Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Scaara

Member
Moin Sportskollegen,
auf der Suche nach einer neuen Zanderrute musste ich ja über die weiße Aspius stolpern, welche überall als perfekter Zanderstecken gefeiert wird.

Bevor ich meine Verwirrung erkläre kurz was zu mir:

Ich fische momentan eine Bushwhacker 20-60g. Gewässer sind der NOK und die Elbe in HH. Meist fische ich Köder bis 10cm und Köpfe von 10-21g (ganz selten mal 28g). Bei gutem Wetter meist 14g.

Mit der Bushwhacker konnte ich schon ein paar schöne Zander überlisten, jedoch fehlt mir bei leichten Ködern (10-14g) oft auf größere Distanzen oder bei Wind das passende Ködergefühl.

Mein bisheriges Wissen über Zanderruten sagt eigentlich, dass man einen möglichst harten/straffen Stecken haben soll. So wie z.B. die Speedmaster XH. Das erfüllt meine Rute bisher für das Geld ganz gut.

Nach langem lesen bin ich eigentlich auf ne weiße Yasei Aspius eingeschossen, da diese wohl auf mein Köderspektrum passt und sich durch Ausgleichsgewichte perfekt ausbalanzieren lässt (ist mir sehr wichtig).

Die ernüchterung war dann allerdings groß, als ich die Rute endlich im Laden gefunden hab und "trockenwedeln" konnte....

Wirklich straff ist die Rute nicht, oder?

Irgendwie bin ich jetzt stark verunsichert, ob diese "weiche" spitze beim Faulenzen den Köder gut abheben lässt und die Bisse wie ein Blitzschlag ins Handgelenk übertragen werden (so ist es jetzt meist schon).

Ich kann mir vorstellen, dass die Kopfschläge gut abgepuffert werden und das durchaus starke Rückrad jeden Fisch übersteht, aber zu der Spitze würde ich gerne nochmal eure Meinung hören.
 

Perch-Noob

deilgtiM
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Moin,

kann es evtl. sein das du die 3m Version in der Hand hattest?
Diese ist im Gegensatz zur 2,70er eher schwabbelig als straff.
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Es gibt nicht DIE Zanderrute, da jeder ein anderes Gefühl hat.

Die Aspius ist schon nicht schlecht. Ich selber fische eine Gutjahr Hi-Lite und finde sie von der Rückmeldung ein Stücke besser... Dafür ist sie nicht ganz so knüppelhart in der Aktion, sondern geht unter Belastung mehr ins Mittelteil...schwabbelig ist die Aspius in der Wurfgewichtsklasse definitiv nicht...natürlich schon, wenn man sie gegen ähnliche, aber vom Wurfgewicht deutlich höher angesetzte Ruten vergleicht.

Außerdem kommt es immer darauf an, was Du für Ruten gewohnt bist...biste Du 500 Euro Ruten gewohnt, sind die Aspius und die Hi Lite beispielsweise nicht das gelbe vom Ei, hattest Du vorher ne 30 Euro Peitsche sind das Welten...

Ich GLAUBE, daß die Aspius ähnlich der Hi Lite mit 28 Gramm Köpfen nicht mehr optimal arbeiten wird, da Du dann am oberen Ende des Wurfgewichts bist (ja ja, das ist unterdimensioniert, ich weiß)...aber plus Strömung wird das zuviel.
 

Rakete88

New Member
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Moin Moin,

kann dir nur dir Shimano Scimitar AX270H empfehlen.

Petri und allzeit dicke Fische
 

Perch-Noob

deilgtiM
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Moin Sportskollegen,
auf der Suche nach einer neuen Zanderrute musste ich ja über die weiße Aspius stolpern, welche überall als perfekter Zanderstecken gefeiert wird.

Bevor ich meine Verwirrung erkläre kurz was zu mir:

Ich fische momentan eine Bushwhacker 20-60g. Gewässer sind der NOK und die Elbe in HH. Meist fische ich Köder bis 10cm und Köpfe von 10-21g (ganz selten mal 28g). Bei gutem Wetter meist 14g.

Mit der Bushwhacker konnte ich schon ein paar schöne Zander überlisten, jedoch fehlt mir bei leichten Ködern (10-14g) oft auf größere Distanzen oder bei Wind das passende Ködergefühl.

