AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.11.2016, 06:22   #1
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 79.628
Blog-Einträge: 2
Standard Pressemeldung: Kormoran, Wissenschaft widerlegt Behauptungen des NABU Niedersachsen

Pressemeldung Anglerverband Niedersachsen




Harmloser Vogel?
Von wegen!
Wissenschaft widerlegt Behauptungen des NABU Niedersachsen zum Kormoran.

http://www.av-nds.de/aktuelles/587-k...en-falsch.html

Hannover, 28. November 2016


Aktuelle Forschungsergebnisse aus mehreren Ländern Europas belegen, dass Kormorane Fischbestände in Seen, Flüssen und sogar im küstennahen Meer massiv schädigen können.

Von bestimmten Alters-und Größenklassen bis hin zur lokalen fast vollständigen Vernichtung bedrohter Arten in Niedersachsen, insbesondere der Äsche (Fisch des Jahres 2011).

Auf Berufung führender Kormoranforscher und nach Auswertung aktueller Studien widerlegt der Anglerverband Niedersachsen (AVN) in seinem "Faktencheck Kormoran" Aussagen des NABU, die den Einfluss des Kormorans auf die heimische Fischartenvielfalt verharmlosen.


Kernthese des NABU Niedersachsen falsch!
NABU:
"Schäden an natürlichen Fischpopulationen durch Kormorane sind nicht belegt. "
"Aktuelle Gefährdungslagen von Fischarten, welche vom Kormoran verursacht werden,sind nicht bekannt."


Wissenschaftliche Studien der letzten Jahre an verschiedenen Fischarten und Gewässern belegen eindeutig das Gegenteil:
Kormorane können lokale Fischpopulationen in Seen und Flüssen und küstennahen Gewässer massiv schädigen; bis hin zum fast vollständigen Verschwinden einer Art in ihrem angestammten Gewässer .

Erhebliche Bestandsrückgänge und Bestandsverluste von 75% und darüber wurden ermittelt für Äsche, Bachforelle, Meerforelle, Lachs, Nordseeschnäpel, Flunder, Zander, Hecht, u.a.


Nicht auf aktuellem Stand:
"Faktencheck Kormoran" des NABU

NABU:
"Der mittlere tägliche Nahrungsbedarf eines Kormorans liegt bei 330-350g."

Alle Experten sind sich einig:
Im Jahresmittel braucht ein Kormoran 500g Fisch/Tag
.

Dabei schwankt der Bedarf im Jahresverlauf:
Während Kormorane im Sommer mit 350 -400g/Tag auskommen können, steigen die Mittelwerte im Winter auf 450‐500g, während der Brutzeit im Frühjahr (ca.10 Wochen) sogar auf 750g.

Hochgerechnet auf ein ganzes Jahr erbeutet die Brutpopulation in Deutschland (22.500 BP = 45.000 Einzelvögel) mehr als 8.200t Fisch.

2)NABU: "Nicht der Kormoran ist schuld:
Seltene Fischarten leiden vor allem an fehlenden Laichgewässern, mangelhaften Lebensraumstrukturen und Gewässerbaumaßnahmen wie Stauwehren."


Tatsächlich ist die fehlende Durchgängigkeit unserer Fließgewässer ein wesentlicher Grund für den schlechten ökologischen Zustand vieler Gewässer und der dortigen Fischbestände.

Der AVN kämpft daher an mehreren Fronten für die konsequente Umsetzung der EU -Wasserrahmenrichtlinie mit zum Teil beachtlichen Erfolgen.

Gerade in degradierten Gewässern übt der Kormoran allerdings einen erheblichen zusätzlichen Druck auf die ohnehin geschwächten Fischbestände aus.

Das belegen wiederum aktuelle Studien, und mehr:
Selbst enorm aufwändige Renaturierungen und Strukturverbesserungen an Still- und Fließgewässern führen nur in Ausnahmen zum verbesserten Schutz von (gefährdeten) Fischen vor Kormoranfraß.

