Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

FisherMan66

überarbeitet
AW: Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

Probiere es doch einfach aus. Ist halt auch ein weiterer, natürlicher Köder.
Warum sollen die Fische nicht darauf beißen - manche beissen ja sogar auf Metall, Plastik und Gummi ;)

Wenn Du sie für einen guten Preis bekommst, dann ruhig zu. Sie werden schon ihren Fisch fangen.
 

Flussmonster

Beastmaster
AW: Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

Moin, hehe die Angebote von ihm habe ich auch schon gesehen, aber ist es wirklich so das man in den Tiergeschäften / Angelläden Mottenlarven als Bienenmade verkauft bekommt ?
 

Wunstorfer

Barscherschrecker
AW: Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

Polarwolf, Ostwestfalen? Dann kennst du sicher die Weser unterhalb von Heisterholz. Da bekam ich mal von einem älteren Herrn 2 echte Bienenmaden geschenkt. Mit dem Hinweis, dass man da schwer rankommt und die kaum jemand weggibt|supergri Nunja, ich hab mich brav bedankt und tatsächlich kurz danach pro Made jeweils einen Aal gefangen. Es mag grosser Zufall gewesen sein, allerdings sind die "echten" Bienenmaden um einiges grösser als diese Tebolarven. Vielleicht riechen sie auch anders. Fakt ist auf jedenfall: Auf Tebolarve habe ich noch keinen Aal gefangen. Wenn du aber sagst, die sind gefroren, hab ich im Bezug auf die Konsistenz so meine Bedenken. Die sind eh schon etwas matschiger als andere Maden und Würmer. Nicht, dass du dann nix mehr dran hast, wenns aufs Wasser klatscht.
 

aal60

Member
AW: Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

Ich habe schon mit den Maden der Bienendrohnen geangelt,
sind top, beißt so ziemlich alles darauf. War in der Weser ein super Köder auf Aal. Nachteil war nur, dass sie nur saisonbedingt zu bekommen waren, wenn der Imker die Drohnen rausschneidet.

Hatten den Versuch dann auch gemacht sie einzufrieren. Nach dem Auftauen sind sie sehr weich und halten schlecht am Haken.
 

lollo

Member
AW: Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

Also ich würde dir die bei Ebay angebotenen Bienenmaden auf keinen Fall entfehlen ,geh lieber in den Fachladen und lass sie dier Lebend verkaufen .
Aber mach bitte nicht den Fehler wie ich und kaufe gefrohrene Bienenmaden bei Ebay ,den wenn man diese auftaut kann man sie nicht mehr verwenden da sie nur noch Matsch sind .
 

rokaroyal

Member
AW: Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

Kann ich nur bestätigen nach dem auftauen haben die ne konsistenz wie Vanillepudding.Kaum noch zum Angeln zu gebrauchen.
 

Gardenfly

Active Member
AW: Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

Die ich vom Imker bekommen habe(lebend) sind selbst am dünnsten Haken ausgelaufen, die falschen (Wachsmotten) sind da besser gewesen.
 

Polarwolf11

Member
AW: Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

Ich danke Euch für die zügigen und ehrlichen Antworten.
Die matschigen Bienenmaden nach dem Auftauen haben mich jetzt etwas nachdenklich gemacht.
Meine Überlegung war jetzt ein regionalen Imker ausfindig zu machen und ein paar frische zu kaufen und die restlichen nach dem Angeln einzeln in Papier schockgefrieren. So habe ich dann einen Vergleich und habe dann nicht so viele gekauft.
 

