Wurfgewicht in lbs. ?

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Wurfgewicht in lbs. ?

Ich hab eine Jerkrute von GREYS G-100. Die hat ein WG von 15lbs-30lbs.
was heißt das dann für mich?

Das ist mit Sicherheit nicht das WG sondern die empfohlene Schnurklasse.
Heisst: Der Hersteller empfiehlt Schnüre mit Tragkräften von 15 bis 30 englischen Pfund.

Also über`n Nuckel gepeilt 7 bis 14 kg. Tragkraft.:m



|wavey:|wavey:
 

MOORLA

Meister :-)
AW: Wurfgewicht in lbs. ?

so... also es gibt ne formel um das zu berechnen...

wir wissen: 1lb=454g
Formel: Wurfgewicht = Testkurve / 16

Beispiel:

Rute: 3 lbs = 1362 gramm
Berechnung: 1362 / 16 = 85,125 gr.

Man sollte aber um das ideale WG zu bekommen noch eine Sicherheit von -10% kalkulieren, denn jede Rute hat andere Eigenschaften - nicht vergessen!

hoffe ich konnte euch helfen...

lg
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Wurfgewicht in lbs. ?

Leute, bitte vergesst diese asbachuralte Formel. Sie stammt aus jenen Tagen, da man Angelruten aus Greenhart und Tonkin hergestellt hat. Da war wirklich das Zeug bei einer Unze pro Pfund Testkurve am Ende. Bei den modernen Verbundwerkstoffen haben wir heute ganz andere Bedingungen.

Mit einer 1.00 lbs. Specimenrute kann man bedenkenlos 35 gr. werfen. Mit einer 3.00 lbs. Karpfenrute jedoch lassen sich auch 200 gr. rausratzen, dass es eine Freude ist und nix passiert dabei dem Stöckchen. Bei einer linear ansteigenden Testkurve steigt eben das maximale Wurfgewicht nicht ebenso linear mit an. Die Zeiten haben sich geändert und die alten Formeln haben ausgedient. Neue wären erst mal zu berechnen, aber bitte für jeden Materialmix und jede Bauart extra!
 

Canny92

New Member
AW: Wurfgewicht in lbs. ?

Ich hab eine Abu Garcia enticer Pro Match 2-5lb steht drauf kann mir einer sagen wie das wg ist
ich Danke im Vorraus für eure Antworten
 

Knigge007

Active Member
AW: Wurfgewicht in lbs. ?

so... also es gibt ne formel um das zu berechnen...

wir wissen: 1lb=454g
Formel: Wurfgewicht = Testkurve / 16

Beispiel:

Rute: 3 lbs = 1362 gramm
Berechnung: 1362 / 16 = 85,125 gr.

Man sollte aber um das ideale WG zu bekommen noch eine Sicherheit von -10% kalkulieren, denn jede Rute hat andere Eigenschaften - nicht vergessen!

hoffe ich konnte euch helfen...

lg




Hääääääää........das heisst ich könnt mit meiner ChubOukast 2,75lbs garkeine 80g Bleie auswerfen.....|kopfkrat

Kann mir mal jemand sagen wieviel ich mit der Rute rausdonnern kann,um nen Selbsthakeffekt zu haben sollt ich ja schon so 89g ranmachen können....einige haben gemeint mit der Outkast kann man auch 100g rausknallen....nach dieser Formel würd das ja überhaupt nicht stimmen.....


Kann mich mal jemand aufklären,Danke?


Grad auf Seite 1 entdeckt...kann man diese Angaben hier unten als grobe Richtlinie nehmen?

2,0 lbs = 70gr
2,5 lbs = 80gr
2,75 lbs = 90gr
3,0 lbs = 100gr
3,5 lbs = 110gr

Hier auf Seite 2 sagt einer eine ne 3lbs Rute hat ~77g.....schon komisch das jeder auf ein anderes Gewicht kommt......|kopfkrat

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

originalfalk

New Member
AW: Wurfgewicht in lbs. ?

