AnglerboardTV
Angelfilme

____________

 Rapfen angeln an See und Fluss
Rapfen angeln an See und Fluss
____________

Karpfenangeln mit der Pose
Karpfenangeln mit der Pose Video
____________

Grundeln fangen und
 sauer einlegen

Grundeln fangen und sauer einlegen Video
____________

Karpfenangeln
am Bach

Karpfenangeln am Bach Video
____________

Fische räuchern
Fische räuchern Video

Anzeige
Anzeige

 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Benutzerdefinierte Suche
Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.11.2016, 07:45   #1
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 54
Beiträge: 74.000
Blog-Einträge: 2
Standard Mein neuer Traum - "Vertretung für Angler und das Angeln"

Mein neuer Traum - "Vertretung für Angler und das Angeln"


Kennt ihr noch?
I have a Dream.........

Träume werden ja oft nicht wahr....

Manchmal vergisst man sie dann einfach, manchmal träumt man sie einfach nicht mehr - und manchmal träumt man dann zum gleichen Thema einen anderen Traum.

Nach den Erfahrungen jetzt mit über 3 Jahren DAFV, und damit, dass sich das die verbliebenen Landesverbände alles gefallen lassen, wie da Anglergeld für nichts verbrannt wurde, habe ich schon lange rumgeeiert und drüber sinniert, in wie weit mein Traum der harten, anglerfeindlichen Realität in den deutschen Verbänden der organisierten Sport- und Angelfischerei angepasst werden muss.

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Ich hatte das ja mal so erstellt (I have a Dream.........) , dass alte VDSF wie alte DAV-Verbände sich grundsätzlich hinter eine solche Umgestaltung häten stellen können, indem sowohl Aspekte von Schutz und Bewirtschaftung wie auch der konkrete Kampf, Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit für Angeln und Angler bedacht werden, um evtl. eine breit getragene Grundlage für einen vernünftigen Verband zu bekommen. ..
Da stellte ich (mir) auch die Frage, in wie weit Ehrenamtsstrukturen gemeinnütziger Vereine, die hier als Verbände agieren, in der Lage sind, solche komplexen Sachverhalte zielführend in Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit umzusetzen, wenn der "Gegner" hier mit absolut professionellen Strukturen arbeitet.

Zumal es ja immer noch keinen Verband für Angler oder das Angeln gibt, sondern nur den von organisierten Sport- und Angelfischern finanzierten und von den Landesverbännden der organisierten Sport- und Angelfischerei getragenen, im Kern auch anglerfeindlichen Naturschutzverband DAFV.

Spätestens als ich dann die Geschichte mit dem "Offenen Brief" des Landesfischereiverband Baden-Württemberg zum Wiedereintritt in den DAFV nach dem Treffen mit der kompetenten Nichtanglerin der FDP, der Präsidentin des DAFV, Frau Dr. Happach-Kasan, mitbekommen und veröffentlicht hatte (LFV-BW und DAFV - Not trifft Elend), wusste ich, ich muss meinen Traum ändern und anpassen, um nicht am Ende im Alptraum zu landen

Die vielen Versäumnisse, schlechter Führungsstil im DAFV, ein zerstrittenes Präsidium, keinerlei positive Ergebnisse für Angler und das Angeln in über 3 Jahren, nur mehr Verschlechterung und dazu genauso unfähige und im Kern anglerfeindliche Landesverbände, die das nun fast 4 Jahre laufen liessen...

Naturschutzverband?
In dieser Zeit wurde auch eines klar:
Es nützt der viel beschworene Status eines Naturschutzverbandes gar nichts, wenn Inkompetenz regiert.

Ob bei Natura2000, Angelverbot in FFH-Zonen, Dorschmanagement etc.:
Immer waren wir lange vor dem DAFV an den Themen dran, teilweise kann ich auch nachweisen, dass die nach und letztlich durch unsere Veröffentlichung erst davon erfahren haben (weil sie Dokumente vom Ministerium zwar bekamen, aber nicht wie wir die Anhänge durchackerten, wie bei den Angelverboten in den AWZ).

