Angelfilme

____________

 Zanderangeln in Thüringen
Zanderangeln in Thüringen
____________

Fliegenfischen in Alaska
Fliegenfischen in Alaska
____________

Unterwegs mit der Angel AG
Unterwegs mit der Angel AG
____________

Hechte am Bodden
Hechte am Bodden
____________

Streetfishing in Kiel
Streetfishing in Kiel


 
Willkommen im Anglerboard.de-Forum.

Sie betrachten unser Forum derzeit als Gast und haben damit nur eingeschränkten Zugriff zu Diskussionen und den weiteren Funktionen.
Wenn Sie sich kostenlos registrieren, können Sie neue Themen verfassen, mit anderen Mitgliedern privat kommunizieren (per PN),
an Umfragen teilnehmen, Dateien hochladen und weitere spezielle Funktionen genießen.
Die Registrierung ist einfach, schnell und vor allem kostenlos, also melden Sie sich an!


Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Angeln Allgemein

Angeln Allgemein Alles rein was keinem Angelbereich fest zuzuordnen ist.

Benutzerdefinierte Suche

Forenpate
Balzer

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.01.2018, 14:58   #21
fishhawk
Mitglied
 
Dabei seit: 04.2001
Beiträge: 1.706
Standard AW: Die Vielfalt der Angler und des Angelns - miteinander statt gegeneinander

Zitat:
ich gönne jedem seinen Fisch, selbst wenn er ihn 2 Meter neben mir rausleiert.
Uns haben sie damals in der Fischerprüfung doppelte Rutenlänge als Abstand empfohlen, schon aus Sicherheitsgründen.

Hält sich aber auch nicht jeder dran. Ein Kumpel hatte mal nen Blinker eines fremden Anglers hinterm Ohr hängen, leider Drilling mit Widerhaken. Da war der Abstand dann wohl doch zu kurz.

Solche Gewässer meide ich lieber.
fishhawk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 28.01.2018, 15:07   #22
Thomas9904
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2000
Beiträge: 82.067
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Die Vielfalt der Angler und des Angelns - miteinander statt gegeneinander

Je weniger Stress untereinander, weil man sich gegenseitig akzeptiert, umso besser im Kampf gegen die wahren Feinde:
Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen

Mein Fazit:
Man muss mit ALLEN Anglerfreunden aus ALLEN Bereichen (Politik, Gesellschaft, Medien, Verbände) zusammen arbeiten, die Angeln in der ganzen Vielfalt wollen.

Man muss mit denen gemeinsam gegen ALLE Anglerfeinde (Politik, Gesellschaft, Medien, Verbände) kämpfen, die Angler und Angeln immer weiter in der Vielfalt - teilweise bis zur kompletten Abschaffung - immer weiter einschränken wollen.
__________________
Wer mich privat erreichen will, kann das über Facebook:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100006816947642
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2018, 15:13   #23
fishhawk
Mitglied
 
Dabei seit: 04.2001
Beiträge: 1.706
Standard AW: Die Vielfalt der Angler und des Angelns - miteinander statt gegeneinander

Zitat:
Man muss mit ALLEN Anglerfreunden aus ALLEN Bereichen
Das müssen m.E. gar keine Freunde sein, da reicht schon Toleranz.

Hauptsache man kämpft gegen die gemeinsamen Gegner.
fishhawk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2018, 15:47   #24
Testudo
Schützer und Nutzer
 
Dabei seit: 06.2012
Alter: 50
Beiträge: 1.357
Standard AW: Die Vielfalt der Angler und des Angelns - miteinander statt gegeneinander

Ich finde die stärkeren Kontrollen auch nicht begrüßenswert, aber man muß es auch nicht dramatisieren

Edit sollte in den anderen Strang
__________________
Gruß Frank

„Noch nicht komplett im Arsch“

Geändert von Testudo (28.01.2018 um 17:08 Uhr)
Testudo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2018, 15:58   #25
Thomas9904
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2000
Beiträge: 82.067
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Die Vielfalt der Angler und des Angelns - miteinander statt gegeneinander

???

