Wobblerbox gesucht

Hallo!

Ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit endlich mal Ordnung in mein Wobblerchaos zu bringen.
Für die kleineren Wobbler wie z.B. den Rapala Jointed 13cm oder auch die Deep Tail Dancer habe ich Boxen gefunden, die beidseitig bestückbar sind. Die sind top!
Das ist nicht das Problem, ABER:
Was aber mache ich mit den größeren Ködern wie z.B. den 20cm langen Nils Master oder auch breite Köder, wo ich mind. 60mm breite Fächer brauche ebenso wie mind. 35mm hohe Fächer für den knubbeligen Manns -1 Wobbler?

Ich möchte gern Boxen haben, wo jeder Wobbler sein eigenes Fach hat, sonst hab ich am Ende wieder Chaos...
Boxen für breitere UND Boxen für längere Köder.

Hat jemand ne Idee?
 

Anhänge

  • IMG_0795.jpg
    IMG_0795.jpg
    894,9 KB · Aufrufe: 38
  • IMG_0794.jpg
    IMG_0794.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 40

Christian.Siegler

Administrator
Teammitglied
Ich lagere größere Köder in so einer Tasche, in die man die Baits reinhängen kann.... Oder in XXL Boxen. Das geht auch.
 
Nuja es gibt entsprechend grosse Boxen im Fachhandel, auch zur Zeit gibt es bei Aldi Nord wieder die grossen Sortierboxen für knapp 6,-€. Günstiger geht praktisch kaum. Leider sind die meisten solcher Boxen entsprechend gross und sperrig.

Eine Selbstbaumöglichkeit ist es eine kleine Tasche zu nehmen und diese hochkant mit Kunststoffröhren zu füllen. In die Röhren hängt man die Wobbler dann einzeln an den Drillingen auf. Die Röhren kann man dann auch mit den Laufdaten beschriften.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nuja es gibt entsprechend grosse Boxen im Fachhandel, auch zur Zeit gibt es bei Aldi Nord wieder die grossen Sortierboxen für knapp 6,-€. Günstiger geht praktisch kaum. Leider sind die meisten solcher Boxen entsprechend gross und sperrig.

Eine Selbstbaumöglichkeit ist es eine kleine Tasche zu nehmen und diese hochkant mit Kunststoffröhren zu füllen. In die Röhren hängt man die Wobbler dann einzeln an den Drillingen auf. Die Röhren kann man dann auch mit den Laufdaten beschriften.

das klingt nicht so schlecht.
Wo bekommt man diese Röhren denn am besten her?
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Moin, Plano 3700 und oder 3730 reichen für solche Ködergrößen aus und lassen sich noch in den meisten Rucksäcken transportieren. Wenn es deutlich größer wird nutze ich eine Box von der Angeldomäne - Dazu gibt es auch ein "Original" von Meiho aber das kostet dann gleich das doppelte.
Aber bei nur einem Köder pro Fach transportiert man immer sehr viel Luft.:laugh2

Grüße JK
 

Michael.S

”Und eines Tages kommt hoffent
Googel mal nach Pilkertasche da passen auch große Wobbler rein
 

PirschHirsch

Well-Known Member
Ich verwende auch Boxen mit 8 cm Höhe, meine sind von Dreamtackle (scheinen nicht mehr erhältlich zu sein). Die sind auch für kleinere Wobbler sehr praktisch, weil dann mehrere übereinander in ein Fach passen. Von der Fachhöhe her packen meine 8er z. B. ohne Stopfen drei X-Rap Jointed übereinander (bei mittiger Längsschacht-Teilung).

Wobei X-Rap Jointed, Super Shad Rap usw. ja noch ziemlich niedlich sind - bei mehreren Salmo Skinner 20 cm, dem größten Balzer Monsterbarsch usw. sieht die Geschichte dann schon deutlich anders aus.

Ggf. Drillings-Schutzkappen verwenden oder einfach die Drillinge mit passenden Haushaltsgummis gegeneinander fixieren, dann tüddelt da nix im Fach. Solche Schutzkappen verbrauchen halt wieder zusätzlich etwas Platz, mit Gummis "angelegte" Drillinge kommen schlanker bzw. insgesamt kompakter.

Geht aber richtig sinnvoll nur bei entsprechender Wobbler-Länge bzw. ausreichendem Haken-Abstand, sonst lässt sich das Gummi nicht anständig spannen.

Hänge-Koffer mit ausreichend großen Schächten sind prima zum Lagern zu Hause oder für den Bootsbetrieb, zum Ufer-Laufen aber viel zu sperrig. Da sollten dann auch unbedingt die Scharniere was taugen - so ein vollgehängter Koffer kann sackschwer werden, was suboptimale Scharniere bei Griff-Hochheb potenziell kapitulieren lässt (oder der Griff bricht raus *gggggg*).

Zudem ist so etwas halt ein reiner Köder-Koffer ohne zusätzliche Taschen für Werkzeug, Essen etc. Auch deshalb finde ich Boxen plus Tasche/Rucksack im Ufer-Laufbetrieb deutlich praktischer.

Bei Pilker-Taschen mit Röhren (egal, ob rund oder viereckig) muss man vorher unbedingt seine größten Hardbaits ausmessen und dann den Rohrdurchmesser checken (ggf. vorab beim Online-Händler anrufen und nach den Maßen fragen etc.) - da stehen so gut wie nie Angaben dazu dabei

--> hochrückigere Hardbaits, Jerks etc. bekommt man da u. U. nicht rein. Pilker sind eben im Vergleich zu Wobblern oft (deutlich) schlanker.

Generell fahre ich mit meinen 8-cm-Boxen beim Uferspinnfischen am besten. Man muss sich da halt anzahlmäßig u. U. etwas beschränken, um das Gewicht noch einigermaßen (er-)tragbar zu gestalten.

Bin mit meinen Dreamtacklern vollauf zufrieden. Solche 8er-Boxen gibt es auch von Fox etc. - aber zu oft völlig kranken Preisen, das muss echt nicht sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Breamhunter

Hochleistungsspinner
Für meine BigBaits benutze ich diese Boxen hier. Wenn man alle Trennplättchen rausnimmt kann man die volle Länge nutzen. Rapal SuperShadRap, Rapalla Magnum usw. finden dort bequem platz drin
Wenn es doch etwas mehr ist::)
Die Boxen sind außerdem weichmacherfrei.
 
Wie in der PM geschrieben kannst du irgendwelche Kunststoffröhren nehmen. Wieviele Wobbler nimmst du für eine Angelsitzung mit?
In so eine Flaschentasche für Gürtel kann man ca. vier 40mm Röhren packen und die hat auch noch ein Seitenfach. Damit bist du leicht und schlank für eine Sitzung unterwegs. Die Wobblerarmada zuhause kannst du in solchen Röhren in irgendeiner Box oder sogat einem Eimer verstauen und bei Bedarf in die Gürteltasche packen.

PS. Die Taschen mit Wobbler wiegen ja wenig, wenn eine mit vier Wobblern nicht reicht kann man auch zwei davon am Gürtel tragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben