AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Hinweise

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.10.2017, 09:12   #71
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 77.650
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere

Zitat:
Zitat von Fisherbandit1000 Beitrag anzeigen
Dagegen wehren wir uns! Naturschutz ja, aber für den Menschen- und nicht ideologisch den Menschen aus der Natur aussperren!
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 12.10.2017, 09:24   #72
Grünknochen
Natur schützender Angler
 
Dabei seit: 04.2016
Ort: Dorsten
Beiträge: 92
Standard AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere

Thomas,
find ich gut. Unabhängig mal von der Frage, ob ne Klage gegen die Schutzgebietsverordnung zumindest halbwegs Aussicht auf Erfolg hat oder nicht, ist es wichtig, dass sich die Angler bemerkbar machen und die politischen Entscheidungsträger zur Kenntnis nehmen, dass es sich um eine sehr beachtenswerte Teilgruppe der Bevölkerung mit sehr berechtigten Interessen handelt.
Deine Analyse, dass die Anglerschaft organisatorisch ziemlich schwach aufgestellt ist (z.B. DAFV), teile ich zu 100%. Deswegen würd ich Verbände wie die Niedersachsen, die in der Tat eine Ausnahmestellung besitzen, auch über das AB volle Pulle unterstützen.
Was leider nichts daran ändert, dass die Angler viel zu spät erkannt haben, wo der Hase im Pfeffer liegt.

Übrigens ist für mich Anglerdemo nix Neues. Schon Anfang der 70er Jahre hab ich als Schüler im Alter von 16 Jahren ne Bürgerinitiative initiiert und vertreten, die sich gegen die Vernichtung eines Angelgewässers zugunsten einer Werft gewendet hat. Leider ohne Erfolg. 11 Jahre später hätte ich vermutlich bessere Chancen gehabt. Da hatte ich die Befähigung zum Richteramt und war Assistent an der Uni, also ''Wissenschaftler'' auf dem Gebiet der §§ ( selbstverständlich willfähig und vom Land NRW bezahlt, also bestochen). Bei meinen weiteren bürgerschaftlichen Engagements hat mir das sehr geholfen...
Grünknochen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 09:26   #73
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 77.650
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere

Zitat:
Zitat von Grünknochen Beitrag anzeigen
, also ''Wissenschaftler'' auf dem Gebiet der §§ ( selbstverständlich willfähig und vom Land NRW bezahlt, also bestochen)
Erkannt...
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 09:32   #74
Grünknochen
Natur schützender Angler
 
Dabei seit: 04.2016
Ort: Dorsten
Beiträge: 92
Standard AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere

Prima.

Fischerbandit,
ganz einfach: Weil Du im Rahmen der Vorsorge jeden an der Entnahme beteiligten Akteur beschränken/ belasten kannst, auch wenn dieser Akteur nicht verantwortlich für den Schaden ist.
Übrigens sehe ich es auch so, dass eine dezente Anhebung des Baglimits absolut vertretbar gewesen wäre. Und ich sehe es so, dass die NTZ im Fehmarnbelt unvertretbar ist, wenn diese No Take Zone weiter für die Berufsfischerei zugänglich ist. Das zu regeln ist allerdings Aufgabe der GFP, die bisher nur über Quote/ Bag limit befunden hat. Natura 2000 und GFP sind halt zwei Schubladen, deren Harmonisierung etwas rumpelig ist (ua deswegen das von der Kommission vorgelegte neue GFP Konzept).

Geändert von Grünknochen (12.10.2017 um 09:50 Uhr)
Grünknochen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 09:43   #75
bastido
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.143
Standard AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere

@Grünknochen, Stil ist immer Geschmackssache. Vieles in Deiner gesellschaftspolitischen und soziologische Analyse trifft zu und da kann sich wohl auch niemand gänzlich freisprechen. Dies kann man in jedem Bereich des Lebens auf die Spitze treiben und kommt so gut wie immer zum selben Ergebnis.
Allerding verstehe ich nicht, worauf Du in dem konkreten Fall hinaus willst. Hier argumentieren Angler (exemplarisch Fisherbandit und Thomas), die erkannt haben das ihr Hobby, der Geldbeutel ist hier ja erst mal nicht betroffen, in Gefahr ist und von den Politikern verschachert wird zugunsten von Interessen weniger. Dein Ansatz ist jetzt welcher? Hättet ihr Euch mal früher gekümmert, kann ja kein Zukunftskonzept sein und jetzt könnt ihr die mal machen lassen auch nicht. Also noch einmal, welchen Ansatz zur Änderung der Zustände und Machenschaften bevorzugst Du?
Über alternative Konzepte kann man immer diskutieren, solange aber keine auf dem Tisch liegen, halte ich mich an diejenigen die kämpfen und da muss man im Detail nicht immer einer Meinung sein.
Im übrigen zeugen Hinweise wie, ich habe schon geangelt und erkannt was passiert als Du noch nicht geboren warst, eher führ eine dauerhafte Kapitulationserklärung und unangemessen gegenüber Menschen die etwas in ihrer Generation, vorher ging halt schlecht, bewegen wollen.
Abschließend, weil eines meiner Lieblingsthemen, Vorsorgeprinzip, was im übrigen nicht nur im Naturschutzrecht gilt, kannst Du in die Tonne drücken. Hat gegenüber juristischen Personen noch nie funktioniert und wird es auch zukünftig nicht. Die Gründe habe ich hier schon mehrmals dargelegt, es ist ungerecht und eine heuchlerische Begründung für Sanktionsfreiheit zugunsten einzelner Interessen. Genau diesen Schlamassel haben wir hier vorliegen. Allerdings nur auf mentaler Ebene, denn das Fischereimanagement ist in erster Linie keine rechtliche Frage sondern eine politische. Dummerweise ist das Prinzip der privatisierten Gewinne und vergesellschafteten Schäden zum allgegenwärtigem Muster politischen Handelns geworden und überzieht inzwischen das Leben jedes einzelnen.

