Wels Anfängerfragen

Phenom96

Member
Moin

wir haben in ein Paar Wochen ein Welsangeln vom Verein. Dieses findet am Küstenkanal statt. Hier findet sich schon meine erste Frage: Welche Montage nimmt man da? Ich dachte zudem an Tauwürmer als Köder, ich wollte möglichst nur auf die etwas kleineren fischen, ich weiß man kann nicht selektieren, aber man kann die Warscheinlichkeit verringern
Ich dachte deshalb an enen 1ner haken mit 2 Tauis, da man so evtl noch einen Aal erwischen kann. Hier die 2te Frage: Was für ein Vorfachmaterial nimmt man da? Kann man ganz "einfach" ein Ummanteltes braid vom karpfenangeln nehmen? oder gleich ein Geflecht für Welse? oder etwa Mono?

wie ihr vielleicht bemerkt habt, hab ich garkeine Ahnung vom Welsangeln und hoffe hier auf ein Paar antworten.

Mfg und vielen dank im voraus .: Klaas
 

feko

Well-Known Member
AW: Wels Anfängerfragen

Morgen-also vorweg-wer gezielt auf Wels fischt,sollte auch Welsgerät verwenden.
Ansonsten sollte man beim AAlangeln bleiben.
Eine vernünftige Welsausrüstung wäre eine Rute-wg-100-400 g,eine 7000-9000er Rolle mit 0,50er geflochterner,dazu einem passendem Haken,einzel oder Drilling ist persönliche Einstellung.
Wenn man kein Boot hat um eine Abrißmontage auszubringen,sollte man sich mal mit der 2rutentechnik und U-pose auseinandersetzen.Am Kanal sicher sinnvoll.
Ist irgendwie komisch-fast jede Woche kommen fragen zum Welsfischen,aber die meisten wollen nur die kleineren erbeuten,um an vernünftigem Gerät zu sparen.
Ist mir irgendwie unverständlich-ich angel auch nicht gezielt mit einer Stippe auf Karpfen.Sollte beim Stippen mal ein großer beißen,und ich kriege ihn sogar raus...freu ich mich.
Angel ich aber gezielt mit einer Stippe auf dicke Karpfen,und er reißt ab-ist das eigentlich unverantwortlich.
vg
 

Schnubbi

Member
AW: Wels Anfängerfragen

nur welstackel verwenden !!!!
Ganz klar entweder ganz oder gar net #q#q#q

Währ schade um den Fisch und ums gerrät :g
 

feko

Well-Known Member
AW: Wels Anfängerfragen

Wenn man das geeignete Gerät hat,sicherlich.
Wenn mit Wurm gefischt werden soll unbedingt die selbigen erst auf nen Wollfaden ziehenund dann an den Haken binden.
und unbedingt Ruhe bewahren-meist wird bei einem Vereinswelsfischen kein Wels gefangen-es ist zu laut
Das Problem be grundblei,pose,dickes bündel st aber-man erreicht schwer die Stellen an denen vill mal einer vorbeikommen könnte,das andere ist,der Weg der Motage ist zu lange.
Es hat keine direkte Verbindung zur Rute,beißt der Fisch,wirds schwer nen saftigen Anhieb zu setzen wenn die Schnur erst im zickzack durchs Wasser läuft.
Das kann den Fisch kosten
Man sollte sich Gedanken machen welches die Beste Montage ist,die bei den Gegebenheiten am einfachsten funzt.
Achso,lese grade Pose,oder Laufblei,dachte meintest ne Kombi-klar,geht auch-pose treibt halt ständig ab,und macht Lärm-Montage sollte schon an Ort und stelle bleiben-dann lieber normale Durchlaufmontage...
vg
 
Zuletzt bearbeitet:

Phenom96

Member
AW: Wels Anfängerfragen

Ich wollte ersmal an den kleineren Exemplaren gucken ob mir diese Angelart gefällt. Nächstes Jahr kommt dann "richtiges" Tackel.
 

Wallersen

Member
AW: Wels Anfängerfragen

Naja, die Angelart wirste nur richtig kennen lernen wenn du sie auch richtig ausübst und dazu gehören im Fließwasser nunmal überwiegend Abspannmontagen mit Steinen oder Bäumen, große Köder, schweres Gerät und viel zeit/Geduld.
 

Phenom96

Member
AW: Wels Anfängerfragen

Beim vereinsangeln werden wohl auch ein paar Profis auftauchen, bei denen werd ich auch mal ein wenig zugucken.... Sonst würde ich ja Quasi die Katze im Sack kaufen :D
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Wels Anfängerfragen

Ich wollte ersmal an den kleineren Exemplaren gucken
Das wirst du dir in der Tat nicht aussuchen können!
Allerdings wenn es wie bei mir am Baggersee,ein starkes Aufkommen an Babywallern gibt, lohnt es sich wirklich dies etwas feiner zu befischen, wobei es mir zumindest schon einige Jahre gelingt, auch gleichzeitig attraktiv auf Aal Zander und andere zu fischen.
Dazu benutze ich mittlere starke Einzelhaken gebunden an 30 Kg Wallervorfach (Hauptschnur 40 lbs) und ausschließlich Köfis die nach Möglichkeit noch etwas bewegt an der Öberfläche angeboten werden.
Gute Zander, hab ich mit dem recht weichen Wallervorfach so auch schon bekommen.
Es spricht doch nichts dagegen,wenn man außer mittelprächtigen Wallern auch noch die Chance auf was anderes hat!
Und am relativ hindernisarmen Kanal, dazu noch nahezu ohne Strömung sind die Chancen auch gar nicht so schlecht auch einen größeren Waller erfolgreich zu landen (wenn er denn kommt).
Damit kann es lohnend sein direkt den Ufersaum zu befischen.
Bis zu vier Babywaller hab ich so schon in schwülen Sommernächten, direkt auf dem Setzkescher mit Köfis gefangen.
Die Köfis im Kescher werden hier regelrecht von den kleinen Rotzern angeraubt!
Dazu kommt, dass es echte Delikatessen sind, dies kleinen Filets auf getoastetem Weißbrot.
An einem Norddeutschen Kanal mit 100 Kg Wallergerät aufkreutzen finde ich jedenfalls etwas befremdlich!
Übrigens,bevor hier wieder jemand zu heulen anfängt, bei mir in BW ist Entnahmegebot und ich finde dies auch gut so!

und unbedingt Ruhe bewahren-meist wird bei einem Vereinswelsfischen kein Wels gefangen-es ist zu laut
und dem würde ich ebenfalls beipflichten!

Taxidermist
 

Phenom96

Member
AW: Wels Anfängerfragen

@Taxidermist: Welche Hakengröße Montage und Köfigröße verwendet du? Das hört sich ja sehr vielversprechend an =)
 
Oben