Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

hallo zusammen,


eine frage über die immer wieder in verschiedenen foren diskutiert wird!!!|uhoh:

doch jeder hat eine andere meinung bezüglich des aufenthaltsortes des fisches im winter...

ich persönlich bin mir jetzt ganz sicher.... (durch einen erfahrenen Karpfenspezie der auch hier angemeldet ist, es zuwissen, das der karpfen ins tiefe zieht....

bin wirklich schon gespannt auf eure beiträge!!!#h
 

Allround-Angler

Active Member
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

Wenn es kalt ist, sind die Karpfen an der wärmsten Stelle des Gewässers.
Das muss nicht zwingend die tiefste Stelle sein, ist es aber in der Regel.
Außer, da gibt es Sauerstoffmangel, Faulschlamm oder ähnliche limitierende Faktoren.
 

NickAdams

Active Member
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

Auch Kaltwasserfische können nur Temperaturen bis + 4 Grad Celsius ab. So mancher Goldfischteichbesitzer hat sich schon gewundert, dass er tote Fische in dem kleinen Tümpel hatte, obwohl es doch noch nicht gefroren hatte....Genauso ist es in der freien Natur: wenn es kalt wird, werden die Flachwasserzonen davon am stärksten betroffen und die Fische ziehen sich in die sicheren und wärmeren tiefen Schichten zurück.

So long,

Nick
 
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

Auch Kaltwasserfische können nur Temperaturen bis + 4 Grad Celsius ab. So mancher Goldfischteichbesitzer hat sich schon gewundert, dass er tote Fische in dem kleinen Tümpel hatte, obwohl es doch noch nicht gefroren hatte....Genauso ist es in der freien Natur: wenn es kalt wird, werden die Flachwasserzonen davon am stärksten betroffen und die Fische ziehen sich in die sicheren und wärmeren tiefen Schichten zurück.

So ist es Nick. !:vik:

Gruß#h
 

marcus7

Active Member
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

Kommt auch immer drauf an was man unter Winter versteht.

Wenn eine 20cm Eisdecke aufm See ist, mag es sein das viele Fische in tieferen Bereichen sind, allerdings nützt einem diese Erkenntnis dann herzlich wenig|supergri.

Wenn es allerdings längere Zeit "mild" war mit Durchschnittstemperaturen von 5-6grad oder mehr. Und das Oberflächenwasser um die 4Grad hat, dann halten sich die Fische an einigen Gewässern definitiv auch in flachen Bereichen auf.

Ich kenne z.B. ein Gewässer welches relativ groß ist und zu 2/3 aus tiefem Bereich (4-17m) und zu 1/3 aus einem flachen Bereich (2-3m) besteht.
Über die Jahre hat es sich gezeigt, das sobald die Wassertemperatur an der Oberfläche 4Grad erreicht hat, also quasi ein paar Wochen nach der Schmelze, man im flachen Bereich des Sees Fische fangen konnte.

Die Entfernung zwischen den beiden Bereichen ist m.M. nach definitiv zu groß, als das die Fische sie in dem eiskalten Wasser überwinden um vom tiefen in den flachen Teil zu gelangen.
Daraus folgere ich, das sie in diesem Fall den ganzen Winter (auch unter dicker Eisdecke) im flache Teil verbracht haben müssen.

Ich spreche hier natürlich nicht vom gesamten Bestand des Sees und will das auch nicht auf andere Gewässer übertragen, aber es ist doch eine wie ich finde erstaunliche Beobachtung, die diese alte Regel "Fische sind im Winter nur im tiefen Wasser", wiederlegt.
 

marcus7

Active Member
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

Ach wegen den Goldfischen im Teich:
Ich kannte es bisher immer eher so, das die selbst dann den Winter überlebt haben, wenn monatelang eine Eisdecke auf dem Gartenteich war.
Goldfische sind auch nichts anderes als Karauschen/Giebel und damit die unempfindichste Fischart unter den heimischen.

mfg
 

Knigge007

Active Member
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

Also bei mir stammen 80% der gefangenen Karpfen seit Ende Oktober auch aus 4-6m Tiefe haben nur wenige Stellen die tiefer als 6m sind bei 9m is bei uns Ende, hab bis vor kurzem eigentlich immer eine Rute ins flachere Wasser von so 1,5-3,5m abgelegt aber die Bisse kann ich an einer Hand abzählen, so das ich seit ner Woche beide Ruten in 4m und mehr ablege.

