Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

Mescalero

Well-Known Member
Dace
Die Farbe scheint auf dem Bild grüner als in der Realität. Liegt wohl am bedeckten Himmel in Kombination mit der eigenwilligen Samsung Farbwiedergabe.

Dein Libellenschlupf ist Klasse!
 

Dace

Well-Known Member
# Libelle

Danke für den Hinweis Altmarkfischer - sieht in der Tat so aus.


Für Morgen ist bei uns "Bruzzelwetter"angesagt, danach Gewitter usw., naja, dann bin ich noch mal vorher schnell zum Flüsschen geeilt, ob ich nicht eine Barbe überlisten kann.

Zum Einsatz kam heute eine ziemlich nostalgische Rute, die Richard Walker MK IV 10', 1.5 lb TC, von B James & Son, als Rolle diesmal die Hardy Conquest 4,5 inch. Vorfach, Haken, alles wie beim letzten Mal. Nur als Köder nahm ich diesmal vorsichtshalber erst mal einen Boilie. Als Anfutter diente ein Handvoll davon. Käse hatte ich zwar mit, der blieb doch diesmal in der Tasche, irgendwie, ich weiß …

Kurz nach dem ersten Auswurf kam bereits der erste Anfasser, die Ruten spitze vibrierte leicht, bewegte sich hastig in Richtung Köder, kam aber wieder unmittelbar zurück.

Nach einer Weile, ich wühlte gerade in meiner Angeltasche, piepte der Bissanzeiger kurz. Beim Blick auf die Rutenspitze sah ich dann, wie sie wieder zügig in Richtung Köder gezogen wurde - Anschlag, der Fisch war gehakt.

Kurze Zeit später lag sie auf der Abhakmatte: eine Barbe, "not a monster but a lovely fish", wie die englischen Kollegen sagen.

barbe4.png


Danach hatte ich noch hier und da einen Zupfer, das war's.

Ich war zufrieden, alles wieder ein paar Nummern kleiner, also normal.


Tight lines
 
Zuletzt bearbeitet:

skyduck

Well-Known Member
# Libelle

Danke für den Hinweis Altmarkfischer - sieht in der Tat so aus.


Für Morgen ist bei uns "Bruzzelwetter"angesagt, danach Gewitter usw., naja, dann bin ich noch mal vorher schnell zum Flüsschen geeilt, ob ich nicht eine Barbe überlisten kann.

Zum Einsatz kam heute eine ziemlich nostalgische Rute, die Richard Walker MK IV 10', 1.5 lb TC, von B James & Son, als Rolle diesmal die Hardy Conquest 4,5 inch. Vorfach, Haken, alles wie beim letzten Mal. Nur als Köder nahm ich diesmal vorsichtshalber erst mal einen Boilie. Als Anfutter diente ein Handvoll davon. Käse hatte ich zwar mit, der blieb doch diesmal in der Tasche, irgendwie, ich weiß …

Kurz nach dem ersten Auswurf kam bereits der erste Anfasser, die Ruten spitze vibrierte leicht, bewegte sich hastig in Richtung Köder, kam aber wieder unmittelbar zurück.

Nach einer Weile, ich wühlte gerade in meiner Angeltasche, piepte der Bissanzeiger kurz. Beim Blick auf die Rutenspitze sah ich dann, wie sie wieder zügig in Richtung Köder gezogen wurde - Anschlag, der Fisch war gehakt.

Kurze Zeit später lag sie auf der Abhakmatte: eine Barbe, "not a monster but a loveley fish", wie die englischen Kollegen sagen.

Anhang anzeigen 410630

Danach hatte ich noch hier und da einen Zupfer, das war's.

Ich war zufrieden, alles wieder ein paar Nummern kleiner, also normal.


Tight lines
Dickes Petri zum lovley fish, sieht in der Tat makellos aus.

du fängst sie ja recht zuverlässig. Da diese Species bei mir noch immer offen ist möchte ich es dieses Jahr auf jeden Fall mal in der Ems versuchen (kann vom Verein ein Stück in Greven befischen). Dort soll es auf jeden Fall laut diversen Quellen welche geben. Hast du mit dort vielleicht auch Erfahrungswerte, bzw. kannst du das bestätigen?
 

Dace

Well-Known Member
Dickes Petri zum lovley fish, sieht in der Tat makellos aus.

du fängst sie ja recht zuverlässig. Da diese Species bei mir noch immer offen ist möchte ich es dieses Jahr auf jeden Fall mal in der Ems versuchen (kann vom Verein ein Stück in Greven befischen). Dort soll es auf jeden Fall laut diversen Quellen welche geben. Hast du mit dort vielleicht auch Erfahrungswerte, bzw. kannst du das bestätigen?

