Circle Hooks

Trollwut

Angeln-mit-Stil
Thema Circle-Hook beim Waller:
Erfreulicherweise hatte ich am Wochenende schon drei Bisse, wovon ich aber nur einen verwerten konnte.
Bin aktuell noch am rumprobieren, wie das optimale Setup aussieht.
Was habt ihr so für Tipps?
Reißleine fest einbinden oder auf der Hauptschnur laufend?
Wie sollte die Bremseinstellung sein? So, dass er nicht abziehen kann und die Reißleine sprengt oder relativ weich abziehen kann? Letzteres sollte dem für Kreishaken notwendigen "langsamen in den Maulwinkel ziehen" ja eigentlich entgegenkommen.
Gerade bei umgelenkten Montagen bin ich unsicher.
Fehlbisse gab's bei den Kollegen mit "konventionellen" Haken übrigens auch.

Im Netz findet man dazu leider wenig Infos
 

Anhänge

Laichzeit

Well-Known Member
Bei dem geflochtenen (Kevlar?) Vorfach besteht die Gefahr, dass es an den kleinen Bürstenzähnen wie ein Klettverschluss hängen bleibt. So kann der Haken nicht sauber und mit gleichmäßigem Druck in den Maulwinkel gezogen werden. Vielleicht ist ein glattes Hardmono-Vorfach besser geeignet.
 

Trollwut

Angeln-mit-Stil
Bei dem geflochtenen (Kevlar?) Vorfach besteht die Gefahr, dass es an den kleinen Bürstenzähnen wie ein Klettverschluss hängen bleibt. So kann der Haken nicht sauber und mit gleichmäßigem Druck in den Maulwinkel gezogen werden. Vielleicht ist ein glattes Hardmono-Vorfach besser geeignet.
Daran hab ich noch gar nicht gedacht, die Überlegung macht definitiv Sinn! Danke dafür schon mal
 
Der Knoten ist auch wichtig.


Fische fast nur noch Circle's auf Wallis,aber auch mit geflochtener dreht er sich perfekt ein,konnte da noch keinen großen unterschied zu Mono feststellen.
 

Trollwut

Angeln-mit-Stil
Der Knoten ist auch wichtig.


Fische fast nur noch Circle's auf Wallis,aber auch mit geflochtener dreht er sich perfekt ein,konnte da noch keinen großen unterschied zu Mono feststellen.
Knoten ist nicht das Thema. Verwende den hier:

Das überstehende Ende am Haken hab ich benutzt um das Wurm/Blutegelbündel quasi wie am Haar anzubieten, der Haken liegt somit auch komplett frei. Siehe dazu auch das Bild oben.

Mich würde interessieren, wie dein komplettes Setup dann aussieht, besonders die Bremseinstellung.
Problem bei mir: Wenn ich nicht umlenke (z.b. über einen fixen Punkt am anderen Ufer, um die Schnur aus dem Wasser zu bekommen) krieg ich richtig viel Druck auf die Schnur
 
Umlenken tue ich nicht,meist binde ich am gleichen Ufer an Büschen etc. an,oder Steinmontage halt... fest eingebunden und dann Circle mit Haar.

Die bremse mach ich soweit zu das sie zwar noch frei gibt, aber nur unter starken zug. Die flüsse die ich hier im Norden habe sind meist nicht breit,daher brauch ich nicht so große Anstalten machen,fange viele direkt vor dem eigenen Ufer oder stk. Fluss ab.

Selbst mit Pose einfach so treibend (wie auf Hecht zb) klappt das mit Circle und Haar,lasse die Pose dahin treiben wo sie hin soll,dann Bügel zu und fertich. Wenn der rein schwimmt reicht die Steifheit der Rute aus damit der schön im Maulwinkel eindreht.

lg
 

Trollwut

Angeln-mit-Stil
Gerade Fehlbiss Nummer 3.
Hab jetzt alles von Bremse offen bis komplett zu durch, beim nächsten hat sich das Thema Circle-Hook bei mir erledigt.
 

Stulle

Well-Known Member
Auf dorsch nehme ich sehr kurze Mundschnüre damit die schnell gegen das blei laufen. Und setze keinen Anschlag sondern nehme mit der Rolle Zug auf. Dann sitzen sie meist im maulwinkel.
 

lsski

Der Fischflüsterer
Welche Größe Kreis-haken benutzt du? 10/0er sind im Gegensatz zum Maul eines Wallers recht klein................Wie montierst du den KÖDER die Präsentation des KÖDERS WÄHRE NOCH ENTSCHEIDEND
 

magut

Active Member
zwar nicht das Thema hier- ich suche diese Haken in Größe 14 oder 12 -- finde da keinen Hersteller der so kleine anbietet.
Hat jemand von Euch da schon mal was gefunden?
LG
Mario
 

Trollwut

Angeln-mit-Stil
Welche Größe Kreis-haken benutzt du? 10/0er sind im Gegensatz zum Maul eines Wallers recht klein................Wie montierst du den KÖDER die Präsentation des KÖDERS WÄHRE NOCH ENTSCHEIDEND
Sind 10/0, das war das, was ich auch in diversen foren als empfohlene Größe gelesen habe.
Tauwurm/Kalamaribündel am Haar, für die optische Schönheit kamen dann immer noch 3,4 Würmer auf den Haken.