Ists bei Räubern vorallem Hechten eigentlich ähnlich, oder kommts da auch im Winter mal vor das die zum rauben ins flache Wasser ziehen ?
 

Angelknom

Member
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

moin moin

im mc drive
ne spaß
eher kommt darauf an wie tief das wasser ist, ist es eher kälter dann verziehen sie sich nach unten ins wärmere wasser, wie du ja sicherlich weißt karpfen sind im wärmeren gewässer lg angelknom
 
M

me_fo

Guest
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

Moin!
Ich denke, wenn im Winter die Wassertemperatur auf 4°C gefallen ist, dann bildet sich eine Sprungschicht aus die sich in der Regel den Winter über hält. Diese ist sauerstoffreich und das Leben im Wasser ist auf Sparflamme gestellt. Man müsste dann von oben in die Tiefe messen und schauen wann sie beginnt, das wird je nach Gewässertiefe unterschiedlich sein. Darüber wird das Wasser kälter und fängt irgendwann an zu frieren.
Bis dahin fische ich die Stellen vom Sommer, nur eben tiefer, so bis 4m. Ich glaube auch nicht, das die Karpfen eine größere "Winterwanderung" vornehmen. Das würde zusätzlich Reserven kosten, die für die Winterzeit gebraucht werden.

Grüße aus Hamburg
 
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

Hy,

es kommt auf die Karpfenart an

.....der Schuppi treibt sich im tieferen Bereich seinen Gewässers rum.

.....der Spiegler zieht es in die wärmeren Sprungschichten

....der Lederkarpfen ist meistens bei Mr. Mint zum Kaffeetrinken

......den Wanderkarpfen zieht es in den Süden.

:vik:


TL
 

heidsch

NEVER GIVE UP !
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

hallo leute,

ich geh jetzt mal nicht von einer geschlossenen eisdecke aus, da werden wohl die wenigsten von uns auf karpfen angeln.
das oberflächenwasser wird im durchschnitt einen temperaturbereich von ca. 1° - 5° haben. da sich die temperaturen im tieferen bereich ebenfalls um die 4° bewegen würde ich das augenmerk auf die geschützten bereiche des gewässers ausweiten.
windstille buchten, an sonnentagen evtl. auch flachere bereiche - einfach die abschnitte des gewässers, bei welchen die temperaturen evtl. etwas positiver ausfallen könnten.

die fische fahren zwar im winter ihren stoffwechsel zurück- jedoch fressen sie, wenn auch deutlich weniger. und die vermutung liegt nah, dass sich nicht die gesamte natürliche nahrung in den tiefsten bereichen des gewässers ansammelt. dazu gehören einfach mehr faktoren als nur tiefe und temperatur.


mfg heidsch
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

hallo leute,

ich geh jetzt mal nicht von einer geschlossenen eisdecke aus, da werden wohl die wenigsten von uns auf karpfen angeln.
das oberflächenwasser wird im durchschnitt einen temperaturbereich von ca. 1° - 5° haben. da sich die temperaturen im tieferen bereich ebenfalls um die 4° bewegen würde ich das augenmerk auf geschützten bereiche des gewässers ausweiten.
windstille buchten, an sonnentagen evtl. auch flachere bereiche - einfach die abschnitte des gewässers, bei welchen die temperaturen evtl. etwas positiver ausfallen könnten.

