Wurfweite messen??

Thomas9904

Well-Known Member
Gerade Spinnangler können ja werfen, dass einem Angst und Bange wird - so von der Weite her..

Wenn die erzählen jedenfalls...

5er Mepps - 100 m - kein Problem..

Dank Google Maps kann ja man so wenigstens grob abschätzen (an Hand der immer angezeigten 10 oder 20 m unten rechts) wie weit an einem Fluss z. B. das angeworfene andere Ufer weg ist..

Hab da auch festgestellt, dass mancher "Fluss" nur ein Flüsschen" ist und ich viel weniger weit geworfen hab, ich als dachte, wenn ich da zum gegenüberliegenden Ufer gefeuert hab..

Dazu 2 Fragen:
1.:
Kann man irgendwie über/mit Google Maps Entfernungen metergenau messen, wenn ja, wie?

2.:
Wie "messt" ihr denn Wurfweite, wenn ihr erzählt, dass ihr locker den 50m-Wurf mit der neuen Schnur geschafft habt..

Oder schätzt ihr (wie ich bis dato ja auch) nur?
 

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
AW: Wurfweite messen??

In Bayern gibt´s vom Vermessungsamt im Internet den Bayernatlas, wo man auf ein paar Meter genau messen kann. Weiß nicht wie es in anderen Bundesländern aussieht...

Damit konnte ich schon viele entlarven, die mit der Karpfenrute und Montage locker 100 Meter werfen...
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Wurfweite messen??

Jetzt würd mich aber auch mal interessieren, wie sehr ihr euch da schon verschätzt habt (wenn ichs schon zugeb)...

Kann man ja echt prima messen, wenn man an seinen Fluss/Bach/See ranzoomt..

Hab auch andere Stellen schon gecheckt..

ca. 1/4 bis 1/3 im Schnitt daneben, würd ich sagen..

Blamabel...
 

Franz_16

Mitglied
AW: Wurfweite messen??

Ich habe das über Google Maps tatsächlich mehrfach schon ausgemessen.

Das geht ganz leicht. Einfach Rechtsklick in die Karte und "Entfernung messen" - dann legt er einen Punkt an.
Dann am gewünschten zweiten Punkt wieder Rechtsklick und "Entfernung zum Kartenpunkt messen". Schon wird eine entsprechende Gerade angezeigt.

1. Weil ich wissen wollte wie weit eine Kante tatsächlich vom Ufer weg ist.
Ergebnis es sind 63 Meter. Ich schaffe es mit Gummifisch, Blinker und Spinner NICHT dort hinzuwerfen. Die einzige Chance sehe ich in Meerforellen-Ködern die ja bekanntermaßen prima fliegen. Aber ob die dann auch Hechte fangen?

2. Wenn ich mit dem Boot auslege, schaue ich das auch über Google Maps nach, wie weit das ist.

3. Wenn ich Gewässer überhaupt noch nicht kenne z.B. Fjorde in Norwegen etc. nutze ich das auch um mir mal schnell einen Überblick zu verschaffen ob ich z.B. einen Brückenpfeiler vom Ufer aus anwerfen kann usw.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Wurfweite messen??

3. Wenn ich Gewässer überhaupt noch nicht kenne z.B. Fjorde in Norwegen etc. nutze ich das auch um mir mal schnell einen Überblick zu verschaffen ob ich z.B. einen Brückenpfeiler vom Ufer aus anwerfen kann usw.
Nachdem ich jetzt weiss, wie einfach das mit dem Messen ist:
Gute Idee!


Andere rage:
Hat auch schon mal jemand nachgemessen, ob das überhaupt auch stimmt bei Google (Fussballplatz mit bekannter Länge oder so??)??
 
AW: Wurfweite messen??

Nach dem Auswerfen einfach den Schnurbogen rausnehmen,
beim Einleiern die Kurbelumdrehungen zählen mal Zentimeter des Schnureinzugs der Rolle (sollte man schon wissen).
Ergebnis ist ziemlich aussagekräftig.
Mein Bestes Ergebnis war 175 Meter ohne Montage. |bigeyes
Da war ich aber noch einiges jünger...

Ist es nicht wurscht ob 50 oder 54 Meter? beim Spinnfischen.

Ansonsten auf der Wiese werfen und wirklich mit dem Rollmaß nachmessen, wenn man es wirklich wissen will.


Gruß Oldi
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Wurfweite messen??

Mein Bestes Ergebnis war 175 Meter ohne Montage. |bigeyes
Da war ich aber noch einiges jünger...
Brandung dann aber, oder Karpfen, aber nicht Spinne, oder???

Ist es nicht wurscht ob 50 oder 54 Meter? beim Spinnfischen.

Egal wo Du hinschmeisst, am Ende fängste die meisten Fische doch vor den Füssen ;-))

Wurscht isses schon irgendwo, entweder Du kommst halt hin oder nicht.