Der Status des Naturschutzverbandes behindert dagegen die Arbeit für Angler und das Angeln, da laut Satzung und konkreter Arbeit dieser Zweck Naturschutz IMMER Vorrang vor Angeln und Anglern haben MUSS, wie ja Frau Dr. Happach-Kasan auch schon richtig bemerkt hatte in Reden.

Auch, dass unter anderem wegen der schlechten Arbeit des DAFV und der ihn tragenden Landesverbände schon viele Landesverbände gekündigt haben und noch am kündigen sind, ist ja ein klares Zeichen für Missmanagement wie auch für wachsende Bedeutungslosigkeit des DAFV und seiner Mitgliedsverbände.

Dass von 5 Mio. Anglern in Deutschland (Studien Allensbach Institut und Arlinghaus) spätestens ab 2018 nur noch wohl weniger als 500.000 gemeldete Zahler (reale Personen noch zwischen 15- 20% weniger) im DAFV organisiert sein werden, spricht zum einen Bände und zum anderen nicht für die organisierte Sport- und Angelfischerei - und Angler und das Angeln können nur froh sein, dass nicht mehr in diesen im Kern anglerfeindlichen Verbänden organisiert sind..

Wenn das alles klar wird, ist auch die Frage nach Gemeinnützigkeit nur noch die der steuerlichen Gestaltung und in keinster Art und Weise relevant für gute Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit.

Verband? Oder was...
Daher ist es mir inzwischen wurscht, ob man eine Organisation, gemeinnützig oder nicht, oder eine Firma mit klarem Auftrag zur Wahrnehmung der Interessen der Angler und des Angelns allgemein in Deutschland und Europa beauftragt.

Solange Grundsätze eingehalten und umgesetzt werden.

Daher werde ich auch nicht mehr von Verband reden, sondern nur allgemein von "Vertretung der Angler"

Die ich nachfolgend in einem Traum zusammen gefasst habe.

Ich habe in I have a Dream......... noch so formuliert, dass man eigentlich die Landesverbände bei einer Umgestaltung des DAFV hätte mitnehmen können. Da weder auf den DAFV noch auf die den DAFV stützenden Landesverbände zu setzen ist, wenn es um Interessen der Angler und des Angeln geht, habe ich dieses Mal keine Rüccksicht auf deren Befindlichkeiten genommen, sondern klare Argumente und Zielsetzungen gebracht.

Natürlich weiss ich auch, dass dieser Traum kaum zu realisieren ist, solange es weiter den DAFV gibt, und die ihn tragenden, ihre organisierten Sport- und Angelfischer abzockenden und unterdrückenden Landesverbände.

Hatte ich früher mal noch die Hoffnung, man könnte mit klaren Argumenten und Vorgaben Funktionäre und Delegierte erreichen, ist mir heute klar:
Solange nur ein organisierter Sport- oder Angelfischer die Summen aufbringt, welche diese zu Erhaltung ihrer Strukturen und zum bezahlen ihrer Funktionäre brauchen (haupt- wie ehrenamtlich), solange wird sich nicht ein Funktionär, Delegierter oder Verband an dem orientieren, was Angeln oder Angler brauchen würden, sondern stumpf weiter am Erhalt ihrer anglerfeindlichen Strukturen arbeiten.

Damit aber NIEMAND sagen kann, es hätte keine anderen Vorschläge gegeben oder es würde an Konstruktivem fehlen, empfehle ich nachfolgende Lektüre..


Ich hab einen neuen Traum einer guten
"Vertretung für Angler und das Angeln"

Es ist egal, wer endlich die notwendige Arbeit für Angler und das Angeln im Bund und in Europa macht, Verband, Verein, Stiftung oder auch eine Firma:
Es MUSS geschehen und finanziert werden.

