AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Raubfischangeln und Forellenangeln

Raubfischangeln und Forellenangeln Womit auf was? Wann und Wo?

Benutzerdefinierte Suche
Anzeigen

geoff anderson Quantum Strassenangler

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.07.2016, 09:11   #1
kati48268
heimatlos
 
Benutzerbild von kati48268
 
Dabei seit: 07.2008
Ort: Greven
Alter: 51
Beiträge: 11.555
Lächeln Safe ohne Gummi - Zander mit Wobbler

Vorabveröffentlichung Anglerpraxis.de 8/16



Safe ohne Gummi - Zander mit Wobbler

Zander fängt man mit Gummifischen, alles andere ist nicht nur keine Kunst, sondern schon fast so etwas wie ein Sakrileg. So kommt mir manchmal die doch seltsame, sich untereinander oft spinnefeind gesinnte "Gummifischszene" vor.

Dabei kann man Zander auch super auf Hardbaits fangen. Meiner Meinung nach sogar einfacher und entspannter.
Besonders gut geht das an der Steinschüttung an Kanälen; mein bevorzugtes Revier. Dazu gebe ich hier mal detaillierter meinen Senf ab.

Anlass ist auch, dass die Fisch & Fang einen Artikel und einen Wobbler dafür raus gebracht hat, dazu aber später mehr.

Es klappt ebenso an Flüssen, an Buhnenfeldern, in den Flachzonen von Seen, beim Schleppen vom Boot. Dazu sollt ihr dann aus dem Nähkästchen plaudern.

Uferschleppen ist auch noch eine Variante, dazu ist schon lange ein Anglerboard-Video bei mir in Mache, aber immer noch nicht ganz fertig. Ich hoffe, diese spezielle Geschichte bald präsentieren zu können.

An der Steinpackung

Dies ist "die" Fangzone am Kanal, der fischreichste Bereich, egal um welche Arten es geht.
Fürs Zanderspinnen ist es jahreszeitlich auf die warmen Monate begrenzt, Schonzeitende bis Herbstbeginn. Dann kommen sie Abends in der Dämmerung auf die Steinpackung rauf und jagen bis zum Hellwerden, manchmal extrem ufernah mit nicht mal mehr 20cm unter dem Kiel.



Hier hat der Wobblerangler sogar satte Vorteile, denn gegenüber dem Jiggen oder Faulenzen gibt es mit etwas Kenntnis & Übung quasi keine Hänger! Dazu kann man viel mehr Strecke machen.

Kenntnis: die Strecke, die man befischen will, sollte man näher kennen lernen.
Wo ist ungefähr der Fuß der Packung am Grund?
Wie tief ist es da?
In welchem Winkel verlaufen die Steine bis zum Ufer?

Für Letzteres, also wo ist es ungefähr wie tief, muss man ein Gefühl entwickeln.
Für die Wahl des passenden Schwimmwobblers
oder dafür, wie lange man den sinkenden Wobbler fallen lassen darf, bis man einholt.

Gerät

Zuvor noch kurz zum Equipment:
Normale Spinnausrüstung, keine Schicki-Micki-Super-Rückmeldung-Rute notwendig,
feddich.

Aber ein paar Feinheiten helfen:
- Eine etwas längere Rute macht absolut Sinn, also 2,70 oder mehr. Ich nehm meine 3m-Skelli. Dann läuft der Köder nicht ganz so dicht am Ufer, wenn wir parallel dazu werfen.
- Die Rolle muss nix Besonders hergeben.
- Geflecht ist nicht erforderlich, Mono tut es auch.
Aber Geflecht mit ein paar Meter Mono (um 3-5m rum) ist die beste Wahl. Das Stückchen Mono ist unauffälliger als bunte Fäden, dazu abriebfester bei Steinkontakt.
Genial dabei: Der Verbindungsknoten ist eine tolle Hilfe beim Nachtspinnen.
Man hört und fühlt, wenn er beim Einholen durch den Spitzenring gleitet und weiß auch in schwärzester Nacht ohne sich wer weiß wie konzentrieren zu müssen, dass der Köder nun direkt vor einem ist und kann ihn raus nehmen.
Somit muss man nicht ständig aufpassen, dass man nicht den NoKnot/Einhänger/Wirbel in den Ring zieht. Eine Mordserleichterung!
- Gute Laufschuhe, wenig Gepäck, welches angenehm sitzt, Kescher irgendwo festgemacht, damit man ihn nicht ständig ab- & aufnehmen muss,
ganz wichtig: Kopflampe nicht vergessen.
Das war's jetzt aber auch wirklich dazu.


Gehasst: schwierig zu binden, nicht grad Ringschonend, aber hier eine echte Arbeitshilfe: der Verbindungsknoten.

