Zander mit GuFi in der Donau

Kodiak_Pa

New Member
Hey Boardis.

Hätte da mal ein paar fragen zum Angeln auf Zander in der Donau
mit dem GuFi.

Befischen werde ich die Donau zwischen
Deggendorf ( nach der Isarmündung ) und Winzer.

Welche GuFi's verwendet ihr?
Wie schwehr sind eure jigköpfe bei starker Strömung?
Welche methode wendet ihr an?
Welche Uhrzeit geht ihr raus?

Und das wichtigste,
Wo stehen die Zander?

Bin für jede Antwort dankbar um zu meinem ersten
Donau Zander zu kommen.

Gruß Kodiak_Pa
 

michl88

Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

Hey, fische in der Donau nach dem Geislinger Stau.
Hab 2 Jahre für meinen ersten erjiggten Donauzander gebraucht-jetzt läufts aber.
Fische schlanke no action shads am 30gr. Kopf, werfe soweit wie möglich Richtung Flussmitte und lass den Gummi über den Boden bis ans eigene Ufer treiben.
Farbe: schwarz, weiß - bzw. Generell dunkler Rücken und heller Bauch. Manchmal bringt's auch chartreuse. Grundeldekors gehen bei mir gar nicht
 

Kodiak_Pa

New Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

Zupfst du ihn dann am Rand wieder zu dir her oder kommen die Bisse in der
Zeit wo der GuFi abtreibt?
 

GuntherS

Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

Oh, ein Thema für mich.

Ja Kodiak, das Zanderangeln mit Gufi in der Donau ist quasi sowas wie eine Kunst. Wie der michl schon sagt, braucht man 2 Jahre bis zum ersten Zander. Das ist eine halbe Ewigkeit. Man muss viel lernen dabei.
Zu deinen Fragen kann ich als Spezialist folgendes sagen auch wenn ich deine Donaustrecke nicht kenne.
Ich verwende schlichtweg den Kopytto. Den gibts überall, in den verschiedensten Farben (je nach Situation muss man da gerüstet sein und auch schnell reagieren können!!) und er fängt und fängt und fängt.
Die Jigköpfe sind bei mir 18-20 Gramm. Damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht und auch weitaus die besten Erfolge erziehlt.

Wie der Michl schon geschrieben hat, in die Strömung hinaus (größere Köder bringen ganz klar größere Fische) und langsam mit der Ströhmung nach innen hüpfen lassen und dann noch im 30 Grad Winkel an der Steinpackung hoch gejiggt. Die Bisse kommen energisch.

Meisten gehe ich am Vormittag oder vor Mittag raus. Am Nachmittag und Abend sind die guten Plätze meistens schon abgefischt vom Vorgänger der dann den Fisch schon weggefangen hat. Nicht mit mir!!

Wo steht der Zander? Die Frage musst du dir in deinem Abschnitt schon selbst beantworten! Petri Heil!

Mfg Gunther
 

michl88

Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

Meistens lasse ich den Gummi von der Strömung über den kiesigen Grund hoppeln...von energischen Bissen hatte ich nicht viele-meistens bleibt der Köder stehen und die Rute biegt sich durch...wird dann mit nem Anhieb quittiert. Oftmals hängt aber der Gummi einfach nur zwischen den Steinen...und man kann abreissen. Im Staubereich jigge ich den Gummi zusätzlich noch an und mach's ziemlich genau so, wies Gunther beschrieben hat.
Hört sich eigtl. alles ganz easy an, aber wie gesagt-es ist ne Kunst für sich und von regelmäßigen Fängen wie im Rhein ist da nicht zu sprechen. Ich geh Wochenlang ohne Zupfer heim und dann kommt wieder der Tag X, wo 10 Bisse in ner Stunde möglich sind.
 

Kodiak_Pa

New Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

Danke für die tollen Antworten.

War heute früh vor der spätschicht schnell an der Donau,
habs genau so gemacht wie es mir michl geschrieben hat.
Einen Zander konnte ich leider nicht fangen,
aber als beifang hatte ich einen Waller mit 110cm, der
meinem leichten Gerät alles abverlangt hat.

Dann werde ich es so versuchen wie ihr mir das geschrieben
habt und hoffe das es keine 2 jahre dauert bis der erste
Zander an Land ist.
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    68,6 KB · Aufrufe: 252
Zuletzt bearbeitet:

kuate

Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

Toller Thread und Petri zum Wels Kodiak!