Hier gehts nich um Kontrollen..

Dann halt nochmal:
Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Redaktionell



Die Vielfalt der Angler und des Angelns
----------------------------
miteinander statt gegeneinander


Die Bandbreite dessen, was man unter Angeln versteht, die verschiedenen Angelarten und Methoden, angepasst auf Fischarten und Gewässer, sind fast so mannigfaltig, unterschiedlich und bunt wie die Zahl der Angler selber. Diese Vielfalt macht Angeln und Angler spannend, es macht es aber auch schwer, von "dem Angler" oder "dem Angeln" zu reden.

Kommentar

Der eine möchte in Ruhe alleine weit weg von allen angeln - der andere freut sich auf Gemeinschaftsangeln mit vielen Gleichgesinnten.

Der eine geht Angeln um sich zu entspannen, und runter zu kommen - der andere schätzt gerade die Spannung und den Jagdtrieb.

Der eine freut sich am hochwertigen Angelgerät - dem anderen würde auch der Haselnussstecken reichen..

Der eine will Fische fangen, um sie zu verwerten - dem anderen ist das Erlebnis Angeln wichtig und nicht der Fisch auf dem Teller
.
.
.
.
.
.
etc...

Das lässt sich sicher endlos so fortsetzen und zeigt die Vielfalt der Angler und des Angelns. Problematisch wird es immer dann, wenn einzelne Gruppen unter den Anglern den jeweils anderen ihre persönliche Sichtweise als allgemeingültig aufdrücken, fast schon aufzwingen wollen.

Wie wenn es nicht ausserhalb der Reihen der Angler (in ihrer ganzen Vielfalt) genügend Anglerfeinde gäbe, gegen die man vorgehen könnte.

Das beste Beispiel dazu ist für mich immer wieder das Thema ums mitnehmen und zurücksetzen von Fischen - oft mehr (von ALLEN Seiten, LEIDER) als emotional geführt (siehe u.a.: catch & release)

Dazu ein paar Gedanken
Durch die ungeheure Breite und Vielfalt des Angelns und der Angler können Angelfeinde immer wieder etwas finden, was in ihren Augen schlecht ist und verboten gehört (abgesehen davon, dass die meist das Angeln insgesamt eh verbieten wollen und jedes Einzelverbote nur eine Salamischeibe ist, die sie Stück für Stück runterschneiden).

Umgekehrt könnten Anglerfreunde hunderte und tausende Aspekte finden, warum Angeln und Angler positiv zu sehen sind.

Man kann sich nun entweder mit Angelfeinden auseinandersetzen wollen und denen teilweise noch recht geben und z. B. "Trophäenangeln" und "catch and release" selber als Organisation von Sport- und Angelfischern oder als Anglermedium selber mit kritisieren.

Oder man lässt sich gar nicht erst auf diese vom Schützern aufgezogene Diskussion ein und betont die positiven Möglichkeiten:
Zurücksetzen auch entnahmefähiger Fische als Bestandsmanagementmaßnahme, Fotografie nicht nur zur Erinnerung, auch zur Dokumentation.

Zusammen statt gegeneinander
Dazu gehört dann aber auch, dass man der anderen Seite genauso bespringt. Immer wieder werden Angler angegangen, wenn sie Fische mitnehmen und essen, insbesondere bei Karpfen und Wallern, aber auch bei den allgemein beliebten Fischen wie Hecht, Zander und Barsch.

Wer auf der einen Seite Vielfalt fordert für die, welche zurücksetzen wollen, muss auch für die kämpfen, welche Fisch mitnehmen wollen. Denn auch das gehört schon immer zur Vielfalt des Angelns und de Angler.

