliegenfischer=Forelle Nein!!!

Gardenfly

Active Member
Hallo,
ich stelle in allen Medien immer wieder fest ,das Fliegenfischen immer die Forelle als Hauptthema haben.
Gestern mit einen Neu-Fliegenfischer gesprochen und klar unser Fluss der Barbenregion muss zwangsweise zum Forellengewässer werden ,mit starken Regeln und regelmässigen Besatz.
Wie kann man solche Leute dazu bringen, zu akzeptieren das zu fangen was natürlich möglich ist ?

Ich persönlich ziehe einen 20cm Barsch jeder 40er Forelle vor.
 

WK1956

Member
AW: Fliegenfischer=Forelle Nein!!!

Hallo,
ich stelle in allen Medien immer wieder fest ,das Fliegenfischen immer die Forelle als Hauptthema haben.
in den Medien vielleicht, mir ist eine Äsche lieber als eine Forelle.

Gestern mit einen Neu-Fliegenfischer gesprochen und klar unser Fluss der Barbenregion muss zwangsweise zum Forellengewässer werden ,mit starken Regeln und regelmässigen Besatz.
das ist natürlich Quatsch, da bin ich ganz deiner Meinung.

Wie kann man solche Leute dazu bringen, zu akzeptieren das zu fangen was natürlich möglich ist ?
indem du ihm zeigst das es auch anders geht. Auch ein Barsch, ein Hecht oder eine Barbe an der Fliegenrute sind tolle Fische und schwieriger zu fangen als Forellen.

Ich persönlich ziehe einen 20cm Barsch jeder 40er Forelle vor.
da kann man drüber streiten, eine natürlich aufgewachsene 40er+ Bachforelle hat schon was. Wobei mir der Barsch auf dem Teller auch lieber wäre ;-).

Gruß Werner
 

Bungo

Flyfishing addicted
AW: Fliegenfischer=Forelle Nein!!!

Hallo,
ich stelle in allen Medien immer wieder fest ,das Fliegenfischen immer die Forelle als Hauptthema haben.
Gestern mit einen Neu-Fliegenfischer gesprochen und klar unser Fluss der Barbenregion muss zwangsweise zum Forellengewässer werden ,mit starken Regeln und regelmässigen Besatz.
Wie kann man solche Leute dazu bringen, zu akzeptieren das zu fangen was natürlich möglich ist ?

Ich persönlich ziehe einen 20cm Barsch jeder 40er Forelle vor.
Die Medien...

Ich würde den Herrn einfach mal fragen wieso er glaubt, dass die Region in eurem Fluss der Barbenregion zugeordnet ist.
Außerdem würde ich ihm versuchen zu erklären, dass die Forellen dort nicht hingehören, und dass es sowohl aus ökologischer, als auch aus wirtschaftlicher Sicht nicht sinnvoll ist dort Forellen zu besetzen.

Die Sache warum gewisser Besatz Sinnlos und Falsch ist, ist jedoch manchen Leuten sehr schwer zu vermitteln.

Versuche das Hauptaugenmerk darauf zu richten, was mit der Fliege alles möglich ist. Geh mal mit ihm fischen und zeig ihm im glasklaren Wasser ein paar Attacken von raubenden Barschen, oder einen Hecht der sich einen Popper schnappt.
Wer dann nicht infiziert ist, dem ist nicht mehr zu helfen ;)

PS, die WILDGEWACHSENE 40cm+ Bachforelle ziehe ich übrigens sogar nem 30er Barsch vor ;)
 

Gardenfly

Active Member
AW: Fliegenfischer=Forelle Nein!!!

Das fiese ist natürlich das jeder Ruf nach mehr-Forellenbesatz auch bei Otto-Normalgrundangel auf fruchtbaren Boden trifft.

Als Argument wird auch angeführt, das die anderen Vereine es auch machen, es wird dann mit Zentnern gerechnet ohne das überhaupt jemand weiss wieviel das Gewässer wirklich verträgt.

Der Verein unterhalb hatte, bis zum auftauchen des Kormoranes, eine Forellen/Äschen Monokultur-Hasel,Döbel oder Gründlinge Fehlanzeige .
 

Bungo

Flyfishing addicted
AW: Fliegenfischer=Forelle Nein!!!

Das fiese ist natürlich das jeder Ruf nach mehr-Forellenbesatz auch bei Otto-Normalgrundangel auf fruchtbaren Boden trifft.

Das ist das größte Problem.
Selbst fähige Gewässerwarte und gesunde Vorstände müssen auch die "militantesten" Mitglieder zufriedenstellen die immer nach dem Besatz von Forellen, egal welcher Art, in allen Gewässern schreien. Wenn da manche das Sagen hätten, wären unsere Gewässer voll von abgemagerten 8 Pfund Regenbogenforellen ohne Flossen und mit Mopsnase... #d
 

Torsten Rühl

vom Niederrhein
AW: Fliegenfischer=Forelle Nein!!!

