Angelfilme

____________

 Zanderangeln in Thüringen
Zanderangeln in Thüringen
____________

Fliegenfischen in Alaska
Fliegenfischen in Alaska
____________

Unterwegs mit der Angel AG
Unterwegs mit der Angel AG
____________

Hechte am Bodden
Hechte am Bodden
____________

Streetfishing in Kiel
Streetfishing in Kiel


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.01.2018, 12:47   #11
Franz_16
Mitglied
 
Dabei seit: 02.2001
Beiträge: 17.114
Blog-Einträge: 3
Standard AW: Schlupflöcher und Grauzonen

Ich suche gerne in den Erlaubnisscheinen nach Grauzonen und Schlupflöchern, einfach weil es mich interessiert in wie weit sich da jemand Gedanken gemacht hat. Wenn man selber schonmal in der Situation war, einen Erlaubnisschein formulieren zu müssen findet man sowas halt irgendwie interessant

Grundsätzlich ist es ganz einfach:
Wenn ein Regelung für den der sie befolgen soll plausibel ist, dann ist die Chance dass er sie befolgt auch höher.

Ein schönes Beispiel für die Schlupflöcher sind auch Boilie-Verbote.
In einem Erlaubnisschein stand früher "Außer Boilie, ist jeder sportliche Köder erlaubt".

Da gings dann los. Ist ein Pop-up ein Boilie? Ist ein Dumble ein Boilie? Sind Boilies die in Pelletform gefertigt sind Boilies?

Ein ewiges Hickhack zwischen den jungen Wilden und den alten Hasen

Irgendwann wurde das Verbot gestrichen - und schwupps war plötzlich der ganze Zank vorbei.
__________________
Grüße Franz
Franz_16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 06.01.2018, 12:49   #12
Thomas9904
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2000
Beiträge: 82.067
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Schlupflöcher und Grauzonen

Zitat:
Zitat von Franz_16 Beitrag anzeigen
Irgendwann wurde das Verbot gestrichen - und schwupps war plötzlich der ganze Zank vorbei.
bis auf ein paar Traditionalisten, die gegen grundsätzlich gegen alles sind, was nach dem Wurm als Köder kam oder womit andere mehr Fische als sie, max. 20 m vom Vereinsheim weg, fangen ;-)))
__________________
Wer mich privat erreichen will, kann das über Facebook:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100006816947642
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 12:52   #13
geomas
Mitglied
 
Dabei seit: 08.2008
Ort: Rostock
Beiträge: 2.088
Standard AW: Schlupflöcher und Grauzonen

Zitat:
Zitat von Franz_16 Beitrag anzeigen
...

Grundsätzlich ist es ganz einfach:
Wenn ein Regelung für den der sie befolgen soll plausibel ist, dann ist die Chance dass er sie befolgt auch höher.

...
Da bin ich ganz bei Dir.


Ich versuche einfach, einen Rest an „Gutem Menschenverstand” mit ans Wasser zu nehmen.
geomas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 12:56   #14
fishhawk
Mitglied
 
Dabei seit: 04.2001
Beiträge: 1.706
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Schlupflöcher und Grauzonen

Zitat:
Irgendwann wurde das Verbot gestrichen - und schwupps war plötzlich der ganze Zank vorbei.
Ist wahrscheinlich eher eine Ausnahme. Meist werden Verbote dannn halt immer weiter verschärft.

Ich persönlich fände es zwar nicht gut, wenn wegen der Schlupflochangler die "Fliegenstrecke" ausgelöst würde und auch dort wieder mit Grundmontagen und Natürködern gefischt werden dürfte.

Aber da gibt es sicher genügend Kollegen, die das ganz anders sehen würden.
fishhawk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 12:57   #15
Thomas9904
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2000
Beiträge: 82.067
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Schlupflöcher und Grauzonen

schon ein bisschen her, beschreibts FÜR MICH PERSÖNLICH (und soll nicht als allgemeingültig gesehen/verstanden werden)
Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Vorabveröffentlichung Magazin November

Freier Angler

Das nachfolgend Geschriebene ist keine Anleitung, keine Aufforderung, kein Aufhetzen – jeder ist für sich selber verantwortlich...

Ich bin ein freier Angler – was ich persönlich darunter verstehe und wie ich persönlich das handhabe, schlicht das beschreibe ich hier. Darf und soll jeder für sich selber beurteilen und soll, muss und darf auch jeder für sich persönlich handhaben, wie er will.

Als Angler wird man ja von vielen Seiten angefeindet, von manchen belächelt, von manchen auch richtig bekämpft - aber von den meisten eigentlich ignoriert.

So kann man als Angler trotz 16 Landesgesetzen und dazugehörenden Verordnungen, trotz unzähliger Extrabestimmungen von Vereinen, Verbänden und Bewirtschaftern, eigentlich treiben was man will.