die fische fahren zwar im winter ihren stoffwechsel zurück- jedoch fressen sie, wenn auch deutlich weniger. und die vermutung liegt nah, dass sich nicht die gesamte natürliche nahrung in den tiefsten bereichen des gewässers ansammelt. dazu gehören einfach mehr faktoren als nur tiefe und temperatur.


mfg heidsch

Genau so ist es Heidsch RESPECKT
 
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

Hi,
meines Wissens nach gibt es im Winter keine Sprungschicht, sondern dies ist ein Sommerphänomen und kommt auch nur bei großen, tiefen Seen und z.B. in der Ostsee vor.
Was wir von Baggerseen kennen, sind meist nur stark nach unten abfallende Temperaturen, wenn wir beim Schwimmen die Füße baumeln lassen, aber keine Sprungschichten.

Gerade im Winter ist es ein gradueller Verlauf bei geschlossener Eisdecke, d.h. am Grund 4°C, dann 3, 2, 1 und schließlich 0°C.
Wenn keine Eisdecke vorhanden ist, und der Wind die Wassermengen durchmischt, gibt es eine eher durchgehend kalte Temperatur, also auch wieder keine Sprungschicht.

So kommt es häufig vor, das wir in einem Baggersee auf 3 m und auf 6 m die selbe Temperatur haben, und dann nicht wissen, wo wir fischen sollen....ist immer das selbe :) Je flacher der See, desto gleichförmiger ist dann der Temperaturverlauf....gefolgt von noch größerer Ratlosigkeit.

Wenn ich mal im Winter in Seen fischen sollte, was äußerst selten vorkommt (weil es mir zu kalt ist, mir die Tage zu kurz sind und ich lieber an der Ostsee auf Meerforelle fische),
dann orientiere ich mich hauptsächlich an Untergründen und nur bei starker Sonneneinstrahlung wähle ich eine Flachzone.

Rinnen mit weichem Grund ziehe ich Kiesflächen oder hartem Sand deutlich vor, besonders bei Baggerseen.

Leider sind hindernisreiche Stellen auch meistens die, wo die Karpfen im Winter gern drinsitzen, d.h. Totholz und dergleichen. In flachen Seen sitzen sie oft im Astwerk von überhängenden Bäumen usw. Wie man die da herausbekommt, ist dann wieder eine andere Frage:)#h
 
M

me_fo

Guest
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

@Spaltkarpfen: Ok, es ist keine echte Sprungschicht wie im Sommer!

Meine Info dazu:
Im Winter verhindert eine Eisdecke die Einwirkung des Windes und die damit verbundene Durchmischung des Wassers. Dicht unter der Eisdecke befindet sich eine Wasserschicht von annähernd 0°C. Nach wenigen Tiefenmetern steigt die Temperatur sprunghaft auf +4°C an , und bleibt konstant bis zum Grund. Die Grenze zwischen diesen beiden Wasserschichten verschiedener Temperatur wird als Sprungschicht bezeichnet.

Bei recht flachen Seen sieht das allerdings wieder anders aus, da gehen die Temperaturen weiter in den Keller.

Ich will es diesen Winter wissen und ziehe durch bis die Eisdecke (oder der Arzt) kommt! #h

Grüße aus Hamburg
 
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

Hi,
da ist zwar ein Knick im Temperaturverlauf, aber 'sprunghaft' ist relativ.
In der Praxis wird es dir wahrscheinlich wenig helfen, da bei den meisten Seen und Teichen die Herbstzirkulation in die Frühjahrszirkulation übergeht. Die kurze (hoffen wir's mal für diesen Winter) Stagnationsphase ist sowieso die, wo du nicht fischen kannst.
Ansonsten wirst du vor dem Zufrieren und nach dem Auftauen Schwierigkeiten haben, eine wärmere Zone mit dem Thermometer zu finden.

