Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

Jo

Member
Tatsache ist, dass die meisten von den Anglern gefangenen Heilbutts in Norwegen mit dem Pilker gefangen werden.
Wer Mister Kveite allerdings gezielt befischen will der angelt mit Naturköder, hier sind sich die Experten einig.
Warum die meisten Flachmänner dennoch auf Pilker gefangen werden wird nun damit erklärt, dass in Norges Wassern der weitaus größte Teil der Angler pilkt und nur wenige den viel größeren Aufwand betreiben einen Fisch oder ein Filet anzuködern.
Das Gros der gefangenen Heilbutt ist sozusagen der (äußerst seltene) Beifang beim Pilken auf Dorsch und co.

Jetzt habe ich mir heute Nacht zu seeeeeehr später Stunde den neuen Norwegenfilm von Andreas Zimmermann reingezogen ………….und der behauptet da ganz etwas anders.

Zwar finde ich seine Kommentare zu den seiner Meinung nach selbsternannten "Heilbuttpredigern", die in den Printmedien und im Internet das Wort führen, voll daneben :r :r :r

Was er aber an neuen Fakten zum Heilbuttangeln präsentiert das ist schon bemerkenswert.

Eine knappe Stunde wird in dem Film über die Heilbuttangelei im Trollsund berichtet. Der Trollsund liegt zwischen den Inseln Rolvsöya und Ingöya etwa auf Höhe des Nordkaps.
Dort hat das Filmteam eine Woche geangelt und dabei haben drei Angler insgesamt etwa 80 Heilbutt gefangen. Viele davon untermaßig (<80cm)……..die, wie man im Film oft zu sehen bekommt, releast wurden. Aber es wurden auch viel schöne Butt bis 50 Pfund gefangen und während dieser Woche dort wohl auch zwei Kracher in der 2m-Klasse verloren.

Fazit ist ………. sicher unbestritten………..der Trollsund ist ein exzellentes Heilbuttrevier.

Laut Andreas Zimmermann wurden nahezu alle Butts mit Pilker gefangen, vor allem die verchromten Svenske-Pilker in Gewichten bis 500 g waren der Renner.
Ein mehrfach durchgeführtes Vergleichsangeln Naturköder kontra Pilker ging mit 10: 1 zugunsten des Pilkers aus, berichtet er.
Nach Ihren großartigen Erfolgen im Trollsund konnten sie auch einen Langleinenfischer davon überzeugen, seine Köder mal im Trollsund auszulegen. Bei mehreren Versuchen kamen da nur sehr vereinzelt Butt auf den Kutter….ein sehr bescheidener Erfolg.

Wie kann das sein, wo die Butt doch sicher da sind, wie die Zahlen oben eindruckvoll beweisen.

Ist der Pilker doch der bessere Heilbuttköder?

Was ist Eure Erfahrung/Meinung?

Viele Grüße

Jo
 

schlot

Active Member
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

Sehr interessante These Jo,
kann dir aber nicht weiter helfen, da ich noch immer
vom Kveite träume, am Pilker oder Naturköder hatte ich noch keinen! #q
Sind ja im Mai wieder oben, wird aber noch etwas früh sein um dies
zu testen.
Zum Norwegenfilm von A. Zimmermann, gebe mal eine kurze Bewertung ab,
fehlt noch in meiner Sammlung!
Ansonsten wünsch ich dir noch schöne Weihnachtsfeiertage und lass dir den Braten schmecken! :)
 

Kunze

vi lærer videre norsk
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

Hallo Jo!

Hab den Teil über Rolfsöya auch gleich als erstes mir angesehen.

Ich denke die wenigsten von uns können aus eigner Erfahrungen in solchem

Umfang Aussagen zu Pilker/ Naturköder treffen...

Meine 4 Fische nahmen ausschließlich Naturköder - Filet vom Köhler/ Makrele.

Ich persönlich denke aber, daß der Heilbutt ein sehr neugieriger Vertreter seiner Art ist und bei der Jagd alle Wassertiefen durchstreift.

Grund, Mittelwasser und "Oberfläche".

Viele denken ich haben schon erlebt das ein Heilbutt gehakten Fischen bis zur

Wasseroberfläche folgt.

Nicht unbedingt attakiert, sondern nur neugierig beäugt.

Bei mir letztens gesehen im Mai auf Andörja.

Beim Pilken - denke ich - beangle ich unterschiedliche Wassertiefen.

Die Chancen ungewollt mit nem solchen Burschen zu kollidieren sind

wesentlich höher.

