Zanderflaute

Edelfischangler

New Member
Hallo Angelfreunde,
Ich fische wieder seit einem Monat in Berlin.
Meist mit Gummifisch so um 9 cm.Trotz intensiven fischens
in den Morgen und Abenstunden,habe ich noch keinen Zander erwischt. #q
Ich bin eigentlich kein Anfänger im Spinnfischen.
Ich konnte zwar schon vor kurzem einen Rapfen (67cm ),
und zwei Barsche von 28 und 31cm fangen,aber eigentlich habe ich es auf Zander abgesehen.
Wegen der verbesserten Wasserqualität,hat man mir gesagt,wäre das Fischen auf Zander schwieriger geworden.
Da ich immer vom Ufer aus angle,ist das wohl noch schwieriger.
Kann mir jemand eventuell einen Tipp geben,wie ich erfolgreicher werden kann ?
Ich bin für jeden Hinweis dankbar.|thinkerg:
 

lute

Active Member
AW: Zanderflaute

Um welches Gewässer handelt es sich denn? Vermutlich gibt es dort gar nicht so viele Zander? Ansonsten mal tote köfis auf grund legen oder zwischen 22:00uhr und 00:00uhr flachlaufende wobbler durchs wasser ziehen. Bei beiden methoden kann man kaum was falsch machen.
 

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
AW: Zanderflaute

Je nach Gewässer gibt es mehrere Ansatzpunkte:

- evtl. Sauerstoffmangel -> Zuläufe bzw. Plätze mit Strömung beangeln
- die Zander haben sich auf die junge Brut von heuer eingeschossen -> kleinere Köder verwenden (sogar 9cm schon zu groß); Probier mal einen ca. 5cm Wobbler unter den Futterfischschwärmen (Achtung, Drillinge evtl. gegen einen größeren und stabileren austauschen
- die Abenddämmerung und ersten Nachtstunden intensiv nutzen; In der Morgendämmerung kann unter Umständen zu wenig Sauerstoff verfügbar sein!

Speziell tagsüber im Stillwasser bei trägen Sommerfischen zieht ein kleiner Fischfetzen oft mehr als jeder Gummifisch.
 

geomujo

Well-Known Member
AW: Zanderflaute

An der Havel kann auch der beste Rhein-Zanderangler noch reifen :)
 

Edelfischangler

New Member
AW: Zanderflaute

Hallo Zanderangler,
An der Elbe ,oder am Rhein ist es keine besondere Kunst Zander zu fangen,aber in Berlin generell ist es verdammt
schwierig. Vor 10 Jahren,oder früher noch,das gab es noch
einen guten Zanderbestand,aber seitdem das Wasser hier klarer geworden ist,hat man den Eindruck,das sie fast verschwunden sind. Barsche dagegen gibt es genug.Ich glaube,das Barsche von der besseren Wasserqualität profitieren.
Wenn ich ans Wasser pilger,dann hab ich meist den Eindruck,
das ziemlich jeder Angler nur mit Kunstköder zu Werke geht.
Kaum noch sieht man Stippfischer,oder Grundangler.
Da kann sich natürlich kaum ein gesunder Raubfischbestand
bilden.
Grüße vom Edelfischangler #:
 

west1

******
AW: Zanderflaute

Da bleibt dann wohl nur noch umzuschulen, Stippangler oder Grundangler zu werden und edle Rotaugen, Brassen usw. zu fangen.#c
 

Kochtopf

Chub Niggurath

lute

Active Member
AW: Zanderflaute

Berllin... da fällt mir spontan sie Spree ein, wo man super Welse klopfen können müßte. Ist doch viel geiler, als nicht vorhandene Zander zu beangeln #h
 

funkbolek

Member
AW: Zanderflaute

Ich war im letzten Jahr auch ein bisschen in Berlin mit dem Kunstköder spielen, habe aber nur Barsche ans Band bekommen und nicht einen zanderartigen Biss verzeichnen können
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: Zanderflaute

Kann mir jemand eventuell einen Tipp geben,wie ich erfolgreicher werden kann ?
Ich bin für jeden Hinweis dankbar.|thinkerg:

Gewässer mit vernünftigem Zanderbestand befischen.
Ich würde in meiner Badewanne auch Schneider bleiben |rolleyes
 
Oben