Zu doof für Raubfisch???

Hi leutz#h,

ich angel jetzt seit fünf Jahren und hab bis jetzt die wahnsinnsraubfisch zahl von einem hecht :eek:( Zander kenn ich nur ausn Bilderbuch, das einzige was geht ohne ende sind barsche mit ca. 15 cm....
Ich hab schon so ziemlich alles und überall versucht. War vorgestern mit nem Freund zum xten mal in Forchheim, Kanal und Altwasser, und haben zusammen immerhin einen der berühmten Barsche gefangen :eek:( (er hat mal a bissi mit nem kleinen Blinker aus frust auf Barsch gejagt...)
Sooo, jetzt zum thema... liegts an mir oder an den Fischen?|kopfkrat Ich verwende Sämtliche Spinner, Blinker, Gummifische und Twister in allen Formen, Farben und Größen. Wie schnell muß ich den Köder führen, wie is das mit dem "zupfen", wie weit soll ich zupfen, wie kann ich abschätzen wie tief ich meinen Köder führe...#c Wäre dankbar über kiloweise Tipps!

Und ich hätte noch ne zweite Frage,

wir haben beim Aufbruch auf der Brücke nen Angler getroffen. Der sagte uns dass es nen Berufsfischer namens Kropf aus Strullendorf (der Laden soll in Bamberg sein) gibt der für n haufen Gewässer um Forchheim Jahreskarten für ca. 80 € verkauft#6. Leider hab ich von dem nix im Telefonbuch gefunden, wäre also dankbar wenn mir jemand ne Tel. Nr. geben könnte. Jedesmal zwischen 7 und 10 € is einfach nervig!|gr:

Danke für eure Hilfe,

mfG,

Paul
 

Grundel

New Member
AW: Zu doof für Raubfisch???

Hey Paul,
sei gegrüßt. Das mit Deinem " Erfolg " ist nicht gerade das gelbe vom Ei.
Ich denke mal, dass da mehrere Faktoren zusammenspielen. Denkst Du an Deine Bekleidung ( möchlichst dunkel ), am Wasser bewegen wie ein Indianer am Kriegspfad. Dann das Wetter, Ostwind und Sonnenschein Fischer bleib daheim, denk auch mal an den Luftdruck denn der ist ganz wichtig. Zur Zeit bin ich nicht ganz fit, sollte Dein Pech aber weiterhin anhalten, kannst mir gerne mal eine E Mail schreiben und wir gehen mal zusammen auf die Jagd, ein wenig Erfahrung hab ich schon denn ich gehe auch schon gute 40 Jahre den Schuppenträgen nach.
Also Kopf hoch und ans Wasser, der Ostwind hört auf und rictig kalt soll es auch werden, da wäre es doch gelacht wenn nicht bald ein Hecht neben einem Zander am Ufer liegt.
Petri Heil

Gerd

E Mail= grislibaer.gerd@web.de
 

Uschi+Achim

Das Anglerpaar aus OWL
AW: Zu doof für Raubfisch???

Hallo Paul,

hast du es schon einmal mit Ansitzangeln, also mit Köderfisch oder Fetzen ausprobiert?
Spinnfischen ist nun mal nicht jedermans Sache.
Unsere Raubfische haben wir größtenteils beim Ansitzangeln erwischt.
An manchen Tagen ist es allerdings auch damit fast unmöglich, wie Gerd schon richtig beschrieb.
Schau mal auf Uschis Angelseiten, dort gibt es auch Berichte aus dem süddeutschen Raum.

Viele Grüße und Petri Heil

Uschi + Achim
 

Angelmasta

New Member
AW: Zu doof für Raubfisch???

Hai Paul
Achte vor allem auf deine Vorfächer,bei einem Hecht ist's nicht ganz so wichtig aber Zander sehen alles !!!
Achte auch auf nicht alzu große Haken und probier es wie Uschi und Achim
schon sagten erst mal mit Fischfetzen und gedult, dann klapt's auch mit dem
Nachbarn äh Zander

Gruß Chrisi
 

Blauortsand

stripperliebhaber
AW: Zu doof für Raubfisch???

Moin Paul

einfach mal durchs Forum nach Tipps suchen da sollte über die Suchfunktion alles zu finden sein!