Irgendwann muss ich die Zander auch mal angreifen in der Donau... Bis jetzt kann ich nur Hecht.#c

Donau ist allgemein ein wirklich launisches Gewässer. Kann mich da nu anschließen. Es gibt Tage, da kann man sich auf den Kopf stellen, fischen was geht, aber es geht absolut nichts, obwohl die Bedingungen perfekt wären...
Und and anderen Tagen fängt man dann RICHTIG! :q

Finds beruhigend, dass das nicht nur bei mir und den Hechten so ist...

Auf welche Ködergröße setzt ihr bei den Zandern? Beim Hecht ist es ja immer etwas größer anzusetzen...
 

GuntherS

Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

auf Zander nehme ich auch grosse Köder.
Grosse Köder haben bei mir immer auch die besseren Zander gebracht. 16-23cm ist auch für einen guten Zander überhaupt kein Problem. Die meisten machen den Fehler und fischen zu kleine Gufis. Wegen denen bewegt sich ein grosser Zander oft gar nicht ;)
 

michl88

Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

12cm sind bei mir die allroundgröße- geh auch schon mal bis 23cm hoch, aber da fehlt mir das Vertrauen...16er zieh ich im Mittelwasser auf Hecht und Waller durch- mit mäßigem Erfolg...
 

kuate

Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

Ich hatte bisher immer (wenn ichs mal auf Zander versucht hab) ca. 10-12cm Gufis genommen. Von der Form sowas wie die Kaulis vom Strehlow, aber anderer Hersteller. Sehr weiche Gummimischung und eigentlich immer sehr gedeckte Farben. Dunkler Rücken und heller Bauch.

Bei der Ködergröße gehen die Ansichten also schon ganz schön auseinander...
 

michl88

Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

Ich hab da auch von Spro so nen Stintshadnachbau-der brachte bei mir am meisten Fisch...Gummimischung is halt grottenschlecht, aber lange wird ja son Gummi eh nicht benutzt, weil er dann irgendwo hängen bleibt. Hab schon seit längerem vor mir ne StintShadBox zu hohlen, die Gummimischung soll besser sein.
 

kuate

Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

Wieviel Gramm nehmt ihr denn ca für diese Methode. Die Donau hat ja schon ordentlich Druck... Also im Hauptstrom braucht man unter 25gr gar nicht anfangen bei mir...
Anderer Faktor ist denk ich auch die Schnur. Je dicker die Schnur umso stärker haut auch die Strömung rein...
 

kuate

Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

die hat dann ca 8 kg, oder?

ich fisch an der leichten Rute eher eine 6kg Schnur.

Fischt du diese Stärke wegen Hecht/Waller-Gefahr?
 

kuate

Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

Bei nem größeren ned...

Ich nehm immer gern leichte schnüre, weil man auch einfach weiter wirft. Aber noch was anders: welche jigs habt ihr in gebrauch? Normale rundkopf oder eher football-jigs?
 

michl88

Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

Vmc barbarian Rundköpfe bis 10/0, die aber dann für die Schleimer.
Dachte schon mal an Eries, aber kenn die Dinger nicht und hab kein Vertrauen dazu- bei der Bissfrequenz lass ich das Experimentieren sein
 

GuntherS

Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

Erie sind nichts michl, spar dir das, die rauschen zu schnell zu Boden bei gleichen Gewicht und das ist es nicht wert. Fast rausgeworfenes Geld.

Mit den Football hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Die bleiben am Grund stehen und spielen verFührerisch in der Ströhmung. Viele Bisse konnte ich so noch ergattern. Mich haben Sie überzeugt.
Da sie breiter sind rutschen die auch nicht so leicht in die Spalten der Steine hinein. Ich bilde mir das zumindest ein.

Achja Petri zum Waller natürlich noch.
 

Kodiak_Pa

New Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

Hi Leute.

Freu mich sehr über die tollen Antworten. |supergri

Und gebracht hatts mir auch schon einen Zander.
es war nur ein kleiner, aber es hat schon mal geklappt.

Das problem ist nur noch, das die Stömung bei
mir sehr stark ist,
Was haltet ihr von 30g+ Jigköpfe?
Weil der GuFi oft nicht am Grund ankommt.

Achja, konnte gestern wieder einen schönen Beifang
auf die Schuppen legen.
Einen schönen 90 cm Donau Hecht. |supergri
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    63,6 KB · Aufrufe: 194
Zuletzt bearbeitet:

kuate

Member
AW: Zander mit GuFi in der Donau

Dickes Petri!

toller Hecht!

Was mich interessieren würde: Wo kamen die Bisse? Weiter draußen in der Strömung oder eher als der Gummi schon nah ans Ufer gedriftet war...?
 
Oben