Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

schlotterschätt

Well-Known Member
Mal eine dumme (?) frage: Schnur fixieren ohne schnurclip - ist das möglich?
Für meinen nächsten Versuch am baggerloch will ich mal versuchen den futterplatz etwas kleiner aufzubauen statt nur grob in die Richtung zu werfen...
Der anvisierte, kraut freie Platz liegt auf einer Sandbank in 30-50m Entfernung vom angelplatz. Über den Platz sind Bäume, d.h. Werfen ist sowieso nur schwer möglich - keine Chance ohne Clip auch nur ansatzweise wiederholgenau die Entfernung zu treffen.
Allerdings hat die Rolle (sigma 2200ck) keinen schnurclip. Bleibt mir nur der Wechsel auf ein seelenloses neues rollenmodell mit clip? Oder kann man die Schnur auch ohne clip irgendwie halbwegs sicher auf der entsprechenden weite fixieren?
Bin vom Material etwas kräftiger unterwegs (30er mono, 15 lbs vorfach) - die bremse sollte, mono-Dehnung sei dank, nur im Nahbereich gebraucht werden aber nicht auf max Distanz.
Da beissen sich aber 'n paar Sachen ! 30-50m sind schon 'ne Nummer, Viele verschätzen sich auch gnadenlos in Entfernungen auf dem Wasser. Zusätzliche Unsicherheit sind die Bäume über Dir. Immer mit der Angst im Nacken....hoffentlich baller ick jetze die Montage nicht in's Geäst, sorgt auch unweigerlich für Ungenauigkeit beim werfen. Außerdem hast Du, trotz evtler. Fixierung der Strippe mit Gummi immernoch die Möglichkeit etliche Meter seitlich zu treffen ohne einen fixen Punkt anvisieren zu können. Deshalb jetze folgender Vorschlag (dit mache ick auf mir unbekannten Gewässern z.B.) Nimm Dir mal 'ne kräftige Spinnrute mit, Rolle mit sinkender Schnur bestückt, am Ende der Strippe kommt 'n Abstandshalter mit 'nem anständigen Stück Blei (60-80g oder auch mehr) sowie ein Marker Deiner Wahl (Pose, kleine Zitronenpulle, Wasserkugel o.ä) die flankste dann raus auf Deine gewünschte Stelle und lässt das Ding aufsteigen. Damit haste dann 'n Fixpunkt der mehr Wert is als die abgummierte Länge uff der Rolle. ( zur besseren Erklärung KLICK) Da siehste dann auch ziemlich genau wo Dein Geschleuder in Wirklichkeit einschlägt ( rechts, links, zu kurz etc.)
Dit Blei sollte ein mehrfaches an Gewicht haben als die Tragkraft des Markers. Wennste so halbwegs sicher bist, Deine anvisierte Stelle immer zu treffen, kannste den Marker einfach bis zum Grund runter ziehen und bei Bedarf wieder auftauchen zu lassen. Kannst auch gerne vor der Rute zusätzlich noch 'n paar Absenker in die Strippe hängen ( wie die Carphantas) aber dit Verheddern von Fischen in der ausgebrachten Montage beim Drill ist eher selten ( deshalb auch sinkende Schnur).
Du siehst, mit dem Schnurclip muss nich unbedingt sein und wennste halbwegs sicher mit zielgenauem Werfen bist, macht sich dit mit 'nem Marker schon besser.
Viel Erfolg ! ;)
 