Die Frage ist dabei ja dann, in welchen Gewässern wie viel mitgenommen werden darf - das wiederum haben die Bewirtschafter zu regeln, mit Fangmengenbegrenzungen, Mindestmaßen und Schonzeiten.

Eine Förderung von Angelanlagen, um sich besonder beliebte Arten selber fangen zu können und somit Entnahmedruck auf andere Gewässer mindern zu können, gehört daher auch zur Akzeptanz der Vielfalt der Angler.

Ist auch mancher Angler äußerst von seinen eigenen Fähigkeiten überzeugt und spricht abfällig von "Puffanglern", wird auch hier bei Wettbewerben (Ausland) deutlich, wie weit da das Könen am gleichen Gewässer auseinander klafft - nicht anders als am Vereinsteich, an See oder Fluss.

Und man muss solche Anlagen ja nicht alleine gewerblichen Betrieben überlassen - viele Vereine bewirtschaften ihre Teiche heute ja schon quasi als Forellen- und Satzerpuffs..


Mein Fazit:
Man muss mit ALLEN Anglerfreunden aus ALLEN Bereichen (Politik, Gesellschaft, Medien, Verbände) zusammen arbeiten, die Angeln in der ganzen Vielfalt wollen.

Man muss mit denen gemeinsam gegen ALLE Anglerfeinde (Politik, Gesellschaft, Medien, Verbände) kämpfen, die Angler und Angeln immer weiter in der Vielfalt - teilweise bis zur kompletten Abschaffung - immer weiter einschränken wollen.

Hier aus unseren Umfragen und Abstimmungen noch ein paar Ergebnisse, die zeigen wie unterschiedlich, vielfältig und bunt die Anglerwelt ist:
Quelle:
Abstimmungen
















Thomas Finkbeiner
__________________
Wer mich privat erreichen will, kann das über Facebook:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100006816947642
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2018, 16:47   #26
Bimmelrudi
Mitglied
 
Benutzerbild von Bimmelrudi
 
Dabei seit: 01.2016
Ort: Mitten in der Pampa
Beiträge: 1.672
Standard AW: Die Vielfalt der Angler und des Angelns - miteinander statt gegeneinander

Zitat:
Zitat von fishhawk Beitrag anzeigen
Uns haben sie damals in der Fischerprüfung doppelte Rutenlänge als Abstand empfohlen, schon aus Sicherheitsgründen.

Hält sich aber auch nicht jeder dran. Ein Kumpel hatte mal nen Blinker eines fremden Anglers hinterm Ohr hängen, leider Drilling mit Widerhaken. Da war der Abstand dann wohl doch zu kurz.

Solche Gewässer meide ich lieber.
Man kann auch jeden andren post auf die Goldwaage legen und dramatisieren.



Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
Bimmelrudi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt   Heute, 6:30  
Gast
 
 
n/a
Ort: Internet
Beiträge: n/a
Default Werbung




Sie möchten diese Werbung nicht sehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei als Mitglied an!
Werbung ist gerade online  
Alt 28.01.2018, 17:30   #27
thanatos
Mitglied
 
Dabei seit: 03.2011
Ort: lehnin
Beiträge: 2.150
Standard AW: Die Vielfalt der Angler und des Angelns - miteinander statt gegeneinander

danke Thomas ,hast dir wieder viel Mühe gemacht
den Nagel auf den Kopf zu treffen
sollte sich jeder zu Herzen nehmen
thanatos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2018, 17:31   #28
Thomas9904
Mitglied
 
Dabei seit: 12.2000
Beiträge: 82.067
Themenstarter Themenstarter
Blog-Einträge: 2
Standard AW: Die Vielfalt der Angler und des Angelns - miteinander statt gegeneinander

DANKE DIR - ein Lob tut auch mal gut...
__________________
Wer mich privat erreichen will, kann das über Facebook:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100006816947642
Thomas9904 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 14:53   #29
Raubwels
Mitglied
 
Dabei seit: 06.2011
Beiträge: 181
Standard AW: Die Vielfalt der Angler und des Angelns - miteinander statt gegeneinander

Hi,
ich angle um mich zu entspannen. Ich sitze gerne am Kanal oder am Fluss und wenn ich was fange ok wenn nicht, brauche ich wenigstens nichts ausnehmen.