Also bist du quasi auf der Suche, nach einer Rute für die leichteren Anwendungen? Für Köpfe zwischen 10-14g + 3er oder 4er Köder, dies währe dann ein Köder-Gesamt-Gewicht von cirka 18-28g (grob).
Oder suchst du jetzt nach der EINEN Rute mit der du alles abdeckst?

Soll es eine 270er werden oder darf´s auch kürzer sein?
 

MarkusM

New Member
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Hallo zusammen,


DIE Zanderrute gibts wohl nicht !
Eins vorweg:
Jeder Angler hat ein anderes Empfinden was die Köderführung und Bisserkennung angeht !

Ich hab jetzt schon ein paar Tage Erfahrung was das reine Angeln auf Zander angeht und habe auch lange nach einer Rute gesucht die den gesamten Köderbereich abdeckt, für MICH PERSÖNLICH gibt es diese Rute nicht !

Ich fische hauptsächlich Shads von 8-16 cm (gesunde Bunte Mischung aus Action/No-Action Shads) mit Gewichten von 8-max.30gramm.

Ich hab nach dauerndem Geldausgeben für neue hochgelobte Zanderruten die Fresse voll gehabt und Fische nun 2 verschiedene Ruten für 2 verschiedene Gewichtsspektren:

1 Rute für 8-max. 21 gramm und 1 Rute für alles über 21gramm.

Natürlich varieren die Gewichte in Abhänigkeit der Ködergrößen
und des Laufverhaltens, setzte ich einfach mal als logisch vorraus.

So ist für mich gegeben das ich bei jeder Aktion am Wasser das für mich beste Ködergefühl und dementsprechende Bisserkennung da ist !

Wer heute noch an die Ammenmärchen bzgl. des "Tocks" in 60m Entfernung bei Sandigem Boden und starken Wind glaubt ist selber Schuld !

Fazit:
Wer nicht bereit ist neben all dem anderen Gerödel ne 2te Kombo mit ans Wasser zu schleppen muss sich mit der Tatsache abfinden das eine Moderne Rute nicht den ganzen Bereich optimal abdeckt !


PS. Spart euch hier im Thread bitte den Hearty Rise Dünnpfiff:m
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Wer heute noch an die Ammenmärchen bzgl. des "Tocks" in 60m Entfernung bei Sandigem Boden und starken Wind glaubt ist selber Schuld !

Das Märchen glauben immer noch viele,b.z.w. wollen es glauben!

Fazit:
Wer nicht bereit ist neben all dem anderen Gerödel ne 2te Kombo mit ans Wasser zu schleppen muss sich mit der Tatsache abfinden das eine Moderne Rute nicht den ganzen Bereich optimal abdeckt !

Und eine solche Rute hat es auch nie gegeben,es wird immer nur eine Kompromislösung geben,oder eben eine weitere Rute!

@Markus,dass will aber keiner hören!

Jürgen
 

Scaara

Member
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Da bedanke ich mich schonmal für die zahlreichen Antworten!

Also wie gesagt bin ich momentan mit einer Bushwhacker 20-60g unterwegs, also einer eher straffen Rute. Optimal fischt die sich wohl mit 17-21g und 3-4" Ködern.

Die neue Rute sollte eher im Bereich 12-17g ihre Stärken haben aber nach oben und unten noch etwas Luft. Nach oben hab ich ja noch die Bushi (wenn meine Frau nicht dabei ist :) )

Alternativ habe ich noch die Baitjigger H oder M auf der Liste...

Die einzige Frage meinerseits wäre halt, ob die doch eher weiche Spitze der Aspius beim Zandern wirklich so optimal ist und vor Allem warum?

Und ist die Baitjigger M vergleichbar in der Aktion?
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Die Baitjigger M is eine halbe Klasse höher.
 

Scaara

Member
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Was soll mir das jetzt sagen? Eine halbe Klasse im WG oder der Verarbeitung oder der Straffheit oder Ködergefühl?

Da die Aspius momentan nirgends deutlich unter 150€ angeboten wird wäre die Baitjigger ja "nur" 10€ teurer.

Welche Köder lassen sich damit den optimal werfen/führen?

Kennt jemand einen Angelladen in SH, wo man die mal anfassen kann?
 