Salmoniden-Fan

Well-Known Member
Da beissen sich aber 'n paar Sachen ! 30-50m sind schon 'ne Nummer, Viele verschätzen sich auch gnadenlos in Entfernungen auf dem Wasser. Zusätzliche Unsicherheit sind die Bäume über Dir. Immer mit der Angst im Nacken....hoffentlich baller ick jetze die Montage nicht in's Geäst, sorgt auch unweigerlich für Ungenauigkeit beim werfen. Außerdem hast Du, trotz evtler. Fixierung der Strippe mit Gummi immernoch die Möglichkeit etliche Meter seitlich zu treffen ohne einen fixen Punkt anvisieren zu können. Deshalb jetze folgender Vorschlag (dit mache ick auf mir unbekannten Gewässern z.B.) Nimm Dir mal 'ne kräftige Spinnrute mit, Rolle mit sinkender Schnur bestückt, am Ende der Strippe kommt 'n Abstandshalter mit 'nem anständigen Stück Blei (60-80g oder auch mehr) sowie ein Marker Deiner Wahl (Pose, kleine Zitronenpulle, Wasserkugel o.ä) die flankste dann raus auf Deine gewünschte Stelle und lässt das Ding aufsteigen. Damit haste dann 'n Fixpunkt der mehr Wert is als die abgummierte Länge uff der Rolle. ( zur besseren Erklärung KLICK) Da siehste dann auch ziemlich genau wo Dein Geschleuder in Wirklichkeit einschlägt ( rechts, links, zu kurz etc.)
Dit Blei sollte ein mehrfaches an Gewicht haben als die Tragkraft des Markers. Wennste so halbwegs sicher bist, Deine anvisierte Stelle immer zu treffen, kannste den Marker einfach bis zum Grund runter ziehen und bei Bedarf wieder auftauchen zu lassen. Kannst auch gerne vor der Rute zusätzlich noch 'n paar Absenker in die Strippe hängen ( wie die Carphantas) aber dit Verheddern von Fischen in der ausgebrachten Montage beim Drill ist eher selten ( deshalb auch sinkende Schnur).
Du siehst, mit dem Schnurclip muss nich unbedingt sein und wennste halbwegs sicher mit zielgenauem Werfen bist, macht sich dit mit 'nem Marker schon besser.
Viel Erfolg ! ;)

Die 30-50m hab ich bei Google earth gemessen ;) angelplatz weiß ich wo der ist und die Sandbank + 2 markante überhängende Bäume der angrenzenden seeseite erkennt man im Luftbild.
Ich Angel da auch nicht mit so nem butterweichen Method rütchen und 20g flatbed, sondern 1,75 lbs Barbel und 45g hybrid feeder (gefüllt dann sicher um die 70g).
Die Bäume oberhalb nerven schon, aber mit in die hocke gehen oder bis zum Abbruch ins Wasser gehen, geht das schon einigermaßen entspannt.
Die seitliche Unsicherheit wird ein Thema bleiben, aber wenigstens die Länge zu treffen wäre schon gut, da die Sandbank parallel zum eigenen Ufer in den See rein läuft.

Ich werde mal mit dem Schlauch testen und wenn das nix ist ggf. Weiter verfeinern. Erstmal minimalansatz :D
 

rustaweli

AB-Matze
Dicke Petris und Berichtethanks erst einmal in die Runde des Stammtisches!
Ich war heute auch einmal wieder stammtischmässig unterwegs. Vor kurzem halt zwecks Andal's OCC oder auf Meister Esox.
Heute mit Tochterherz an nem See mit Swing und Pose.
IMG-20240523-WA0000.jpg

IMG-20240523-WA0003.jpg

Köder waren da hauptsächlich Mais wie in Verzweiflungsmomenten der Wurm.
Hoffte da insgeheim auf die OCC Kombo, aber wurde eines Besseren belehrt!
Heute stieß ich tatsächlich an die Grenze meiner Fähigkeiten und ließ tatsächlich Sturheit der Einsicht weichen. Dank trüben Wasser sah ich die Grenzen der Krautfelder nicht und ein Ausloten der Pose war mit Köder lange nicht die echte Tiefe dank Kraut. Mit Pin und Swing kam ich nicht ansatzweise über das Kraut oder dessen Lücken. Also in Absprache mit Töchterchen die Reissleine gezogen und die Swing mit der Rolle der Posenrute bestückt.
Bitter, aber Papa's Mädchen sollte ja auch Freude an Fisch haben, vielleicht.
Ein Minibarsch überraschte uns, leider zu tief nen Wurm genommen. Er tat ihr leid, trotz meines Zuredens zwecks Erlösung. Wir versuchten einen Release, brachen diesen aber gleich wieder ab. Dann halt irgendwann als Köder. Gefiel meiner Kleinen garnicht. Beim nächsten Biss wieder war die heimliche Chefin des Hauses gnadenlos und bestand auf Mitnahme.
Der Drill war jedoch eine einzige Katastrophe, dank Kraut. Musste mit Wathose echt von links nach rechts durchs Wasser und Tochterherz ständig mit dem Kescher irgendwie wieder in meine Nähe kommen. Hatten aber Glück und geben uns jetzt noch ständig "Five"(sagt man doch so, oder?).
War ein schöner Ausflug mit Libellen, Mäusen, Hunden, Pferden und Wasserschlangen. Sohnemann ist leider nun bißl mit bestem Kumpel und dessen Eltern in Frankreich campen.
IMG-20240523-WA0002.jpg

