Zurück von Ytre-Snillfjord Teil 1

Wikinger

New Member
Nach langem Warten und vielen Vorbereitungen war nun endlich die Zeit reif, es ging los in Richtung Norge. Wir, das sind meine Eltern, meine Frau Ines, unsere Tochter Anna und ich, machten uns in aller Frühe auf den Weg nach Ytre-Snillfjord.
Wir fassten den Entschluss mit 2 Autos zu fahren. Das bedeutete zwar eine Menge Stress für die Fahrer, aber auch erhebliche Platzvorteile, was den Stauraum betrifft. Wer einmal mit einem Auto und 3 Anglern gefahren ist, weiß was ich meine. Vorsichtig ausgedrückt gibt es eine federnde Wirkung des Autos nur innerhalb eines Zentimeters über dem Stoßdämpferanschlag.
Es ging also los in Richtung "Nordpolarkreis" (Originalton meiner Mutter: "Wir frieren uns da den A....h ab"). Auf der ganzen Fahrt hatte die Klimaanlage ständig zu rackern. Ich glaube an die 32 Grad in Oslo. Erst beim Tanken beschlich mich die Erinnerung an das vorige Jahr im Hardangerfjord, mit dem stark aufgeheizten Wasser, dem leeren Echolotschirm und den paar kleineren Lengs. Diesmal musste es mit den Fischen klappen, sonst würden die Fragen über den Inhalt meiner sonstigen Fischkisten einen unangenehmen Zug annehmen. Ich hatte das Ziel ja auch deswegen etwas nördlicher ausgewählt. Die Fahrt ging weiter und es wurde nicht viel kühler. Witze über Temperaturen am Nordpolarkreis hatten Hochkonjunktur.
Hinter Lillehammer kam dann der Punkt, wo wir beschlossen etwas zu schlafen. Das Wetter war herrlich, nichts sprach gegen ein Nickerchen draußen auf der Isomatte. Wie gesagt, ES SPRACH NICHTS DAGEGEN, ABER ES SUMMTE .... Die 5 Minuten die wir Männer es draußen aushielten, hätten wir uns sparen können, denn nun hieß es schnell in die Autos zu kommen, wohin die Frauen natürlich schon längst in Erkennung der Lage, geflohen waren. Wir hörten dann nur noch: "Tüüüüür zu"! Nach ein paar unbequemen Stunden ging es dann morgens weiter und gegen Mittag waren wir endlich angekommen.
Ich hatte das Haus nach Komfort ausgesucht und nicht so sehr nach den anglerischen Belangen. Es sollte ja nicht vorrangig ums Fischen gehen. Eine krasse Fehleinschätzung! Doch davon später....
Der Hausvermieter erschien sofort und während meine Familie das geräumige Haus in Beschlag nahm, ging ich erst einmal mit ihm auf den "Einweisungsspaziergang".
Laut Katalog sind es 300 m bis zum Fjord. Stimmte auch. Muss aber nicht für das Boot zutreffen. Es folgten 300 m flache Straße und dann der Schrecken eines jeden Flachlandtirolers-ein Abstieg der steilen Sorte.
Beim Runterstolpern schwor ich jeden Fisch zu filetieren, um nur kein Gramm Gräten nach oben zu buckeln. Dann unten das erwartete kleine Schönwetterboot mit dem 4 PS Quirl. Es war auch ausreichend, weil der Snillfjord ein schmaler kleiner Fjord ist, der kaum Windprobleme bietet. An lange Seereisen hatte ich sowieso nicht gedacht.
Super! Das Teil war vollgetankt und der Sprit wurde vom Vermieter selbst angemixt. Der Kanister wurde im Bootshaus bereitgestellt. Ansonsten ein Schwimmsteg und ein ordentlicher Schlachtplatz. So langsam fing das große Kribbeln an.
Jetzt mal eben nach oooooooben.... O Gott, Puls 220 und die Lunge versuchte nur noch Einzuatmen. Die körperliche Ertüchtigung würde in diesem Urlaub eine nicht unwesentliche Rolle spielen, das war mir jetzt klar.
Am Haus überreichte ich erst mal die obligatorische Flasche und fragte nach guten Angelstellen. Etwas zugeknöpft der gute Mann und dann der niederschmetternde Spruch: "Wasser warm, wenig Fisch"!
Na toll!!!
Also mit optimistischer Miene zu meiner Anhängerschar marschiert und "Alles Bestens" gemurmelt.
Nach dem Essen und einem kleinen Schläfchen, flocht ich mal beiläufig die Wirkung von Ebbe und Flut auf das Beißverhalten der Fische ins Gespräch mit ein. Und das die Flut in 3 Stunden ihren Höhepunkt hätte, und die richtige Zeit wäre mal zu testen, wie das Boot so fährt und, und ....
Mein Vater und völlig unerwartet meine 15-jährige Tochter zeigten sofort Interesse. Gewonnen, es ging los. Die Ruten montiert, jeder ein anderes Paternoster, Echolot zur Hand und ab gings. Eine Kante in der Nähe des Hafens angefahren und das Lot zeigte Fischwärme (klein), aber immerhin erstmal was. Die entpuppten sich als kleine Köhler und ich erklärte, dass die
aber zu lütt wären. Vergeblich, die ersten Fische sollten in die Pfanne. Na gut. Dann zog mein Vater etwas Seegras nach oben und ich quatschte was von wegen Dorschwiese und rumms zog es die Rutenspitze meiner Tochter vehement nach unten. Ein entsetzter Blick in meine Richtung und die Show begann. Glücklicherweise hatte ich ihre Bremse schon voreingestellt und sie machte sich auch bemerkbar. Das Drillen eines Dorsches wurde jetzt sofort praktisch geübt. Mann oh Mann, es gibt nicht so viele Angler die als ersten Fisch einen 80-er Dorsch vorweisen können. Es ging aber noch weiter. Die nächste Nummer von ihr, war dann ein Leng von ca. einem Meter. Wir sahen uns an, bekuckten unsere kleinen Köhler und fuhren als nassgemachte Helden nach Hause. Anna verkündete: "War ja nicht schlecht, aber jetzt tun mir die Schultern weh".
So keimte also doch noch Hoffnung bei mir auf, dieses Jahr ordentliche Fische zu fangen. Außerdem war da dieser Glanz in den Augen meiner Tochter, der mir sagte, das Angelfieber hat sie ein wenig angesteckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