Und ein verchromter Svenske-Pilker in kleiner Ausführung (hier als 175g

Modell) spielt sicher hervorragend...

Theorien sind schwer aufzustellen, aber so denke/ reime ich mir`s zumindest.

#h
 

Gunni77

Koordinator VfaA
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

Hallo

Ich habe keine Ahnung vom Heilbuttangeln aber mich juckt eines ganz gewaltig:
Verkauft die entsprechende Person Pilker? Oder sonst irgendwas?

Nach Ihren großartigen Erfolgen im Trollsund konnten sie auch einen Langleinenfischer davon überzeugen, seine Köder mal im Trollsund auszulegen. Bei mehreren Versuchen kamen da nur sehr vereinzelt Butt auf den Kutter….ein sehr bescheidener Erfolg.
Erklärt mir das mal, wieso jemand so etwas tun sollte? Ich verstehe das einfach nicht....
Ist der weich im Keks oder brauchte er diesen "Beweis" um irgendetwas verkaufen zu können?

Gruß
 

Jetblack

Toiler on a Dark Sea
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

"Viele erfahrene Heilbutt-Angler würden, wenn sie gezwungen wären sich für nur eine Methode für alle Situationen zu entscheiden, vertikales Jiggen mit Metal Jigs wählen [also Pilken!]."
Quelle der Übersetzung: "How to Catch Trophy Halibut" von Chris Batin, Seite 105

Ich denke das sagt viel aus, über die Fängigkeit der Methode. Sicher werden bereits jetzt viele Butts beim Pilken gefangen, aber vermutlich - wie gesagt - als Beifang beim Pilken auf "irgendwas anderes", weil kaum jemand von uns gezielt auf Heilbutt pilkt.
Andernseits ist das gezielte Naturköderangeln auf Heili ja auch nicht grade eine untätige Aktion, sondern erfordert auch eine Menge Bewegung, ist also fast so eine Art "langsam Pilken mit Geschmack".

80 Butt in einer Woche und mit drei Mann ist ein Wort und ein genialer Erfolg -aber aus so einer kleinen Zahl gleich eine Gesetzmäßigkeit abzuleiten halte ich dann auch wieder für gewagt. Ich denke jeder wird (nicht nur beim Heilbutt) mit der Methode Erfolg haben, an die er glaubt. Ein dem Naturköder per se abgeneigter Angler, kann meines Erachtens unter anderweitig identischen Umständen auf Dauer nie so erfolgreich sein, wie ein "Überzeugter".

Gruß Jetblack
 

Karstein

Uuuund tschüss.
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

Jetblack schrieb:
-aber aus so einer kleinen Zahl gleich eine Gesetzmäßigkeit abzuleiten halte ich dann auch wieder für gewagt.
Denke ich auch, Jo und Nick. Denn dann müssten wir sechs Angler, die wir für zwei Wochen in Torsvag waren, das genaue Gegenteil propagieren: alle 14 Heilbutt bissen ausschließlich auf Naturköder (Hering, Makrele) und kein einziger auf den Sölvkroken rustfri Svenskepilk, den wir alle ständig und in 600gr. Ausführung rund um Vannoya gefischt hatten.

Was ich persönlich allerdings beibehalten werde, ist, einen Heilbutt nach wie vor in direkter Grundnähe zu suchen und nicht in anderen Wasserschichten. Meiner - wieder persönlichen - Meinung nach steigt kveite nur deswegen im Mittelwasser ein, weil er vorher dem eingeholten Köder vom Grund aus gefolgt ist und sich doch noch zum Zupacken entschließt. So ja auch bei mir passiert, als ich ein Schollensystem samt Kliesche vom Grund eingeholt hatte und ein ca. 70er Butt interessiert bis zur Oberfläche hinterher schwamm und dann gemächlich abdrehte.

Am bequemsten hat´s der Flachmann aber, wenn er unten auf sein Fresschen wartet, und dort hatten wir auch alle Heilbutt gehakt. ;)
 

Jirko

kveite jeger
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

hallo jo #h

das schlagkräftigste argument für die pilkmethode ist, daß du, wenn du wirklich 10m wassersäule vom grund aus gesehen abfächerst, mit dieser methode den raubinstinkt der butts weckst & reizt. denn gerade beim hole eines pilkers, droht dieser aus dem sichtbereich des butts zu verschwinden und genau das ist, meines erachtens nach, der grund schlechthin, warum butts nachtsteigen und zupacken... nix anderes machst du beim aktiven fischen auf scholle, kliesche & co., wenn aktiv mit buttlöffel oder anderen locklöffeln gefischt wird > der butt hat dann nicht mehr die zeit zu überlegen, ob er den köder nimmt, oder nicht > er nimmt ihn, bevor er wech ist - meine these ;) #h
 

