Wie wasserempfindlich sind Rollen?

fischbär

Well-Known Member
Man sieht in vielen Karpfenangelfilmen ja oft, wie die Leute mit ihrer Angel und Rolle ins Wasser waten.
Jetzt ist mir meine Kastking Mako beim Abhaken auch mal für 10 Sekunden in die Elbe geplatscht. Drei Tage später war die Rolle nahezu fest. Habe sie zerlegt, und jedes Lager war verrostet. Mal sehen was man da noch tun kann...
Ist das normal? Die Lager waren alle sehr gut gefettet aber offen, d.h. nicht gedichtet.
Ist das normal, dass Rollen so sensibel sind? Gedichtete Lager habe ich jedenfalls nicht oft gesehen, außer bei Salzwasserrollen.
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Wie wasserempfindlich sind Rollen?

In Bayern sagt man: "A Guader, a Guade hoits aus!" ;)
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: Wie wasserempfindlich sind Rollen?

Da kannste mal sehen das es selbst bei einfachen Edelstahllagern auch noch billiger geht. |rolleyes

Kann echt nicht verstehen warum man sich so einen Schrott importieren muß, da kannste auch gleich ne 0815-Rolle aus der Grabbelkiste fürn 10er mitnehmen.

Hab hier zb einige Rollen die gut und gerne 40 Jahre auf dem Buckel haben und nur im Salzwasser genutzt wurden.
Und da sind immernoch die Originallager drin die weder angegnaddelt, verrostet oder gar hinüber sind...Qualität halt.


Was ich an deiner Stelle tun würde wennn du weiterhin mit der Rolle fischen willst:

- die Rolle komplett zerlegen und erstmal alles reinigen
- die alten Lager ausmessen und neue Edelstahllager besorgen
- die Bremsscheiben raus, neue aus Carbon einbauen
- zusammenbauen und neu schmieren/ölen

Mit vernünftigen Bauteilen wie Lagern dürfte das Ding auch nen gelegentliches Wasserbad problemlos wegstecken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vincent_der_Falke

Well-Known Member
AW: Wie wasserempfindlich sind Rollen?

Also direkt rosten? Ich meine ich hatte auch schon etliche Rollen bei strömendem Regen draußen gehabt. Nie was passiert. Vielleicht sind die nur Spritzwasser geschützt und nicht wenn die auf Tauchgang gehen. Dann kommt ja noch der Wasserdruck der wahrscheinlich schon reicht, um das in die empfindlichen Stellen der Rolle zu drücken.

So würde ich mir das vorstellen.
Oder eben, wie Bimmel sagt, schlechte Qualität.
 

feederbrassen

immer wieder neu
AW: Wie wasserempfindlich sind Rollen?

Bei meinen konnte ich keine Korrosion feststellen und ich habe die ein oder andere schon komplett auf Tauchfahrt geschickt.
Einfach abtropfen lassen und irgendwann mal reingeschaut,nix dran.
 

zokker

Mecklenburger Seenplatte
AW: Wie wasserempfindlich sind Rollen?

@fischbär Rollen von Cormoran?
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: Wie wasserempfindlich sind Rollen?

China Rollen..aber kommt aufs Gleiche raus|kopfkrat
 

fischbär

Well-Known Member
AW: Wie wasserempfindlich sind Rollen?

Die Lager sind nicht aus Edelstahl, sondern normal. Ich habe alles zerlegt und gereinigt. War immer noch Wasser drin. Die Lager gehen wieder halbwegs, aber sind ganz komische Größen die sich nicht nachkaufen lassen. 7x14x3? Was soll das denn sein?
 

JottU

Fastallesverwerter
AW: Wie wasserempfindlich sind Rollen?

"Früher war alles besser" ;););)
Meine älteste Rolle, ne ReliRex (Made in GDR, BJ 1985), ist schon zig mal ins Wasser gefallen und funktioniert noch tadellos.
Aber auch mit meinen neueren Rollen hatte ich diesbezüglich noch keine Probleme. War auch keine teurer als 50€.
 

fischbär

Well-Known Member
AW: Wie wasserempfindlich sind Rollen?

Übrigens ist die Bauweise nicht so übel. Die Rolle gibt es von Browning auch für 60 Euro.
Sie ähnelt extrem allem anderen was es im Preiswertsegment zu kaufen gibt...
Immerhin kann man 5 Stück für den Preis einer Daiwa Ultima importieren...
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Wie wasserempfindlich sind Rollen?

If you have a 5$ head, wear a 5$ helmet. In diesem Sinne. ;)
 

Shura

Ich harmoniere
AW: Wie wasserempfindlich sind Rollen?

Ist das normal? Die Lager waren alle sehr gut gefettet aber offen, d.h. nicht gedichtet.
Ist das normal, dass Rollen so sensibel sind? Gedichtete Lager habe ich jedenfalls nicht oft gesehen, außer bei Salzwasserrollen.

Insofern die Rolle nicht abgedichtet ist oder Kugellager und das restliche Innenleben nicht rostfrei sind, ist das normal, jo. Da hilft nur fix aufmachen und alles gut trocknen, neu fetten usw.

Gerade die günstigen OEM-Rollen sind nicht gerade Antikorrosionswunder.

Sicher, dass das Lager kein 7 / 14 / 3,5 is?
 

pike-81

Beastmaster
AW: Wie wasserempfindlich sind Rollen?

Moinsen!
Habe noch nie solche Probleme gehabt.
Obwohl meine Stationärrollen auch gelegentlich ein ungewolltes Vollbad nehmen, und die Baitcaster eh immer patschnass sind...
Allerdings werden meine Schätze auch nach jedem Einsatz grob zerlegt, getrocknet und nachgeschmiert.
Außer im Urlaub oder so.
Denke das macht schon sehr viel aus.
Petri


"Nur Der Köder Im Wasser Fängt"
 

fischbär

Well-Known Member
AW: Wie wasserempfindlich sind Rollen?

Nope. 7x14x3. Habe sie extra nochmal aufgemacht. Keine Ahnung wo die die Dinger her haben.
Für teure Rollen habe ich einfach zu viele Ruten... Werde sie mal ersetzen fürn Zwanni und an die großen Feeder doch mal zwei gute ran schrauben.
Ich habe mal so durch die Kataloge geblättert und da gibt es echt wenige mit Edelstahllagern. Komisch. Standard nur bei Meeresrollen und häufig bei Quantum und DAM.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: Wie wasserempfindlich sind Rollen?

Eher sehr untypische Lagergröße, vermutlich hand gedengelt.
Ich wüßte jedenfalls keinen Hersteller von Lagern, der diese Größe anbietet.

Was in den Katalogen steht, ist immer so ne Sache.
Da wird selten explizit von Edelstahllagern gesprochen, obwohl sie durchaus verbaut sind.
Selbst die gern verhassten Cormoran-Rollen haben mitunter durchaus gute Lager drin..nur der Klimbim ringsherum ist meist Grütze.
 
Oben