Denn auch Kontrollen finden fast immer nur dort statt, wo man leicht kontrollieren kann – etwas abseits ist man schnell in „Sicherheit“.

Der „Jennerwein“ lag mir irgendwie auch immer näher als der bayrische Forstbeamte (sorry für den Ausflug in die Jagd, mein Vater war Jäger, Gleiches zum verdeutlichen gibt’s bei Anglern halt nicht), Autorität akzeptiere ich, wenn sie von Kompetenz kommt, aber nicht, wenn jemand meint, mir von (Ehren)Amts wegen was vorschreiben zu können..

Da war ich schon immer eher renitent als dumpf folgsam, ob bei den Lehrern in der Schule, später bei Chefs (als ich selber noch keiner war ;-)) - und auch meine Eltern hatten es wohl nicht immer leicht mit mir.

Wenn einem die persönliche Freiheit noch etwas wert ist, man Autoritäten qua Amt nicht akzeptiert und Regeln zumindest hinterfragt, bevor man sie (wenn denn als sinnvoll akzeptiert) befolgt, dann bedeutet aber nicht gleich Anarchie – weder im Leben selber, noch beim Angeln, worum es mir hier geht..

Freiheit bedeutet auch immer Verantwortung. Auch beim Angeln, auch wenn man bescheuerte Regeln und Gesetzgebung ignoriert.

Setzt ein Bewirtschafter eine Höchstfangmenge fest, halte ich mich daran – das gehört zum Respekt gegenüber dem Anderen.

Zwingt mich ein Gesetz einen Fisch gegen meinen Willen zu töten, lass ich es – das gehört zum Respekt gegenüber der Kreatur.

Ich „spiele“ nach dem Fang nicht mit dem Fisch – entweder wird er gleich getötet und versorgt, wenn ich ihn mitnehme. Wo hältern erlaubt ist, nutze ich das, ohne Setzkäscher bis zum Rand vollzustopfen, um einen möglichst frischen Fisch mitnehmen zu können. Oder er kommt, wenn ich ihn nicht mitnehmen will oder kann, nach einem evtl. kurzen Erinnerungsfoto – gleich wieder zurück ins Wasser.

Ich nutze keine Methoden oder Köder zum reißen von Fischen, ich will sie mit Köder und Können überlisten und nicht nur aus dem Wasser prügeln.

Dass ich in einem Forellenbach nicht unbedingt mit Wurm angeln muss, dass ich (schon als sparsamer Schwabe) nicht mehr Futter als notwendig einsetze, dass ich keine lebenden Fische als Köder vom einem zum nächsten Gewässer schleppe, das alles sind für mich Selbstverständlichkeiten.

Wenn aber ein Bewirtschafter Boilies verbietet, such ich mir Auswege wie Frolic oder Pellets, verbietet an anfüttern, nutze ich unbeobachtete Momente – es gibt immer viele Möglichkeiten..

Ich nutze auch keine Reusen oder Ähnliches, max. mal ne Senke für Köfis. Ebensowenig Langleinen oder Dynamit – wer Fische überlisten will, ist Angler.

Wer nur den Sack füllen will (im „Einklang“ mit der Prämisse Angeln nur zur Verwertung), ist halt Fischer oder Angelfischer.

Gesetze, Vereine, Verbände, Wissenschaftler aus ihren Elfenbeintürmchen, spendensammelnde Schützerdinustrie oder sonstwer wollen mir Anderes vorschreiben?

Angeln nur zur Verwertung und Hege, nicht aus Spaß am Angeln als freier Angler?

Dürfen sie, ist ihr gutes Recht....

Werd ich mich dran halten?

Ich bin ein freier Angler............................................ ..................................

Thomas Finkbeiner
__________________
Wer mich privat erreichen will, kann das über Facebook:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100006816947642
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 13:09   #16
BERND2000
Mitglied
 
Dabei seit: 05.2010
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 2.978
Standard AW: Schlupflöcher und Grauzonen

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Ich finde sinnlose Verbote nicht Ordnung, die zum ausreizen aufreizen..

Mehr Verbot bedeutet AUTOMATISCH immer mehr Verstösse, was wieder neue Verbote nach sich zieht.....

Statt dessen mal durchforsten und EINFACHE; VERNÜNFTIGE Regeln aufstellen, wenn man meint, über das Gesetz hinausgehende Regeln zu brauchen für sein Gewässer/gegen Angler.
Du hast es auf den Punkt gebracht, Untermaßige oder anders Geschützte Fische dürfen nicht gefangen werden.
Das reicht eigentlich,...aber nur eigentlich.
Den Meisten ist nicht einmal klar, das sie das eigentlich Selbst sicherstellen müssen.

