Bleie aus Stein?

Pickerfan

Active Member
Nabend
Ich hab im Askarikatalog die Natural Stone Weight Gewichte gesehen. Sowas müsste man sich doch auch selber machen können aus Kieseln und nun haperts welcher Kleber?#c Die Idee find ich gar nicht schlecht grad das die Teile noch Lockstoffe aufnehmen.
Bis denn
Carsten
 

Marcus van K

Wein mit Schnaps verdünner
AW: Bleie aus Stein?

Am besten wohl Wasserfesten Kleber :q

Mann könnte sicher alleskleber nehmen und in die Mitte vielleicht n Stück Schaumstoff oder n Stück vom Küchenschwamm mit einbasteln was dann den Lockstoff abgibt wa?
 

Steffen23769

Active Member
AW: Bleie aus Stein?

Master_ruf schrieb:
LOL Askari ist D..f :)
Würd ich so nicht pauschalisieren.
Diese "Bleie" gibts schon ewig, um in Bächen möglichst unauffällig zu fischen.

In "Großserie" werden die Steine angebohrt und ein Wirbel mit Epoxikleber eingesetzt, selber Steine anbohren is' nicht ganz so einfach...

Aber von vornherein "abtun" würd ich die Sache so nicht.
 

Marcus van K

Wein mit Schnaps verdünner
AW: Bleie aus Stein?

Da gibt es soein zeug was aus kieseln besteht, dass kommt aus dem Strassenbau und nennt sich drainfähiger Pflasterfugenmörtel. das Schmiert mann zwischen die Fugen und wird dann von alleine hart. Ist halt leider nur in 15kg Eimern zu erwerben!
 

nikmark

Denunziant
AW: Bleie aus Stein?

Moin,
ist 'ne uralte Geschichte !

Nehmt einen Stein und bohrt mit 'nem (möglichst dünnen) Steinbohrer einen Kanal durch. Dann ein Plastikröhrchen mit Sekundenkleber reinschieben um Schnurabrieb zu vermeiden. (oder einen Wirbel und dann nur anbohren)
Wird schon immer gemacht weil billig und absolut unaufällig !

Nikmark
 

Warius

Demented are go....
AW: Bleie aus Stein?

nikmark schrieb:
Nehmt einen Stein und bohrt mit 'nem (möglichst dünnen) Steinbohrer einen Kanal durch. Dann ein Plastikröhrchen mit Sekundenkleber reinschieben um Schnurabrieb zu vermeiden.
Wird schon immer gemacht weil billig und absolut unaufällig !
Und wenn man nur zwei Zentimeter reinbohrt kann man auch nen Wirbel einkleben...

Allerdings würde ich keinen Sekundenkleber sondern nen Zwei-Komponentenkleber auf Epoxidharz-Basis benutzen... es gibt nämlich auch genügend Sekundenkleber, welche nicht wasserfest sind, oder nach sehr kurzer Zeit im Wasser verspröden und aufplatzen!
 

Franz_16

Mitglied
AW: Bleie aus Stein?

@Steffen
Würd ich auch... wenn ich nur nicht zu faul zum bücken wär :q :q :q

ne im Ernst, sollte ich bei meinem nächsten Aufenthalt einen Windtag haben.. werd ich mich auch mal umsehen ;)
 

Pickerfan

Active Member
AW: Bleie aus Stein?

Hallo zusammen
Jetzt bin ich nur ein wenig weiter. Wie krieg ich denn bei euren Ideen den Duft in die Kiesel. Schaumstoff oder sowas wird nicht sonderlich gut sein.
Bis denn
Carsten
 

Steffen23769

Active Member
AW: Bleie aus Stein?

Naja, ich denke, das mit der Lockstoffaufnahme bei solchen Steinen eher ein "Gag" seitens Askari ist... Da würde ich nicht zuviel drauf geben.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Bleie aus Stein?

@Pickerfan
Wenn Du nicht gerade einen ganz glatten (weissen) Kiesel nimmst, sondern einen rauheren, wird da genug in den Poren drauf haften.

Das mit der Ostsee ist ja eine nette Idee und wohl mehr ein Gag wenn man sonst nichts zu tun hat. Jedesmal zum Ersetzen der Wurfgewichte erst an die Ostsee schippern? |kopfkrat :)
Das Bohren hängt schon mal geologisch gesehen vom Steinmaterial ab. Granit sollte man nicht gerade nehmen, auch blauer Basalt ist nicht so gut. Schiefer, Quarze sind schon mal viel weicher und bis zur Härte von normalen Beton und Klinker bekommt man leicht das richtige Bohrwerkzeug. Zum "locken" solls auch noch gewisse rauhe Poren haben, da muß man vielleicht mal in ein Steine-Bestimmungsbuch schauen |supergri
 
Zuletzt bearbeitet:

Pickerfan

Active Member
AW: Bleie aus Stein?

@ AngelDet
Ich denke mal das ich einfach ne zweite öffnung bohren werde für ein Stückchen Schaumstoff. Ins loch kommt der Lockstoff. Dadurch wird es wohl noch etwas langsamer abgegeben.
Bis denn
Carsten
 

bodenseepeter

der See ruft - komme!!!
AW: Bleie aus Stein?

Wie wäre es denn mit Yton oder anderem porösen Material? Das sollte Lockstoff genug aufnehmen und läßt sich super durchbohren.
Zum Thema Kleber läßt sich doch eigentlich feststellen, dass der Stein ja im stehenden Gewässer ruhig vom Wirbel abfallen kann. Ist vielleicht eher besser.|kopfkrat
 

arno

Active Member
AW: Bleie aus Stein?

bodenseepeter schrieb:
Wie wäre es denn mit Yton oder anderem porösen Material? Das sollte Lockstoff genug aufnehmen und läßt sich super durchbohren.
Zum Thema Kleber läßt sich doch eigentlich feststellen, dass der Stein ja im stehenden Gewässer ruhig vom Wirbel abfallen kann. Ist vielleicht eher besser.|kopfkrat
He, jetzt les ich das alles durch und habe die gleiche Idee gehabt!
Man könnte aber auch diese weißen Sandbausteine nehmen, die haben schon ein loch und werden von der Ströhmung nicht mitgerissen, Yton wäre zu leicht! :q
 

Klausi2000

Active Member
AW: Bleie aus Stein?

Pickerfan schrieb:
Wie krieg ich denn bei euren Ideen den Duft in die Kiesel. Schaumstoff oder sowas wird nicht sonderlich gut sein.
Moin,

ich kenn Barben-Angler am Rhein, die überbacken ihre Steine mit Käse ... wollt ich auch erst nicht glauben, hab es aber mit eigenen Augen gesehen ... allerdings nehmen die die Steine zum Anfüttern. Laut den Kollegen vom Rhein lutschen sich die Barben den Käse sauber ab ... #c

Vielleicht geht sowas ja auch auf Karpfen? Die sind zwar nicht die "Oberkäsefreaks" aber einem alten Gauda bestimmt nicht abgeneigt ... ;)

Christian
 

caruso

Member
AW: Bleie aus Stein?

Ja, und wenn die den Futterteppich weggenagelt haben, sind aus 10Pfündern schnell mal 15 Pfünder geworden:) !!!

caruso
 
Oben