Bist Du ein Vogtländer?
 

Seebaer

Active Member
AW: Zu doof für Raubfisch???

Hallo .....

ein kleiner Tip.

Gehe viel am Wasser spazieren und beobachte das Wasser. Gerade Hechte verraten oftmals ihren Standplatz wenn sie auf Jagd sind.
Versuche das Wasser zu beobachten. Setze Dich auch mal hin und schau dir das Gewässer an und versuche Stellen zu finden wo ein Hecht stehen könnte.

Wünsche Dir viel rfolg und Petri-Heil

Gruß
Seebaer <°)))))>><
 
AW: Zu doof für Raubfisch???

Hui, erst mal danke für die vielen Antworten und Tips!#6

Erst mal von unten nach oben :eek:)
Ich bin gerne am Wasser (sternzeichen Krebs, muss wohl daran liegen) und halte auch immer ausschau aber woran erkenne ich wo ein Hecht stehen könnte?|kopfkrat Hab bis jetzt einmal einen Hecht jagen sehen (der is echt schnell!!! Sieht wirklich genial aus!) und das war am Kanal bei Forchheim...mittendrin statt nur dabei.

Nö, kein Vogtländer, Nürnberger mit Leib und Seele :)

Auf Vorfächer achten klingt gut...aber auf was??? Habe ganz normale Stahlvorfächer aus ´n Laden...Grün... Von wegen Hakengröße sagt jeder was anderes. Ich habe schon von Anglern gehört dass die auf hecht mit 20 cm Wobbler gehen, meine köder liegen meist zwischen 8 cm und 15 cm.#c

Mit Köderfisch bzw. Fezen hab ich auch schon gefischt. Verschiedene Tiefen, verschiedene Schwimmer (Wasserkugel oder Normale) usw... nöx :eek:( (Bis auf Hornhechte :eek:) Aber die zählen für mich nich). Von wegen Spinnfischen is nix für jedermann, ICH WILL ABBAAA!!! |evil: Naja, bin ein Mensch der sich etwas in den Kopf setzt und es dann auch macht bis der Erfolg kommt!

Gerd, ich wäre echt dankbar wenn wir mal zusammen auf "Jagd" gehen könnten! Mich hat die Erkältung auch a bissi erwischt:(, aber das wird ja wohl nich ewig gehen (schon fast ne Woche)! Dunkle Kleidung ist selbstverständlich, Indianer und so meist auch. Von Wegen Wetter und Luftdruck hab ich null Ahnung, Ostwind hab ich schon gehört, aber ob da was dran is??? Wenn es da ne Woche Ostwind gibt sind ja alle Fische verhungert??? ;+

Also, wie gesagt 1000 Dank für eure Antworten, Gerd, ich schick dir ne PN mit meiner Addy!#6

Grüßle

Paul
 

Seebaer

Active Member
AW: Zu doof für Raubfisch???

Hallo-FVD Flotter

wenn z.B kleine Fische aus den Wasser springen - oder Seerosen wo sich ein Hecht gerne aufhällt - unter Stege - Bereich einer Spundwand - Bauwerksbereiche (Brückenpfeiler usw) - Kraftwerksausläufe - Zuflüsse (Bäche, Abwasserzuläufe ect.) sind gute Standplätze für Hechte. WO dieses Jahr einen Hecht fängt ist im kommenden Jahr bestimmt wieder einer.

Nimm Dir einfach einen Spinner - Blinker - Wobbler oder sonstiges den DU vertraust. Nicht der Angelfachhandel muß Dir sagen mit was Du fängst sondern DU Dir selber. Vertraue auf den Köder den Du nimmst.

Wie heißt es so schön beim Angeln: Nix ist unmöglich

Wünsch Dir viel Glück und Petri Heil

Gruß

Seebaer <°)))))>><
 
AW: Zu doof für Raubfisch???

Seebaer schrieb:
Nimm Dir einfach einen Spinner - Blinker - Wobbler oder sonstiges den DU vertraust. Nicht der Angelfachhandel muß Dir sagen mit was Du fängst sondern DU Dir selber. Vertraue auf den Köder den Du nimmst.
Haha, auf was soll ich vertrauen???;+ Der einzige Hecht den ich richtig (Glückstreffer in der Schonzeit mit Würmli und Mais zählen nich!) gefangen habe ging auf nen 5 cm Wobbler mit zwei 8er Drillingen...#6wollte Barsche bzw. ne Forelle Fangen :eek:)

Naja, ich nehm einfach alles was ich habe im Wechsel!