Sinkende Wobbler - mit Zählmethode die bessere Wahl

Steine & sinkender Köder? Hört sich wie ein Widerspruch an.
Doch stellt man sich den Verlauf der Packung vor und dazu den Lauf eines ausgeworfenen, tauchenden Schwimmwobblers,
dann laufen da 2 Linien gegeneinander und der heisse Bereich wird nur ganz kurz gekreuzt
und man muss mit der Rute schon wieder hoch, damit der Wobbler, der ja weiter runter will bei Zug, nicht in die ansteigenden Steine rappelt.

Werfe ich aber nun einen sinkenden Wobbler aus, dessen Sinkgeschwindigkeit ich einigermaßen gut kenne (im Hellen auf Sicht beim Sinken mitzählen)
und kenne ich ungefähr die Tiefe dort, wo ich ihn hinschmeiße,
kann ich ihn bis dicht über die Steine sacken lassen (wieder zählen) und hole ihn so beim Einkurbeln durchgehend dicht über den Steinen ein, also permanent in der heissen Fangzone!


Kleine Skizze zur Erklärung; nicht meckern, Kunst war nicht mein Fach!

Ich werfe also halbwegs parallel zur Packung, also ein gutes Stück in Laufrichtung raus bis Höhe Packungsende, mitzählen beim Sinken, dann einholen.
Meist mach ich dann noch einen 2ten Wurf sehr ufernah.
Damit ist das ganze Stück meiner Wurfweite super abgeklappert, weiter geht's.
Laufen bis zu der Höhe, wo man davor hingeschmissen hat, hier wieder 2 Würfe, einer zum Packungsende, einen ufernah, und wieder weiter; das ist Meter machen!




Ich liebe dafür der Jackson Real Jerk, 10 oder 12cm, Dekor von Natur (Baitfish) bis Schockfarbe, je nach Licht und Sichtigkeit des Wassers.
Der läuft bei langsamen, gleichmäßigem Zug, in leichter Schlangenlinie, nicht flankend oder zappelnd, absolut natürlich & unaufdringlich wie ein echter Fisch. Also nur stumpf einleiern, nix rumzupfen, jerken oder so.
Vorstellung: http://www.raubfisch.de/praxis-geraete/ ... -real-jerk
Video: https://www.youtube.com/watch?v=-o79zZjj1xM
(Artikel & Video etwas älter, Es gibt ihn in 10, 12 & 17cm, auch in mehr Farben als genannt)





Das ist mein absoluter Favorit, nicht nur für diese Methode, aber dabei auf jeden Fall.
Ich meine, er ist seit diesem Jahr leider nicht mehr im Programm.
Wie kann man einen so geilen Kunstköder nur rausnehmen?!
Es gibt aber Baugleiche bis Ähnliche.





Die Zählmethode funktioniert aber mit allen sinkenden Ködern, auch mit Spinnern,.
Ein fluo-gelber Mepps in Gr. 3 od. 4 ist im trüben Wasser oder wenn man mehr Druck als bei einem Wobbler haben will, ein brauchbarer Zanderköder!
Nur von Blinkern halte ich wenig, wenn es auf die Hundszähne geht.



Schwimmwobbler - das einfachere & schnellere Mittel


Nun nervt das Aufpassen, dass der Köder nicht in die Steine sackt und das Mitzählen beim Sinken bei längerem Angeln doch irgendwann. Und die Sinkphase kostet Zeit.
Will ich beides nicht, nehm ich Schwimmwobbler.



Schlank, 5-20cm, Dekor ebenfalls am liebsten naturnah, aber in Dunkelheit auf auffallend, also weiß bis feurig, in hellen Vollmondnächten auch gern mal schwarz. Tauchtiefe so um 0,5m, max. 1m, Lauf flankend/rollend, bloß nicht so hektisch zappelnd.
Das Regal beim Händler ist rappelvoll von solchen Modellen.



Auch mit diesen mach die 2 Würfe wie zuvor, weit in Laufrichtung raus, einen schräg zum Ende der Packung, einen ufernah.
Mehr Reaktionen bekomm ich beim ufernahen Wurf, vermutlich steigen die Burschen, wenn sie unten am Packungsfuss jagen, ungern von da auf um sich den Flachläufer zu holen.

Hier ist die längere Rute besonders wichtig. Der Köder soll nicht so nah ans Ufer driften beim Einholen, dass die Tauchtiefe die Wassertiefe überschreitet. Spürt man, dass der Köder gegen Steine rappelt, Rute hoch.
Mit ein wenig Ausprobieren im Hellen findet man schnell 2-3 Modelle, die ohne besonderes Risiko einzuleiern sind.