MarkusM

New Member
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Das Märchen glauben immer noch viele,b.z.w. wollen es glauben!



Und eine solche Rute hat es auch nie gegeben,es wird immer nur eine Kompromislösung geben,oder eben eine weitere Rute!

@Markus,dass will aber keiner hören!

Jürgen

Hallo Jürgen,

das jemand der sich gerade in der Findungsphase schwer
zu überzeugen ist akzeptiere ich ja, das aber jemand der zumindest vorgibt häufiger auf Zander fischt immer noch diese Märchen erzählt will ich einfach nicht verstehen !

Im Bekanntenkreis habe ich viele reine "Zanderjäger" und das
Thema ist vielfach Diskutiert worden mit dem Ergebnis das mittlerweile jeder 2-3 Ruten Fischt !

Die Baitjigger M ist für den Köderbereich von 10-17 Gramm
durchaus zu empfehlen, jedoch stört mich der kleine Rollenhalter
so das keine 4000er Shimano wirklich passt !
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Sorry, nochmal eindeutig. Die Baitjigger kann mehr ab. Ein Kumpel von mir fischt die Aspius fürs leichte Geschäft, wenn die Aspius an ihre Grenzen kommt, kommt die Baitjigger M zum Einsatz. Sprich, die hat mehr Luft nach oben.
Irgendwo stand, daß die 50 Gramm real möglich sind...während die Aspius unterzeichnet ist und bis vielleicht 30, 35 ab kann, aber da schon nicht optimal ist.

Klarer?
 

Scaara

Member
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Geplant ist eine 3000er Zalt Arc, das sollte hoffentlich passen (für 69€ konnte ich die nicht liegen lassen).

Rein optisch passt da die Aspius natürlich besser |supergri

Wenn mir nur jemand sagen könnte ob es die in irgendeinem Laden in Kiel oder Hamburg (oder dazwischen) zum begrabbeln gibt...
 

Scaara

Member
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

@Vermesser: Das ist doch mal eine klare Ansage!

Hat mal jemand die Baitjigger M im vergleich zur Bushwhacker 20-60 gefischt?
 

One6Zero3

Member
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

PS. Spart euch hier im Thread bitte den Hearty Rise Dünnpfiff:m


Nicht nett !!! :q

Ich fische ne HR, wer sie mal probefischen will kann das gerne tun. Im Gegnezug würde ich dann mal eure hochgelobten Ruten fischen.

Für Mich und meine Bedingungen ist die Rute jedenfalls spitze.

Gruß Ben
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Für Mich und meine Bedingungen ist die Rute jedenfalls spitze.
Das sollte man bei den Preisen auch erwarten können!
Die HR spielt mit dem doppeltem Preis, der hier diskutierten Ruten, zudem in einer ganz anderen Liga!

Jürgen
 
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Hi Scaara,

ich fische auch die Bushwhacker 20-60, und bin damit mehr als zufrieden. Für den Rhein und seine starke Strömung, ist sie für 3-4er Shads bis gut jenseits der 20g perfekt. Bei leichter Strömung und im Nahbereich bis max. 20m, sind 3-er Shads am 7g Kopf noch gut führbar. Fehlt die Strömung, merkt man den Köder nicht mehr. Für die Barschangelei und das leichte Zanderärgern, habe ich mir daher die weiße aori zugelegt. Sie ist mit 9-15g Wurfgewicht, für Gewichte um die 5g-10g + Shad oder Wobbler bis 10cm absolut ausreichend und macht in dem Segment einfach nur Spaß. Die Aspius in 2,70m ist auf jeden Fall deutlich straffer als die aori. Für meine Absichten zu straff. Für deinen "Spielbereich" wäre sie meiner Ansicht nach sehr passend.
Viel Erfolg für die richtige Entscheidung und LG
 

Scaara

Member
AW: Yasei Aspius wirklich optimale Zanderrute?

Ok jetzt scheint die allgemeine Meinung zu sein, dass sowohl die Aspius als auch die Baitjigger M meine nächste Rute sein könnte...

Hat die mal jemand im vergleich getestet, oder kann auf einen direkten Vergleich aus einem Testbericht verweisen?

Preislich wären beide ok. Optisch sagt mir die Aspius etwas besser zu. Die Baitjigger scheint jedoch besser ausbalanziert zu sein.
 
Oben