Exkurs Äsche: in Deutschland "stark gefährdet"

Die Äsche (Thymallus thymallus ),einer unserer schönsten Süßwasserfische und einst so häufig, dass sie einer ganzen Lebensgemeinschaft in einem Fließgewässer ihren Namen gab, der "Äschenregion", ist parallel zum Populationswachstum des Kormorans in fast all ihren Vorkommen in Europa sehr selten geworden.

In Deutschland kletterte sie auf Platz 2 der Roten Liste und wird als "stark gefährdet" geführt.

Neue Forschungsergebnisse aus Dänemark benennen den Kormoran als Hauptverursacher für die aktuelle Gefährdung.
Dr. Matthias Emmrich, Verbandsbiologe beim AVN, und Leiter des "ArtenschutzprojektÄsche", erläutert:
"Die Befunde aus Dänemark sind 1:1 auf fast alle Äschengewässer in Niedersachsen übertragbar.

Die Jagdstrategie des Kormorans passt perfekt zum Verhalten der Äsche in den Wintermonaten zum Nachteil der Fische.

Diese stehen dann in Schwärmen im Freiwasser, ein wirksames Feindvermeidungsverhalten fehlt ihnen.

Die dänischen Studien und etliche Beobachtungen aus dem gesamten Bundesgebiet, der Schweiz und Österreich zeigen, dass wenige Tage Kormoranpräsenz an mittelgroßen Fließgewässern ausreichen, um einen Großteil der Äschenpopulation der Gewässers zu vernichten."

Am Dümmer See hat der AVN mit Erfolg Methoden getestet,die bei größtmöglicher Schonung für die Wasservögel vor Ort Fische mittels Seilabspannungen in den Wintermonaten schützen.

"Unsere Methode lässt sich womöglich auch zum Schutz der Äsche auf Fließgewässer übertragen. Diesen Ansatz würden wir gerne testen und einen Beitrag dazu leisten, die Wirksamkeit der Kormoranverordnung zu überprüfen wie vom Landtag gefordert, so Emmrich.

Anglerverband wirbt für Zusammenarbeit beim Schutz der Biodiversität

Florian Möllers,Pressereferent beim AVN ,Verhaltensbiologe und Botschafter der UN-Dekade für Biodiversität in Deutschland:
"Als Gesellschaft tragen wir die Verantwortung für das Wohlergehen und den Erhalt unserer heimischen Artenvielfalt - Fische eingeschlossen.

Es wäre hinderlich für unser aller Bemühungen zum Erhalt der Biodiversität, wenn sich anerkannte Naturschutzverbände wie hier der NABU den Fakten und einem konstruktiven Dialog in Sachen Kormoran verschließen."

Forderungen des Anglerverbandes an Landes‐ und Bundesregierung
AVN-Präsident Werner Klasing:
"Deutschland hat die EU-Direktive zum Kormoran unnötig verschärft und den dort eingeräumten Handlungsspielraum zum Management der Art erheblich eingeschränkt; zum Leidwesen vieler Fischarten, nicht nur in Niedersachsen."

Klasing verweist auf das Urteil der Experten:
Aufgrund der aktuellen Bestandssituation in Europa und in Deutschland müsse der Kormoran nicht länger als gefährdet eingestuft werden.

Der Anglerverband Niedersachsen fordere daher die Bundesregierung auf, die Schutzbedürftigkeit des Kormorans unter Abwägung aktueller Forschungsergebnisse auf den Prüfstein zu stellen.
Bis dahin fordert der AVN, die Kormoranverordnung in Niedersachsen zukünftig fristlos zu verlängern.


KlasingsAppell:
"Im Wissen um die Forschungsergebnisse der letzten Jahre erwarten wir von der Politik, den übergeordneten Fachbehörden und allen Entscheidungsträgern auf kommunaler Ebene:
Urteilen Sie im Fall Kormoran bitte an hand der Fakten. Sie sind eindeutig ."

Europas führende Kormoranforscher geben Anglerverband Niedersachsen recht

Der Kormoran ist eine der am besten und längsten erforschten Vogelarten Europas.
Der AVN hat die aktuellsten Studien ausgewertet, Experten interviewt und die Ergebnisse für seinen "Faktencheck Kormoran"zusammengefasst.

Der Faktencheck genauso wie die Experteninterviews können von der Website des Verbandes heruntergeladen werden.