Der Zanderkönig

Fisch & Fang, bzw. Löckchen Birger Domeyer, hat zusammen mit Gregor Barbiaz von Hybrida einen Wobbler gezielt für diese Zanderangelei entwickelt; Vorstellung im aktuellen Heft & DVD 8/16,
Video: https://www.youtube.com/watch?v=gxDCmURJP_M
Shop: http://www.fischundfangshop.de/fisch...nderkonig.html

Das Dekor find ich geil!
Schön naturnah, UV-aktiver Kehlfleck, klasse.
Lauf ... im Film mir schon fast einen Tacken zu viel Schwanzaktion, aber das muss man live während der Nutzung sehen.
Lauftiefe 0,35-0,5m ... genau passend.
Satter Preis, aber den werd ich mir die Tage mal gönnen.

Eure Meinung?
Hat den gar wer schon ausprobiert?

Los geht's

Probiert's mal aus. Ich behaupte nicht, dass man so mehr fängt, als mit GuFis, aber es ist einfacher und günstiger. Man muss nicht hochkonzentriert und hängerträchtig am Kanalgrund rumzupfen, mit Edelruten jeden Pickel am Boden erfühlen & ein Diplom in Gummifischformen & -farben machen, um Zander zu fangen.

Noch ein Tipp: fangt vor der Dämmerung an, dann ist Zeit die passenden Wobbler zu wählen und sich an den Ablauf und das Gelände zu gewöhnen, so dass es auch in tiefer Dunkelheit problemlos klappt.
Ausserdem kann man dann noch mit entsprechend kleinen Ködern auf dieselbe Art ein paar Barsche fangen.



Wenn die Zander mal wieder auf sich warten lassen, was am zickigen Kanal normal ist, hält die Motivation länger an, wenn man schon vorher ein paar Stacheln in der Hand hatte.

__________________

kati48268 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 22.07.2016, 09:15   #2
Nordlichtangler
Mitglied
 
Benutzerbild von Nordlichtangler
 
Dabei seit: 11.2000
Ort: Heilbach
Beiträge: 15.207
Standard AW: Safe ohne Gummi - Zander mit Wobbler

Schöner Bericht!
__________________
Alle wollen nur Dein bestes ...
Dein Geld!
Nordlichtangler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2016, 09:23   #3
Thomas9904
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2000
Beiträge: 82.623
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Safe ohne Gummi - Zander mit Wobbler

Jo - und geile Fotos auch noch (vor allem das letzte!!!!)

Schön, wenn Freude so rüberkommt...
__________________
Wer mich privat erreichen will, kann das über Facebook:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100006816947642
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2016, 09:33   #4
Zico
Grätenschädel
 
Benutzerbild von Zico
 
Dabei seit: 07.2002
Ort: Hessen
Alter: 54
Beiträge: 262
Standard AW: Safe ohne Gummi - Zander mit Wobbler

Toll beschrieben

Aber ich nehme bei dieser Art von Angeln nur Mono - Schnur.
Fast alle Fische beisen fast direkt vor den Füßen. Da ist es
von Vorteil wenn mann etwas " Puffer " hat, was bei geflochtener
nicht so der Bringer ist.

Gruß Zico
Zico ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2016, 10:10   #5
kati48268
heimatlos
 
Benutzerbild von kati48268
 
Dabei seit: 07.2008
Ort: Greven
Alter: 51
Beiträge: 11.555
Themenstarter Themenstarter
Standard AW: Safe ohne Gummi - Zander mit Wobbler

Danke.

Jetzt seid ihr aber dran!
Ich wünsche mir Berichte über Zanderspinnen am Fluß, am See,... detailreich, genau erklärt, Köder, Zeiten, Strategie & Taktik, Gerät, Tipps, Geheimtipps,... mit vielen, vielen Fotos.

Ich glaube, dass es ganz viele Leute gibt, die mit Jiggen, Faulenzen, Finesse-Methoden, GuFi-Angeln,... nix am Hut haben und die deswegen gar nicht mit Kunstködern auf Zander gehen, weil ja irgendwie im Raum ist, "das geht nur mit Gummi".
__________________

kati48268 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2016, 10:28   #6
Ruti Island
Hechtjäger
 
Benutzerbild von Ruti Island
 
Dabei seit: 08.2014
Ort: 36xxx
Beiträge: 1.286
Standard AW: Safe ohne Gummi - Zander mit Wobbler

Hab den Beitrag der F&F auch gesehen und fand ihn sehr interessant.

