Wifi Unterwasserkamera

Dieses Thema im Forum "Karpfenangeln" wurde erstellt von Perch-Noob, 16. August 2019.

  1. Perch-Noob

    Perch-Noob deilgtiM

    Registriert seit:
    11. Mai 2011
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Irgendwow
    Moin, nutzt jemand von euch eine WiFi Unterwasserkamera? Wenn ja welche, habe derzeit die Lucky Fish auf Amazon anvisiert.
    Nutzen möchte ich sie gern vom Boot oder von einer dafür angefertigten Plattform um zu sehen ob die Futterplätze angenommen werden.
    Das die Reichweite mit WiFi lange nicht an Funk heran kommt ist mir bekannt, jedoch möchte ich nicht unbedingt mehr als 200,-€ investieren.
     
  2. Dennis Knoll

    Dennis Knoll Angeln-mit-Stil

    Registriert seit:
    27. Mai 2013
    Beiträge:
    2.392
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Lingen
    Moin,
    kann es sein das es dir um ein Echolot und nicht um eine Unterwasserkamera geht?
    So wie das Deeper?

    Ich selbst habe die alte Version vom Deeper.
    Als Unterwasserkamera verwende ich die Spydro Cam, mit der kann ich dann auch Live(als Pose montiert) auf dem Smartphone sehen, was sich darunter tut. Ist aber in erster Linie eine Unterwasserkamera zum Aufnehmen der Fischaktivität. Die kann man sogar so einstellen, dass sie erst bei einem Biss aufnimmt (und die 30 Sekunden davor). Aus dem Wasser geholt kann man sich die Videos direkt auf dem Smartphone anschauen. Definitiv die bessere Alternative zur Waterwolf.
     
  3. Perch-Noob

    Perch-Noob deilgtiM

    Registriert seit:
    11. Mai 2011
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Irgendwow
    Ein Echo hab ich, jedoch würde ich gerne sehen wie schnell Futterplätze angenommen werden und was sich dort so tut. Die Spydro werde ich mal checken. Danke
     
  4. Dennis Knoll

    Dennis Knoll Angeln-mit-Stil

    Registriert seit:
    27. Mai 2013
    Beiträge:
    2.392
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Lingen
    In dem Falle:
    Eine Wifi Unterwasserkamera dürfte es meines Wissens nach nicht geben.
    Die Spydro arbeitet per Bluetooth.

    Um Unterwasser zu sehen, was dort los ist, hast du nur die Möglichkeit um im "Nachhinein" nachzuschauen (Waterwolf und c.o.) oder eben Live. Aber Live sind die Möglichkeiten stark eingegrenzt, denn eine Kamera im Wasser hat keine Möglichkeiten, Live Daten an das Smartphone (oder sonstigen Bildschirm) zu übertragen. Das ist maximal "Kabelgebunden" möglich. Oder im Falle der Spydro nur dann, wenn die Kamera als Pose verwendet wird, also das hintere Teil der Kamera aus dem Wasser schaut. Und die Entfernung der Übertragung dürfte da auch recht knapp bemessen sein.
     
  5. Windelwilli

    Windelwilli Schönwetterangler

    Registriert seit:
    18. September 2010
    Beiträge:
    1.460
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Ketzin
    Woher weiß die Kamera denn, dass in 30 sek ein Biss kommt? o_O
     
  6. Seele

    Seele Böhser Siluro Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    7.773
    Zustimmungen:
    207
    Ort:
    Hiltenfingen
    Ich vermute sie nimmt dauerhaft auf und hat einen kleinen Flash Speicher integriert. Sobald ein Biss kommt schreibt sie die letzten 30 Sekunden aus dem Flash Speicher auf die Speicherkarte und nimmt dann entsprechend der Einstellung weiter auf.
     
    Dennis Knoll gefällt das.
  7. Uzz

    Uzz Member

    Registriert seit:
    27. Juli 2018
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    63
    WiFi unter Wasser wird nichts. Naheliegend ist, von der Kamera per Kabel bis zur Wasseroberfläche zu einer Boje zu gehen, von wo via WiFi zum Ufer übertragen wird. "(Unter-)wasserdrohne" ist das Stichwort, um kamerabestückte U-Boote mit geschleppter Funkboje zu finden.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden