AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Mit Köderfisch auf kapitale Hechte
Mit Koederfisch auf kapitale Hechte Video
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Angelländer > Angeln Weltweit

Angeln Weltweit Alles rein zum Thema!!
Reiseanbieter

Benutzerdefinierte Suche


Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.08.2004, 15:23   #1
chinook
Mitglied
 
Benutzerbild von chinook
 
Dabei seit: 03.2004
Beiträge: 331
Standard "Hochseeangler gefährden Fischbestände"

Hi,

http://www.spiegel.de/wissenschaft/e...315341,00.html


Gruss


-chinook
__________________
Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich trotzdem noch heute ein Kormorannistbaeumchen pflanzen.

Geändert von chinook (27.08.2004 um 15:25 Uhr)
chinook ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 27.08.2004, 15:48   #2
Börde-Pilker
Benutzer
 
Benutzerbild von Börde-Pilker
 
Dabei seit: 04.2004
Ort: Soest
Alter: 51
Beiträge: 221
Standard AW: "Hochseeangler gefährden Fischbestände"

Zitat aus dem Artikel:

"Doch dieser Prozentsatz ist bei einigen Arten viel zu klein, glaubt Felicia Coleman von der Florida State University in Tallahassee."

Glauben kann man viel, aber es ist mir völlig neu, das Angler angeben müssen was sie gefangen haben und darum kann man überhaupt keine zuverlässigen und glaubhaften Statistiken zu diesem Thema erstellen. Diese "Fischerei-Experten"(was ist das?-Professor?-Doktor?-Wissenschaftler?-Tierschützer? -PETA?) wollen sich doch Wahrscheinlich nur wichtig machen. Ähnliche Artikel gab es auch schon in der deutschen Presse. Das einzig vernünftige, das man aus diesem Artikel herauslesen könnte, ist: Schonmaße und Schonzeiten sollten bei einigen Fischarten eingeführt werden, aber da wird sich mit Sicherheit die Fischindustrie gegen wehren.
In diesem Sinne
Börde-Pilker
__________________
:q der sich auf Norwegen freut:q
Börde-Pilker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2004, 15:54   #3
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 52
Beiträge: 55.859
Blog-Einträge: 2
Standard AW: "Hochseeangler gefährden Fischbestände"

Es gab auch mal ne Studie aus den USA die besagte, dass die dortigen Meeresangler bei einem Anteil von glaube ich um die 5% am Gesamtfang der Meeresfische über 90 % des gesamtwirtschaftlichen Umsatzes mit Meeresfisch machen, dementsprechend die Berufsfischer mit einem Gesamtfanganteil von um die 95% nur um die 10% volkswirtschaftlichen Ertrag bringen.
War so mal vor 2 oder 3 Jahren auch in den Angelzeitschriften zu lesen.
Oder anders gesagt: Man glaubt nur der Statistik, die man selber gefälscht hat)
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2004, 16:04   #4
chinook
Mitglied
 
Benutzerbild von chinook
 
Dabei seit: 03.2004
Beiträge: 331
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: "Hochseeangler gefährden Fischbestände"

@Boerde-Pilker:

Der Text ist ein Revisionsartikel zu einem Artikel in "Science". Wenn dort steht "glauben", dann ist das eine saloppe Art, indirekt zu zitieren.
Die Artikel, die bei diesem Magazin angenommen werden müssen strenge wissenschaftliche Kriterien erfüllen, und da ist nichts mehr mit "glauben".

Statistiken kann man sehrwohl auch auf einer unsicheren Datenbasis machen. Wir kennen ja weder die Erhebungsmethoden noch die Annahmen, die hier gemacht sind.

Mit PETA hat das ganze nun wirklich gar nichts zu tun, ebensowenig mit Tierschutz. Das ist eine Untersuchung, die an einer amerikanischen Universität durchgeführt wurde.

Was ist denn Deiner Meinung nach unrichtig an einer Forderung nach Fangquoten bei einzelnen Arten, wenn diese nachweislich durch das Angeln in ihrem Bestand gefährdet sind?


@Thomas9904:

Die von Dir zitierte Studie steht doch nicht in Widerspruch zu dem besprochenen Artikel. Und warum gehst Du implizit davon aus, daß die Statistik unsauber durchgeführt ("gefälscht") wurde?


Gruss


-chinook
__________________
Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich trotzdem noch heute ein Kormorannistbaeumchen pflanzen.
chinook ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2004, 18:17   #5
Dxlfxn
Gast
 
Dabei seit: 02.2002
Beiträge: 0
Standard AW: "Hochseeangler gefährden Fischbestände"

Ich finde, man sollte bei Äußerungen zu diesem Thema sehr genau hinsehen. Wer schon einmal gesehen hat, was an den amerikanischen Küsten an Sportangelbooten liegt, kann sich da schon ein Bild machen. Ich glaube diese Aussage schon. Insbesondere auch deswegen, weil in den USA die Uhren in Sachen Sportfischerei etwas anders gehen als hier. Diese Feststellungen beziehen sich ja auch ganz klar auf bestimmte Arten. Sie sind sicher nicht übertragbar auf hiesige Verhältnisse. Es wird niemand dem deutschen Sportangler auf dieser Basis die Dorsche oder Brassen entziehen.
Ich hätte allerdings überhaupt nichts gegen die Erhebung echter Zahlen bei den Sport-
anglern, wenn wir diese Erhebungen auch in realer Art bei den Berufsfischern bekämen und sich aus diesen Erhebungen klare Entscheidungen pro Fisch ergeben.
Hier so einfach von gefälschten Statistiken zu sprechen ist vielleicht etwas seicht...
Dxlfxn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2004, 19:11   #6
Rausreißer
Gast
 
Benutzerbild von Rausreißer
 
Dabei seit: 12.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 0
Standard AW: "Hochseeangler gefährden Fischbestände"

Zitat:
Die Artikel, die bei diesem Magazin angenommen werden müssen strenge wissenschaftliche Kriterien erfüllen, und da ist nichts mehr mit "glauben".
Irrtum, leider nicht die Leben auch von Ihrer Auflage. Aber wer mit Prozentzahlen argumentiert kann natürlich Wahlen gewinnen oder bei Einstein landen.

"Alles ist relativ"


Zitat:
Wir kennen ja weder die Erhebungsmethoden noch die Annahmen, die hier gemacht sind.
und so wird es auch bleiben


Wenn Fischarten durch Angler schon im Bestand gefährdet werden, hilft nur ein sofortiges Fangverbot für alle.

Genauso wie bei uns hier an der Elbe für den Stör z.B.

Alles andere ist halber, populistischer Unsinn.

R.R.
Rausreißer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2004, 19:40   #7
Börde-Pilker
Benutzer
 
Benutzerbild von Börde-Pilker
 
Dabei seit: 04.2004
Ort: Soest
Alter: 51
Beiträge: 221
Standard AW: "Hochseeangler gefährden Fischbestände"

Ich möchte einfach noch mal ein paar Zahlen dazu bekanntgeben.

Gesamtbevölkerung der USA: 291.960.406 Einwohner-8/2003

Gesamtküstenlinie - 19924km

angeblich Hochseeangelnde Sportfischer - 10.000.000

Selbst wenn die Schätzung der Anzahl der Angler stimmt, sind das nur 3,4% der Gesamtbevölkerung und bei der Länge der Küsten sollte man sich mal unsere Verhältnisse vor Augen halten.
Wirklich interessant wäre der Artikel wenn er Zahlen nennen würde wie gefangene Tonnen Fisch im Vergleich Berufsfischerei und Hobbyfischerei mit Rückblick auf die letzten 10 Jahre. Dann würde man wahrscheinlich sehr schnell feststellen das früher die Berufsfischer die Meere leergefegt haben und als der Ertrag zurück ging sie ihre Zielfischarten und Fanggebiete verlegt haben. Was bedeutet das die Angler nur die Reste fangen können was die Fischer übriggelasssen haben und heute für sie nicht mehr lohnt. Diese Situation haben wir vor den europäischen Küsten doch genauso.