Mir ist halt beim nachmessen aufgefallen, wie brutal ich mich verschätzt habe..

Daher die Frage..
 

Dorschgreifer

Well-Known Member
AW: Wurfweite messen??

Ich verlasse mich grundsätzlich nie auf Schätzungen, denn die taugen meist überhaupt nichts, denn Entfernungen wirken gerade bei Wasser anders als die Realität.

Für mich gibt es immer 2 Möglichkeiten und die kombiniere ich.

Zum einen haben viele Rollen Angaben, wieviel Schnur mit einer Umdrehung aufgewickelt wird...., das stimmt meist sogar relativ genau.

Daneben gehe ich gerne auf eine Weide, Feld oder Fußballplatz und messe mittels Maßband zentimetergenau.

Beim Abmessen zähle ich dann zusätzlich die Kurbelumdrehungen und weiß dann, ob die Angaben der Rollenhersteller stimmen oder ob ich zu bzw. abrechnen muss.

Das Ergebnis ist dann wirklich ziemlich genau, wenn man das dann in der Praxis am Wasser anwendet.

Mir wurden gerade beim Brandungsangeln schon so viele Märchen von weit über 100m erzählt, dass ich solche Angler immer frage wie sie das bestimmt haben, wie weit das ist... Das Ergebnis ist ernüchternd, seitdem belächle ich diese Märchenerzähler und Selbstüberschätzer.:)
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Wurfweite messen??

Ich verlasse mich grundsätzlich nie auf Schätzungen, denn die taugen meist überhaupt nichts, denn Entfernungen wirken gerade bei Wasser anders als die Realität.
#6#6#6
Mein Reden:
Jetzt würd mich aber auch mal interessieren, wie sehr ihr euch da schon verschätzt habt (wenn ichs schon zugeb)...

Kann man ja echt prima messen, wenn man an seinen Fluss/Bach/See ranzoomt..

Hab auch andere Stellen schon gecheckt..

ca. 1/4 bis 1/3 im Schnitt daneben, würd ich sagen..

Blamabel..
.
 
AW: Wurfweite messen??

Ja,
das waren Brandungsruten.
Aber wie gesagt, nur Testwürfe ohne Montage.
Genauso mit den Karpfenruten, ohne Montage.
Kann man alles nicht vergleichen mit Würfen mit Montage.
Aber Thomas, wie du sagst, die Fische beissen zu 90% vor den Füßen.

Gruß Oldi
 

MikeHawk

BigBaitBursche
AW: Wurfweite messen??

Habe es früher, als es Google Maps noch garnicht gab auf einem Sportplatz (Spinnrute) und einer riesen Wiese (Brandungsrute) gemessen.

Nach so vielen Jahren liegt man mit dem Schätzen aber schon sehr genau.
 

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
AW: Wurfweite messen??

Ich war da schon immer eher der Realist (Vermessung gehört zu meiner beruflichen Tätigkeit), mir geht es wie Franz, ne Kante in über 60 Meter Entfernung mit Gummi keine Chance. Ich sag mal 8 von 10 Anglern übertreiben bei der Wurfweiter um mindestens 25 Prozent.

Zu deiner Frage wie weit man wirklich mit Hecht- bzw. Zanderrute wirft (Mefogerät außen vor):

Spinnrute und Gummi: max. 60 reale Meter
Spinnrute und Blech (Blinker, Spinner flattern manche zu stark): vielleicht 70 Meter
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member

Dorschgreifer

Well-Known Member
AW: Wurfweite messen??

Ja,
das waren Brandungsruten.
Aber wie gesagt, nur Testwürfe ohne Montage.
Genauso mit den Karpfenruten, ohne Montage.
Kann man alles nicht vergleichen mit Würfen mit Montage.

Zumindest bei mir kann ich das ausschließen, ich werfe immer mit allem, ohne Haken, mit Haken, mit beköderten Haken (Gummiwurm), mit Perlen, ohne Perlen, mit einem Haken, mit 2 Haken usw... Selbst unterschiedliche Ruten und Rollen (auch Spinn, Karpfen und Aalruten) werden durchgespielt... Ist dann zwar eine komplette Tagesveranstaltung, aber die Zeit nehme ich mir.

Ich bin da extrem experimentierfreundlich und ganz besonders neugierig sowie pingelig, wie weit ich werfe und überlasse ungerne etwas dem Zufall.
 

Seele

Böhser Siluro
Teammitglied
AW: Wurfweite messen??

Ganz ehrlich? Bei mir passt die Schätzung immer relativ gut. Ich habs auch schon öfter nachgemessen weil es mich einfach interessiert hat und war überrascht, ich schätze wenn dann eher noch 10% zu kurz.
 
Oben