Pete

kveite-fan
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

schwierig zu beurteilen...meine beiden einzigen (klein-)butts habe ich auf pilker bzw. sogar auf fliege am paternoster gefangen...den einen am grund, den anderen auf zwei drittel wassertiefe...leider sind wir aufgrund eines wetterumschwunges in torsvag nicht mehr zum naturköderfischen gekommen, was vorher eigentlich unser erklärtes ziel war...möglicherweise hätten wir so dann auch noch das glück gehabt, was der crew und karsten, jetblack und jirko vergönnt war...ich kann es mir nur damit erklären, dass in unterschiedlichen revieren unterschiedliche fressgewohnheiten vorherrschen...
womöglich zwingt das vorherrschende nahrungsangebot im trollsund die übermäßig gut vertretenen butts, den schlanken, silbrigen metallköder schnell und ohne zögern zu nehmen...dort, wo das angebot an mundgerechtem futterfisch extrem hoch ist, könnten die butts eher etwas "träger" agieren, so dass die an der nase vorbeigeschleppten leckerbissen erst nach entsprechender begutachtung für fressbar befunden werden...nur ne vage theorie, aber warum nicht???
 

Sockeye

subversives element
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

Ganz klar. Ein schnell geführter Pilker im Mittelwasser ist der top Köder für Heilbutt.

Also Jungs, wehe dem, der es mit Naturköder versucht. Es ist reine Zeitverschwendung.


















Schont die Bestände! - fischt mehr mit Pilker! |supergri
 

Heuxs

Active Member
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

Hi Sockeye

Was würdest Du denn für Pilker empfehlen..........ich höhr lieber auf
mit schreiben,sonst trifft mich noch Dein Bann...............

Gruß Heuxs #h
 

Debilofant

Porzellanladen-Beauftragter aD
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

Tach auch,

also Schnarchbutts verschlucken im Schlaf eher ´nen lahm über den Grund hoppelnden Köfi als dass sie irgendwelchen Kunstködern hinterherhecheln. Bei jagenden Butts mag das anders sein, jedoch würde ich mir deren gezielte Angelei nicht zutrauen.

Ich selbst weiß aus Skjervoy von 6 gefangenen Butts über 15 kg, von denen nur einer auf einen Pilker im Mittelwasser einstieg, der Rest am Grund auf Seelachs. Auf das Konto der letztgenannten Taktik gehen auch noch 5 gehakte, aber verloren gegangene Butts. Ich würde also zum gezielten Angeln auf (anständige) Butts stets die Naturköderangelei an den Ruheplätzen vorziehen.

Zur erwähnten DVD einschließlich der Kommentare: Ich habe sie nicht und kenne auch keine Ausschnitte daraus, aber zu den zitierten Worten der bislang offensichtlich verkannten Heilbuttgenies will ich denn mal ein paar Fakten aus dem August 2004 beisteuern.

Da angelten Meister Zimmermann und die Gebrüder Witt hocherhobenen Hauptes auch überwiegend mit Pilkern in Skjervoy vom gecharterten Kutter aus parallel zu uns. Heilbuttfänge? Ich habe bei denen keinen einzigen gesehen, dafür aber haben wir mit Naturködern mehrere Heilbutts von 19 kg aufwärts auftischen können und mindestens 3 weitere im Drill gehabt. Noch Fragen???

Funktionieren tuen beide Methoden, aber jede zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Es ist jedenfalls nicht meine Sache, mich von Berufsfischern zu den Top-Plätzen dirigieren zu lassen und anschließend von sensationellen Heilbutterkenntnissen und -fängen zu tönen...

Tschau Debilofant #h
 
Zuletzt bearbeitet:

Jetblack

Toiler on a Dark Sea
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

Funktionieren tuen beide Methoden, aber jede zur richtigen Zeit am richtigen Ort.
Dem ist nichts hinzuzufügen!! Gewußt wo und wie ... und das muß nicht immer nur eine Technik sein ;)

@Karsten, eine minimale Korrektur ist von Nöten, um der Wahrheit Gerechtigkeit erfahren zu lassen .... ich hatte 2 Baby Butts auf Pilker in unmittelbarer Bodennähe.

Gruß Jetblack
 

Karstein

Uuuund tschüss.
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

Jetblack schrieb:
ich hatte 2 Baby Butts auf Pilker in unmittelbarer Bodennähe.