FAKTENCHECK:
http://www.av-nds.de/images/nachgeha..._final_web.pdf

Interview Kormoran-Experte Dr. Niels Jepsen, Dänemark
http://www.av-nds.de/images/nachgeha...ew_NJepsen.pdf

Interview Kormoran-Experte Dr. Thomas Bregnballe, Dänemark
http://www.av-nds.de/images/nachgeha...Bregnballe.pdf

Geändert von Thomas9904 (28.11.2016 um 09:41 Uhr) Grund: edit titelbild
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 28.11.2016, 06:23   #2
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 79.628
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Pressemeldung: Kormoran, Wissenschaft widerlegt Behauptungen des NABU Niedersachs

Kommentar:

Man erinnert sich:
Nach der (Kon)Fusion zum DAFV waren die Themen der kompetenten Nichtanglerin der FDP, der Präsidentin des DAFV, Frau Dr. Happach-Kasan, vor allem zwei Punkte, die sie angehen wollte (dass Angeln und Angler unter den Tisch gefallen sind dabei - nun ja.....):
> Kampf gegen Wasserkraft/Flussverbauung

> KORMORAN
------------------------
Was hat Frau Dr. in den vergangenen fast 4 Jahren, seit Rechtskraft DAFV, denn nun konkret mit dem DAFV getan, um die Kormoranproblematik anzugehen?

> Hat sie mit dem DAFV dazu etwas aus Wissenschaft und Forschung beigetragen?
> Hat sie mit dem DAFV dazu etwas in der Politik auf Bundesebene bewirkt?
> Hat sie mit dem DAFV etwas in der Politik auf Europaebene bewirkt?
> Hat sie mit dem DAFV das Thema in die Öffentlichkeit, in die Medien gebracht?

Oder hat sie wieder nur einmal mehr versucht, einen "Leserbrief" zu schreiben, der dann nicht veröffentlicht wurde"???
Siehe:
Zitat:
Zitat von kati48268 Beitrag anzeigen
Sie haute in der langen Antwort als Beispiel für Lobbyarbeit doch tatsächlich raus, dass sie unter anderem einen Leserbrief an die Süddeutsche geschrieben habe, dieser aber nicht veröffentlicht wurde.
Selbst der DFV, der Deutsche Fischerei-Verband, wurde dabei tätig und hat einen Flyer zum Thema erstellt und veröffentlicht und in die Medien getragen.

Mehr, als das der DAFV das mit dem Flyer auf seinen Seiten brachte, wurde daraus aber nicht gemacht - ich nenne das schlicht: Versagen!

Siehe Flyer Kormoran
Deutscher Fischerei-Verband: Flyer zur Kormoranproblematik

Was hat Frau Dr. konkret in nun fast 4 Jahren also an Zielführendem und Sinnvollem unternommen in Sachen Kormoran und welche konkrete Verbesserung erreicht?

Richtig -
Nüscht!!!

Nun lese man obige Pressemeldung, wie das aussehen kann, wenn sich ein kompetenter Verband mit guten Leuten an so ein Thema macht (wäre auch ein Hinweis für die Thüringer Landesverbände, die da ja auch nur, nennen wirs mal, "interessante" Petitionen hinbekommen (Es wird wohl kein Kormoran mehr in Thüringen geschossen), oder die Baden-Württemberger, die zwar gerne fordern, aber ungerne konkret arbeiten (LFV-BW und DAFV - Not trifft Elend))..

Aber auch hier wird wieder klar (weder schwierig zu erraten noch verwunderlich):
ALLE können es besser als der DAFV!!!!
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 07:36   #3
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 79.628
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Pressemeldung: Kormoran, Wissenschaft widerlegt Behauptungen des NABU Niedersachs

Ebenso hat ja der LV Weser-Ems (Präsi Pieper, Finanzvize im DAFV...) schon bewiesen, wie wenig seine Stellungnahmen mit denen des richtigen Anglerverbandes in Niedersachsen, dem AVN, mithalten können, auch wenns da ums Nachtangelverbot geht (es zeigt aber deutlich, wie groß allgemein die qualitativen Unterschiede zwischen richtigen Anglerverbänden und den Verbänden der organisierten Sport- und Angelfischerei sind...):
Die Chronik des Versagens - LFV Weser-Ems und das Nachtangelverbot in den Emsauen

Es ist einfach eine Schande, wenn man bedenkt, dass wohl weit über 30 Millionen Anglerkohle pro Jahr in die Verbände der organisierten Angelverhinderung bei der organisierten Sport- und Angelfischerei fliessen - und was am Ende rauskommt...