Die Zeit vor dem ersten Eis im November/Dezember kann nochmal extrem erfolgreich sein. Danach wird's dann wirklich schwierig.
Januar und Februar sind für mich mittlerweile absolute Auszeiten und in 4 Grad kaltem Wasser angle ich persönlich nicht, wie gesagt nur im Ostseewasser.

Wer hat bei 4 Grad schon gefangen? Ich konnte 2003 mal einen besonders guten Fisch bei 5 Grad fangen, das war dann aber bei mir auch die Untergrenze....aber wer weiß? :)
 

Petri

Member
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

gib doch ne regel mit der windrichtung die besagt, daß man im winter mit dem rücken zum wind angeln sollte, weil das kühle oberflächenwasser auf die gegenüberliegende seite gedrückt wird.

Hier mal ne vereinfachte darstellung^^
 

Anhänge

  • SuperTollesBild.jpg
    SuperTollesBild.jpg
    14,8 KB · Aufrufe: 78
Zuletzt bearbeitet:
M

me_fo

Guest
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

@Spaltkarpfen: Du wirst Recht haben!

Wenn es wirklich so extrem kalt wird, dann werde ich es trotzdem mal propieren und ansonsten auf Quappe ansitzen. Da geht dann ganz sicher was.

Auf Mefos Fische ich seit über 20 Jahren, leider sind die richtig guten Zeiten vorbei und die Küsten überlaufen. Sobald ne Fangmeldung raus geht, stehen am anderen Tag haufenweise Angler dort und giften sich an, weil keiner was fängt. #d
Die Meerforelle ist aber gegenüber der kälte recht unempfindlich und ich habe sie schon gefangen, wenn am Ufer ne Eissuppe wabberte.
Aber dies ist hier ja nicht das Thema. #h
 

marcus7

Active Member
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

Wer hat bei 4 Grad schon gefangen? Ich konnte 2003 mal einen besonders guten Fisch bei 5 Grad fangen, das war dann aber bei mir auch die Untergrenze....aber wer weiß? :)

Hallo,

bei exakt 4Grad hab ich mal einen gefangen, allerdings kein besonders guter (knapp unter 20pf., bei tiefen Minusgraden hatte ich nachts kine große Lust ihn zu wiegen;)).

Bei 5,5Grad hatte ich allerdings einmal eine echt gute Wintersession.
Ich war ein WE draußen und in der ersten Nacht 8 Fische bis Ende 20.
Am Tage drehte der Wind und brachte vom großen Seeteil Tiefenwasser auf meinen Platz, wodurch die Temperatur um 0,5 Grad abfiel. In der darauffolgenden Nacht veriirte sich dann nur ein "halber" Schuppi an meine Ruten.

So einen Unterschied können 0,5Grad ausmachen|bigeyes.

PS:
Ein Satzei habe ich mal im Eisloch gefangen:q.
Das war aber mehr Zufall/Glück denk ich, aber auch da sieht man mal wieder: Nix ist unmöglich:).

mfg
 

angler1996

36Z Löffelschnitzer
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

beim Köfi-stippen und bis auf einen schmalen Rand zugefrorenen See ( Tiefe bis ca. 2,5m) fängt man ab und an Karpfen (allerdings nicht die Riesen, die sind da aber auch kaum/nicht vorhanden) Wassertemperatur hab ich nicht gemessen. Die Hechte interessiert das nicht so.
Das war aber an den tiefsten Stellen des See's im Randbereich, naja logisch, nachdem was ich oben geschrieben habe.
Gruß A.
 
AW: Wo halten sich die Karpfen im Winter auf?!

Hallo,

bei exakt 4Grad hab ich mal einen gefangen, allerdings kein besonders guter (knapp unter 20pf., bei tiefen Minusgraden hatte ich nachts kine große Lust ihn zu wiegen;)).

Bei 5,5Grad hatte ich allerdings einmal eine echt gute Wintersession.
Ich war ein WE draußen und in der ersten Nacht 8 Fische bis Ende 20.


Ja klar 20 in einem WE
der war gut
 
Oben