Tja die Angaben bringen mich nicht so weiter , hab eine etwas ältere Shakespeare Sigma ,ist 3,60 lang kennt die jemand ? da steht drauf bis 90 g Wurfgewicht aber dahinter steht 1 1/2 LBS also ist das die Schnurklasse ? welche wäre das denn ? 0,30 mit 10 kg tragkraft?;+
 

Knigge007

Active Member
AW: Wurfgewicht in lbs. ?

Hi,

ich kenne mich zwar auch nicht aus...aber das kann im Leben nicht sein.

Ne 10lbs Schnur hat ~9kg Tragkraft

8lbs glaub so ~7kg

Angaben ohne Gewähr!!!!!



Gruß
 

Schleien-Stefan

Active Member
AW: Wurfgewicht in lbs. ?

ich kenne mich zwar auch nicht aus...
Das einzige was an deinem Posting stimmt. #q

1 lbs ~ 454g

10lbs => ~4,5kg

Wenn z.B. bei Karpfenruten lbs angegeben sind ist das kein Wurfgewicht, sondern eine Testkurve, das heisst die Angabe mit welchem Gewicht man die Spitze um 90° auslenkt.

Wenn (wie bei amerikanischen Ruten) eine Schnurklasse (z.B. 6-10lbs) angegeben ist handels es sich um die empfohlene Schnur, diese Angabe wird oft bei Bootsruten gemacht. Beides hat im Prinzip nichts mit dem Wurfgewicht zu tun, lässt sich aber im Falle der Testkurve so etwa mit der 1/16-Rechnung abdecken. Dabei geht es nicht um Maxima oder Minima, sondern ein gedachtes Wurfgewicht.

Das ist aber auch nur ein Anhaltswert, nicht mehr und nicht weniger. Beim Wurfgewicht findet man teilweise die wildesten Angaben, manche Hersteller untertreiben maßlos, ander übertreiben. Leider kann man da nicht immer wirklich was mit anfangen...
 

Matu1986

Member
AW: Wurfgewicht in lbs. ?

Ich werde mal ne Leiche fläddern...
Matchrute von Shakespeare 6lb,Max reel line 2,7 Kg.
Wenn ich alles verstanden habe versteh ich das so das die Schnur 2,7 Kg halten kann.Wäre also cumgefähr ne 14er Mono.Ich komm aber nicht auf ein Wurfgewicht.Diese 1/16 Rechnung ist ja mit Testkurve..Die Frage wäre ja wieviel Gewicht kann man dranhängen Bis beim Werfen die Schnur reißt.Mit 3,90m Hebel der Rute.
Also wissen kenn ich da keine Formel.
 

Andi Eigenenase

New Member
AW: Wurfgewicht in lbs. ?

Was genau wäre denn die Gefahr, wenn man beispielsweise mit einer 1,80 m Meeres- und Bootsrute mit angebenenen 30 lbs bei einer verwendeten Monofilschnur in 0,40 ein sagen wir mal 150 g schweres Blei auswirft, also hinaus schleudert?
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Wurfgewicht in lbs. ?

Was soll da passieren? Maximal gibst Fuddel, wenn man mit der Multi nicht werfen kann.
 

magi

Active Member
AW: Wurfgewicht in lbs. ?

Die Formel WG = lbs/16 mag zwar alt sein, erlaubt aber dennoch eine gute Näherung. Hier wird das optimale (gerechnete) WG beschrieben, dazu kommt dann ähnlich der Sportex Klassifizierung ein Toleranzwert, sodass sich insgesamt ein WG von-bis ergibt. Schlussendlich hängt es nicht zuletzt von dem Hersteller bzw. die Genauigkeit seiner Angaben (manche 2,5 lbs Ruten sind mMn deutlich härter als z.b. 3 lbs Ruten eines anderen Herstellers) und dem persönlichen Wurfstil und Empfinden ab (kenne etliche Leute die "Angst" davor haben ihr Rute beim Wurf richtig aufzuladen oder durch zuviel Blei zu schrotten und die die jeweils oberen WG-Angaben nichtmal ansatzweise ausreizen..)
 
Oben