Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

Nehmt ihr einen gefangenen, nicht geschonten, maßigen Fisch mit oder nicht?

  • > Ich entscheide von Fall zu Fall, je nach Art, Größe und Überlebensfähigkeit des Fisches

    Stimmen: 244 89,4%
  • > Ich nehme jeden nicht geschonten, maßigen Fisch mit

    Stimmen: 10 3,7%
  • > Ich nehme keinen Fisch mit und setze alles zurück

    Stimmen: 19 7,0%

  • Umfrageteilnehmer
    273

Thomas9904

Well-Known Member
Redaktionell

Wie Angler wirklich ticken, das ist natürlich schwer herauszufinden. Will man das richtig wissenschaftlich machen, kostet das viel Geld und es heißt gleich wieder, traue keiner Statistik....

Macht man es nicht wissenschaftlich, misst man dem allem keinen Wert bei.

Dennoch machen wir in unregelmäßiger Reihenfolge immer wieder redaktionelle Umfragen, um ein Stimmungsbild der im Forum vom Anglerboard registrierten User aufzeigen zu können.

Das sind keine "wissenschaftlichen" Erhebungen und wir hatten diesen Anspruch auch nie!

Aber es ist und soll sein:
Ein Stimmungsbild zu den verschiedenen Themen, erhoben bei den Anglerboardmitgliedern.

cundrumfrage_AB.jpg


Zur C+R-Diskussion:
Nehmt ihr einen gefangenen, maßigen, nicht geschonten Fisch mit oder nicht?

Immer wieder kocht die Diskussion rund um C+R, catch and release, zurücksetzen oder mitnehmen, im bekannten Thread im Forum auf: catch & release
Die Frage C+R, was ist C+R eigentlich, wie sieht es rechtlich aus, wie findet man es moralisch/ethisch etc., ist ja eine viel diskutierte Sache unter Anglern wie unter Schützern, bei Politikern und Behörden.



Diese Diskussion ist auch bis dato in keiner Weise abgeschlossen und zusätzlich geistern viele "Märchen" dazu durch die deutsche Anglerwelt. Oft auch angefeuert durch verkürzte Sichtweise in Verbänden, schlecht informierte Kursleiter bei Prüfungen und der "Verwechslung" von "privaten" (also auch Verein/Verband) Gewässerordnungen mit Gesetzen und Verordnungen seitens des Staates.

Dazu haben wir einen kleinen Infoteil zusammen gestellt.

Auch jetzt ganz aktuell wieder, als Matze Koch von PETA angeblich angezeigt wurde wegen C+R, ist das Thema wieder auf Tagesordnung:
PETA meldet: Bekannter Angler Matze Koch aus Ostfriesland angezeigt

Anscheinend denken ja Gesetzgeber, Behörden, Tierschützer und Verbände, dass massenweise Angler losziehen, um ohne jede Verwertungsabsicht zu angeln.

Dass das eher eine kleine Minderheit ist (genau wie die, die ALLES erlaubte mitnehmen), kann man aus aus diversen unserer früheren Umfragen ableiten.

Und da wird es doch mal Zeit, einmal wieder aktueller zu fragen, wie es Angler eigentlich halten beim mitnehmen oder zurücksetzen von Fischen.


-------------------------------------

Die Umfrage
In der Umfrage hier soll es konkret darum gehen, was macht ihr mit einem gefangenen, maßigen, nicht geschonten Fisch?

Wie entscheidet ihr euch da?

Natürlich ist eine Umfrage im Anglerboard bestenfalls ein Stimmungsbild der sich beteiligenden User und NIEMALS eine wissenschaftlich haltbare Umfrage.

Dennoch halte ich es für interessant, mal heraus zu finden, wie die Angler bei uns in der Frage ticken.

Auch um andere Umfragen zum Thema "mitnehmen von Fisch" im Verhältnis dazu zu sehen, das zu verifizieren oder zu wiederlegen, dass es (inkl. "Nichtfänger") wohl deutlich unter 10 % sind (ohne Nichtfänger vielleicht sogar unter 5%?), die NIE einen Fisch mitnehmen:
Zurücksetzen oder nicht........
Wie viel Kilo Fisch nehmt ihr mit pro Jahr??

Es ist hier auch komplett egal, was in den Gesetzen der einzelnen Bundesländern steht dazu (C+R-Verbot im Saarland oder in Schleswig Holstein, Abknüppelgebot in Bayern) - ihr könntet eure Fische ja überall fangen (daher auch, wie immer, anonmye Abstimmung).

Es geht nur darum, wie ihr es in der Praxis selber für euch handhabt.


Daher die Frage :
Nehmt ihr einen gefangenen, nicht geschonten, maßigen Fisch mit oder nicht?