"Leider" darf ich auch nur unsere Barbenregion befischen. Mir ist eine Barbe dreimal lieber als die besetzten Forellen der Fliegenfischerstrecken in unserer nahen Umgebung.
Ich glaube sogar da der Trend auch schon dahin geht das es nicht immer Forellen sein müssen. Wie man in den Fachzeitschriften lesen kann wird auch auf Karpfen gefischt. Nicht zu vergessen ein Bericht von Michael Pohl in der Fisch&Fliege über das Flatfischen auf Aland in den Wiesen des Niederrheins.
Die Lippe die wir hier befischen ist auch schon sehr bekannt für sehr grosse Barben. Deshalb pilgert auch schon halb Europa hier hin um mal eine dieser grossen Fischen zu fangen mit der Fliege.
Lass dich also nicht durch eine Person verrückt machen.
 
AW: Fliegenfischer=Forelle Nein!!!

Ich hoffe, dass sich das Alles durch die EU-WWRL die im Jahr 2000 in Kraft getreten sind und in 2012 umgesetzt sein müssten,( mit Sonderregelung bis 2015) regelt. Hier gibt es genaue Vorgaben, wie ein Gewässer zu bewirtschaften ist. Viele Vereinsvorstände haben sich noch nicht darum gekümmert und ich fürchte ein böses Erwachen, wenn die Kontrollen losgehen, die das Gesetz nun mal vorschreibt. Die Wasserrahmenrichtlinie der EU sind so umfangreich dass es ganze Atlanten füllt. Ich habe eine Woch gebraucht um die für die Bewirtschaftung der Fließgewässer relevanten Passagen heraus zu ziehen. Ich versuche die Bestimmungen hier im Block unter zu bringen, gelingt mir dies nicht, könnt Ihr sie bei mir, als PDF Datei anforden.
 
AW: Fliegenfischer=Forelle Nein!!!

Hallo Gardenfly, ? ist Nomen Omen bei dir?
Aber ernsthaft, ich darf mal, einen Vorredner,zitieren:
Die Sache warum gewisser Besatz Sinnlos und Falsch ist, ist jedoch manchen Leuten sehr schwer zu vermitteln.
Da kann ich nur zustimmen und möchte anmerken, macht es überhaupt Sinn auf Besatzfische zu angeln? Fliegenfischen ist doch in erster Linie, den Bestand aufzubauen und zu erhalten und nicht die Kühltruhe zu füllen, denn dazu dient ja wohl der Besatz mit fangfertigen Fischen.
Denn Fangfertig eingesetzte Forellen vermehren sich nur sehr schlecht bis überhaupt nicht.
 

Gardenfly

Active Member
AW: Fliegenfischer=Forelle Nein!!!

Ich hoffe, dass sich das Alles durch die EU-WWRL die im Jahr 2000 in Kraft getreten sind und in 2012 umgesetzt sein müssten,( mit Sonderregelung bis 2015) regelt. Hier gibt es genaue Vorgaben, wie ein Gewässer zu bewirtschaften ist. Viele Vereinsvorstände haben sich noch nicht darum gekümmert und ich fürchte ein böses Erwachen, wenn die Kontrollen losgehen, die das Gesetz nun mal vorschreibt. Die Wasserrahmenrichtlinie der EU sind so umfangreich dass es ganze Atlanten füllt. Ich habe eine Woch gebraucht um die für die Bewirtschaftung der Fließgewässer relevanten Passagen heraus zu ziehen. Ich versuche die Bestimmungen hier im Block unter zu bringen, gelingt mir dies nicht, könnt Ihr sie bei mir, als PDF Datei anforden.
Ich habe mir den Kram mal durchgelesen, demnach ist es eine Äschenregion, da die scheinbar keine Lust hatten die Gewässer sich genauer anzuschauen, unser Wehr ist über 1000 Jahre vorhanden und verändert das Gewässer erheblich.
Die Pläne die unser Landkreis vorhat haben nur im Vorwort Fische genannt, konkrete Ziele gibt es bei uns nur das Ansiedeln von Fischottern (genau da wo die A39 gebaut werden soll).
 

Flala - Flifi

Flachland - Fliegenfischer
AW: Fliegenfischer=Forelle Nein!!!

Moin, Jürgen!

Wenn er Bachforellen will, schick ihn zu Benecke, wie gesagt, der Teich ist voll und die wollen partout nicht auf die Powerbaitmurmeln gehen, die permanent durchgezogen werden!:)
Oder zeig ihm, wie schön Popperfischen auf Hecht am Schlittschuhteich ist!

Gruß,

Martin
 

Gardenfly

Active Member
AW: Fliegenfischer=Forelle Nein!!!

Hallo Martin,
leider nicht möglich -der will nur Forellen aus der Ilmenau und so wie er es an einen exklusiven Fly only Gewässer erlebt hat.
Wenn er nicht so laut nach Forellenbesatz schreien würde, währe es egal -denn der Rest die Mitglieder hat noch nicht mitbekommen das er drastische Fang und Angelmethoden Beschränkungen will.
 
Oben