Zander: Verhältnis Jig - Stinger

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
Hallo Leute,

wenn man die Themen der letzten Tage mal ließt wird einem bezwusst, dass die Saison sich zu Ende neigt (viele Lückenfüllerthemen...). Da hab ich mal ein wenig die letzte Saison durchdacht und bin auf das Thema Stinger gekommen. Ich will es jetzt mal auf Standartköder von 10 bis 15 Zentimeter eingrenzen. Wenn Ihr mit Stinger angelt, wie viel bleibt bei euch denn ausschließlich daran hängen? 10er fisch ich grundsätzlich ohne, doch mir ist aufgefallen, dass bei mir nur in seltenen Fällen bei 13er oder 15er Köder mit Stinger die Fische ausschließlich am Drilling hingen. Die meisten falten sich den Gummi so schön weg, dass sie trotzdem am kurzen Jig hängen.

Also raus mit der Sprache: Wie viele Zander bleiben bei euch nur am Stinger hängen und wie viele hättet ihr mit dem blanken Jig erwischt?
 

Aalbubi

Angler xD
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

Im Sommer hängen bei mir gefühlt 9/10 der Zander am Jig-Haken. Im Herbst/Winter ist es genau umgekehrt. Ich fische jedoch auch im Sommer mit Angstdrilling. Man kann ja nie wissen und geschadet hat es mir nicht.

In schnell fließenden Gewässerabschnitten knallen die Zander meine Gufis meist komplett weg. Im Winter (da suche ich eher ruhige und tiefere Gewässerabschnitte auf) inhalieren bei mir Hecht sowie Zander zärtlich das letzte drittel der Gummifische. Da ist es für mich Pflicht einen Angstdrilling zu verwenden (ab 12 cm Ködergröße).
 

Franz_16

Mitglied
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

Ich angel eher kleine Köder auf Zander, und verzichte daher weitestgehend auf den Stinger.

Es kommt trotz der kleinen Köder immer wieder vor, dass ich Fehlbisse bekomme.

Ich mag die Kombination kleine Köder und Stinger deshalb nicht so gerne, weil ich immer den Eindruck habe dass Stinger bei kleinen Ködern mit leichten Köpfen den Lauf des Köders negativ beeinflussen. Wenn dann das Vertrauen zum Köder fehlt wirds generell schwierig ;) Da leb ich lieber mit einer etwas höheren Fehlbiss-Quote.

P.S.
Ich angel fast ausschließlich im Stillwasser auf Zander. An Kiesgruben und Stauseen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tommi-Engel

Tommi mit "i" ..nicht mit "y"
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

Ich würde eher auf den Jighaken verzichten als auf den Stinger. Ich vertraue keinen Einzelhaken.
 

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

Bei mir hängen auch bei 15 cm gufis bestimmt 80 Prozent am jig, wenn nicht sogar mehr... Was wahrscheinlich auch an den leichten bleiköpfen liegt, mit denen ich im bis zu 4 Meter tiefen Wasser angle. Ist aber sehr interessant das jeder eine komplett andere Meinung hat.

Komm nur wirklich ins grübeln ob ich auch nicht bei den größeren den stinger weglasse, da fast alle sicher am jig hängen. Allerdings im Vergleich zum vmc haken Fisch ich dünndrähtigere rundbogen... Weniger Verwicklungen, evtl mehr Bisse und kein Drilling in den kiemenbogen lassen mich bereits jetzt 13er komplett ohne stinger fischen und immer öfter auch die größeren. Ich glaub sogar das ich mit blanken jig die niedrigste aussteigerquote hab.

Sehr interessant sind hier jedoch die Erkenntnisse von anderen ebenso erfahrenen Anglern, die aber alle eine unterschiedliche Meinung vertreten. Bin gespannt auf weitere Meldungen
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

Ich angel max. 12 cm Gummis. Da sind Stinger noch kein Thema. Was diese Größen nicht so packt, dass es am Jig hängt, hat es nicht verdient, von mir gefangen zu werden. ;)
 

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

@ franz. Soweit hinten wird dir aber auch kein stinger helfen... Diese Bisse wird man immer bekommen und nicht verwandeln können. Und auch große schlanke Köder werden mit einem stinger in der Bewegung eingeschränkt, was an manchen Tagen aber nicht unbedingt ein Fehler sein muss.

@ tommi. Hab ich mir schon öfter überlegt den jig abzukneifen oder Schraubköpfe nur mit stinger zu fischen. AllerDings gIng dann bei meinen der auf zander extrem fängige geradlinige lauf verloren und die Köder wurden eher zum hechtflanker. Falls du es schon ausprobiert hast immer her damit :)
 

Franz_16

Mitglied
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

Wenn man das so macht wie Tommi, dass man auf den Stinger als Fänger setzt muss man aber sicherstellen dass die Stinger auch wirklich richtig scharf sind...

Die Kraft beim Anhieb geht ja erstmal voll auf den Wirbel/Bleikopf - ich hab da immer Bedenken, dass gerade auf Distanz die Kraft gar nicht wirklich am Stinger ankommt.