> Ich entscheide von Fall zu Fall, je nach Art, Größe und Überlebensfähigkeit des Fisches

> Ich nehme jeden nicht geschonten, maßigen Fisch mit

> Ich nehme keinen Fisch mit und setze alles zurück

-------------------------------------​

Thomas Finkbeiner
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

Erläuterung
C+R wird oft von Politik, Verbänden und Behörden als Angeln ohne jede Entnahmeabsicht bezeichnet (leider falsch, weil: C+R beschreibt schlicht den Vorgang fangen und zurücksetzen ohne wertenden Hintergrund (ausser in der Diskussion in Deutschland)).
Sind Fotos im Spiel bei zurückgesetzten Fischen, wirds dann auch gerne (auch komplett fälschlicherweise) als Trophäenfischen bezeichnet (Trophäen waren mal ausgetopfte Fische an der Wand).

Und durch die Versuche seitens Politik, Behörden, Verbänden und Bewirtschaftern, dieses - in deren Augen - üble C+R oder Trophäenangeln durch Entnahme- und Abknüppelgebote zu verhindern, wird zum einen vernünftiges Bestandsmanagement erschwert.

Und zum anderen werden auch alle Angler kriminalisiert, die nicht jeden gefangenen Fisch mitnehmen wollen.

Rechtlich sind das Gott sei Dank (noch) nur die Minderheit unter den Ländern (Bayern, Schleswig Holstein, Saarland), die C+R in Gesetz oder Verordnung explizit verbieten oder das töten jedes nicht geschonten Fisches verlangen.

Aber es gibt starke Bestrebungen, solche Dinge bundesweit einzuführen, auch seitens der Fischereifachverwaltungsbeamten wird da immer wieder Druck gemacht.

Und Organisationen wie PETA zeigen Angler an, wenn Fische nicht getötet werden (Augenthaler etc.), weil sie eh Angeln insgesamt weghaben wollen und auch jede Chance nutzen, durch solche Anzeigen in Medien zu kommen.

NABU, BUND und Konsorten wollen Angeln so unattraktiv wie möglich machen, um Angler von "ihren" Gewässern weg zu halten und springen daher auch oft auf diese Forderung mit auf - gerne gleich verbunden damit, dass dann aber nach erreichen Fanglimit das Angeln einzustellen sei (und somit der "störende Angler" weg vom Wasser) .

Es müssen ja wohl MASSEN von Anglern sein, die nie nen Fisch mitnehmen wollen!
Bei so hohem "Leidensdruck" von Schützern, Verbandlern, Politik und Behörden muss man dann ja annehmen, dass hunderttausende Angler nach Ansicht von Verbandlern, Politik und Behörden durch Gewässer marodieren, in der festen Absicht, nie einen Fisch zum essen mit zu nehmen.

Ich behaupte nach bisherigen Umfragen zum Thema Fische mitnehmen, dass es nur ein kleiner Teil von Anglern ist, welche NIE einen Fisch mitnehmen wollen/würden.
Zurücksetzen oder nicht........

Wie viel Kilo Fisch nehmt ihr mit pro Jahr??

In beiden Umfragen sind ja auch die dabei, die nichts mitnehmen, weil sie nix fangen!

Daher bin ich gespannt auf diese Umfrage, die sich ja nur auf gefangenen Fisch bezieht!

Thomas Finkbeiner
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

Genau das ist doch der Vorteil des Angeln gegenüber der (Netz-)Fischerei.
Nicht jeder gefangene Fisch muss zwangsläufig sterben sondern es kann gezielt und zum eigenen Bedarf passend entnommen(und zurückgesetzt) werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

ayron

Guest
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

Von Fall zu Fall, wobei ich pers. eher zum zurücksetzten tendiere, da ich meist keine Verwendung für den Fang habe.
Ist es ein Fisch mit Nahrungswert, den ich als "erntbar" erachte, frage ich, wenn Anwesend Kollegen, ob diese mitnehmen möchten oder nehme den Fisch auch mal als Geschenk mit.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

Nicht jeder gefangene Fisch muss zwangsläufig sterben sondern es kann gezielt und zum eigenen Bedarf passend entnommen(und zurückgesetzt) werden.
So seh ich das auch - man KANN entscheiden, welche Fische man tötet
 

Reg A.

Member
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

Da es ja nur drei Antwortmöglichkeiten gibt, wähle ich Antwort eins.
Über die Jahre betrachtet kommen ca. 98% meiner Fische wieder ins Wasser, aber eben nicht jeder. Ist der Fisch in meinen Augen zu stark verletzt, kommt er mit. Ebenso, wenn ich wirklich mal einen für mich oder meine Familie entnehme. Allerdings ist mein persönliches Entnahmefenster schon recht eng ;)
 

Vanner

Well-Known Member
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

Von Fall zu Fall, ich muß ja nicht jeden Fisch mitnehmen.
 