Viel Spaß bei Durchsetzen.

Denn es finden sich ja reichlich Menschen die für alles und Alle immer öfter Entschuldigungen finden und Milde vertreten.

Besser wäre es bestimmte Vollpfosten....durchaus endgültig ins Abseits zu stellen, wenn sie dann gar noch darüber stolz in Angelmedien berichten.
BERND2000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 06.01.2018, 13:10   #17
Kochtopf
Chub Niggurath
 
Dabei seit: 03.2015
Alter: 34
Beiträge: 2.970
Standard AW: Schlupflöcher und Grauzonen

Ich kenne ein Gewässer, bei dem explizit alle Fütterhilfen verboten sind. Das stört allerdings weder die Fraktion Boilierohr noch die Körbchenschmeisser und es wird geduldet. Ebenso die Futtermenge: *grundsätzlich* ein Kg pro Tag und Nase bedeutet a) das es durchaus ausnahmen geben kann und b) der Beutel mit nicht angelfertigem Futter im Carryall bleibt.
Nicht immer schön aber wer ohne Sünde ist finanziere mir mein Hobby (oder so)
__________________
Zitat:
Zitat von Polarfuchs Beitrag anzeigen
Kochtopf rulez.
Kochtopf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 13:16   #18
fishhawk
Mitglied
 
Dabei seit: 04.2001
Beiträge: 1.706
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Schlupflöcher und Grauzonen

@sharpo

Zitat:
Was nicht Verboten ist, ist grundsätzlich erlaubt.
Sehe ich nicht so.

Wenn in der Fliegenstrecke nur Fliegenrute mit Fliegenrolle und Fliegenschnur mit künstlichen Fliegen an unbeschwerten Vorfächern erlaubt sind, wäre für mich das Fischen mit Tiroler Hölzl und Gulp-Ködern trotzdem verboten. Auch wenn es gar nicht erwähnt wurde.

Aber natürlich kann man immer diskutieren.

Regeln braucht man halt immer dann, wenn zuviele individuelle Meinungen/Auslegungen aufeindertreffen.

Ich bin nach langen Jahren Wartezeit in kleinen Verein aufgenommen worden, wo man nur mit zwei Bürgen überhaupt auf die Warteliste kommt und nach einem Probejahr erst Vollmitglied wird.

Der kommt mit einem Minimum an Regeln aus und dort wurden seit Jahren keine Verstöße registriert.

In meinem Stammverein mit 1000 Mitgliedern werden die Verbote regelmäßig aktualsiert und erweitert.Trotzdem wird jedes Jahr ne Anzahl von Mitgliedern abgestraft bis hin zum Ausschluss. Da sind die Grauzonen gar nicht dabei.
fishhawk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 13:20   #19
elranchero
Mitglied
 
Benutzerbild von elranchero
 
Dabei seit: 03.2006
Alter: 48
Beiträge: 485
Standard AW: Schlupflöcher und Grauzonen

Zitat:
Zitat von geomas Beitrag anzeigen
Da bin ich ganz bei Dir.





Ich versuche einfach, einen Rest an „Gutem Menschenverstand” mit ans Wasser zu nehmen.


Ich vertrete diese Meinung ebenfalls man muss nicht übertreiben... eine „eigenauslegung“ würde ich mir bei folgendem Beispiel erlauben

Drobshot auf barsch mit kleinst Gummis während der Hecht Schonzeit,
Liegt aber daran das ich mir die sehr wenigen angeltage im Jahr gut einteilen muss

...bitte nicht abschlachten Danke


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
elranchero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 13:25   #20
fishhawk
Mitglied
 
Dabei seit: 04.2001
Beiträge: 1.706
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Schlupflöcher und Grauzonen

Zitat:
Zitat von elranchero Beitrag anzeigen
...bitte nicht abschlachten Danke
Die Barsche??????

Steht dann auf dem Erlaubnisschein was von "kein Spinnfischen während der Hechtschonzeit" oder nicht?

Wenn nichts draufsteht, wäre es m.E. keine Grauzone.
fishhawk ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Hier kommt die passende Rolle zum Twitchen, Jerken und und und ... angelgeraete-bode.de Aktuelle Angebote 0 12.05.2015 13:10
Weihnachtsangebote ohne Ende: TEAM DAIWA Ruten, Taschen, Rollen und und und Angel-Discount24 Aktuelle Angebote 0 13.12.2012 15:59
Offtopicbeiträge aus Anreise und Unterkunft und Angeln in Seen und Flüssen... Jirko Anreise und Unterkunft in Norwegen 10 03.11.2010 15:29
Angeln in und um Lönigen, Bunnen und und Haselünne KölnerAngler PLZ 4 8 06.10.2007 22:06


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:12 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,12938 Sekunden mit 13 Queries