Fakt ist, wenn das Erfolg haben soll, benötigt es im Bund und in Europa im Gegensatz zu heute kompetente, zielgerichtete Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit für Angler und das Angeln.

Definition Angeln
Angeln ist zunächst nur der Versuch - als sinnvolle Freizeitbeschäftigung - mit Rute, Schnur und Köder Fische zu fangen.

Zielsetzung, Grundsatzpositionen, Subsidiarität
Das Ziel einer "Vertretung für Angler und das Angeln" ist die Förderung der freien und eigenverantwortlichen Ausübung des Angelns, im Rahmen möglichst wenig restriktiver Gesetze und nach dem Prinzip der Subsidiarität.

Als kulturell und gesellschaftlich anerkannte, sowie rechtlich legitime Nutzung der natürlichen Lebensgrundlagen zur sinnvollen Freizeitbeschäftigung in der Natur.


Dazu soll vor allem die Beseitigung aller dem entgegenstehender Hindernisse, sowie das Einbringen im Sinne dieser Zielsetzung gegenüber bei allen politischen Organen, Verbänden und Organisationen helfen.

Als Werkzeug dient vor allem zielgerichtete Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit, um Gesellschaft, Medien und Politik die Vorteile des Angelns als solches näher zu bringen.

Jede Art von Angelverbot oder einer weiteren Einschränkung von Anglern und dem Angeln über jetzt bestehende Regelungen hinaus, ob von EU, Bund, Verbänden oder Bewirtschaftergruppen (Genossenschaften, Hegegemeinschaften) etc. wird hinterfragt, auf reale Wirkung, negative Folgen etc. abgeklopft und nur zugelassen, wenn der Verbietende das zeitlich befristet, ein klare Zielsetzung damit verknüpft und diese auf seine Kosten in einem unabhängigen Monitoringprozeß begleiten lässt.
Wenn nicht relevante Verbesserungen der angemeldeten Ziele erreicht werden, wird die Maßnahme/Verbot spätestens nach erreichen der zeitlichen Begrenzung (max. 3 Jahre) ersatzlos gestrichen.

"Gesinnungs"vorschriften (Du darfst nur angeln zur Verwertung, sinnvoller Grund etc. ) werden abgelehnt.
Angeln an sich ist auf Grund seiner Vorteile in kultureller, ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht per se sinnvoll, wertvoll und zu fördern.

Nur der Angler kann letzten Endes selbst entscheiden, welchen Fisch er im Rahmen geltender Bestimmungen töten will, um ihn sinnvoll zu verwerten, oder welcher lebensfähig genug ist, um ihn zurück zu setzen. Vorschriften und Gesetze zur Entnahme aller nicht geschonten Fische sind zu bekämpfen und zu ersetzen zu durch fischbestandsschonendere Regelungen.

Bei Natur-, Arten-, Biotopschutz stärker europäische und internationale Sichtweise beachten und einbringen.
Verhindern bzw. abschaffen deutscher Sonderwege, MAXIMAL EU-Vorgaben so umsetzen, wie von der EU vorgeschrieben.
Wo möglich, auch legale Ausweich- und Umgehungsmöglichkeiten schaffen.


Naturschutz
Angeln ist nach dem Bundesnaturschutzgesetz § 1 (1), Satz 2 und 3, zu fördern.

Abgeschlossene Gewässer (Kiesgruben, Weiher, kleinere abgeschlossene (Seen etc.) müssen nicht im Sinne des Naturschutzes bewirtschaftet werden.
Sie können auch gerade dazu dienen, den Angeldruck auf ökologisch empfindlichere Gewässer zu reduzieren.
Nachdrücklicher Einsatz für Angelanlagen und rein anglerisch bewirtschaftete Gewässer (Paylakes etc.) ist damit Voraussetzung.
Kooperation mit Naturschutzverbänden, um im Sinne des Bundesnaturschutzgesetzes (§ 1 (1), Satz 2 und 3) gemeinsame Konzepte zu erarbeiten und umzusetzen, sofern Naturschutzverbände zugeben (ob richtige oder die der organisierten Sport- und Angelfischerei), dass Angeln per se nicht naturschutzschädlich ist, sondern nur nicht gesteuerte Entnahme.