Greeeeets und Thx,

Paul
 

Seebaer

Active Member
AW: Zu doof für Raubfisch???

FVD-Lotter schrieb:
Haha, auf was soll ich vertrauen???;+ Der einzige Hecht den ich richtig (Glückstreffer in der Schonzeit mit Würmli und Mais zählen nich!) gefangen habe ging auf nen 5 cm Wobbler mit zwei 8er Drillingen...#6wollte Barsche bzw. ne Forelle Fangen :eek:)

Naja, ich nehm einfach alles was ich habe im Wechsel!

Greeeeets und Thx,

Paul
Hallo FVD-Lotter

na siehste Du fängst doch!!!

unter uns gesagt - es gehört viel Dussel dazu. Bin dieses Jahr auch schon mehrmals mit leeren Fischeimer heimgegangen. Vergangenen Sonntag war ich auf unseren Vereinssee und habe auf einen 4er Mepps einen Waller mit 1.62m Länge und 59 Pfund gefangen. Eigentlich wollte ich auf Barsch.
Denke mal da war verdammt viel Glück dabei.


Gruß

Seebaer <°)))))>><
 

Volker2809

Member
AW: Zu doof für Raubfisch???

Mir geht es genau wie Paul: Bin scheinbar auch zu doof für Raubfisch!! Hab es gestern zum x-ten Mal am RMD-Kanal an der Schleuse Hilpoltstein versucht .... wie immer ohne Erfolg!! Hab es mit Wobblern, Twistern und Spinnern versucht, aber hatte keinen einzigen Zupfer! Auch alle Wasserschichten rauf und runter .... Nichts!!! Ist frustrierend, aber ich gebe nicht auf! Wenn sich mal einer der Profis erbarmen möchte und einen erfolglosen Spinnfischer in die Kunst einweisen will ........ ich wäre ihm ewig dankbar!!

Gruß aus Nürnberg,

Volker
 

Dietmar1975

Member
AW: Zu doof für Raubfisch???

wenn ich das so lese, dann bin ich ja mit 8 hechten letzte saison richtig gut belohnt worden. muss aber sagen, ich hatte auch nen gide dabei (guter freund von mir) und jeden hecht hab ich beim schleppen mit boot gecatcht.

zu doof kann man nicht sein. kann viele gründe geben wieso die räuber nicht beissen wollen. aber an das märchen mit dem ostwind glaube ich nicht. hat sich oft genug bestätigt, dass da nix dran ist. naja, wie schon ein vorredner von mir gesagt hat: "beim fischen ist nichts unmöglich"

der erfolg kommt von ganz alleine. ich habe schon oft von anglern gehört, die seit jahren zum angeln gehen und fast nix fangen. wenn man dann nachfragt wie oft die so gehen, dann hat man auch oft schon die antwort. wer fische fangen will muss angeln gehen. da reichen eben 5 oder 10 mal nicht in einer saison. ich war letzte saison 1 bis 2 mal die woche am wasser. also wenn man das hochrechnet, sind auch meine 8 hechte nicht gerade der superfang.

zu den ködern. ich nehme meist zwei jeder sorte mit. 2 wobbler, 2 spinner, 2 blinker und 2 gummifische. beide mit verschiedenen farben (ersatz sollte greifbar sein falls man mal einen verliert) die köder wähle ich so aus, dass ich darauf achte was die anderen fischen. ich frage also am wasser bei den anglern nach oder am abend in der kneipe wenn man sich unterhält. wenn jemand von nem fängigen köder berichtet, gehe ich das nächste mal mit dem selben. der zweite den ich dabei habe wähle ich so, dass ich weiss, dass dieser köder an diesem wasser noch unbekannt bzw. nicht so sehr bekannt ist. die fische reagieren dann besser drauf. klingt seltsam aber die fische wissen an starkbefischten gewässern genau was ein echter köderfisch und was ein imitat ist. vor allem die grossen wissen das, denn sonst wären sie ja nicht so gross.

kleidung wähle ich auch immer dunkel, doch schleichen tu ich am ufer nicht. gerade die grossen räuber sind neugierig und lassen sich von leichten erschütterungen am ufer anziehen. deswegen haben ja auch viele wobbler ne rassel. schreien sollte man allerdings nicht. aber normal laufen geht klar. jeder fussgänger läuft da normal vorbei. da flüchten die fische auch nicht. es ist normal für sie.

ansonsten kann ich nur raten: probieren probieren probieren

|good: |good: |good: |good:
 
AW: Zu doof für Raubfisch???

