Es ist heiß.... Fischsterben

WIESI

Member
Hallo,

als ich heute eine Radtour unternahm, bin ich auch gleich bei unseren Vereinsgewässer, der Langst, vorbeigefahren. Ich war sehr verwundert als ich sah, dass dort ein Fahrzeug der Feuerwehr stand. Am Ende aber sah man, dass um den ganzen See herum die Feuerwehrfahrzeuge standen. Im See selber schwammen an der Oberfläche lauter tote Barsche und kleinere Hechte. Zufällig habe ich auch unseren Vereinsvorsitzenden getroffen. Er teilte mir mit, dass heut mittag auch schon größere Fische wie z.b. Spiegelkarpfen tot aufgefunden wurden und er aufgrund dieser Fälle die Feuerwehr gerufen hat. Zusätzlich wurde die Langst auch heute noch *entkrautet*, was dazu führte, dass es am See selber richtig gestunken hat. Mich würde mal einfach interessieren, ob bei euch an den Vereinsgewässer oder anderen Gewässern aufgrund der Hitze ebenfalls probleme aufgetreten sind #h

gruß
Christoph
 

AnGeL11

Member
AW: Es ist heiß.... Fischsterben

Hi,
bei uns noch nicht .. hoffe es wird auch nicht passieren, wäre doch schade um die ganzen Fische!
 

WIESI

Member
AW: Es ist heiß.... Fischsterben

AnGeL11 schrieb:
Hi,
bei uns noch nicht .. hoffe es wird auch nicht passieren, wäre doch schade um die ganzen Fische!
Hi.
Sicher ist so etwas schade und ich gönne es hier auch niemanden, dass so etwas passiert. Aber manchmal ist der Verein selber mitschuldig, wie ich finde ist der wo ich jetzt drin bin mitverantwortlich. Die Langst ist nämlich ein stark verkrautetes Gewässer. Bei Versammlungen wurde immer darauf bestanden, mal eine *Grundreinigung* durchzuführen. Aber nein, wäre zu teuer....dafür dann aber immer jeden Monat aus der Vereinskasse die leichte Entkrautung am Ufer bezahlen #d

gruß
Christoph
 

Fischdödl

EXTREEEEM
AW: Es ist heiß.... Fischsterben

|scardie:|scardie:Da läuft`s mir kalt den Rücken runter wenn ich sowas lese|scardie:|scardie:

Aber so Heiß finde ich es auch wieder nicht,und ich kann mir nicht vorstellen das die Fische durch die Hitze kaputt gegangen sind.Ich denke mal das dies andere Ursachen hat#c
 

DonChullio

euer Gnaden
AW: Es ist heiß.... Fischsterben

Denke ich auch. Wenn in eurem Vereinsgewässer zB Kies abgebaut wird, könnte es auch daran liegen (unterirdische Erdrutsche setzen Gase etc frei, evtl zu viel Kies, dann die Hitze ... ), wobei ich meine Thesis nicht im Geringsten stützen kann.

Wünschen würde ich dies auch niemandem und schade ist es sicher.

Ich hoffe euer Gewässer regeneriert sich bald,
DonChullio
 

Himmsel

Member
AW: Es ist heiß.... Fischsterben

Sauerstoffmangel ist das Problem das durch die Hitze entsteht.

Man nehme ein Jetski (4-Takter) oder bei größeren Gewässer ein Jetboot und lüfte das Gewässer.
Hat bisher immer Erfolg gebracht.
Viele ältere haben Bedenken bis zur Abneigung, aber am Ende geht es um die Fische.


