Welches Holz zum Jerkbaitbau ???

juma

Frauenversteher
Moin Leuts

Wollte übern Winter mal ein paar Jerks selber bauen....aber

welches Holz ist am besten.

Habe gestern ein schönes stück Nußbaum bekommen.Trocken

ohne riße und ohne Äste.

Ist es geeignet ????



LG Juma :vik:
 

Kark

Raubfisch-Junkie
AW: Welches Holz zum Jerkbaitbau ???

Ich habe auch eine Leiste aus Fichtenholz. Ich glaube, dass Nadelhölzer eher weich sind und evtl. nicht geeignet sind. Laubbäume sind meistens härter und besser geeignet. Ich denke, dass Nuss eigentlich klappen musste.

Hat jemand denn schon mal Fichtenholz versucht?

Evtl. wäre es noch sinnvoll den Thread bzw. die Frage im "Wobbler vom Besenstiel" Thread zu schreiben.

Grüße

Kark
 

Buds Ben Cêre

ehemals Singvogel
AW: Welches Holz zum Jerkbaitbau ???

Fichte ist ok.
 

Hannes94

Jerkbait Schnitzer
AW: Welches Holz zum Jerkbaitbau ???

Hallo Juma,

Eigentlich lassen sich alle Hölzer verwenden, da Du es ja mit Epoxid versiegelst. Besonders gut sind aber Buche, Teak und Abachiholz finde ich.
Der Vorteil bei harten Hölzern ist meist der das sie relativ schwer sind, und man dementsprechend weniger Blei benötigt um sie auf Tauchstation zu schicken, außerdem halten die Schraubösen besser.
Die hier sind z.b. aus Buche.....

Uploaded with ImageShack.us

Uploaded with ImageShack.us
Ps.: Bin schonmal gespannt auf Deine Ergebnisse :).
Mfg Hannes
 

weberei

Active Member
AW: Welches Holz zum Jerkbaitbau ???

Ich habe schon sowohl aus Fichte als auch aus Buche gebaut.
Beides hat so seine Vor- und Nachteile...

Fichte ist einfacher zu bearbeiten, da es weicher ist. Hobeln und Feilen ging einfacher von der Hand. Allerdings muss man auch mehr Blei reintun.
Buche genau das Gegenteil: schwerer (aber nicht unmöglich) zu bearbeiten, dafür weniger Blei nötig.

Muss jeder für sich selbst entscheiden, was er will. Ich war mit Buche zufrieden, besonders, da ich größere Jerks gebaut habe (so 15cm lang) und die wären aus Fichte bestimmt nicht gut geworden. Da hätte ich dann so viel Blei reintun müssen, dass die Aktion versaut wäre.
Also lässt sich festhalten: Fichte bei kleineren (so bis 10-13cm) Jerks, Buch für größere (ab 10cm).
 

Kark

Raubfisch-Junkie
AW: Welches Holz zum Jerkbaitbau ???

Buchenholz ist im Baumarkt im Vergleich zu Fichte enorm teuer.
Wo kann man denn so günstig wie möglich an z.B. Buche oder Abachi oder andere Harthölzer kommen?

Grüße,

Kark
 

Ossipeter

Active Member
AW: Welches Holz zum Jerkbaitbau ???

Geh mal zu einem Schreiner und frag nach Abfallholz im Hartholzbereich.
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: Welches Holz zum Jerkbaitbau ???

... Da hätte ich dann so viel Blei reintun müssen, dass die Aktion versaut wäre...

Hm, scheint eher sekundär: Ein Köder der mit viel Blei im Bauch 100g wiegt ist auch nicht schwerer als einer aus dichtem Holz mit 100g Gewicht.#c
(Oder auch: was ist schwerer ein kg Blei oder ein kg Holz :q)

Vorteil ist bei dem vielen Blei aber, dass ich den Schwerpunkt besser beeinflussen kann.

Ich verwende übrigens am liebsten Abachi, wo dann viel Blei rein geht...

Grüße JK
 

Ignaz83

Member
AW: Welches Holz zum Jerkbaitbau ???

Buche wird bei Holzfeuchteveränderung schnell rissig und verzieht sich ist aber schön schwer und eigentlich besser zu bearbeiten da es "kurzfasrig" ist und nicht splittert
(Feilen usw. geht aber schwere weil es halt Hartholz ist)

Fichte ist eigentlich das ganze gegenteil

Abachi ist eigentlich am besten geeignet da sich einfach wie fichte bearbeiten lässt und sich von feuchtigkeitsveränderung nicht so stark wie andere hölzer benflussen lässt, darum wird es auch beim saunabau verwendet!

Aber generell gilt nach jedem Fischkontakt dan köder auf bissspuren zu untersuchen und ggf. mit Nagellack auszubessern
denn jedes eindringen von Wasser zerstört den köder über kurz oder lang
 

weberei

Active Member
AW: Welches Holz zum Jerkbaitbau ???

Zur Bezugsquelle von Buchenholz:

ich habe meins von alten Lattenrosten. Wir haben letztes Jahr alle neue Matrazen bekommen, da gab es auch direkt neue Lattenroste. Der Rahmen hatte jeweils am Kopf- und Fußende eine Buchenlatte. Die war etwas zu dick (rund 30mm), darum bin ich zu einem Schreiner gegangen, der mir netterweise die Balken auf die gewünschte Dicke (20mm) zugesägt hat. Ich habe leider keine Maschinen zu Hause, außer ner Stichsäge (aber das ist jetzt hier unwichtig ;))

Ich sehe hier in der Umgebung des Öfteren beim Sperrmüll alte Lattenroste stehen. Wer keine Lust hat, jetzt für den Eigenbau extra neue Lattenroste zu kaufen (das gäbe sicher auch Stress mit der Frau/Freundin :q) kann sich dann dort ja bedienen, wenn es das nächste Mal bei euch soweit ist. Aus einer Latte bekomme ich rund 5 Buster Jerks (15cm).
 

Kark

Raubfisch-Junkie
AW: Welches Holz zum Jerkbaitbau ???

Optisch sehen die Jerks von Hannes sehr gut aus.
Sieht mir sehr stark nach Airbrush aus, oder?
 

max89

Member
AW: Welches Holz zum Jerkbaitbau ???

hi,
hab bisher auch nur mit fichte gearbeitet.
werde jetzt buche einmal probieren mit einer stärke von 16mm.
fand meine fichten-jerks immer so fett in 20mm.
 
Oben