Andererseits wenn man kleine, scharfe Angsthaken verwendet wird der Stinger bei "ausspucken" schon irgendwo hängen bleiben !?

@hecht99
Zum Thema Schwanzbeißer beim Zander. Man kann den Stinger natürlich auch gaaanz hinten fischen - dann hängt er aber garantiert am Jighaken - siehe Anhang :q :q
 
Zuletzt bearbeitet:

Tommi-Engel

Tommi mit "i" ..nicht mit "y"
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

. Falls du es schon ausprobiert hast immer her damit :)

Bei Gummis von ca. 10 cm immer
Sieht dann etwa so aus
2.JPG
 

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

Die Variante fischen viele in Skandinavien mit wesentlich größeren Gummis und Drillingen beim pelagischen angeln. Schaut mal bei Youtube "strike pro tv - pelagic sharpshooting" die haben dafür eine ähnliche Lösung gebaut.
@Tommi: bei dem 10er kann ich mir das gut vorstellen. Wie sieht es bei 15er z. B. aus, die ja trotzdem fast jeder mit Stinger fischt. Nur 1 Drilling oder doch 2?
@Franz: Das ist aber schon die brutalste Lösung, da fällt mir ja fast nix ein :) Ich schätze halt schon das die bei unseren rel. leichten Gewichten in unseren relativ flachen Gewässern die Beute schon recht gezielt im Kopfbereich attackieren...
 

Tommi-Engel

Tommi mit "i" ..nicht mit "y"
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

@Tommi: bei dem 10er kann ich mir das gut vorstellen. Wie sieht es bei 15er z. B. aus, die ja trotzdem fast jeder mit Stinger fischt. Nur 1 Drilling oder doch 2? ..

Bei 15 cm nehme ich normale Jighaken+Stinger. Wenn man ohne Jighaken angeln möchte , kann man natürlich auch 2 Drillinge nehmen. Was auch geht, wenn man den Drilling 1-2 Nummern grösser wählt.
 

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

Wenn ich ganz böse wär würde ich sagen, dass du ja trotzdem dann auf den Einzelhaken setzt und dem vertraust...#6 zwinker. Finde aber deinen Lösungsansatz sehr interessant und werde es auf jeden Fall auch mal probieren.



Und ganz nebenbei mal bemerkt: Das ist glaub ich der einzige Thread der letzten Zeit der von allen Seiten mit Erfahrungen gespeist wird und sich eine interessante Diskussion entwickelt, ohne das irgendwer mit Halbwissen bzw. Vermutungen den Thread zuschwemmt. Klasse Jungs:m
 

Tommes63

vom Boot Angler (meistens)
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

Auf Zander mit 10-14cm Gummi ohne Angstdrilling.

Vor einigen Jahren hatte ich einige Fehlbisse auf 10cm Gummi, ok. beissen spitz heute dachte ich, also Angsthaken ran.
Ergebnis: 1 untermaßiger Zander 40-45cm, Drilling saß tief, OP hat ewig gedauert, geblutet auch, hat nach dem Zurücksetzen ewig getaumelt, ist sicherlich auch verendet.

Muß ich nicht nochmal haben. Wer das Maul für diese Köder nicht weit genug auf kriegt/macht, darf noch wachsen.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

Muß ich nicht nochmal haben. Wer das Maul für diese Köder nicht weit genug auf kriegt/macht, darf noch wachsen.
So tröste ich mich auch immer...

Und auch ich hab deswegen keine Stinger..

Und dann kommt immer wieder der Tag, wo Dein Kumpel mitm Stinger den einzigen Fisch des Tages - spitz gebissen, erwischen konnte...

Wer trotzdem keine Stinger nehmen..

Aber kotzen tuste da...
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

Hi, den Tag hab ich noch nicht erlebt. Kumpels die mit Stinger fischen haben auch nicht weniger Fehlbisse als ich.#c

Grüße JK
 

Tommes63

vom Boot Angler (meistens)
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

Und dann kommt immer wieder der Tag, wo Dein Kumpel mitm Stinger den einzigen Fisch des Tages - spitz gebissen, erwischen konnte...

Aber kotzen tuste da...
Ach, sowas krieg ich auf die Reihe, da muß schon große Schei... passieren, daß ich schlechte Laune krieg. Ich gönn auch anderen was, meistens.;)
Stören tuts mich eher, wenn ich mir für irgendwas Mühe gebe, und nicht nur kein Erfolg, sondern eher noch Mist gebaut. S.o.
 

ajotas

Member
AW: Zander: Verhältnis Jig - Stinger

Meiner Meinung gewässerabhängig. Bis 12/13 cm im trüben Tidenfluss unnötig. Evtl. was für das schwierige Sommerloch. Da hab ich mal nennenswert Fehlbisse, sonst die ganze Saison nicht.
Hab in den letzten 3 Jahren glaub ich nur einmal nen Zander am Stinger gehakt. Meistens kommen bei mir dann auch keine Bisse mehr, wenn ich den Stinger aufrödel (wohl Zufall)
Ist aber auch nicht die Elbe/Hafen, da siehts im Winter in den Becken auch anders aus mit dem (Zu-)beißverhalten.
 
Oben