Das Dekor vom Prototyp des "Zanderkönig" hat mir jedoch besser gefallen als das endgültige Modell.
Ruti Island ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 22.07.2016, 10:36   #7
Justsu
...zum Glück gibt`s Fischläden
 
Benutzerbild von Justsu
 
Dabei seit: 05.2005
Alter: 34
Beiträge: 885
Standard AW: Safe ohne Gummi - Zander mit Wobbler

Ich selbst habe mit dem nächtlichen wobbeln auf Zander kaum Erfahrung (2x im letzten Herbst erfolglos probiert), habe aber gelesen, dass das bei vielen die Methode der Wahl eben im Herbst/Winter ist und nicht im Sommer! Im Winter ist das Wasser sichtiger und daher verlagern sich die Beißzeiten in die Nacht hinein...so zumindets die Theorie... Da meine Zanderfänge bei uns immer ab Ende September/Oktober ziemlich eingebrochen sind, dachte ich im letzten Herbst endlich die Lösung gefunden zu haben, als ich einen Artikel über das nächtliche Zanderspinnfischen im Herbst gelesen hatte... Ergebnis siehe oben, obwohl zwei mal natürlich auch nicht repräsentativ ist... vielleicht greife ich das Thema diese Jahr nochmal auf...

Beste Grüße
Justsu
Justsu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2016, 10:57   #8
Fr33
Gummi Getier Dompteur
 
Benutzerbild von Fr33
 
Dabei seit: 04.2006
Ort: Dreieich
Alter: 33
Beiträge: 7.354
Standard AW: Safe ohne Gummi - Zander mit Wobbler

Moin,

super Bericht. Ich hab das auch noch dieses Jahr vor. Momentan ist aber die Mückenlage and Rhein und Main alles andere als Feierlich!

Ich bin Jahr für Jahr immer unerfolgreicher am Main/Rhein mit dem klassischen Gufieren. Klar bleibt mal was hängen - aber teils beschränlken sich die Bisse auf 1 pro 5 Std Angeln.... das ist hart.

ich höre immer von Kollegen, die nachts mit der Kopflampe auf der Steinpackung rum krabbeln. Hab meist den Vater beim Spinnfischen dabei und dem kann man nicht mehr alles zumuten. Alte FRußball Verletzungen usw..

Ich muss das aber mal mit den Wobblern usw. wieder aufrollen. Ich hab es bisher nur 2-3 mal nachts mit flachlaufenden Minnow (mit und ohne Geräschkappseln) versucht und leider keinen Biss bekommen.
Fr33 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2016, 11:02   #9
Franz_16
Mitglied
 
Dabei seit: 02.2001
Beiträge: 17.118
Blog-Einträge: 3
Standard AW: Safe ohne Gummi - Zander mit Wobbler

Interessanter Bericht, kati!

Ich habe auch bereits einige Zander auf Wobbler gefangen, jedoch allesamt im Stillwasser.

Ein Gewässer in dem ich gerne mal zum Wobbler greife ist ein sehr flacher, kleiner Weiher. Da ist das klassische Zandrangeln mit Gummifisch schwierig, weil man bei 50-70cm Wassertiefe recht wenig Absinkphase hat.

Einen flachlaufenden Schwimm-Wobbler hingegen, kann man immer im fängigen Bereich präsentieren. Schöne Zander habe ich so vor allem Nachts fangen können:



An größeren, tieferen Stillgewässern sind meine Wobbler-Erfolge bislang eher überschaubar - warum, das weiß ich auch noch nicht so genau.

Hin und wieder knallt aber schonmal einer drauf:
__________________
Grüße Franz
Franz_16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2016, 11:24   #10
vermesser
Mitglied
 
Benutzerbild von vermesser
 
Dabei seit: 04.2007
Ort: Heimatlos
Alter: 36
Beiträge: 6.907
Standard AW: Safe ohne Gummi - Zander mit Wobbler

Meine Erfahrung (Am See) ist, dass das weitgehend so passt. Zeitweise fängt man damit weitaus mehr Zander, als mit klassischen Gummis, weil die eben nicht immer streng am Grund hocken. Dann beißen die bei 6 Meter Tiefe auch mal flach in knalliger Sonne bei 1,5m...das konnte ich kaum glauben.

Ich muss mich aber ins Zanderangeln noch mehr einarbeiten. Nicht mein Standard Zielfisch.
__________________
Jegliche Äußerungen in diesem Forum stellen nur meine persönliche Meinung ohne Gewähr dar und dürfen nicht gegen mich verwendet werden.
vermesser ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Raubfischangeln und Forellenangeln

Lesezeichen

Stichworte
kanal, steinschüttung, zanderkönig

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Zander mit Gummi in der Hauptströmung Spezi-rl Fließgewässer 1 04.09.2014 17:46
mit gummi auf zander! ANGELKOLLEGE_ Junganglerfragen 9 06.05.2012 18:59
mit oder ohne Gummi? Kretzer83 Karpfenangeln 6 23.03.2011 18:43
Zander mit Gummi im Baggersee drathy Raubfischangeln und Forellenangeln 9 06.08.2010 14:41


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:44 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,13220 Sekunden mit 15 Queries