fette beute

Steinraderpöpelgruppe
AW: Zurück von Ytre-Snillfjord Teil 1

das ja schon mal ne gute sache wann kommt der 2te teil und auch fotos |kopfkrat|wavey:|wavey:
 

Blenni

Nr. 1134
AW: Zurück von Ytre-Snillfjord Teil 1

#6 #r #6 ... und bitte die Bilder nicht vergessen.
Gruß Blenni
 
U

uer

Guest
AW: Zurück von Ytre-Snillfjord Teil 1

wikinger #h

nu mal nich nach lassen, der anfang ist doch schon mal #6

weiiiiiiiter und auch bilder mit reinstellen

:s
 

Ossipeter

Active Member
AW: Zurück von Ytre-Snillfjord Teil 1

Hört sich gut an!!!!
 

schwede

New Member
AW: Zurück von Ytre-Snillfjord Teil 1

dein bericht macht lust auf den zweiten teil. bin auch sehr auf die bilder gespannt ...
in diesem sinne, mach weiter!!

der schwede
 

Jirko

kveite jeger
AW: Zurück von Ytre-Snillfjord Teil 1

nabend wikinger #h

möchtest du die bilder anhängen, oder direkt in deinem bericht über ne webspace einfügen? sach mal büdde was, dann geht´s weider - danke #h
 

Lotte

auf den wolf gekommen!!!
AW: Zurück von Ytre-Snillfjord Teil 1

moin-moin,

dashörtsich ja vielversprechend an!!! schnell weitertippseln!!!
 

Fischbox

Salzwasserjunkie
AW: Zurück von Ytre-Snillfjord Teil 1

Moin |wavey:

Das liest sich ja schon sehr gut#6

Mach schnell weiter und "husch husch" die Bilder reinsetzen...
 

JanS

der mit den Platten tanzt
AW: Zurück von Ytre-Snillfjord Teil 1

jooo bilder bitte bitte bitte :)

da mein urlaub diesjahr ausfällt ... brauch ich halt nen paar anschauliche grafiken :eek:)
 

Wikinger

New Member
AW: Zurück von Ytre-Snillfjord Teil 1

Hallo Jirko

Ich hatte 2 Bilder angehängt und wollte das auch so weitermachen .Wenn nicht anders dannim 3. Teil . Sag mir bitte mal worauf ich achten muß
Danke
 
Oben