Dietmar1975 schrieb:
da reichen eben 5 oder 10 mal nicht in einer saison. ich war letzte saison 1 bis 2 mal die woche am wasser. also wenn man das hochrechnet, sind auch meine 8 hechte nicht gerade der superfang.
Hidiho!

Da bin ich 100%ig an ein Vereinsmitglied geraten! :eek:) Das mit 2x die woche auf Tageskarte klingt gut, aber das macht im Nürnberger raum ca. 100,-€ + Köder + Verdienstausfall :eek:) Dann muß man für Sonntag noch die Tageskarte im voraus kaufen = schlechtes Wetter:pech gehabt. Und dann kommt noch der Zeitfaktor und die nicht-angelnde-Frau dazu, ich glaube da kann der Kühlschrank voll mit Hecht und Zander sein, schlafen werd ich dann wohl bei den Karpfen müssen, die in der Badewanne gewässert werden =)

Volker, wir können uns mal zusammenschließen und beide auf die nicht beisenden Räuber gehen!

Ich wünsch allen "Wasserjägern" Petri heil und bis bald!

Grüße

Paul
 

Dietmar1975

Member
AW: Zu doof für Raubfisch???

FVD-Lotter schrieb:
Hidiho!

Da bin ich 100%ig an ein Vereinsmitglied geraten! :eek:) Das mit 2x die woche auf Tageskarte klingt gut, aber das macht im Nürnberger raum ca. 100,-€ + Köder + Verdienstausfall :eek:)

Volker, wir können uns mal zusammenschließen und beide auf die nicht beisenden Räuber gehen!...

Paul
nein nein ich bin kein vereinsmitglied. tatsächlich hab ich mir jede woche 1-2 tageskarten gekauft plus köder usw.

ging also ganz schön ins geld, aber das ist mir mein hobby wert. meine verlobte geht ab und zu mit aber ansonsten hat sich nichts dagegen wenn ich zum fischen gehe.

gerne können wir mal gehen. ich möchte diese saison den altmühlsee, rothsee und den brombachstausee testen. wir werden sicher was fangen. vielleicht kann ich dir ja ein paar entscheidende tips zeigen.

petri und gruss Dietmar
 

Promachos

Schuulmastä
AW: Zu doof für Raubfisch???

Hier sind ein paar Infos, die Dir hoffentlich weiterhelfen:

Auf der Homepage der Fischerzunft Bamberg (www.fischerzunft-bamberg.de) findest Du alle angebotenen Gewässer (darunter auch Teile des Kanals Richtung Forchheim), die Preise und vor allem die Termine der Kartenausgabe. Wenn ich mich richtig erinnere, ist die offene Kartenausgabe an einem Samstag Ende Januar in der Bahnhofskneipe in Strullendorf. Im Telephonbuch findest Du unter "Strullendorf" auch die Nummer von Andreas Kropf.

Gruß Promachos
 

Pfandpirat

Hängerkönig
AW: Zu doof für Raubfisch???

Ich kann nur wiederholen, was schon gesagt wurde:

Macht nen Ansitz mit Köderfisch!

Einfach angeködert und auf den Grund geschmissen.

- ihr habt (bei halbwegs sinnvoller Spotwahl und guten Wetterverhältnissen)
eine höhere Chance auf Fisch
- ihr haltet euch mal für einen längeren Zeitraum an der gleichen Stelle auf
da lernt man das Gewässer schon mal kennen, wo wird geraubt, wann wird
geraubt, was den nächsten Besuch mit der Spinnrute auch deutlich
effektiver machen kann
 

Volker2809

Member
AW: Zu doof für Raubfisch???