Tierschutz
Öffentliches Entgegentreten, wenn Tierrechtler/-schützer falsche Propaganda über Angler verbreiten.

Ziel, wie im englischen Tierschutzgesetz:
Traditionelle und kulturgeschichtliche Naturnutzung wie Jagd und Angeln ist wegen der impliziten Ethik („Waidgerechtigkeit“, gute fachliche Praxis) sowie der vielfältigen Vorteile für Gesellschaft und Natur nicht vom Tierschutzgesetz betroffen, um Rechtsirrtümer zu vermeiden.
Vorrang von Natur- Biotop- und Artenschutz (nach BNatSchG § 1 (1), Satz 2 und 3) vor individuellem Tierschutz (vergleiche Schweiz) mit individueller Entscheidungsmöglichkeit der Angler


Kooperationen und Dialog
Wo möglich und sinnvoll und BEI AKZEPTIEREN DER GRUNDLINIEN HIER der jeweiligen Kooperationspartner ist die Kooperation mit Verbänden der Angler, mit Verbänden der organisierten Sport- und Angelfischerei, mit Verbänden des anglerfreundlichen Naturschutzes sowie mit allen Organisationen, welche die vielen Vorteile des Angelns an sich sehen (kulturell, ökologisch, ökonomisch, sozial) und unterstützen wollen, anzustreben und zu fördern.

Wissenschaft, sofern sie nachweisen kann, Zahlen und Fakten seriös zu erheben und nicht im Kern anglerfeindlich zu sein oder von Anglerfeinden finanziert zu werden, kann ein Dialogpartner sein.

Auch mit (wenigstens in Teilen noch) ernstzunehmenden, angelkritischen Gruppierungen ist der Dialog zu suchen, Standpunkte abzugleichen, Gemeinsamkeiten fest zu stellen, Unvereinbares aufzuzeigen.

Sektiererische Gruppen wie Tierrechtler etc, gehören explizit NICHT zu Dialogpartnern.

Wichtigst ist der Dialog mit Medien, Gesellschaft und Politk

Widerstand und Bekämpfung von Einschränkungen und Verboten
Sowohl fachlich in Zusammenarbeit mit geeigneten Landesverbänden der Angler oder der organisierten Angel- und Sportfischer wie auch als Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit, indem über Angler- und Bürgerfeindlichkeit entsprechender Organisationen, Ministerien und Behörden offensiv aufgeklärt wird.

Insbesondere dann, wenn es geht um:
Angel- und Betretungsverbote
Weitere Einschränkungen von Gesetzgeber, Behörde, Verbänden jeder Art
Tierrechts/schutzorganisationen

Zusätzlich, wenn möglich:
Pool an Anwälten, die sich in Straf- und Fischereirecht auskennen
"Rechtsschutzversicherung" für Angler bez. ungerechtfertigten Anzeigen wie von Tierrechssektierern, etc..

Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit
Herausstellen der positiven Aspekte von Anglern und Angeln (kulturell, ökologisch, ökonomisch, sozial), das in strukturierter Öffentlichkeitsarbeit an alle Medien tragen und in strukturierter Lobbyarbeit in Politik, Ministerien und Behörden.

Herausarbeiten von Widersprüchen in der Argumentation von Anglerfeinden, aufzeigen deren Fehler (vor allem, wenn es die gleichen sind, welche Anglern vorgeworfen werden), Stärkung der "Expertise und Feldforschung in Gummistiefeln" (Angler merken oft lange vor der Wissenschaft oder Schützern, wenn was am Wasser nicht stimmt).