Danke skyduck

Die Ems ist bekannt für größere Barben, kam vor etlichen Jahren mal eine Rekordbarbe her.

Teilstücke der Ems kann ich zwar auch befischen, aber bis jetzt habe ich/wir es noch nicht versucht. Ich weiß von einem Fang einer guten 70 cm Barbe aus der Ems bei Greven, genauere Infos dazu kenne ich nicht.

In jedem Fall steht die Ems neben der Ruhr ganz oben auf unserer Liste für das Barbenfischen in diesem Jahr, wahrscheinlich aber erst zur im Herbst.

Wenn du ein Wehr da hast, dann würde ich es einfach mal da probieren oder in einem etwas schnellströmenden Gewässerabschnit in einer Außenkurve.


Tight lines
 
Zuletzt bearbeitet:

geomas

Swing is mein Ding
Ich war eifrig angeln in den letzten beiden Tagen (3 Kurzansitze jeweils am Fluß nebenan).
Es war lehrreich und kurzweilig, auch ohne große Fänge ne schöne Zeit am Wasser.
Auf Wafter und kleine Pellets gab es eine regelrechte Beißwut, leider auch ein Fehlbißfestival - von geschätzt weit über 50 Bissen konnte ich ein oder 2 „verwerten”. Einen lütten Brassen (und ein Plötz Größe M) konnte ich landen. Auf Dosenmais gab es sehr viel weniger Bisse, aber die Hakrate war ungleich höher (konventionell angeködert am 14er Haken). Breadpunch funktionierte auch gut, leider können dann Ukelei nerven (auf Mais gehen die hier ganz selten).

52168495714_4415bf4c4e_c.jpg

Ein Wafter-Liebhaber, probiert habe ich verschiedene Hakenmodelle und -größen, auch die Vorfachlänge wurde variiert.
Das Testen wird fortgesetzt, da die Fische die Wafter mit Schoko-Aroma offenbar lieben.

Heute am Vormittag hab ich mir ein schattiges Plöätzchen gesucht, fangen konnte ich Güstern, Plötz und einen Brassen:

52168251646_cf626ec888_b.jpg

Die Silstar Match-Picker von etwa 2,90m war fast etwas lang für diesen Swim.
Breadpunch war Köder Nr.1 heute.

Auch in den kommenden Tage habe ich (Stand jetzt) Zeit, mal sehen, was ich draus mache.

PS: die neue Rute hängt leider bei UPS ab, bin gespannt, habe aber zum Glück ein oder zwei Alternativen zum Überbrücken...
 
Zuletzt bearbeitet:

Mescalero

Well-Known Member
PS: die neue Rute hängt leider bei UPS ab, bin gespannt, habe aber zum Glück ein oder zwei Alternativen zum Überbrücken...
:roflmao:laugh:laugh2

Ein ganz herzliches Petri!
Ich bin immer wieder fasziniert von deinen pelletfressenden Fischen. Ab und zu teste ich die Bandit F1 weil die Schachtel nicht leerer wird (Der süße Brei Lol), seit mindestens einem Jahr aber damit wurde noch nie ein Fisch gefangen.
20220624_061733.jpg

Was ist eigentlich aus deinen zahlreichen Winter-Alanden geworden, fängst du jetzt immer noch welche?
 
Teilstücke der Ems kann ich zwar auch befischen, aber bis jetzt habe ich/wir es noch nicht versucht. Ich weiß von einem Fang einer guten 70 cm Barbe aus der Ems bei Greven, genauere Infos dazu kenne ich nicht.

Das kann ich so bestätigen ! In der Ems habe ich auch ich schon schöne Barben gefangen. leider nie gemessen Aber gute 60 CM werden die auch gehabt haben.
 

geomas

Swing is mein Ding
Mescalero - danke! Die Alande haben sich leider verzogen, auch die Spinnfischer, mit denen ich kommuniziere, fangen hier keine. Aber es wurde mir berichtet, daß nur etwas flußabwärts dicke Meeräschen gesichtet worden sind (mehrere Quellen). Auf die Frage meinerseits hin, ob es nicht auch Alande sein könnten, gab es unterschiedliche Reaktionen. Einige meinten daraufhin, ja, Aland wäre wahrscheinlicher, andere sind sich sicher in Sachen #meeräsche
Gut möglich, daß die Alande in der Ostsee sind oder in den noch etwas brackigeren Abschnitten der Unterwarnow.
#pellets - also besonders die Wafter mit Schokoladen-Aroma werden haftig attackiert. Ich vermute, daß es kleinere Fische sind, die sich an ihnen versuchen. Mit der exakt gleichen Köder/Vorfach/Haken-Kombination habe ich etwas zeitiger im Frühjahr sehr viel weniger Fehlbisse gehabt.