Kein Wunder, dass da der AVN beim DAFV gekündigt hat, wenn sie es am Ende eh alleine machen müssen, wenn sie Erfolg haben wollen - ob bei Kormoran oder Angelverboten......

Geändert von Thomas9904 (28.11.2016 um 07:40 Uhr) Grund: edit
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 12:39   #4
raxrue
Mitglied
 
Benutzerbild von raxrue
 
Dabei seit: 08.2011
Ort: 89188
Beiträge: 200
Standard AW: Pressemeldung: Kormoran, Wissenschaft widerlegt Behauptungen des NABU Niedersachs

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Kommentar:

Man erinnert sich:
Nach der (Kon)Fusion zum DAFV waren die Themen der kompetenten Nichtanglerin der FDP, der Präsidentin des DAFV, Frau Dr. Happach-Kasan, vor allem zwei Punkte, die sie angehen wollte (dass Angeln und Angler unter den Tisch gefallen sind dabei - nun ja.....):
> Kampf gegen Wasserkraft/Flussverbauung

> KORMORAN
------------------------
Was hat Frau Dr. in den vergangenen fast 4 Jahren, seit Rechtskraft DAFV, denn nun konkret mit dem DAFV getan, um die Kormoranproblematik anzugehen?

> Hat sie mit dem DAFV dazu etwas aus Wissenschaft und Forschung beigetragen?
> Hat sie mit dem DAFV dazu etwas in der Politik auf Bundesebene bewirkt?
> Hat sie mit dem DAFV etwas in der Politik auf Europaebene bewirkt?
> Hat sie mit dem DAFV das Thema in die Öffentlichkeit, in die Medien gebracht?

Oder hat sie wieder nur einmal mehr versucht, einen "Leserbrief" zu schreiben, der dann nicht veröffentlicht wurde"???
Siehe:


Selbst der DFV, der Deutsche Fischerei-Verband, wurde dabei tätig und hat einen Flyer zum Thema erstellt und veröffentlicht und in die Medien getragen.

Mehr, als das der DAFV das mit dem Flyer auf seinen Seiten brachte, wurde daraus aber nicht gemacht - ich nenne das schlicht: Versagen!

Siehe Flyer Kormoran
Deutscher Fischerei-Verband: Flyer zur Kormoranproblematik

Was hat Frau Dr. konkret in nun fast 4 Jahren also an Zielführendem und Sinnvollem unternommen in Sachen Kormoran und welche konkrete Verbesserung erreicht?

Richtig -
Nüscht!!!

Nun lese man obige Pressemeldung, wie das aussehen kann, wenn sich ein kompetenter Verband mit guten Leuten an so ein Thema macht (wäre auch ein Hinweis für die Thüringer Landesverbände, die da ja auch nur, nennen wirs mal, "interessante" Petitionen hinbekommen (Es wird wohl kein Kormoran mehr in Thüringen geschossen), oder die Baden-Württemberger, die zwar gerne fordern, aber ungerne konkret arbeiten (LFV-BW und DAFV - Not trifft Elend))..

Aber auch hier wird wieder klar (weder schwierig zu erraten noch verwunderlich):
ALLE können es besser als der DAFV!!!!