Wünsche Euch was!
 

Der mit dem Fisch tanzt

Well-Known Member
Früher hat man Mai- und Junikäfer als Oberflächenköder für Döbel, aber auch für Forellen und andere Fischarten an der Wasserkugel verwendet. Habt ihr dieses Jahr schon welche gesehen?

Bestimmt sind die Engerlinge von denen ein prima Köder für alle Friedfische! Weiß jemand, ob die evtl. als Tier-Lebendnahrung gezüchtet werden und im Heimtier-Fachmarkt erhältlich sind?
 

Karacho_Kurt

Low Budget Angler
Früher hat man Mai- und Junikäfer als Oberflächenköder für Döbel, aber auch für Forellen und andere Fischarten an der Wasserkugel verwendet. Habt ihr dieses Jahr schon welche gesehen?

Bestimmt sind die Engerlinge von denen ein prima Köder für alle Friedfische! Weiß jemand, ob die evtl. als Tier-Lebendnahrung gezüchtet werden und im Heimtier-Fachmarkt erhältlich sind?
Maikäfer sind schon durch und engerlinge probiere ich hin und wieder mal wenn einer im Gemüsebeet gefunden wird. Funktioniert aber bis jetzt nicht ist nich quirlig und lässt sich mies anködern. Glaube auch nicht das die der Wunderköder sind sonst könnte man sie in jedem Angelladen kaufen.

Ein dickes fettes Petri in die Runde für die tollen Fische und habt dank für die tollen Berichte.
Morgen vormittag soll das Wetter ordentlich Scheixxse werden also kann ich an meinem Freizeitgrundstück nicht weiter machen.
Naja geh ich halt Angeln.:laugh2
 

Astacus74

Hahaha
Ein dickes Petri Heil in die Runde,

Ich gehöre zur denen, die gar nicht auf den Kontakt mit Brennhaaren reagieren,

Du glücklicher ein Kumpel hat mal unter einer Eiche am See gefischt, bei ihm alles gut bei mir juckender Ausschlag an den Armen und Beinen, das muß ich echt nicht nochmal haben

Früher hat man Mai- und Junikäfer als Oberflächenköder für Döbel, aber auch für Forellen und andere Fischarten an der Wasserkugel verwendet. Habt ihr dieses Jahr schon welche gesehen?

Maikäfer sind bei mir durch (Anfang Mai) Junikäfer hab ich noch nicht gesehen.

Jetzt erst mal einen Plan für das Vereinsangeln am Sonntag machen, hab noch keine Ahnung wohin (freie Platzwahl macht es auch nicht einfacher) im Tieferen wo letztes Jahr die Schleien waren oder doch lieber im Flachen bei den Teichrosen ab51

Bin ratlos für ein Probefischen ist keine Zeit mehr (Gewässer ist vorm Angeln gesperrt) Fisch habe ich schon gesehen leider fast überall.


Gruß Frank
 

Minimax

Machine-Gun-Mini
Ein dickes Petri Heil in die Runde,



Du glücklicher ein Kumpel hat mal unter einer Eiche am See gefischt, bei ihm alles gut bei mir juckender Ausschlag an den Armen und Beinen, das muß ich echt nicht nochmal haben



Maikäfer sind bei mir durch (Anfang Mai) Junikäfer hab ich noch nicht gesehen.