Die Rute ist jetzt seit 2einhalb Tagen in Herne-Boernig. Was soll ich dazu sagen...
 

geomas

Swing is mein Ding
In den frühen 2000er Jahren war ich im Sommer häufiger in dänischen und schwedischen (Yacht-) Häfen, dort schwammen oft dicke Merräschen-Brummer herum. Aber ich hatte immer nur Pilkzeugs dabei. In den letzten Jahren habe ich nichts von Meeräschen hier in/um Rostock gehört.
 

Dace

Well-Known Member
Die Rute ist jetzt seit 2einhalb Tagen in Herne-Boernig. Was soll ich dazu sagen...

Das ist bei mir um die Ecke, soll ich sie abholen Georg... ;)

Hatte ich auch letztens wieder, 3 Tage im Verteilerzentrum "zwischengelagert" :redface

Tight lines
 
Zuletzt bearbeitet:

nostradamus

Well-Known Member
Hi,
aufgrund eines Beitrages in einem anderen Thema, bin ich auf die Idee gekommen, euch mal ein Gewässer zu empfehlen.

"Der Edersee"
Lage: zwischen Kassel, Korbach und Willingen
Art: Stausee

Der See verfügt über einen erstaunlichen Weissfischbestand! Brassen Rotfedern Rotaugen, Lauben ..... .
Sehr gute Fänge sind hier immer möglich und fast normal!
Am Dienstag wollten wir z.b. Köfis fangen und legten eine Rute mit Made für rund 30 Min. aus und wir konnten schöne fische bis zu 30 cm fangen. Bissfrequenz war sehr hoch und das ohne zu füttern!

Als zugabe verfügt der See über sehr gute Räuber!
 

Dace

Well-Known Member
Hi,
aufgrund eines Beitrages in einem anderen Thema, bin ich auf die Idee gekommen, euch mal ein Gewässer zu empfehlen.

"Der Edersee"
Lage: zwischen Kassel, Korbach und Willingen
Art: Stausee

Der See verfügt über einen erstaunlichen Weissfischbestand! Brassen Rotfedern Rotaugen, Lauben ..... .
Sehr gute Fänge sind hier immer möglich und fast normal!

Am Edersee war ich /wir ewig nicht mehr. War bekannt für große Hechte, wir haben da mit der Schwinge gute Rotaugen gefangen. Erst bei Käseberg vorbei Schein und Maden gekauft, gibt es den noch?

Frage nostradamus : Wie groß sind denn die Rotaugen zurzeit im Edersee?


Tight lines
 

Dace

Well-Known Member
Hi,
oft kommen Mischlinge vor! Gute 30 cm sind keine seltenheit. Problem ist, dass man sich erst durch alles andere fischen muss :))

Käseberg?

Das klingt so ähnlich wie ich/wir es vorgefunden hatten.

Käseberg war vor der örtliche Angelhändler am See, wo man sich vor Angelbeginn ertsmmal "eindeckte"!


Tight lines
 

geomas

Swing is mein Ding
Die erste Angel-Runde ist schon durch. Es gab ausschließlich Blei. Habe mit Pellets als Köder begonnen und bin dann Fehlbissen und einem kurz vor der Landung ausgestiegenen „Skimmer” auf Breadpunch umgestiegen.
Als Rute diente heute die Browning CK F1 Wand (ca. 2,40m), die sich erneut gut gemacht hat. 3 Brassen konnte ich landen, einmal einen Endvierziger und dann noch je einen von geschätzt knapp unter und knapp über 30cm. Angelstelle wie gestern vormittags, also halbwegs im Schatten.

52170034135_70d216e3f3_b.jpg

Der 10gr-Micro-Drahtkorb von Drennan wurde mit LiquiBread und etwas harten Pellets gefüllt.

52169556926_84f4548d7f_b.jpg

Neu in der Angeltasche sind diese winzigen Arterienklemmen. Ich habe gelegentlich Probleme beim Lösen von festsitzenden kleinen Haken
- diese Mini-Klemme hier ist perfekt für mich und kostete incl. Versand keine 5€.
 
Oben