Geändert von bastido (12.10.2017 um 09:47 Uhr)
bastido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 10:00   #76
Fisherbandit1000
Mitglied
 
Benutzerbild von Fisherbandit1000
 
Dabei seit: 08.2005
Ort: Schleswig Holstein
Alter: 46
Beiträge: 2.042
Standard AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere

Zitat:
Zitat von Grünknochen Beitrag anzeigen
Fischerbandit,
ganz einfach: Weil Du im Rahmen der Vorsorge jeden an der Entnahme beteiligten Akteur beschränken/ belasten kannst, auch wenn dieser Akteur nicht verantwortlich für den Schaden ist.
Jein! Das geht nur im Rahmen von geltendem Recht! Das solltest Du als Richter doch wissen, oder? Die Annahme einer Störwirkung ist in einem NSG zwar grundsätzlich ausreichend, darf aber nicht pauschalisiert werden.

Ohne jetzt auf Details unserer Argumentation im Rahmen unserer Klage einzugehen, behaupten wir einen absoluten Fachmann für diesen Prozess an unserer Seite zu haben und sehen dem Prozess sehr positiv entgegen.

Gleiches gilt beim Baglimit. Nutzen wir noch einmal mein Beispiel mit der Rader Hochbrücke. Würdest Du als Richter das Fahrradverbot in Brunsbüttel in diesem Zusammenhang als zulässig urteilen?

Wir lassen uns unseren bisherigen Erfolg auch nicht in Abrede stellen, denn die Verbotszone ist durch den gemeinsamen Kampf doch deutlich kleiner geworden- wenn auch noch vorhanden und somit eine große Gefahr für die zukunft und für alle anderen Gebiete, wenn Verbote ohne Begründung zulässig sein werden!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Verbotszone Fehmarnbelt.jpg (165,1 KB, 9x aufgerufen)
__________________
Nein zum Angelverbot im Fehmarnbelt!

Geändert von Fisherbandit1000 (12.10.2017 um 10:06 Uhr)
Fisherbandit1000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 12.10.2017, 10:09   #77
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 77.650
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere

Er ist doch kein Richter - er hat nur das 2. Examen und die "Befähigung zum Richteramt", so hab ich das verstanden..

Umgangsprachlich fertiger Jurist, mehr bedeutet das nicht.
Volljurist

Sich da entsprechend "wichtig(er)" zu machen gehört auch zum Job.

Wird seinen Grund haben, dass solche "Experten" immer anonym bei uns unterwegs sind (was sie absolut dürfen!!, auch wenn diese Möglichkeit eher für andere Leute gedacht ist, die Schaden nehmen könnten durch Vereine, Verbände, Behörden, Schützer oder "Wissenschaft")).
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 10:46   #78
hans albers
rollin rollin rollin
 
Benutzerbild von hans albers
 
Dabei seit: 02.2006
Ort: berlin/hamburg
Beiträge: 1.640
Standard AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere

Zitat:
Er ist doch kein Richter - er hat nur das 2. Examen und die "Befähigung zum Richteramt", so hab ich das verstanden..

Umgangsprachlich fertiger Jurist, mehr bedeutet das nicht.
Volljurist

Sich da entsprechend "wichtig(er)" zu machen gehört auch zum Job.
jetzt muss ich mich doch nochmal äussern..

ganz ehrlich thomas:
was hat das mit dem thema zu tun oder mit argumentieren...?


richtig .. gar nix...

oder frage ich fischerbandit nach seinem beruf
oder seine daraus angeblich resultierende meinung ??






grünknochen hat recht:
ganz schlechter stil...!!!
__________________
hans albers ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 10:57   #79
rhinefisher
Mitglied
 
Dabei seit: 11.2008
Ort: Krefeld
Beiträge: 778
Standard AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere

Zitat:
Zitat von Grünknochen Beitrag anzeigen
Das ist nicht nur nicht ok, das ist schlichtweg falsch. Das Thema Meeresschutz, Ausbeutung der Meere ist ein ganz altes. Soweit ich mich erinnere, haben ab den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts selbstverständlich fanatische ''Schützer'' bzw. ''Wissenschaftler'', also keine ''Köche'', ihren im Grunde aussichtslosen Kampf gegen die Macht des Geldes aufgenommen. Die Anglerschaft hat das schlicht und ergreifend nicht interessiert. Hauptsache ein Fisch hängt am Haken.
Heute stehen wir in vielen Bereichen vor dem Scherbenhaufen unserer Gier nach Wachstum, Wohlstand und Energie, selbstverständlich ganz gepflegt ausblendend, dass man mindestens zwei Erden benötigen würde, wollte man die gesamte Welt auf dem Niveau Deutschlands mit Nahrung und Energie versorgen. Und- wie üblich - regt sich das Volk (wir sind das Volk) erst dann, wenn es an die eigenen Hosentaschen geht. Die vorliegende ''Diskussion'', von einer Diskussion kann in keiner Weise die Rede sein, erinnert mich eher an den Kampf von Schiffbrüchigen um das letzte Stück Brot, obwohl das Boot schon längst gesunken ist.
In diesem Sinne good luck im Widerstand gegen die ''Schützerlobby'' und die ''Wissenschaft'', für eine blutdruckfreie Zone also, in der es nur noch ''Köche'' gibt, Menschen also, die von allem alles verstehen und - ganz wichtig- von keinem bezahlt werden, also von Luft und Liebe leben. Nur eines bitte nicht vergessen: Die Macht des Geldes ist (fast schon) unendlich größer als der Einfluß aller Schützerorganisationen weltweit. Nur als kleines Beispiel: Die EU hält sich seit Jahren nicht an die Empfehlungen der ICES, dh die Bestände in der Ostsee werden aus Gründen des Geldes bis heute überfischt. Hat dies die Angler interessiert? Nicht wirklich. Der Widerstand regte sich erst, als es an die eigene Wäsche ging (baglimit). Bei allem Verständnis dafür, dass man mit Leidenschaft (und weit darüber hinaus) für das eigene Unterhemd kämpft. Ein Blick über den Tellerrand macht schon Sinn...
Das möchte ich mal genau so unterschreiben:
Erst wird geplündert was nur geht, dann laut aufgejault.
Wenn ich in den 70ern bei Anglern um Spenden für Sea Shepherd geworben habe, war linkes Kommunistenschw.. noch das Freundlichste... .
Zu behaupten, wir Angler seien am Rückgang der Bestände nicht schuld, halte ich für schlicht Falsch, auch wenn wir sicherlich den geringsten Anteil haben.
Aus eigener Erfahrung weiss ich ganz genau wie man Wracks völlig ausplündert, also genau jene Rückzugsgebiete, welche damals (in der Zeit vor GPS..) für die Berufsfischer garnicht zu befischen waren.
50 Jahre den Kopf in den Sand und dann beim rausziehen über die veränderte Welt schimpfen.. .
Viele scheinen bis heute nicht begriffen zu haben, das es soetwas wie Verantwortung des Einzelnen gibt und man sich nicht unentwegt darauf berufen kann, dass die Anderen ja noch viel schlimmer sind - siehe Aalfang.. .
Petri
__________________
Ich jage nicht um zu töten - ich töte um gejagt zu haben..
rhinefisher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 11:02   #80
bastido
Mitglied
 
Dabei seit: 01.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.143
Standard AW: Baglimit Dorsch: Weitere Quotenkürzung für Angler zu Gunsten EU-Industriefischere

Stil liegt immer im Auge des Betrachters. Finde auch manches unangemessen. Wenn man allerdings sein Berufsbild oder auch sei Alter zu einem Teil seiner Argumentation macht, darf man sich auch nicht wundern, wenn es Teil der Debatte wird.

In meinen Augen ist auch stillos, Angler die jetzt nicht mehr an die Küste fahren einfach mal als gierig zu brandmarken. Also mal nicht so empfindlich sein, sondern Argumente liefern.

Zitat:
Zitat von hans albers Beitrag anzeigen
statt hier rumzujammern
solltet ihr bzw. die angler die wegen des baglimits nicht genug kriegen können,
bastido ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Wetten? Baglimit für Angler beim Hering kommt! Thomas9904 Branchen-News 70 06.10.2017 15:48
Baglimit und Fischereiquote Dorsch - Neue Zahlen für 2018 stehen an Thomas9904 Angeln in Politik und Verbänden 57 11.07.2017 08:19
Der Baglimit-"Betrug": 85 Mio. für Wissenschaft - 0 Euro für Dorsche und Angler Thomas9904 Angeln in Politik und Verbänden 41 26.04.2017 11:07
Baglimit Dorsch: Haltet ihr euch dran Thomas9904 Bootsangeln und Kutterangeln (Hochseeangeln) 186 06.04.2017 13:14
Weitere Einschränkungen für Angler seitens der EU drohen Thomas9904 Angeln in Politik und Verbänden 5 19.11.2016 10:16


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:30 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,11560 Sekunden mit 14 Queries