Gruß,
Christian
 

stefanwitteborg

Active Member
AW: Es ist heiß.... Fischsterben

...durch die Entkrautung sind die Faulgase freigesetzt worden....dies in Verbindung mit der Wärme kann es schon gewesen sein...normalerweise sterben Karpfen bei durch Sauerstoffmangel entstandenem Fischsterben als letztes.....

greetz Stefan
 

WIESI

Member
AW: Es ist heiß.... Fischsterben

stefanwitteborg schrieb:
...durch die Entkrautung sind die Faulgase freigesetzt worden....dies in Verbindung mit der Wärme kann es schon gewesen sein...normalerweise sterben Karpfen bei durch Sauerstoffmangel entstandenem Fischsterben als letztes.....
greetz Stefan
Das es *nur* an der Hitze liegen soll, halte ich auch für unwahrscheinlich, zumal es auch gestern bei uns nicht wirklich heiß war. Das die Pflanzen etwas damit zu tun haben, habe ich mir schon gedacht. Jetzt wird natürlich groß gehandelt, aber vorher natürlich nicht, da wurde nix getan |uhoh: .......

gruß
Christoph
 

Jetblack

Toiler on a Dark Sea
AW: Es ist heiß.... Fischsterben

Ich denk auch mal, daß es vermutlich nicht die Hitze (allein gewesen) ist. Wasser hat je nach Temperatur eine unterschiedliche maximale Sättigung mit Sauerstoff, die von vielen Faktoren beeinflußt wird. Wenn die Werte für die Fische eh grenzwertig sind, finde ich es ziemlich kritisch eine Entkrautung vorzunehmen, weil:

1. Kraut tagsüber Sauerstoff produziert und zugegebenermaßen auch nachts verbraucht, aber da sinkt die Temperatur auch im Wasser ein wenig. Die genaue Positv/Negativ Bilanz müßte man wohl messen, um festzustellen, ob dieser Faktor relevant ist.

2. ..und viel schlimmer: bei einer mechanischen Entkrautung werden schlagartig bisher relativ inaktive Bereiche (z.B. anaerober Schlamm wird vom Boden aufgewirbelt) und Feinstoffe der Pflanzen (Bruchstücke) freigesetzt, die beim biologische Abbau Sauerstoff zehren.

Selbst eine Maht unter Wasser mit anschliessender Entsorgung per Förderband auf ein Floß/Boot läßt jede Menge Bruch im Wasser, die in Folge unter Sauerstoffzehrung verfaulen.

Was bei Euch genau passiert ist, läßt sich zumindest auf dieser Ebene nicht wirklich klären - schade und traurig ist es auf jeden Fall.
 

Herbyg

Member
AW: Es ist heiß.... Fischsterben

Hallo,
ich denke, dass es recht schwierig ist, hier eine Beurteilung über den Grund des Fischsterbens abzugeben. Fehlen ja auch noch einige Fakten. Größe und Tiefe des Sees z.B. Gibt es irgendwelche Einleitungen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein solch großflächiges Fischsterben "nur" auf Sauerstoffmangel zurückzuführen ist.
Aber der erste Weg sollte doch wohl sein, natürlich nach Durchführung von Sofortmaßnahmen bzw. gleichzeitig dazu, wie in Eurem Fall der Feuerwehreinsatz, Wasserproben zu entnehmen und diese sofort auf mögliche Ursachen überprüfen zu lassen.
Gruß
Herby...
 

EgoZocker

Member
AW: Es ist heiß.... Fischsterben

Ich denk auch mal, daß es vermutlich nicht die Hitze (allein gewesen) ist. Wasser hat je nach Temperatur eine unterschiedliche maximale Sättigung mit Sauerstoff, die von vielen Faktoren beeinflußt wird. Wenn die Werte für die Fische eh grenzwertig sind, finde ich es ziemlich kritisch eine Entkrautung vorzunehmen, weil:

1. Kraut tagsüber Sauerstoff produziert und zugegebenermaßen auch nachts verbraucht, aber da sinkt die Temperatur auch im Wasser ein wenig. Die genaue Positv/Negativ Bilanz müßte man wohl messen, um festzustellen, ob dieser Faktor relevant ist.