Jetzt erst mal einen Plan für das Vereinsangeln am Sonntag machen, hab noch keine Ahnung wohin (freie Platzwahl macht es auch nicht einfacher) im Tieferen wo letztes Jahr die Schleien waren oder doch lieber im Flachen bei den Teichrosen ab51

Bin ratlos für ein Probefischen ist keine Zeit mehr (Gewässer ist vorm Angeln gesperrt) Fisch habe ich schon gesehen leider fast überall.


Gruß Frank
Worauf kommts denn an, den schönsten/dicksten Fisch oder viele Exemplare? Bzw. wenns ne freundschaftliche Angelei ist, wo liegt Deine Präferenz?
 

Astacus74

Hahaha
Worauf kommts denn an, den schönsten/dicksten Fisch oder viele Exemplare? Bzw. wenns ne freundschaftliche Angelei ist, wo liegt Deine Präferenz?

Wir sind rund 200 Angler im Verein, zum angeln kommen aber nur 12-20 Angler (harter Kern)

Auf jeden Fall eine Freundschftliche Angelei, mit der Absicht den/die dicksten/meisten Fische zu fangen, bei mir kommt dann noch die OCC mit dazu und nicht zu vergessen die Competion da muß ich ja auch noch nachlegen/auffüllen.


Gruß Frank
 

daci7

Käpt'n Iglo
... Man muss die Welle reiten, wenn sie da ist. Heute nochmal in 3 Stunden zwei Brassen als Beifang und zwei Karpfen erwischt. Macht richtig Laune!
IMG-20240524-WA0004.jpg
 

Minimax

Machine-Gun-Mini
Wir sind rund 200 Angler im Verein, zum angeln kommen aber nur 12-20 Angler (harter Kern)

Auf jeden Fall eine Freundschftliche Angelei, mit der Absicht den/die dicksten/meisten Fische zu fangen, bei mir kommt dann noch die OCC mit dazu und nicht zu vergessen die Competion da muß ich ja auch noch nachlegen/auffüllen.


Gruß Frank
Unter diesen Umständen würd ich einen Platz wählen, der ne krautige seerosige Flachwasserzone hat, für kleinis und die Occ auf der Pose, Und auf jeden Fall ne nahe Kante, die ich heavy unter Futter/Pellets setzen würde, für Dickies.
 

Salmoniden-Fan

Well-Known Member
Ich war gestern abend nochmal am baggerloch.

Auf Method/hybrid feeder ging nichts.
Auf pose in der Dämmerung 2 sehr vorsichtige Bisse auf einen knapp über dem kraut schwebenden xl dendrobena. Waren kleine Barsche. Meine ersten Fische aus dem baggerloch :D

Eine Chance gebe ich dem baggerloch noch in einer morgen-Session. Ich sitze an der Nordseite und der Spot liegt vor der ostseite. Morgens ist da Schatten (und da gab's ja auch den biss auf Method letztes Mal) - vielleicht ziehen die Fische mit der Sonne bzw. Immer im Schatten um den See und das macht den Unterschied. Ich werde es hoffentlich bald herausfinden.

Wenn das auch nix wird, geht's das nächste mal doch wieder an den altarm oder ich versuche am Fluss an den barben vorbei zu angeln. Mal sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Finke20

OCC Sieger der Herzen
smile01
Moin zusammen,
da habt ihr ja wieder schöne Fische an Land gezogen :love. Petri an Wuemmehunter für seinen Video vom Wolf, Astacus74 für seinen Ausflug ans Meer,
skyduck zu seiner Brassen Bande thumbsup und natürlich auch zum Schlei. Dace zum versuch neue Angelstellen zu find, sehr schöne Fotos hast du dabei gemacht thumbsup.
Slappy schöne Schleien hast du da gefangen angler2, Petri dazu und auch an daci7 geht ein Petri zum fang von seinen Wiesen Karpfen :love.
Ja auch nicht zu vergessen ist unser lieber Tricast , der endlich mal eine richtige Brasse gefangen hat angler2, wie er selbst schrieb. Weitere Petris gehen an geomas und an MS aus G . Den rustaweli, mit Tochter hätte ich jetzt doch fast vergessen, auch euch ein Petri zum Barsch und Karpfen.