[edit by Admin: ne, das geht so natürlich nicht]
__________________
Fangstatistik:
Hering 45 cm, Hecht 5 cm, Rotauge 85 cm ,Waller 25 cm , Aal 2,10 meter ,........ Natürlich alles Breitenangaben

Geändert von Thomas9904 (28.11.2016 um 15:26 Uhr) Grund: edit
raxrue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 14:56   #5
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 79.628
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Pressemeldung: Kormoran, Wissenschaft widerlegt Behauptungen des NABU Niedersachs

Du meinst Kormorane ? - ja, find ich ne gute Lösung.....
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 09:36   #6
Bjoern_Dx
Mitglied
 
Dabei seit: 05.2006
Beiträge: 460
Standard AW: Pressemeldung: Kormoran, Wissenschaft widerlegt Behauptungen des NABU Niedersachs

Am Dümmer werden im Winter die Häfen mit Netzen überspannt, um die Fische die sich dort zurückziehen, vor den Kormoranen zu schützen. Das funktioniert wohl in der Tat recht gut. Wie man aber in Fließgewässern mit dieser Technik die Äschen schützen will, da bin ich gespannt. Da ist es ja mit punktueller Überspannung der Gewässer vermutlich nicht getan. Die Kormoranplage müsste grundsätzlich angegangen werden. Bundesweite Schonzeitaufhebung (bis auf Brutzeit) und massive Bejagung würden deutliche Wirkung zeigen. Aber das wissen die Jungs von Nabu und Co natürlich, und somit arbeitet eine große Lobby daran, dass dieser "tolle Vogel" bestmöglich geschützt wird.
Ich kann mich noch daran erinnern, dass ein ehemaliger Nachbar und passionierter Vogelbeobachter vor 30 Jahren ganz begeistert meinem Vater erzählte, dass er am Dümmer einen Kormoran gesehen hätte......

Gruß
Björn
Bjoern_Dx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 29.11.2016, 10:01   #7
schuppensammler
Mitglied
 
Dabei seit: 05.2016
Ort: Halle
Beiträge: 172
Standard AW: Pressemeldung: Kormoran, Wissenschaft widerlegt Behauptungen des NABU Niedersachs

Dass die Vögel noch richtig Ärger bedeuten haben wir doch schon vor vielen Monden gewusst, aber bei manchen dauerts halt länger....
schuppensammler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2016, 10:16   #8
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 79.628
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Pressemeldung: Kormoran, Wissenschaft widerlegt Behauptungen des NABU Niedersachs

Immer schön wenn man sehen kann, dass Arbeit von Verbänden wirkt..

Dass es gerade wieder einmal der AVN ist, dafür kann ich ja nun nix.

Minister gibt AVN recht, dass Kormorane Äschenbestände schädigen:
https://www.facebook.com/anglerverba...type=3&theater

Die Thüringer Angelverhindererverbände mit "Bächlein helle und Forelle" hätten sich ja auch mehr anstrengen können...
Siehe:
Landtagsabgeordneter Jens Krumpe kritisiert die neue Thüringer Kormoranverordnung
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2017, 16:18   #9
jranseier
Mitglied
 
Dabei seit: 09.2013
Ort: München
Beiträge: 224
Standard AW: Pressemeldung: Kormoran, Wissenschaft widerlegt Behauptungen des NABU Niedersachs

Interessant hierzu auch folgender Beitrag des LFV Bayerns:

https://www.youtube.com/watch?v=wYQyVIeroJ0

ranseier
jranseier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2017, 17:03   #10
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 55
Beiträge: 79.628
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Pressemeldung: Kormoran, Wissenschaft widerlegt Behauptungen des NABU Niedersachs

nicht schlecht - könnten sich die Dilettanten vom DAFV genauso ein Beispiel nehmen wie an der Arbeit vom AVN..

Danke für Info!

Hat der bayerische Abknüppelverband definitiv auch mal was Gutes gemacht!
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Pressemeldung: Wissenschaft mit Haken: Prof Dr. Robert Arlinghaus erhält Preis Thomas9904 Branchen-News 1 22.06.2016 09:10
Vogel des Jahres 2010 bringt den NABU in Erklärungsnot wacko Angeln Allgemein 2 03.09.2010 12:16
Vogel des Jahres: Kormoran CarpChilla Angeln Allgemein 15 30.10.2009 16:09
Pressemeldung: Heftige Reaktionen auf NABU-Nominierung für „Vogel des Jahres 2010“ Thomas9904 Branchen-News 26 26.10.2009 15:05


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:21 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,13924 Sekunden mit 14 Queries