Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

pepp-eric

Member
Moin zusammen,
mich würde interessieren, wie das Thema Fischen im "Nebenerwerb" von Euch gesehen wird.

In den letzten Wochen war ich häufig frühmorgens auf dem Wasser und habe dabei immer die gleichen Petrijünger mit ihren Booten getroffen. Die Kollegen waren stets drauf aus, Ihre Kisten möglichst schnell voll zu machen, was Maß hatte ging mit. Danach ging es schnell wieder in den Hafen.

Ich schätze im Schnitt sind 20kg Dorschfilet pro Boot mitgenommen worden - und das jeden morgen.

Im Hafen wird gemunkelt, dass die Kollegen jeden morgen rausfahren und den Fang an Restaurants verkaufen.

Sollte das stimmen und davon gehe ich aus, so macht mir das echt Sorgen, weil der Fischfang schon kommerzielle Züge annimmt.

Die offiziellen Fischer schimpfen auf diese Angler, wie ich finde - zurecht.

Wie sehr Ihr das?
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Solange die Meere mit großen Netzen und langen Leinen überfischt werden, sind mir die "kleinen Fische" egal.

Die sichern sich nur ihren (winzigen) Anteil.
Legal gegenüber wem?

Der eigenen Moral, fremder Moral gegenüber oder der Doppelmoral der betreffenden Gesetzgeber?
 
Zuletzt bearbeitet:

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Tierschutz predigen, die kleinen Nutzer ausperren und auf der anderen Seite die Großen machen lassen.

Ist doch überall so. Nicht nur beim Fischen . . .
 
Zuletzt bearbeitet:

Waldemar

Blechboot-Angler
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Solange die Meere mit großen Netzen und langen Leinen überfischt werden, sind mir die "kleinen Fische" egal.

Die sichern sich nur ihren (winzigen) Anteil.
Legal gegenüber wem?

Der eigenen Moral, fremder Moral gegenüber oder der Doppelmoral der betreffenden Gesetzgeber?
dem kann ich mich komentarlos anschließen.:m
 

barschkönig

Allrounder
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Solange die Meere mit großen Netzen und langen Leinen überfischt werden, sind mir die "kleinen Fische" egal.

Die sichern sich nur ihren (winzigen) Anteil.
Legal gegenüber wem?

Der eigenen Moral, fremder Moral gegenüber oder der Doppelmoral der betreffenden Gesetzgeber?
Geb ich dir 100% recht!
 

3.2.1.mein Zander

Profischneider
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Die Frage ist wo setzt man die Grenzen? Ist dann auch Ladendiebstahl legitim in größeren Geschäften, weil......?

Ich möchte es auch gern lockerer sehen, aber alles hat immer mehrere Seiten.|bigeyes

Korrekt ist auf jeden Fall nicht, aber was ist wiederum Korrekt?|kopfkrat
 
Zuletzt bearbeitet:

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Die Frage ist wo setzt man die Grenzen? Ist dann auch Ladendiebstahl legitim in größeren Geschäften, bloß weil......?
Du verwechselst zwei grundsätzliche Dinge - Eigentum(Geschäft) und Allgemeingut(Natur).

Man kann die Natur im großen Stil ausnutzen und kaputtmachen.
Dafür rächt sie sich später.
Man kann sie als einzelnes Lebewesen aber nicht beklauen. Sie ernährt alle ihre Geschöpfe.;)

So blauäugig kenne ich dich gar nicht.|bigeyes|supergri#h

Ich persönlich finde am schlimmsten, dass die Kommerziellen sich im großen Stil an dem Allgemeingut, welches eine Lebensgrundlage für alle Menschen(und nicht nur die) darstellt, bereichern.
 
Zuletzt bearbeitet:

3.2.1.mein Zander

Profischneider
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Du verwechselst zwei grundsätzliche Dinge - Eigentum(Geschäft) und Allgemeingut(Natur).;)

So blauäugig kenne ich dich gar nicht.|bigeyes;)|supergri#h
Ich bin im Grundsatz mit dir völlig konform, aber da sehe ich keinen Unterschied..... Es gibt viele Beispiele vor meiner Haustür wo aus Allgemeingut Eigentum gemacht wurde. Dort regiert nur dass Geld, und der der es hat hat Recht, Leider. Ich denke dass ist ein Thema wo wir hier kein Ende finden würden, bei einem Bier am Stammtisch aber schon.:)

Legal ist es nicht, wenn es stimmt. Aber ich gönne es den Leuten wenn es ihnen beim Überleben hilft und nicht zum Bereichern gemacht wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rainer 32

Trollinghanse
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Angler, die ihren Fang verkaufen, sind wohl das Allerletzte. In unserem Land hat es zum Glück niemand nötig mit sowas sein Überleben zu sichern. Erstrecht wohl niemand, der sich ein Boot leisten kann.
 