Volker, wir können uns mal zusammenschließen und beide auf die nicht beisenden Räuber gehen!
Habs jetzt erst gelesen, sorry! Aber wir können gerne mal gemeinsam auf Räuberjagd gehen. Müssen halt mal abwarten bis es wieder möglich ist. Ich schlage vor, wir schicken uns einfach gegenseitig mal ne PN wenns wieder rauswärts geht, ok!?

Gruß,

Volker
 
AW: Zu doof für Raubfisch???

Hi Volker,

da bin ich gerne dabei! Irgendwie muß man doch ma so n Räuber bekommen... und wenn wir zu zehnt mit Köfi loslegen! :eek:)

Bis Mai dann!

Grüße,

Paul
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Zu doof für Raubfisch???

Naja, jeder will Raubfische fangen, aber Ihr müsst auch dran denken das es eben auch wesentlich weniger Räuber als Friedfische gibt (Nahrungskette und so).
Dazu kommt, dass in jedem Gewässer der Bestand anders aussehen kann.

Und da man auf die verschiedenen Räuber sinngerweise auch unterschiedliche Methoden einsetzt (egal ob Kunst oder Natur), wäre einmal der erste Schritt herauszubekommen, welche Räuber denn nun wirklich in einem Geässer in angemessener Zahl vertreten sind (Händler, Verein, andere Angler).

Der nächste Schritt wäre dann das Gewässer zu erkunden, also an welchen Stellen der jeweilige Räuber die für ihn besten Bedingungen findet - Es macht ja wenig Sinn dort zu angeln, wo sich die "erträumte" Fischart normalerweise nicht, nicht so oft oder nicht so gerne aufhält.

Der nächste Schritt wäre dann zu überlegen welche Methode man einsetzt: Man kann nicht überall "Spinnen"; sei es wegen des Uferbewuchses, des Untergrundes etc. (man kann schon, aber es macht nicht überall Sinn).

Dann sollte man sich das Gerät entsprechend zusammen stellen:
Es ist nicht gerade sinnvoll mit der "Barschspinne" auf Waller angeln zu wollen - oder umgekehrt.

Und dann gehts an die "richtige" Angelei:
Also ausprobieren wann die Fische wirklich am beissen sind, unter welchen Bedingungen man sie mit welchen Montagen/Methoden am besten erwischt.

Das alles kann (je nach perwsönlichem "Jagdtrieb") viel Spass machen, sich so ein Gewässer zu erarbeiten.

Leichter und schneller kommt man zum Erfolg wenn man sich an andere (natürlich möglichst erfolgreichere) Angler hält.

Die können einem Stellen zeigen, Tipps zu Methode und Montage, zu Beißzeiten etc. geben..

Diese Angler kannst Du sowohl direkt am Wasser finden oder auch hier übers Anglerboard suchen (Mitangel- oder PLZ - Foren).

So wie Du es beschrieben hast, würde ich diesen Weg (mit anderen angeln zu gehen) als den besten ansehen, nachdem Du ja schon lange selber versucht hast, Räuber zu erwischen.
 

Ronen

EAGLE-S Fan
AW: Zu doof für Raubfisch???

Habe ganz normale Stahlvorfächer aus ´n Laden...Grün...
kauf Dir mal ne Quetschhülsenznage, ein paar quetschhülsen und etwas Softstahl. Das alles bekommste im Angelladen. Da lässte Dir das mal kurz zeigen und kannst Dir in Zukunft Deine Vorfächer selbst knippern. Die sind nicht nur qualitativ Hochwertiger sondern variabler und weniger Sichtbar als die ollen grünen Vertig Stahlvorfächer. Wirbel und Karabiner je an ein ende und mit ner Quetschhülse die schlaufe zuknippern. Ganz easy.

Taktisch wäre vielleicht anfangs ein mittlerer GuFi , um die 10cm, der ne ordentliche Schwanzaktion hat ( am besten so einen gegliederten )... den schleifste dann einfach über den Gewässergrund ( wenns nicht zu sehr vermüllt ist ). Rutenspitze auf 40 grad zum Wasser und dann schön kurbeln. Geschwindigkeit immer mal wechseln und ab und zu nen kleinen zupf. Mit dieer " schleifmethode " geht eigentlich immer mal was.

Viel Glück
 
Oben