Der "Ich habe eine Frage, für die sich kein eigener Thread lohnt"-Thread

Orothred

Well-Known Member
Soweit ich gesehen hab, gibts sowas hier noch nicht. Ist denke ich ganz praktisch, damit man nicht für jede kleine Frage ein eigenes Thema aufmachen muss.

Ich schieß gleich mal los: Warum stellt man eigentlich beim Welsangeln die Ruten immer senkrecht auf?
 

Andal

Teilzeitketzer
Damit man auch schon von Weitem erkennt - Achtung, hier sitzt ein Wallerangler. ;););)

Damit einfach so wenig Schnur, wie möglich im Wasser ist, der Strömung entzogen wird und frei von Treibgut bleibt.
 

Orothred

Well-Known Member
Damit man auch schon von Weitem erkennt - Achtung, hier sitzt ein Wallerangler. ;););)

Damit einfach so wenig Schnur, wie möglich im Wasser ist, der Strömung entzogen wird und frei von Treibgut bleibt.
Das heißt, die Pflaume, die das letztens am Vereinsteich gemacht hat, hatte auch keine Ahnung, was sie tut? :D
 

Tikey0815

Grundel Kür Fürst !
Teammitglied
Warum ist noch soviel Arbeit am Freitag Mittag über ? ;):laugh
 

Snâsh

Active Member
Zusätzlich kannst du so die Ruten recht gut sichern, man hat beim Selbsthaken einen sehr guten Hebel und man kann sogar die erste Flucht bei angezogener Bremse etwas über die Rute abfedern!
 

Snâsh

Active Member
Noch ne Frage: Wieso ist bei den meisten Spinnruten bei 2,7m Schluss? Ich suche ewig um mir ne längere Rute zum Zanderfischen zu suchen da die Gegebenheiten bei uns am Fluss einfach nötig sind ;-)
 

rippi

Pokemon-Trainer
Noch ne Frage: Wieso ist bei den meisten Spinnruten bei 2,7m Schluss? Ich suche ewig um mir ne längere Rute zum Zanderfischen zu suchen da die Gegebenheiten bei uns am Fluss einfach nötig sind ;-)
gibt doch viele 3.10er Ruten?
 

rippi

Pokemon-Trainer
Ja aber so 20-70 g Wurfgewicht sollten doch laufen?
 

Lajos1

Well-Known Member
Noch ne Frage: Wieso ist bei den meisten Spinnruten bei 2,7m Schluss? Ich suche ewig um mir ne längere Rute zum Zanderfischen zu suchen da die Gegebenheiten bei uns am Fluss einfach nötig sind ;-)
Hallo,

gibt doch jede Menge 3 Meter Ruten für das Spinnfischen. Von der Länge allein habe ich 4 Stücksmile01 und da ist keine für Meerforellen.

Petri Heil

Lajos
 

Tikey0815

Grundel Kür Fürst !
Teammitglied
Auf meiner steht auch Seatrout, stört die Aale aber nicht im geringsten :D;)
 

rippi

Pokemon-Trainer
Meerforellenruten sind aber im im Bereich 7-29 g, wobei das Optimalgewicht bei 11 - 19 g liegt und dementsprechend weich. Zum Zanderfischen deshalb einfach nicht so gut .
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Meerforellenruten sind aber im im Bereich 7-29 g, wobei das Optimalgewicht bei 11 - 19 g liegt und dementsprechend weich. Zum Zanderfischen deshalb einfach nicht so gut .
Naja zum köfilieren auf Zander müssten die taugen, wäre dann sehr niederländisch. Was natürlich nur wenig mit der Frage zu tun hat.
 

Nemo

Heckbremser
Das heißt, die Pflaume, die das letztens am Vereinsteich gemacht hat, hatte auch keine Ahnung, was sie tut? :D
Also bei mir steht die Rute immer senkrecht ...im Rutenhalter:whistling

Ich verwende nur Selbsthakmontagen, Bremse geschlossen, und da kommt gar nichts anderes in Frage als eine senkrechte Aufstellung im stabilen Rutenhalter.

Beim Abspannen zum anderen Ufer geht das auch nicht anders und auch bei Abreiß-/Steinmontagen über längere Strecken führe ich die Schnur früh und tief ins Wasser. Strömung gegen die Schnur interessiert bei den schweren Montagen keinen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Peter_Piper

Well-Known Member
Das ist gegen die Queensberry-Regeln:D.
Hilfe, helft mir. Was haben Basisregeln des modernen Boxsports mit Aalen, MeFo-Ruten, vorbstraften Karpfen und steifen, äh, steil gestellten Ruten zu tun? :laugh2
 
Oben