3.2.1.mein Zander

Profischneider
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Angler, die ihren Fang verkaufen, sind wohl das Allerletzte. In unserem Land hat es zum Glück niemand nötig mit sowas sein Überleben zu sichern. Erstrecht wohl niemand, der sich ein Boot leisten kann.

Und Fischer, Nationen etc. die die Meere und Seen(auch in Deutschland) über maß ausbeuten?
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Wir wissen es nicht und ich pers. habe kein Problem damit.


Kleine Fische, wie schon gesagt.:m

|wavey:
 

marcibet

Member
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

20 KG Dorsch bringen wieviel ? 40 EUR ? Da kostet doch der Sprit mehr, ich kann mir nicht vorstellen dass der Aufwand nur aus kommerziellen Interesse heraus besteht. Das würde sich nicht lohnen für 20 KG Dorsch! -.-
 

olaf70

Member
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Moin,

ich bin prinzipiell sehr vorsichtig mit dem was so "gemunkelt" wird. Ich weiß ja nicht wo sich das alles abspielt, aber 20kg Dorschfilet(!) zu angeln und das jeden Morgen ist schon eine Hausnummer

Selbst wenn die das machen, vielleicht haben sie ja ein Nebengewerbe angemeldet. Und wenn nicht, und es einen so ärgert kann man die Angler bzw. die Käufer ja beim zuständigen Finanzamt oder Zoll verpfeifen. Kostet nur einen Anruf.
 

Kreuz-Ass

New Member
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Moin Moin.
Ich befische mit eigenem Boot seit Jahren die Ostsee
Lübecker Neustaedter Bucht
selbst ein Selbstmörder schafft es nicht jeden Tag auf die Ostsee zum Fischen zu fahren das Wetter muß immer mitspielen.
Wenn einer 20kg Dorschfilet haben will so muß er cirka 30 kg Dorsche fangen
Wer dieses jeden Tag schaffen soll muß magische Hände haben
ich jedenfalls fahre auch mal mit einem kleinem Wittling nach Hause weil nichts anderes beißt
Für mich ist es unverantwortlich Leuten die von weit her kommen solche Märchen vorzugaukeln das hier die Dorsche nur aus Spaß
den Angler in die Boote springen
 

BERND2000

Well-Known Member
In stillem Gedenken
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Solange die Meere mit großen Netzen und langen Leinen überfischt werden, sind mir die "kleinen Fische" egal.

Die sichern sich nur ihren (winzigen) Anteil.
Legal gegenüber wem?

Der eigenen Moral, fremder Moral gegenüber oder der Doppelmoral der betreffenden Gesetzgeber?
Nette, typisch deutsche Entschuldigung,
immer auf die zeigen die es noch schlimmer treiben.
Bei der Fischerei sind nur dem Fischer andere Möglichkeiten gegeben.
Was zählt ist die Einstellung zum Fischfang.
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

ob das legal ist oder nicht ....
ich find es nicht gut !
wenn man sich im Urlaub mal eindeckt damit man dann für längere Zeit ne Reserve in der Truhe hat ist das was anderes
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Nette, typisch deutsche Entschuldigung,
immer auf die zeigen die es noch schlimmer treiben.
Bei der Fischerei sind nur dem Fischer andere Möglichkeiten gegeben.
Was zählt ist die Einstellung zum Fischfang.

Nix Entschuldigung(wofür auch?) - sondern Feststellung.;)
 

astacus

Dorschleber
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Moinsen,

...mhh 20kg macht bei 3/2 Verschnitt mindestens 60 KG Dorsch. Das ist m.E. mit der Angel in der Ostsee nicht zu machen.

Ahoi
Astacus
 

Ossipeter

Active Member
AW: Wie ist das mit dem "Nebenerwerblichen" Fischen und Verkaufen von Fisch?

Da würde ich nicht drauf wetten!
 
Oben