Ja und Karpfen ist auch mein Stichwort :laugh2. Ich hatte ja angekündigt mit einem Vereinskuppel auf diese Fischart anzusitzen. Das habe wir am letzten Dienstag auch getan. Ich ging mit sehr großen Erwartungen an den Start, da die Jungs schon auf einem für mich sehr hohem Niveau fischen.
Ich hatte wie immer meine Bolo und eine Grundrute mit Freilaufrolle dabei. Des weiteren bekam ich eine der Karpfenruten zugeteilt thumbsupangler2:love.
Ja was soll ich sagen die Montagen werden mit Boot ausgebracht. Eine für mich absolut neue Erfahrung :oops: .

21.05. - 3.jpg


Nach geraumer Zeit sind alle Karpfenmontagen an Ort und Stelle. Ich mache dann meine Bolo scharf und fische im Nahbereich angler2:roflmao und wie nicht andres zu erwarten konnte ich nach kurzer Zeit die ersten Rotfedern auf der haben Seite verbuchen, Köder sind Fleischmaden gewesen.

21.05. -1.jpg


Es folgen dann auch noch einige kleine Plötzen.

21.05. - 2.jpg


An den Karpfenruten kein zupfer. An meiner Grundrute die mit einem großen Tauwurm bestückt gewesen ist, lief die Schnur ab.
Doch nicht eine Schleie hat sich den Köder einverleibt, sondern ein halbstarker Barsch.

21.05.  4.jpg


Nach fast 3 Stunden das erste Signal an den Bissanzeigern und das auch noch an "meiner Rute". Das ablaufen der Schnur ist sehr verhalten, da hat selbst der Barsch mehr Schnur genommen. Rute aufgenommen kontakt gesucht und angeschlagen, aber auf gut 250 Meter habe ich nicht wirklich was von Fisch gespürt.
Dann ging es ans einholen. Doch am ende kam nichts dabei raus.
Nach 4 Stunden machten wir Schluss. Meine Erkenntnis aus diesem Ansitz, es ist ein schöner Abend gewesen, ich habe viel dazugelernt.
Doch meine Art zu angeln ist es nicht wirklich. Versuchen werde ich es aber trotzdem mal wieder.
 

Jason

Well-Known Member
Maikäfer sind schon durch und engerlinge probiere ich hin und wieder mal wenn einer im Gemüsebeet gefunden wird. Funktioniert aber bis jetzt nicht ist nich quirlig und lässt sich mies anködern. Glaube auch nicht das die der Wunderköder sind sonst könnte man sie in jedem Angelladen kaufen.
Das die Engerlinge keine Wunderköder sind kann ich bestätigen. Bei mir blieb der Erfolg damit auch aus. Bienenmaden gehen da besser.

Gruß Jason
 

Salmoniden-Fan

Well-Known Member
Heute morgen gab's ein kurzes Zeitfenster zum angeln.

Plan war 1/2h zum Fluss am einlauf eines bachs/grabens schauen, ob nach dem Regen jemand auf Würmchen wartet. Auf Wafter am Method feeder gab's einen kleinen döbel, auf Wurm eine grundel.
Nachdem ich dann mein Handy wiedergefunden und aus der Böschung gepult hatte, war mein Zeitplan schon hin.

Bin trotzdem noch ne 3/4h zum baggerloch. Da gab's dann keine Aktivität. Nur meterlange krautgirlanden bei jedem einholen. Will gar nicht wissen, wie der method feeder unter Wasser in dieser grünen Hölle aussieht...
Nächstes Mal geht wieder zum Fluss oder zum weniger krautigen altarm :whistling

Später kam dann die Post. Eine fast jungfräuliche 050er sigma im makellosen Zustand (bis auf ein fehlendes Emblem auf der rechten gehäuseseite) und 2 Bücher. Das eine (einfach angeln) ist eher an Anfänger gerichtet - hätte ich mir sparen können. Aber für wenige Euros im gebrauchtbuchversand auch kein großer Schaden... Auf das andere bin ich gespannt.
 

Anhänge

  • 20240525_125314.jpg
    20240525_125314.jpg
    739,9 KB · Aufrufe: 64
  • 20240525_081441.jpg
    20240525_081441.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 64
Oben