Konkrete Pressearbeit mit regelmäßiger Information aller relevanten Medien.
Einladungen relevanter Dialogpartner aus Medien, Gesellschaft und Politik zum praktischen Angeln (keine Wiederansiedlungs/Schützerprojekte etc.), praktisches Angeln, um denen begreiflich zu machen, wie toll Angeln ist.
Pflege der politischen Landschaft in BRD wie in Europa mit ALLEN Parteien in Bezug auf Angeln und Angler


Nicht zwangsweise notwendig, würde aber klares Zeichen setzen und wäre um Klassen besser als seltsame Messeauftritte des DAFV (bzw. seiner Vorgängerverbände) auf der Grünen Woche oder sonstwo:
Tag des Anglers
Es ist jährlich eine Veranstaltung auszurichten (evtl. auch im Rahmen einer Messe), bei dem der Angler des Jahres gekürt wird (für Leistungen, die das praktische Angeln fördern und unterstützen, NICHT für irgendwelche Naturschutzleistungen), der Angelverein des Jahres, der "Anglerfreundliche Politiker des Jahres" sowie einen Preis für Medien oder Organisationen, die sich in besonderer Weise ums Angeln verdient gemacht haben.


Eine Organisation oder Firma, welche diese Grundsätze beherzigt und als Handlungsmaxime nutzt, würde sowohl den Landesverbänden bei ihrer Arbeit helfen wie Vereine stützen.

Ebenso würde das den Weg öffnen, bisher nicht organisierte Angler zu gewinnen, um ein dem Angeln angemessenes, größeres Gewicht in Gesellschaft, Medien und Politik zu finden.



Thomas Finkbeiner
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 08.11.2016, 08:13   #2
asphaltmonster
AnRHEINer
 
Benutzerbild von asphaltmonster
 
Dabei seit: 06.2004
Ort: Am Rhein...
Beiträge: 4.473
Standard AW: Mein neuer Traum - "Vertretung für Angler und das Angeln"

Ich ahnte es schon lange was du da vorhast. Nun denn, meine Unterstützung hast du, auch wenn ich manche Sachen auch kritisch hinterfrage.

Nur wer was tut, kann etwas ändern und Ziele erreichen.

So, ich geh jetzt wieder zu meiner auf dem Herd stehenden doppelten Rinderkraftbrühe mit Gemüse.
__________________
asphaltmonster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 08:17   #3
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 54
Beiträge: 74.000
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Mein neuer Traum - "Vertretung für Angler und das Angeln"

Ich habe nix vor.
Nicht Aufgabe von Medien...

Ich recherchiere, berichte und kommentiere.......
Aufgabe der Medien....

Ideen müssen aber nun mal in die Welt...........

Und, es sind die Leitlinien und Grundsätze, an Hand derer ich zukünftig die Arbeit von Verbänden beurteilen werde, die Grundlage für Auseinandersetzung mit Politik und Behörden sein werden, oder für die Konfrontation mit Anglerfeinden.
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 08:35   #4
Meefo 46
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2011
Ort: Barßel
Beiträge: 296
Standard AW: Mein neuer Traum - "Vertretung für Angler und das Angeln"

Moin .

Die Idee ist sehr gut nur meinst du mit diesen

Selbstgefälligen ja sagern in unserem Verband so etwas

verwirklichen zu können.

Ich glaube nicht mehr an Wunder ,würde aber jeden

unterstützen sie möglich zu machen.
Meefo 46 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 08:37   #5
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 54
Beiträge: 74.000
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Mein neuer Traum - "Vertretung für Angler und das Angeln"

Nein, ich meine, dass sich da etwas Neues abseits der jetzigen Strukturen entwickeln muss, das für Angeln und Angler steht.

Ich glaube nicht (mehr), dass der DAFV und die LV, die jetzt immer noch dabei sind, reformfähig sind.