In diesem Sinne
Börde-Pilker
__________________
:q der sich auf Norwegen freut:q
Börde-Pilker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2004, 19:46   #8
len
Mitglied
 
Benutzerbild von len
 
Dabei seit: 04.2004
Ort: Shanghai
Alter: 25
Beiträge: 236
Standard AW: "Hochseeangler gefährden Fischbestände"

Also, ich bin (speziell hier auch in Deutschland und Skandinavien) total FÜR eine Schonzeit für Dorsch Kabeljau u.s.w., das ist natürlich schwer, wegen den ganzen Kuttern, aber ich habe mal so einenn interessanten Bericht gelesen:
Dorsch laichen erst jenseits der 20 m Marke, es könnte zum Beispiel eine Vorschrift erlassen werden, die während der Laichzeit, das Angeln in Tiefen über 20 Metern untersagt!!!Dann wäre ungestörtes laichen möglich und die Angler könnten trotzdem raus!
Da wäre dann das Problem, dass natürlich auch die Dickdorsche laichen und somit die Angler nicht mehr sao viele großen rausholen, aber trotzdem bin ich der Meinung, wenn die Angler wollen, dass es sich auch in Zukunft noch lohnt mit dem Kutter rausztufahren, sollten sie solch eine Maßnahme akzeptieren!!!!

So dass war meine Meinung

greeZ
__________________
Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert!
len ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2004, 20:03   #9
petipet
Mitglied
 
Benutzerbild von petipet
 
Dabei seit: 11.2002
Beiträge: 1.253
Standard AW: "Hochseeangler gefährden Fischbestände"

[QUOTE= Was bedeutet das die Angler nur die Reste fangen können was die Fischer übriggelasssen haben und heute für sie nicht mehr lohnt. Diese Situation haben wir vor den europäischen Küsten doch genauso.

[/QUOTE]
Stimmt aufs Haar. Beispiel: Nordseeland/DK. Da geht nix mehr auf Dorsch. Die küstennahen Bestände haben die dänischen Nebenerwerbs-Berufsfischer so lange befischt, bis sie praktisch ausgerottet waren und der Dieselölpreis die mickrigen Gewinnmarchen übertrumpfte. Dann war Ruhe. Arme Europäische Welt.

Gruß...Peter
__________________
__________
51°21`0``N
007°15`0``E

Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.
petipet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2004, 21:29   #10
Orti
Mitglied
 
Dabei seit: 02.2004
Ort: Ilvesheim bei Mannheim
Alter: 67
Beiträge: 361
Standard AW: "Hochseeangler gefährden Fischbestände"

Wenn der Artikel tatsächlich in SCIENCE veröffentlicht wurde, sollte man eigentlich annehmen dürfen, dass die Fakten seriös erhoben wurden - denn immerhin ist diese Zeitschrift "die Plattform" für wissenschaftliche Publikationen überhaupt.

Alleine, mir fehlt der Glaube, dass hier alles mit rechten Dingen zuging. Wer hätte schon jemals gehört, dass die Fänge von Sportfischern irgendwo exakt erfasst worden wären - und wenn von prozentualen Rückgängen gesprochen wird, wer hätte jemals den Anfangsbestand einer bestimmten Spezies' halbwegs korrekt ermittelt und vor allem wie. Ich befürchte deshalb, dass mit "sorgfältigen Schätzwerten" - also mit Schnapszahlen operiert wurde - und da können die tollsten Resultate rauskommen.

Vielleicht hat einer der Boardies die Möglichkeit, an die Original-Publikation oder wenigstens an den Artikel in SCIENCE zu kommen. Dann wüssten wir wenigstens was wir von der Sache zu halten haben.

mfg Orti
Orti ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Angelländer > Angeln Weltweit

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
"Wathosen werden häufig überschätzt" oder "Exteme Flyfishing" vaddy Fliegenfischen 17 27.04.2006 09:23
"Hochsee-Angler gefährden Fischbestände" Orti Angeln und Angeltechniken in Norwegen 10 27.08.2004 19:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:39 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,16653 Sekunden mit 13 Queries