2. ..und viel schlimmer: bei einer mechanischen Entkrautung werden schlagartig bisher relativ inaktive Bereiche (z.B. anaerober Schlamm wird vom Boden aufgewirbelt) und Feinstoffe der Pflanzen (Bruchstücke) freigesetzt, die beim biologische Abbau Sauerstoff zehren.

Selbst eine Maht unter Wasser mit anschliessender Entsorgung per Förderband auf ein Floß/Boot läßt jede Menge Bruch im Wasser, die in Folge unter Sauerstoffzehrung verfaulen.

Was bei Euch genau passiert ist, läßt sich zumindest auf dieser Ebene nicht wirklich klären - schade und traurig ist es auf jeden Fall.
Man bedenke aber, dass Pflanzen auch mal absterben. Diese liegen dann am Grund und "binden" den im Wasser gelösten Sauerstoff, faulen und bilden Fäulnisgase.
Bei sehr starkem Pflanzenbewuchs kann es dadurch schon mal zu Sauerstoffmangel im Gewässer führen.
Natürlich sollte man keine Rohdung durchführen, denn ohne Pflanzen geht im Wasser gar nix, aber das Gewässer sollte schon ab und zu gepflegt und gereinigt werden (gilt speziell für Teiche!). In Flüssen spielen die Pflanzen ja kaum eine Rolle.
Wenn ich mir den Teich bei uns in der Nähe anschaue (werde da nie freiwillig angeln :v ), dann sehe ich, wie wichtig solch eine Gewässerreinigung sein kann. Dort wachsen die Pflanzen aus dem Gewässer raus und schwimmen wie eine Netz auf dem Wasser. Fische sind da auch kaum mehr drinnen#c
 

WIESI

Member
AW: Es ist heiß.... Fischsterben

EgoZocker schrieb:
Man bedenke aber, dass Pflanzen auch mal absterben. Diese liegen dann am Grund und "binden" den im Wasser gelösten Sauerstoff, faulen und bilden Fäulnisgase.
Bei sehr starkem Pflanzenbewuchs kann es dadurch schon mal zu Sauerstoffmangel im Gewässer führen.
Natürlich sollte man keine Rohdung durchführen, denn ohne Pflanzen geht im Wasser gar nix, aber das Gewässer sollte schon ab und zu gepflegt und gereinigt werden (gilt speziell für Teiche!). In Flüssen spielen die Pflanzen ja kaum eine Rolle.
Wenn ich mir den Teich bei uns in der Nähe anschaue (werde da nie freiwillig angeln :v ), dann sehe ich, wie wichtig solch eine Gewässerreinigung sein kann. Dort wachsen die Pflanzen aus dem Gewässer raus und schwimmen wie eine Netz auf dem Wasser. Fische sind da auch kaum mehr drinnen#c
Wenn du wüsstest, wie schlimm das bei uns mit den Pflanzen ist, angel da mit Grundblei oder stell die Pose tief und du kannst nen Fang vergessen #c Allerdings haben wir einen sehr guten Schleien Bestand, habe selber schon erfolgreich *mitten* im Kraut Sternstunden erlebt :k Aber eine Entschuldigung für ein derart spätes handeln z.b. ist da snatürlich keinesfalls #d .... War noch gar nicht wieder am Gewässer, ma morgen gucken, wie es jetzt aussieht :m

gruß
Christoph
 

WIESI

Member
AW: Es ist heiß.... Fischsterben

Hallo!

Habe heute einen unserer Vorsitzender in unseren Angelheim getroffen. Bin mit ihm auf das Fischsterben zu sprechen gekommen. Was ich da gehört habe... ich war stinksauer :e Er erzählte mir, dass sich morgen (also inzwischen heute) jemand ums das Gewässer kümmert und als erstes Wasserproben entnehmen wird. ich bin jetzt selber kein Experte, aber hätte man das Wasser nicht schon längst durch Proben untersuchen lassen müssen? Und dann wird auch noch davon geredet, dass wird alles " als erstes erledigt" #q

gruß
Christoph
 
Oben