Vielleicht isses ne Anregung für die, welche vernünftigerweise aus dem DAFV raus sind oder gekündigt haben.

Geändert von Thomas9904 (08.11.2016 um 08:56 Uhr) Grund: edit
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 08:58   #6
lamotta
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2015
Ort: Bad Saulgau
Beiträge: 1
Standard AW: Mein neuer Traum - "Vertretung für Angler und das Angeln"

Morgen Thomas,

hoffentlich wird Dein Traum Realität. Von meiner Seite aus, gä#be es zu solch einem Projekt die volle Unterstützung.

Peter
lamotta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 08.11.2016, 08:59   #7
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 54
Beiträge: 74.000
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Mein neuer Traum - "Vertretung für Angler und das Angeln"

Als arme Baden-Württemberger sind wir ja auch "doppelt gebeutelt" ;-)))
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 10:33   #8
Brillendorsch
Mitglied
 
Benutzerbild von Brillendorsch
 
Dabei seit: 02.2007
Ort: Raum Zweibrücken
Beiträge: 1.322
Standard AW: Mein neuer Traum - "Vertretung für Angler und das Angeln"

und welche Organisation oder Firma schwebt Dir da vor ?
__________________
Ich bin ein Ökoheini und geh trotzdem angeln
Brillendorsch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 10:38   #9
Thomas9904
Administrator
 
Benutzerbild von Thomas9904
 
Dabei seit: 12.2000
Alter: 54
Beiträge: 74.000
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Mein neuer Traum - "Vertretung für Angler und das Angeln"

Nix, es gibt ja momentan keinerlei Licht am Horizont..

Das sind in meinen Augen ja aber (eh "nur") die Grundlinien, die JEDER, der für Angler und Angeln sprechen will, beachten und umsetzen müsste - deswegen "Traum"..

Ich hab ja geschrieben, es wäre letztlich vollkommen latte, ob Verein (>Verband); Stiftung, Firma etc....

Es braucht nur endlich nicht nur ne Schützervertretung über den Naturschutzverband DAFV im Bund und Europa, sondern endlich eine, die gezielt, effektiv und klar für Angeln und Angler steht..

Geändert von Thomas9904 (08.11.2016 um 10:58 Uhr) Grund: edit
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 11:18   #10
Hechtbär
Mitglied
 
Benutzerbild von Hechtbär
 
Dabei seit: 04.2015
Ort: Wedemark
Alter: 39
Beiträge: 144
Standard AW: Mein neuer Traum - "Vertretung für Angler und das Angeln"

Hey Thomas,

ich unterstütze dich damit in vollem Umfang.

Wenn ich sehe, was die Reitsportlobby an Gesetze wegbekommt, nur weil die sich als Verband einen hauptamtlichen Lobbyismusprofi leisten, dann fragst du dich
echt, warum das im Bereich Angelsport nicht klappt.

Gruß, Erik
Hechtbär ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > News und Aktuelles > Angeln in Politik und Verbänden

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Werbung: 7. Ausgabe von "Norwegen - das Magazin für Angeln und Meer" ist da Werbung Angeln und Angeltechniken in Norwegen 2 26.04.2016 21:04
Werbung: 4. Ausgabe von "Norwegen - das Magazin für Angeln und Meer"! Werbung Angeln und Angeltechniken in Norwegen 0 24.10.2014 13:00
Angler: "Anarchisten", "kriminell" oder nur "zivil ungehorsam" Thomas9904 Angeln Allgemein 89 23.05.2014 09:37
Suche Sonderheft 73 und 83 "Meeresmontagen für Angler" und "Knoten" Hecht118 Gesuche 0 17.03.2013 18:26
Und plötzlich wurde ein neuer Angler "geboren" Seatrout68 Angeln Allgemein 9 30.01.2012 07:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:15 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,14024 Sekunden mit 13 Queries