Ich gehe auch mal gerne zu einem Forellenteich aber dann nur in der Woche wenn es nicht so voll ist, mein Lieblingsgewässer ist der Waldsee Reken.

Ich persönlich würde nie auf Karpfen angeln, da ich diese Tiere nicht verwerten würde, habe aber nichts gegen C&R, ich nehme jetzt ja auch nicht jeden Fisch mit. Einige sind zu klein andere zu groß oder einfach nur ein Beifang.

Zum Thema miteinander!
Ich denke es geht nur ein miteinander, wenn Angler und Naturschützer (nicht Tierrechtler) gegeneinander arbeiten können nur beide verlieren, so sehe ich das. Wenn man die ganze Energie über das schimpfen und das gegeneinander arbeiten produktiv nützen würde, wären viele Problem schon gelöst oder zumindest kleiner. Aber das ist ja überall so.

MFG
Raubwels
Raubwels ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 10:16   #30
Rotbart
Fortes Fortuna Adiuvat!
 
Dabei seit: 05.2015
Ort: Bayern
Beiträge: 251
Standard AW: Die Vielfalt der Angler und des Angelns - miteinander statt gegeneinander

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Angler mit anderen Meinungen sind keine Feinde - nur Leute und Organisationen, die Angler und Angeln immer mehr einschränken und regulieren und verbieten wollen.
Wenn ich als angelnder Gewässerbewirtschafter der Meinung bin, dass nur eine Angelrute an einem Gewässer zulässig sein darf - bin ich dann Anglerfeind?

Oder wenn ich eine Fangquote von 5 Hechten pro Tag (oder Dorschen?) einführen möchte - bin ich dann Anglerfeind?

Wenn ich dafür bin, dass die inhaltlichen Standards einer Fischerprüfung an die inhaltlichen Standards der Jagdprüfung angepasst werden - bin ich dann Anglerfeind?

Wenn ich gegen die Entscheidungsfreiheit des Anglers hinsichtlich des Zurücksetzens von Fischen zugunsten des Hegeberechtigten bin - bin ich dann Anglerfeind?

Wenn ich der Meinung bin, dass Pauschalierungen hinsichtlich "Anglerfeinden" und "Anglerfreunden" nicht ansatzweise die Realitäten der Anglergesellschaft wiederspiegeln, sondern eben genau zu jender Spaltung der Anglerschaft beitragen - bin ich dann Anglerfeind?

Oder bin ich nur einfach jemand, der dem Anglerboard die Deutungshoheit in diesen Fragen abspricht?

Fragen über Fragen ... an deren Ende eigentlich nur die Erkenntnis stehen kann, dass sich viele angelpolitische Themen im Anglerboard lediglich in stereotype Wiederholungen verfestigter Ansichten erschöpfen.
__________________
Angeln - das ist Scheitern auf höchstem Niveau.
Rotbart ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Anglerboard.de > Angeln > Angeln Allgemein

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Themenstarter Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Zukunft des Angelns Allround-Angler Angeln Allgemein 30 13.11.2008 13:18
Der Genuss des Angelns interloper Angeln Allgemein 10 09.04.2007 10:20
Die unendliche Geschichte des Angelns! Come back! Schleie! Angeln Allgemein 41 24.09.2003 14:27
Die unendliche Geschichte des Angelns! Schleie! Angeln Allgemein 117 09.03.2003 17:04


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:29 Uhr.


Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt



© 2000 Anglerboard.de
Technical support by MLIT

Seite wurde generiert in 0,12589 Sekunden mit 15 Queries