Sensitivfischer

mach's nun auch mit Gummi
AW: Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

Moin, hehe die Angebote von ihm habe ich auch schon gesehen, aber ist es wirklich so das man in den Tiergeschäften / Angelläden Mottenlarven als Bienenmade verkauft bekommt ?
Ja, das ist so und das passt auch so.
Erstens sind das zwei versch. Tierchen, die einen(die echten Bienenmaden) eben die Larven/Puppen der Biene(beides taugt zum Angeln), die anderen sind die Larven der südamerikanischen Eule Chilocomadia moorei, im englischsprachigen Raum heißen sie "butterworms".
Zum Anderen ist es ja nichts ungewöhnliches, dass der Name mit der Sache oder Subjekt nichts gemein hat. Es heißt ja auch Kalbsleberwurst obwohl keine Kalbsleber drin ist und ständig werfen wir mit Anglizismen um uns, obwohl es dafür meist auch deutsche Wörter gibt, die nicht immer umständlicher oder längersilbig sind.|rolleyes
So lange jeder weiß was gemeint ist, ist es kein großes Problem.#c
 

Siermann

Member
AW: Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

Kauft euch bloß keine Bienenmaden beim Angelhändler.!!!
Fragt beim Imker der Umgebung nach...die bekommt ihr zu hunderten kostenlos weil das ein Schmarotzer ist der die Innenwände der Waben auffrist...die Larven der Wachsmotte(unsere Bienenmaden) werden dan ausgeschwefelt...vorher abgesammelt...danach auch und die könnt ihr bekommen...in meinem Ausbildungbetrieb (ich lerne Forstwirt) betreiben wir auch die Imkerei nebenbei und da fallen immer Massenweise Wachsmotten an bei der Ernte z.Z.

Wer was will oder Informationen will kann mir gerne schreiben.

MfG
Siermann
 

Christophschulz

Fischräuber
AW: Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

Also wir besitzen auch einen Forellenangelteich und verkaufen diese dort.
Sind super zum forellenangeln sowie weissfisch und Aal.
Im Winter sind diese auf angeln im Stand sehr gut. Aber im allgemeinen ein sehr guter "Aalzweckköder" ^^
 

neakls95

Member
AW: Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

Ich benutz nur die Wachsmottenlarven,gefroren würden ich mit nie welche holen.
 

Wave4fun

Member
AW: Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

Gerade im Frühjahr habe ich mit den Bienenmaden am Forellensee meist die Nase vorn ...

Ich kaufe sie dann aber doch lieber lebend ... aber den Tip mit dem Imker werde ich wohl mal aufnehmen :)
 

Imkerin

New Member
AW: Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

Im Bienenvolk gibt es Arbeiterinnen- und Drohnenmaden. Die Drohnenmaden gibt es nur im Sommer und diese schneidet der Imker heraus, um den Milbendruck in seinen Völkern zu reduzieren. Leider ist es so, dass die Drohnenmaden außerhalb ihres Volkes innerhalb weniger Stunden absterben. Stellt man verdeckelte Drohnenmaden warm, schlüpfen Bienen heraus.

Die "Bienenmaden", die als Angelköder angeboten werden, sind Wachsmaden oder auch Wachsmottenmaden. Diese sind ein großer Schädling, der schwache Bienenvölker bzw. gelagertes Altwachs befällt und auffrisst. Das heißt, die Wachsmotte legt ihre Eier ins Wachs, es schlüpfen Maden. Es kommen nach dem Verpuppen also keine Bienen sondern Wachsmotten heraus.

Diese Maden lassen sich gut züchten und lagern. Wir machen das auch und verkaufen laufend, falls sich jemand die Arbeit nicht machen will.

Frische Drohnenmaden gibt es bei uns im Sommer auch, aber lebend verschicken hat keinen Zweck.
 
AW: Erfahrungen mit echten Bienenmaden ?

... aber ist es wirklich so das man in den Tiergeschäften / Angelläden Mottenlarven als Bienenmade verkauft bekommt ?
Ja es ist so, der Grund ist einfach:

Echte Bienenmaden sind aufwendig in der Zucht, wesentlich anfälliger da sehr wiech in der Konsistenz und nicht wirklich haltbar.
 
Oben