P

Pike-Hunter1994

Guest
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

In Binnengewässern (Süßwasser) setze ich alle Fische zurück, egal ob Hecht, Zander, Aal, Karpfen, solange sie unverletzt sind...schafft es ein Fisch beim Releasen nicht aus eigener Kraft fortzuschwimmen, wird er entnommen (kommt zum Glück sehr selten vor)...
In Küstengewässern entnehme ich gerne mal Dorsch, Zander oder Plattfische, aber auch nur in Maßen und bestimmten Größenfenstern #h
 

feederbrassen

immer wieder neu
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

Kommt drauf an, Raubfisch wie Barsche und Zander nehm ich gelegentlich mit.
Voraussetzung ist die Anzahl und Größe.
Weißfische und Karpfen gehen zu 100 % zurück.
Außnahme sind unerwartete Todesfälle oder mal ein paar Winterrotaugen, ist aber eher die Ausnahme.
 

JottU

Fastallesverwerter
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

Auch von Fall zu Fall.
Hab ich genug, kein Bock auf schlachten oder die Sorte, Größe sagt mir gerade nicht zu, setz ich wieder zurück.
 

Lajos1

Well-Known Member
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

Hallo,

ich entscheide vor Ort, ob ich einen Fisch mitnehme oder nicht, allerdings gehe ich auch nie ohne Entnahmeabsicht ans Wasser. Bei Hecht z. B. sind mir die so zwischen 75 und 85 cm am liebsten, alle anderen gehen im Normalfall zurück, das heißt aber nicht, dass jeder dieser Größenordnung mitgeht. Bei Forellen sind die zwischen 36 und 42 cm meine Favoriten.

Petri Heil

Lajos
 

Gast

Gesperrter User
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

In Binnengewässern (Süßwasser) setze ich alle Fische zurück, .........................
In Küstengewässern entnehme ich gerne mal Dorsch, Zander oder Plattfische, ..................
Hi,
hast du Lust zu begründen warum du so handelst ?
Ich betreibe ausschließlich C&R, fische aber auch nur im Süßwasser, die Maas und deren Seen.
Aber ich habe mir schon oft Gedanken darüber gemacht das ich wohl ab und an einen Fisch entnehmen würde wenn ich im Meer angeln würde.
Ich kann aber noch nicht mal begründen warum ich so handeln würde. ;+
 

Rainer B

Member
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

Fische, die ich nicht verwerten kann, weil sie zu klein sind oder so gar nicht zur Verwertung geeignet sind, weil sie zuviel Gräten haben oder einfach nicht schmecken werden von mir zurückgesetzt. Es gibt für mich keinen vernünftigen Grund, diese Lebewesen zu töten#q. Da ist mir auch egal, dass ich in einem Bundesland wohne, wo ich dieses eigentlich nicht tun darf.
Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Das ist für mich eine Gewissensfrage.
 
P

Pike-Hunter1994

Guest
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

Hi,
hast du Lust zu begründen warum du so handelst ?
Ich betreibe ausschließlich C&R, fische aber auch nur im Süßwasser, die Maas und deren Seen.
Aber ich habe mir schon oft Gedanken darüber gemacht das ich wohl ab und an einen Fisch entnehmen würde wenn ich im Meer angeln würde.
Ich kann aber noch nicht mal begründen warum ich so handeln würde. ;+

Na klar, ich esse schon gerne Fisch, da aber meine Binnengewässer oft halb verlandete Torflöcher, flache verkrautete Gräben, verschlammte Seen und größere Dorftümpel sind, ist der Geschmack dort nicht so schön wie bei den "Meeresfischen"...
Außerdem bin ich der Meinung, dass in den riesigen Küstengewässern meine paar entnommenen Fische für den Bestand nicht so ausschlaggebend sind, als wenn ich im 0,5 Hektar Torfloch entnehme #h
 

zokker

Mecklenburger Seenplatte
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

Immerhin schon einer, der alles mitnimmt, und 3 die gar kein Fisch mitnehmen..

Ja und das bin ich.

Mindestmaß setze ich mir mein eigenes, größeres. Mir macht es keinen Spaß einfach so zu angeln ohne das ich weiß wohin mit dem Fisch, da lege ich mich dann lieber in die Sonne oder beobachte die Natur. Das ist aber erst seit 10-15 Jahren so, früher hatte ich auch weit über 100 Hechte im Jahr und höchsten 20 sind entnommen worden.

Das gilt aber nur für Deutschland, in Schweden angle ich gerne ein paar Stunden und setze die Fische zurück. Warum das so ist? ... keine Ahnung.
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

Wie ich angle darf jeder wissen.
Wo ich angle erfahren nur meine wirklich guten Freunde genau.
Was ich mit meinen Fängen mache, geht keinen etwas an.
:m|wavey:
 

Kochtopf

Chub Niggurath
AW: Zur C+R-Diskussion: Wie haltet ihr es, mitnehmen, zurücksetzen oder entscheiden?

Wie ich angle darf jeder wissen.
Wo ich angle erfahren nur meine wirklich guten Freunde genau.
Was ich mit meinen Fängen mache, geht keinen etwas an.
:m|wavey:

Amen!
 
Oben