Habe jetzt aber beim letzten Fang (mit Drilling und EH) das Problem wohl identifizieren können.
Der Fisch hing mit dem Drilling außerhalb des Maules, aber immerhin hing er.
Dadurch, dass ich teilweise in sehr starker Strömung fische treffen die wohl ihre Beute nicht besonders zielgenau. Außerdem gibt es bei den Bissen quasi keine Voranzeichen, sondern die Waller ballern volle Kanone drauf und genau so schnell wieder weg. Selbst bei weit geöffneter Bremse ist die 40er Reißleine gesprengt, bevor die Bremse anläuft, weil die Kraft durch den Fisch viel eher ankommt als die Bremse wegen Systemträgheit "reagieren" kann.
Fisch knallt schnell drauf ->Reißleine reißt -> Anhieb über Rute, weil Rolle nicht schnell genug Schnur freigeben kann/Fisch scheißt sehr schnell wieder weg.
Wird also denke ich alles in allem zu schnell ablaufen, um den erforderlichen, langsamen Zug zusammen zu bekommen.
Werde aber an anderen Stellen mit weniger Strömung weiter probieren.
 

Allround-Angler

Active Member
Der Witz beim Angeln mit Kreishaken: NICHT anschlagen! Ob man nun selber anschlägt oder über Festblei, Steinmontage, etc. spielt keine Rolle. Ist wie Tangotanzen: Man geht gefühlvoll mit und dann zart dagegen. Normales Anschlagen ist wie Stepptanzen: Hart und ruckartig dagegen.
 

Trollwut

Angeln-mit-Stil
Der Witz beim Angeln mit Kreishaken: NICHT anschlagen! Ob man nun selber anschlägt oder über Festblei, Steinmontage, etc. spielt keine Rolle. Ist wie Tangotanzen: Man geht gefühlvoll mit und dann zart dagegen. Normales Anschlagen ist wie Stepptanzen: Hart und ruckartig dagegen.
Das ist mir schon klar. Deswegen hab ich ja die Reißleine auch freilaufend auf der Hauptschnur montiert gehabt.
 

lsski

Der Fischflüsterer
Das ist mir schon klar. Deswegen hab ich ja die Reißleine auch freilaufend auf der Hauptschnur montiert gehabt.
reizt mich trotzdem deine Montage zu probieren ich werde ein Uplift Schwimmer an einen Stein binden und auf die Haubtschnur "überTiefe" eine Schwimmer einklemmen an der Angel ziehe ich nach dem Spannen soviel schur runter das der Schwimmer über meinen Stein in der Strömung Steht. der Wels kann den Schnurbogen Stramm ziehen und rennt dann gegen meine Völlig geschlossene Bremse. und der Kreishaken tut das was er soll .. das Vorfach kann man ja mit 0,1 mono am Uplifter fest machen mini reisleine. mach ich mal mal sehen was geht! DANKE
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Wie wäre es mit einem Gummizug als Reissleine?
Stelle ich mir schwierig vor.
Der Dehnfaktor ist sehr hoch, heißt im Umkehrschluss der Waller spannt den Gummi bis zum 8fachen oder mehr und dann muß er ihn auch noch sprengen. Bei der Spannung könnte sich womöglich auch der Stein vom Grund lösen und nen Meter weiter hoppeln. Hängt natürlich vom Steingewicht und Untergrund ab, dennoch ein Problem was man eigentlich nicht haben will.
Der Fisch soll ja die Reißleine sprengen und nicht nur ewig dehnen. Kein Wallerangler hat Lust nen Fisch mit Stein zu drillen.:laugh
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Stelle ich mir schwierig vor.
Der Dehnfaktor ist sehr hoch, heißt im Umkehrschluss der Waller spannt den Gummi bis zum 8fachen oder mehr und dann muß er ihn auch noch sprengen. Bei der Spannung könnte sich womöglich auch der Stein vom Grund lösen und nen Meter weiter hoppeln. Hängt natürlich vom Steingewicht und Untergrund ab, dennoch ein Problem was man eigentlich nicht haben will.
Der Fisch soll ja die Reißleine sprengen und nicht nur ewig dehnen. Kein Wallerangler hat Lust nen Fisch mit Stein zu drillen.:laugh
Im besten Falle wird der Waller vom zurückschnellenden Stein ko geschlagen
 
Oben