Wie weit max. hinter Downrigger?

berti

Member
Moin zusammen, #h

wie weit kann ich max. hinter dem Downrigger schleppen? Der See, an den ich fahre, unterliegt keinem großen Befischungsdruck und die Salmoniden sind zudem äußertst bootsscheu....
Da ich zu dieser Zeit noch nicht weit runter muß - ich denke, bis max.5m - möchte ich soweit, wie möglich Schnur rauslassen....
Mir ist natürlich klar, daß es bei max. 5m sicherlich Alternativen zum Downrigger gibt, aber mich interessiert nun mal der größtmögliche und natürlich auch vertretbare Schnurauslass hinter dem Downrigger.....

Danke, berti
 

vaaberg

Member
AW: Wie weit max. hinter Downrigger?

Hi,
leider kann man das nicht bis ins unendliche treiben. Erfahrungsgemäss beginnen die meisten Schleppköder ein unkontroliertes, starkes hin und her taumeln. Dabei kommt es oft zu starkem Schnurdrall. Das taumeln/ausschlagen, nach alllen Richtungen irritiert die Fische anscheinend. Kurz und gut, mehr als 5 mtr. gibt es bei mir nicht. Hängt auch von der Form des Köders ab und natürlich vom Tempo.

Gruß Vaaberg
 

basswalt

Member
AW: Wie weit max. hinter Downrigger?

also ich sehe das gleich. möglichst kurz. bei perlmuttspangen so um die 8-10 meter.
 
D

Dxlfxn

Guest
AW: Wie weit max. hinter Downrigger?

Ich fische bis 25m hinter dem Blei - wenns sinnvoll ist!
 

berti

Member
AW: Wie weit max. hinter Downrigger?

Moin zusammen,

danke für die Antworten.

wenn ich 25-30m hinter der Kugel schleppe, ist es dann egal, ob ich flutterspoons, eigenschwere Löffel oder Wobbler schleppe? Die 3 Köderarten haben ja einen sehr unterschiedlich "stabilen" Lauf..... |kopfkrat

Gruß, berti
 
AW: Wie weit max. hinter Downrigger?

Ich weiß nicht, wie tief dein See ist, aber wenn du richtig schwere eigenschwere Löffel (oder gar Tieftauchwobbler) nimmst, könnte es sein, dass die irgendwann unten ankommen. Beim Downriggern würde ich nie zu schwere, eher leichte und einigermaßen tiefenneutrale Köder anhängen, um in etwa eine parallele Tiefe zum Blei zu halten und damit wenigstens annähernd zu wissen, wo der Köder sich eigentlich ungefähr befindet.
 

berti

Member
AW: Wie weit max. hinter Downrigger?

@ Laksos

Moin Laksos, #h

klar, Grundberührung sollte man vermeiden....

Aber, wie ich eingangs schon sagte, ich muß eh nur max. 5m runter unter der See ist max. 45m tief. Wobbler kommen nur in Form von Tomic (1m) und Bomber (2m) in Frage....

Der eigentliche Grund meiner Frage ist aber daraus entstanden, daß in diesem See Bedingungen vorherrschen, die auf der Ostsee oder in den großen Binnenseen eine eher untergeordnete Rolle spielen: Die Fische sind dort sehr scheu und deshalb kann jeder Meter mehr line-out den kleinen Unterschied machen....

Gruß, berti
 
AW: Wie weit max. hinter Downrigger?

Um scheue Fische zu überlisten, würde ich übrigens auch mal die Möglichkeit in Erwägung ziehen, seitlich vom Boot und nicht im Kielwasser laufende Köder ohne Downrigger zu verwenden, also z.B. seitlich verstellbare div. Tauchscheiben, Kuusamos, kleinere Sideplanerbrettchen etc..
 
D

Dxlfxn

Guest
AW: Wie weit max. hinter Downrigger?

Hallo Berti,
eigentlich kannst du alles verwenden. Du solltest nur einen Mix vermeiden. Also nicht links und rechts zwei verschieden laufende Köder einsetzen.
 
Oben