Gruß Jetblack
Da war ich dann aber nicht dabei? |kopfkrat Wenn Du die zwei Kleinen vom Viksund aus vor Svebaaen meinst - die bissen doch auf Naturköder, mit welchen Du als einziger geangelt hattest? ;+
 

Jetblack

Toiler on a Dark Sea
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

@Karsten ... nein, da warst Du nicht bei. Die waren im Sund vom Kleinboot aus ;)
 

Karstein

Uuuund tschüss.
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

Jaaa soooo - also diese geheimen Geheimminibutts, als ich mit Torsten und Tanja zeitgleich ein paar ernste Worte im Appartement austauschen musste. ;)
 

Pete

kveite-fan
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

@raik...deiner meinung ist nichts hinzuzufügen, gesicherte erkenntnisse auf dem gebiet sind einfach noch zu versprengt und zu sehr lokal begrenzt zu beurteilen. deshalb dürften die nächsten jahre noch viel aufschlussreicheres zu tage fördern...(by the way: glückwunsch zur quappe...äh zum quäppchen...ich werds mir nicht mehr antun!!!)
 

makrele

Member
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

|wavey: Leute,

leider ist es mir trotz jahrelanger, um nicht zu sagen jahrzehntelanger
Angelei in Norwegen noch nie gelungen auch nur einen Heilbutt zu
fangen.
Trotzdem liegt für mich der "Erfolg" des Heilbuttpilkens gegenüber dem
Naturköderangeln - nachdem ich den Film Norwegen 2 gesehen habe -
auf der Hand:
Fast alle Butts die auf Pilker gefangen wurden (und da waren auch
viele "kleine" mit dabei) wurden von außen gehakt. Allenfalls im
Maulbereich. Nachdem beim reinen Naturköderangeln das Haken von
außen kaum möglich ist, ist es logisch, dass dabei weit weniger Butts
gefangen werden. Nämlich nur die, die den Köder packen und schlucken.

|kopfkrat
|wavey:
makrele
 

Sockeye

subversives element
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

So jetzt mal Spass beiseite. Ich habe den Film nicht gesehen. Aber, so wie ich es verstanden habe, werden hier Baby Butts "von Aussen gehakt" also gerissen!:v

Dann heroisch in die Kamera gehalten und wieder ins Wasser geschmissen. Ihr solltet euch bewusst sein, dass ein Heilbutt erst zwischen 4- und 7 Jahren geschlechtsreif wird. (so ab 90cm).

Sorry, wenn ich schon wieder mit Alaska anfange, aber dort würden solche Kinderstubenschänder zwar nicht mit Gefängnis, aber wenigstens mit empfindlichen Geldstrafen belegt werden. Dort unterliegen die Kinderstuben der Butte strengsten Angelverboten. Dort patroliert sogar die Küstenwache Gebiete von mehreren tausend Quadratmeilen um die Schutzgebiete zu sichern.
 

makrele

Member
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

@sockeye

Verwerflich wäre meines Erachtens, wenn das alleinige Ziel des
Heilbuttpilkens darin bestünde, diese von außen zu haken.
Genauso verwerflich wäre es, wenn an einer beangelten Stelle keine
berechtigte Aussicht auf größere Fische bestünde.

Diese Vorwürfe möchte ich jedoch gegen die Angler im Film Norwegen 2
nicht erheben. Sämtliche Fische die nicht deutlich über 80 cm
hinausgingen wurden (soweit man sehen konnte) augenscheinlich
wohlbehalten zurückgesetzt.
Außerdem wurden etliche klar "maßige" Fische gefangen und offensichtlich
sehr große Butts verloren. Von einer klassischen Kinderstube kann
nicht die Rede sein.

Ich persönlich sehe in der Tatsache, dass halt doch auch etliche von
außen gehakte mit dabei waren, lediglich einen Grund für die hohe
Anzahl der gefangenen Butts (speziell im Vergleich zur Naturköderangelei).

In diesem Sinne
Gruß|wavey:
makrele
 

Sockeye

subversives element
AW: Zielfisch Heilbutt: Pilker kontra Naturköder

Tja, mit einem 18/0 Circle und mind. tennisballgroßem Fischkopf könnte man diesen "colleteral damage" vermeiden.

Erwachsene Heilbutts sind Einzelgänger, nur die "Kleinen" treten im Schwarm auf.

Das Schlimme an dem Film sind nicht wirklich die paar Babybutte, die zu 50% verenden, sondern den Strom heilbuttgeiler Angler, die nun dorthin pilgern um es den Autoren gleichzutun.
 
Oben